Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Deutschland, Dänemark, Schweiz ... wo auch immer - hier findet ihr Hilfe

Themenstarter
Cesar
Ehemaliger
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 34

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Cesar » 5. Okt 2013, 11:07

Beitrag von Cesar » 5. Okt 2013, 11:07

Hallo Forum,

ich habe mich entschlossen meine kol. Freundin hier in D zu heiraten. Sie möchte erstmal mit einem Touristenvisum nach Deutschland kommen und dann können wir hier in Ruhe alles organisieren und sie kann den erforderlich Deutschkurs hier an der Volkshochschule machen. Aber jetzt wurde mir gesagt, dass Sie das Visum für die Heirat in Bogota beantragen muss. Sie kann also wenn sie in Deutschland ist kein neues Visum beeantragen. Sie muss also zurückfliegen und dann mit dem neuen Visum zurückkommen. Ist das wirklich wahr?? Weiss das jemand. Das kann doch nicht wahr sein, dass Sie dann nochmal zurück muss oder?

Grüße Cesar

Benutzeravatar

bastians
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 318
Registriert: 07.03.2010

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon bastians » 5. Okt 2013, 14:34

Beitrag von bastians » 5. Okt 2013, 14:34

Moin,


deine Freundin kann dich in D auch mit Touristen- bzw. Schengenvisum heiraten. Formal muss sie danach aber ein Visum zur Familienzusammenführung beantragen und das geht (für sie) nur in Bogota. Ob die örtlich Ausländerbehörde darauf besteht, scheint ermessenssache der Behörde zu sein. Ich kenne mindestens einen Fall, wo die AB trotz Monatelangen Streit mittels Anwalt darauf besteht.

Ich vermute es liegt daran, dass die AB die Zweckentfremdung der Touristenvisa bzw. die Umgehung der erforderlichen Sprachvorrausetzungen nicht unterstützen will. Es dürfte auch nicht ganz einfach sein ein Schengenvisum zu beantragen und gleichzeitig bei der Botschaft die Unterlagen für Heirat apostielieren zu lassen...

ciao Bastian


Max
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 290
Registriert: 03.02.2010

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Max » 5. Okt 2013, 22:17

Beitrag von Max » 5. Okt 2013, 22:17

Servus,

sollte nicht gehen da Sie ein Ehefaehigkeitszugnis braucht in Deutschland, gibts hier in Kol nicht, ausserdem muss Sie wenn Sie in Deutschland leben will erst den Sprachtest bestehen.
Easier in Kol zu heiraten und in der Zwischen zeit sioll Sie Deutsch lernen, wenn Ihr vorhabt in Deutschland zu bleiben.
Saludos
MAx

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4243
Registriert: 05.10.2010

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Ernesto » 6. Okt 2013, 01:27

Beitrag von Ernesto » 6. Okt 2013, 01:27

Da es in Kolumbien kein Ehefähigkeitszeugnis gibt, kann man sich in Deutschland von der Vorlage befreien lassen.

Hinweise zu den notwendigen urkundlichen Nachweisen im Verfahren nach § 1309 Abs. 2 BGB auf Befreiung von der
Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses findet ihr unter folgendem Link: --> olg-stuttgart.de/servlet/PB/show/1187353/Kolumbien.pdf

Das letzte Wort hat das zuständige Standesamt.

Beim Sprachtest gibt es ebenfalls Ausnahmen und Hintertürchen. Wurde hier im Forum schon ausführlich behandelt.


Themenstarter
Cesar
Ehemaliger
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 34

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Cesar » 6. Okt 2013, 11:56

Beitrag von Cesar » 6. Okt 2013, 11:56

Vielen Dank für die ganzen helfenden Antworten. In Kolumbien heiraten geht erstmal nicht, deswegen muss sie kommen. Das beste wäre wohl auf das Touristenvisum gleich zu verzichten und in Bogotá gelcih das Heratsvisum zu beantragen. Nach der Hochzeit in Deutschland muss sie dann aber nicht wieder zurück nach D oder? Dieses Ehefähigkeitszeugnis gibt es dann in Deutschland oder wie funktioniert das? Bei Wikipedia habe ich dazu folgenden Satz gelesen "Das Ehefähigkeitszeugnis muss von der inneren Behörde des Heimatstaates ausgestellt sein."
und weiter dann
"Kann ein solches Zeugnis nicht beigebracht werden (etwa weil der Heimatstaat solche Zeugnisse nicht ausstellt), so kann der Präsident des Oberlandesgerichts, in dessen Bezirk die Eheschließung angemeldet wurde, als Behörde der Justizverwaltung von dem Erfordernis der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses Befreiung erteilen (§ 1309 Abs. 2 BGB). Der Antrag auf Befreiung ist bei dem Standesbeamten zu stellen, der diesen an den OLG-Präsidenten weiterleitet. Der Standesbeamte hat die Entscheidung des OLG-Präsidenten vorzubereiten."
Das ist das zugehörige Papier, das du online gestellt hast Ernesto?
Kostet die Befreiung auch nochmal extra?

Kann sie eigentlich dann mit dem Visum arbeiten, wenn wir verheiratet sind oder muss man da weitere 1000 Formulare ausfüllen und am Ende liegt es wieder im Ermessen eines Beamten, ob das geht......der vielleicht einen schlechten Tag hatte

Diese ganzen Regeln und Papiere, die man braucht sind eine Schikane

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4243
Registriert: 05.10.2010

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Ernesto » 6. Okt 2013, 17:30

Beitrag von Ernesto » 6. Okt 2013, 17:30

Unabhängig von weiteren Antworten im Forum würde ich mit dem zuständigen Standesamt und der Ausländerbehörde sprechen. Ja, Cesar mein Link ging zur Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses. Was es nicht gibt, kann man auch nicht besorgen!


Themenstarter
Cesar
Ehemaliger
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 34

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Cesar » 6. Okt 2013, 18:24

Beitrag von Cesar » 6. Okt 2013, 18:24

Danke Ernesto
Was mich erschreckt und was ich jetzt vermute nach ein bisschen recherchieren ist, dass man im jeden Fall bevor man das Visum fürs Zusammenleben (Visum für Familiennachzug) bekommt verheiratet sein muss. Man muss schließlich für das Visum die Heiratsurkunde vorlegen.... Also muss sie 1mal kommen zum heiraten und dann zurück nach Bogotá wegen dem Visum und dann ein 2. Mal mit dem Visum........teurer Spaß und sinnlose Fliegerei um die halbe Welt
Danke dass ich den Schwachsinn nicht verstehen muss, sondern nur darunter leiden muss.....


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 116
Registriert: 14.04.2013

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon John Extra » 7. Okt 2013, 11:46

Beitrag von John Extra » 7. Okt 2013, 11:46

Hola
auch benötigt sie für ein Visum den bestandenen Deutschtest A1 , ohne diese bestandene Sprachprüfung geht nichts.
Arbeiten in Deutschland wird wohl ein Problem, Sprache, Beruf, vielleicht erst mal hartz IV oder Sozialamt
Dann verlangt die Ausländerberbehörde in Deutschland eine verpflichtungserklärung von Dir.
Dein Gehalt ( Einkommen) wird geprüft, Dein Wohnverhältnisse..........


Dennis82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 16.09.2017

Kann Kolumbianerin als Tourist in Deutschland mich heiraten?

Beitragvon Dennis82 » 2. Okt 2017, 00:03

Beitrag von Dennis82 » 2. Okt 2017, 00:03

Kann mir jemand weiter helfen?

Meine verlobte kann ja mittlerweile also Touristin in Deutschland einreisen für 90 Tage nur mit Reisepass und Einladungsschreiben ohne Visum.
Wir würden gerne wenn Sie im Dezember diesen Jahres zu mir kommt Heiraten.
Ich habe das schon beim Standesamt angemeldet. Die haben gesagt dass wir unter anderem eine Befreiung der Eheberechtigungsbescheinigung brauchen. Das werden wir auch alles beantragen. Die Unterlagen sind schon auf dem Weg nach Deutschland!

Meine Frage ist:
Macht das Oberlandesgericht Probleme bei der Befreiung der Eheberechtigungsbescheinigung wenn Sie als Tourist in Deutschland ist?
Uns ist klar dass Sie nach der Heirat wieder nach Kolumbien muss und dann ein Visum auf Familien Zusammenführung stellen muss.
Der andere weg wäre ein natinales Visum zur Heirat zu beantragen. Der Weg zu Heirat soll so aber länger sein.

Wäre für Informative Tips sehr dankbar!

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4243
Registriert: 05.10.2010

Kol. Freundin In D heiraten- mit Touristenvisum

Beitragvon Ernesto » 2. Okt 2017, 15:48

Beitrag von Ernesto » 2. Okt 2017, 15:48

hi Dennis,

wenn das Standesamt keine Bedenken hat, dann sollte es keine Probleme geben.

Auf der Seite vom Auswärtigem Amt steht:
 Erkundigen Sie sich zunächst bei dem für Sie zuständigen Standesamt in Deutschland, welche Unterlagen Sie und Ihr ausländischer Ehepartner für Ihre Eheschließung in Deutschland vorlegen müssen.  

Was mir Fragen aufwirft ist folgender Absatz:
 Für alle anderen, oben bisher nicht genannten Staatsangehörigen gilt, dass diese vorab bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung ein Visum beantragen müssen.  

Kolmbien ist bei der erwähnten Auflistung nicht dabei.

Entnommen habe ich das --> hier

Ich wünsche euch beiden viel Glück und bitte halte und auf dem Laufenden ;-)