Auto und Diebstahl

wie Fahrerlaubnisse, Verkehrsregeln, Fahrzeugverschiffung, Fahrzeugkauf etc.
Reisen- und Reiseplanung mit dem Auto oder Motorrad.

Themenstarter
Moni
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2018

Auto und Diebstahl

Beitrag von Moni » 11. Okt 2018, 11:59

Ach, was bin ich froh dieses Forum hier entdeckt zu haben.
Mitte November werden mein Mann und ich für drei Wochen nach Kolumbien reisen. Der Start ist natürlich in Bogota wo wir 2-3 Nächte bleiben werden. Danach wollen wir in die Kaffeezone bis hoch nach Medellin dazu ein Auto leihen.
Die Reiseführer machen insgesamt ein bisschen pessimistisch was die Sicherheit betrifft. Wie sieht es denn mit Diebstahl von Auto und AutoInhalt aus?
Kann man das Auto einfach abstellen wenn man einen Zwischenstopp machen möchte um sich ein Ort näher anzuschauen?

Benutzeravatar

Montana
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 137
Registriert: 28.05.2015

Auto und Diebstahl

Beitrag von Montana » 11. Okt 2018, 14:20

Generell sollte der Wagen gegen Diebstahl versichert sein.
Nichts was nach Wert aussieht offen im Wagen transportieren oder liegen lassen. Keinen wertvollen Schmuck tragen.
Den Wagen immer auf bewachten Parkplätzen abstellen. Viele Restaurants und Hotels bieten das kostenlos an wenn man dort speist oder wohnt.
Bei Stadtbesuchen den Wagen immer auf einem bewachten Parkplatz abstellen.

Neben den Diebstählen des oder aus dem geparktem Wagen, gibt es auch Blitzraubüberfälle wenn man z.B. an einer Ampel steht.
Motorradfahrer hält an, zückt Waffe ...


Themenstarter
Moni
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2018

Auto und Diebstahl

Beitrag von Moni » 11. Okt 2018, 15:19

Gut...das hatte ich mir schon so gedacht.... wie sieht es denn in kleinen Orten aus mit bewachten Parkplätzen?
Man hat ja bei so einer Reise meist seinen Koffer dabei ..

Benutzeravatar

cm81
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 219
Registriert: 01.03.2017

Auto und Diebstahl

Beitrag von cm81 » 11. Okt 2018, 15:31

Montana hat das eigentlich gut und umfassend beschrieben.
Gute Spanischkenntnisse sind wichtig, sonst wirds bei der ersten Polizeikonrolle teuer und oder äusserst unangenehm (Erfahrungen von Bekannten) und man fährt unter Umständen unnötig in Gegenden die man besser meidet.
Die meisten Desitinationen die für Touristen interessant sind erreicht man sehr konfortabel und unkompliziert mit Bussen. Vor Ort zu fuss oder ein Taxi nehmen. Diese sind aus unserer Sicht sehr günstig.
Als nicht ortskundige Person würde ich mir das nicht antun.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4808
Registriert: 05.10.2010

Auto und Diebstahl

Beitrag von Ernesto » 12. Okt 2018, 20:57

@Moni :wil:

Was so alles passieren kann wenn man den Wagen mit Inhalt unbeaufsichtigt lässt, dass kannst du => hier nachlesen. Der Bericht ist zwar ein paar Jahre alt, die Situation jedoch in vielen Gegenden gleich.

Daher auf jeden Fall den Wagen immer im Auge behalten falls sich Wertsachen in ihm befinden, besser noch ihn auf einen bewachten Parkplatz abstellen. Hierzu muss ich noch erwähnen, das es gerade in Medellín in der letzten Zeit sehr dreiste Diebstähle aus Fahrzeugen auf solchen Parkplätzen bekannt wurden. Der Parkplatz zahlt nichts wenn was passiert.

Wie die von @Montana erwähnten Blitzraubüberfälle aussehen kannst du dem diesen Beitrag angefügtem Video entnehmen. (topaktuell - heute passiert)

Den Vorschlag von @cm81solltest du überdenken.



Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 12.09.2016

Auto und Diebstahl

Beitrag von Gordi_K » 13. Okt 2018, 07:59

Ich gebe zu - bin kein Held, eher ein Muttersöhnchen. Aber in Kolumbien bin ich nur am Lande gefahren, sonst überlasse ich das Lenkrad meiner Freundin/Fahrerin...

Was Sicherheit betrifft - ich arbeite falls nötig in Cali im Auto - habe also Laptop offen und habe ein Hemd an - also ideales Ziel für Diebe. Frage immer zuerst den Werksfahrer, ob ich arbeiten kann - es sagt aber immer "no hay problema". Wichtig ist es - immer alle Fenster zu haben und Auto von innen zusperren (haben die meisten Autos als Basisaustattung - nach losfahren werden Türe zugesperrt). Der Geschäftführer fährt in Cali im einem nagelneuem BMW X3 alleine herum und lebt immer noch. Also mit einem Chevrolet Spark/Renault Clio hätte ich da keine Angst.

Was für mich persönlich echt ein Problem ist, sind die (fehlenden) Verkehrsregel. Da muss man sagen - im Vergliech zu Kolumbien ist Verkehr in Spanien sehr geregelt, in der Türkei sehr Europäisch - und sogar in Mexiko ist das Fahren unproblematisch, das es nicht so viele Motos wie in Kolumbien gibt... Habe in den letzten 2 Jahren ca. 4 Monate in Cali verbracht - fahren traue ich mir trotzdem nicht. Es beginnt mit fehlenden Verkehrszeichen, Stadtautobahnen, Motos überall, Fahren ohne Licht etc... Zumindest bei mir ist es so, dass das Autofahren automatisiert und instinktiv ist - wenn ich Vorrang habe, fahre ich los. In Kolumbien muss man sich beim Vorrang wie bei einer Stopptafel verhalten - wenn ich übertreibe - stehen bleiben, links und rechts schauen und nicht damit rechnen, dass der Motorradfahrer nur wegen einer Stopptafel/roter Ampel stehen bleibt... Dazu kommt, dass viele Autos sich ein Paar Sekunden nach dem Verlassen des Fahrzeugs zusperren - wenn man die Schlüssel in der Zündung vergessen hat (ja, ich kenne so einen Trottel... :D ) und in der kolumbianischen Pampa sitzt, wird es interessant... Also auch diese technischen Unterschiede sind etwas, worauf ich ständig denken muss und für die Hilfe meiner Novia unheimlich dankbar bin..

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich letztes mal in Cali einen Deutschen, der mit einer Moto in Cali herumfährt, kennengelernt habe... Also nicht alle haben so viel Angst wie ich...

Lange rede kurzer Sinn - ohne Vorerfahrung und ohne meiner kolumbianischer Novia würde ich persönlich in Kolumbien nie Fahren, da es genug gute Busverbindungen gibt - die sicher billiger sind als sehr teuers Mieten eines Fahrzeugs - und ihr wird nur touristischen Gebiete mit guten Verbindungen besuchen. Vor Ort dann Taxi mieten - wird in Summe vielleicht das gleiche kosten, wie Mietwagen.


markus
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 17.11.2018

Auto und Diebstahl

Beitrag von markus » 23. Apr 2019, 14:37

Auch wenn die Anfrage schon einige Monate her ist muss ich jetzt trotzdem antworten.

Aufgrund einiger Threads in diesem Forum war ich schon kurz davor, meine Reise 2 Tage vor Antritt zu stornieren. Liest man hier im Forum bekommt man das Gefühl, ausgeraubt oder ermordet zu werden ist nur eine Frage der Zeit.

Wir waren jetzt 1 Monat in Kolumbien (großer SUV). Ja in Großstädten würde ich das Auto auch nicht unbedingt auf der Straße stehen lassen, aber gerade in Ortschaften hat man oft keine Wahl. (Wir waren oft kreuz und quer in den Bergen unterwegs mit dem Auto)

Ja, der Verkehr ist chaotisch, wenn man sich aber darauf einlässt und umsichtig (also nicht kolumbianisch ohne Sicht in der Außenkurve überholen) fährt geht das schon. Ich würde nie in einen Reisebus einsteigen von dem was ich so gesehen habe (auch Unfälle).

Was Polizeikontrollen und Militär angeht: Waren alle sehr freundlich, egal ob in der Stadt oder am Land. Spanischkenntnisse sind dafür aber meiner Meinung nach Voraussetzung wenn man nicht in den klassischen Gringoorten (ich sag nur Salento, hat mich abgesehen von den Palmen abgestossen) unterwegs ist.

Aber gut, wir sind auch schon auf allen Kontinenten (außer Antarktika ;)) mit Autos unterwegs gewesen.

Was die Sicherheit angeht: Man muss ja nicht in den Gegenden wo man sich unsicher fühlt aussteigen und/oder parken.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4808
Registriert: 05.10.2010

Auto und Diebstahl

Beitrag von Ernesto » 23. Apr 2019, 16:11

@markus

Freut mich sehr, dass ihr eine angenehme Reise hattet, so wie 95% aller anderen Touris ;-)

Hier im Forum versuchen wir auch auf Gefahren hinzuweisen, denn nur weil den meisten Touris nichts passiert heisst es noch lange nicht, dass Gefahren nicht existieren. Und passiert dann doch mal was, dann berichten es die wenigsten.

Berichte doch mal etwas von deiner Tour durch Kolumbien, hilft anderen.


CaribicStefan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 307
Registriert: 02.05.2010
Wohnort: Sabaneta
Alter: 49

Auto und Diebstahl

Beitrag von CaribicStefan » 23. Apr 2019, 16:53

Bin ja nun auch stolzer Besitzer eines Motorrades in Medellin, am Stadtverkehr nehme ich auch teil auch zu den Stosszeiten, muss man sich wirklich dran gewoehnen und mit viel Um- und Weitsicht fahren, dann geht das.
Viel schoener wird es aber wenn man die Staedte verlaesst und aufs Land und oder in die Berge faehrt...
https://www.youtube.com/watch?v=GJm7H9IP5SU

Benutzeravatar

Tenere-wue
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 71
Registriert: 29.07.2011
Wohnort: Quindio y Valle y Bayern

Auto und Diebstahl

Beitrag von Tenere-wue » 23. Apr 2019, 17:31

Ich fahre nur mit dem Motorrad hier rum da wir kein Auto haben. Meine Regel Nr. 1: bei Grün nicht gleich losfahren und gucken ob wirklich nichts kommt. Bei Offroadfahrten frage ich immer erst die Einheimischen und Militärs ob der Weg durch die Berge für den Ausländer sicher ist. Immer schön mit den Leuten vor Ort plaudern.
Grüße T.
-vive tu sueno !


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 373
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Auto und Diebstahl

Beitrag von John Extra » 24. Apr 2019, 23:56

Und immer schoen die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswaertigen Amtes lesen vor dem Urlaub, ganz wichtig, denn sollte doch einmal etwas passieren und man muss als Touri die Hilfe der Botschaft in Anspruch nehmen, egal in welchem Land, dann wird das Botschaftspersonal fragen ob sie die Reise- und Sicherheitshinweise gelesen haben.

:kla: