Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Ob Päckchen, Paket, Brief oder Koffer alles was zum Thema passt gehört hier hinein.

Themenstarter
Schwip
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2015

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von Schwip » 8. Sep 2015, 10:45

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken? Ich darf hier leider noch keinen eigenen Beitrag eröffnen, habe aber dringende Fragen, weshalb ich mich hier anschließe: Ich muss meiner Tochter in Kolumbien / Bogota dringend aus Deutschland ein Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln (Vitamine und Mineralstoffe in Kapselform) schicken.
1. Gibt es da Probleme mit den Einfuhrbestimmungen / Zoll? Ich hab hier im Forum gelesen, dass mal Omega 3 Produkte konfisziert worden sind... aber vielleicht war das Zufall? Wie könnte ich denn den Inhalt deklarieren, damit es nicht gelogen aber auch nicht "verboten" ist??
2. Der Inhalt wäre relativ teuer - ca. 150 Euro. Nun hat man mir bei der Post gesagt, über DHL ließe sich das (als Paket) nach Kolumbien nicht versichern. Im Internet fand ich wiederum zunächst die Standardinformation, dass Pakete nach Kolumbien bis zu einem Wert von 500 Euro versichert seien. Was stimmt denn nun? Weiß das jemand?
3. Welche Alternativen gäbe es evtl. zu DHL? Es müsste schon bezahlbar sein... Bei einem Preisvergleich habe ich Keavo gefunden... mit rund 33 Euro unschlagbar günstig, aber auch verlässlich? Sonst DPD mit um die 80 Euro? 80 Euro wären echt meine Schmerzgrenze - und da sollte dann auch der Inhalt versichert sein und das Paket möglichst zuverlässig ankommen. Außerdem sollten Medis etc. natürlich am besten nicht tagelang irgendwo bei 30 Grad und mehr gelagert werden...
4. Wenn ich also möchte, dass das Paket versichert ist, dann muss ich ja einen realistisch hohen Wert des Inhalts angeben - und dann muss meine Tochter in Bogota nochmal richtig viel bezahlen, um das Paket in Empfang nehmen zu dürfen?
Sorry, ist alles Neuland für mich - aber meine Tochter (die dort ein Jahr lang arbeitet) ist krank und braucht dringend diese Produkte... da freu ich mich sehr über jeden Tipp!

Vielen Dank!!!

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von Ernesto » 8. Sep 2015, 16:40

Schwip :wil:

Mein Tipp, deine Tochter soll sich doch erst umschauen was von den benötigten Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln vor Ort angeboten wird.In Medellín gibt es Unmengen an Tiendas Naturistas, da bekommst du was das Herz begehrt. Omega 3 (verwende ich nicht) habe ich schon in allen möglich Formen gesehen, dazu national und aus den USA. Auch Vitamine und Mineralstoffe gibt es hier! Deutsche und Schweizer Marken sind dabei vertreten.

Benutzeravatar

Mark
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 155
Registriert: 25.03.2013
Wohnort: Medellin

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von Mark » 8. Sep 2015, 17:20

Medikamente darf man von Kolumbien aus auch nicht nach Europa einfuehren, daher glaube Ich, dass es umgekehrt auch nicht erlaubt ist. Natuerlich ist es kein Kapitalverbrechen aber das Zeug wird beschlagnahmt und man bezahlt eventuell Strafe.

Du koenntest Deine Tochter besuchen und das Zeug als Eigenbedarf mitbringen. Oder Sie kauft sich hier die Medis selber in der Apotheke und Du ueberweist einfach direkt das Geld. Verschreibungspflichtig ist hier nur sehr wenig und wenn man wirklich krank ist bekommt man das natuerlich auch.

EIN TIPP: die bekannten Deutschen Marken sucht sie hier natuerlich vergeblich. Sie sollte nach dem Inhaltsstoff suchen, die sind ja oft in Latein und daher auch gleich hier in Kolumbien. So findet Sie Medikamente mit anderem Markennamen aber gleichem Inhalt die es hier gibt.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von Ernesto » 8. Sep 2015, 18:31

@Mark

hast du eine Quelle die sagt, das man für den privaten Gebrauch keine Medikamente nach Kolumbien bringen darf. Es wäre sehr hilfreich! Ich kenne einige Leute die sich Medikamente schicken lassen, meist aus den USA. Ist bis jetzt immer angekommen.

Ich denke, das die Sachen die Schwip verschicken will auch hier in Kolumbien erhältlich sind. Zumindest in den großen Städten.
Einer der großen Anbieter ist das Labor FUNAT --> funat.co

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von hoffnung_2013 » 8. Sep 2015, 21:34

@Schwip, es wäre wichtig zu wissen welche Medikamente und wieviel, dann kann man eruieren ob es das hier in Kol. gibt.
Außerdem kann man dir ein Tip geben, wie es am besten zu deklarieren ist.

Das mit dem Omega 3 Paket war für mich bestimmt. Aber der Fehler lag schon beim Versender, weil der ein 10 Kg Paket nur mit OMEGA3 deklariert hat. :-)
Gruß
P.

Benutzeravatar

Mark
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 155
Registriert: 25.03.2013
Wohnort: Medellin

Paket mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln nach Kolumbien schicken?

Beitrag von Mark » 8. Sep 2015, 22:58

@Ernesto

Du hast vollkommen Recht, Ich hatte das wirklich falsch in Erinnerung und sehe gerade das man mit einer speziellen Genehmigung Medikamente in die EU importieren kann:
--> pta-aktuell.de/praxis/news/9817-Einfuhr-von-Arzneimitteln
--> juers.com/Gesetz.html

Da die Mengen von Schwipp sehr gering sind wird es wohl ohnehin nicht als Import angesehen. Nachdem was Ich jetzt so gelesen habe duerfte es wohl keine Probleme geben dieses Paket zu versenden.