Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

wie Fahrerlaubnisse, Verkehrsregeln, Fahrzeugverschiffung, Fahrzeugkauf etc.
Reisen- und Reiseplanung mit dem Auto oder Motorrad.

Themenstarter
Ramiro / Hermannus
Gesperrt
Beiträge: 258
Registriert: 24.02.2010

Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Ramiro / Hermannus » 10. Mär 2011, 00:06

Beitrag von Ramiro / Hermannus » 10. Mär 2011, 00:06

Man geht mit seiner Cédula zu einer Fahrschule, klärt die Führerscheinklassen ab die man machen will, bezahlt gleich einmal 90 000COP pro Klasse für das examen medico, 58 000 COP pro Klasse für die Führerscheinkarte und den Betrag für das Certificado der Fahrschule.
Die Fahrschule meldet einem sofort beim RUNT (Registro Único Nacional de Tránsito ) via Internet an und man bekommt auch gleich die Papiere um die medizinischen Untersuchungen beim CEATT (Centro de Reconocimiento de Conductores) zu machen.
Wenn man die medizinischen Untersuchungen erfolgreich hinter sich gebracht hat kann man sich mit der Nummer seiner Cédula beim RUNT einloggen und auch gleich die Autorización derselben für die entsprechenden Klassen sehen.
Ich würde empfehlen danach gleich mit der Theorieprüfung fortzufahren welche man nach einen mehrstündigen Theoriekurs ablegen kann. Die Prüfung umfaßt 40 Fragen nach dem Multiple Choice Verfahren und es gibt auch die Möglichkeit diese in Englisch zu absolvieren.
Natürlich müssen auch die praktischen Fahrstunden absolviert werden aber dazu dient man mit fast vier jahrzehnten Fahrpraxis nicht als Beispiel für die Anzahl der zu leistenden Fahrstunden.
Man kann im Normalfall von Gesamtkosten von etwa 500 000 COP für die Klassen A2 und B1 ausgehen.
Auch das Certificado der Fahrschule kann man gleich nach Eintragung desselben im RUNT nachlesen.
Übrigens werden im RUNT auch die Multas und Infracciónes festgehalten sofern es einmal welche gibt !
Wenn man die medz. Untersuchung , Theorieprüfung und Fahrstunden mit dem OK der Fahrschule erledigt hat bekommt man von dieser alle notwendigen Papiere ausgehändigt und mit denen geht man schnurstracks zum Sekretaria de Tránsito y Transporte.
Bei der folgenden Warterei unter hunderten von Leuten lernt man die europäische Bürokratie so richtig zu schätzen und das setzt sich in der Warteschlange bei der Bank fort wenn man die Nerven nach der Warterei bei vier verschiedenen Schaltern des Transito noch nicht weggeworfen hat. Das Foto für die Führerscheine wird übrigens gleich dort vor einem Schalter stehend mit Logitech Kamera gemacht.
Mit dem Einzahlbeleg von der Bank geht man (in der Regel) am nächsten Tag wieder zum Transito (wieder schön anstellen ) und dann kann man am nächsten Tag die Führerscheine abholen , selbstverständlich heißt es wieder schön anstellen .
Wenn man einen Kolumbianer über siebzig mitnimmt braucht der sich nicht anzustellen aber den Protest ,das Geschrei und Gespött der Wartenden muss man schon aushalten, dass mit dem siebzigjährigen gilt auch für das Anstellen bei der Bank .
Es sei noch erwähnt dass es einen Reaktions und Koordinationstest bei der medz. Untersuchung gibt den man nicht unterschätzen sollte , insgesamt durchläuft man vier Ärzte , den Augenarzt, den Ohrenarzt , die Psychologin mit einen allgemeinen Gespräch diese führt übrigens auch den Reaktionstest durch, zum Abschluß sitzt noch ein fünfter am Gang und setzt seinen Sanktus drauf, es muss auch ein Formular ausgefüllt werden und es wird sogar ein Foto gemacht !!!
Für die medz. Untersuchung und die Fahrschule finde ich nur lobende Worte , das restliche bürokratische Prozedere klammern wir einmal aus.
Übrigens hat Refrajo schon einmal sehr treffend über die Tricks der "Helfer " beim Tránsito geschrieben , ich hatte dieses Treiben genauso beobachtet und kann das absolut bestätigen.

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2587
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Bogotá

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Nasar » 10. Mär 2011, 01:34

Beitrag von Nasar » 10. Mär 2011, 01:34

Danke für den ausführlichen Bericht. Nun ist der Stress vorbei und du kannst fahren wohin du willst.
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 14.07.2009
Alter: 70

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon hoffnung_2013 » 10. Mär 2011, 02:31

Beitrag von hoffnung_2013 » 10. Mär 2011, 02:31

Zusatzfrage an die Spezialisten: Kann ich meinen deutschen Führerschein hier in Kolumbien umschreiben lassen?
Gruß
P.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7936
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Eisbaer » 10. Mär 2011, 02:57

Beitrag von Eisbaer » 10. Mär 2011, 02:57

Im Oktober habe ich mir einen neuen Führerschein der Klasse B1 ausstellen lassen. Den oben erwähnten Stress habe ich nicht erlebt. Bin in eine Fahrschule, dort brauchte ich Fotos, die Blutgruppe wurde von meinem "alten" CO Führerschein übernommen. Die RUNT Eintragung ging in 5 Minuten. Digitaler Fingerabdruck und digitale Unterschrift. Dann habe ich den Führerschein bezahlt und ohne jemals einen Arzt gesehen zu haben konnte ich ihn in der gleichen Fahrschule kurz darauf abholen.
Theoretischen und praktischen Unterricht brauchte ich nicht. Fahre ja schon länger in diesem Land.

Umschreiben sollte normalerweise auch gehen, jedoch ist mir niemand bekannt der das gemacht hat.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Bergfan
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Bergfan » 10. Mär 2011, 16:25

Beitrag von Bergfan » 10. Mär 2011, 16:25

@eisbaer, für einen neuen kolumbianischen Führerschein braucht man die ärztliche Untersuchung schon. Bzw. ich habs gebraucht.

@hoffnung, ich hab meinen österreichischen Führerschein nicht umschreiben lassen, ich bin in eine Fahrschule gegangen, hab denen was bezahlt, damit haben mir die eine Bestätigung ausgestellt, dass ich alle Fahrstunden und die Prüfung absolviert habe, dann bin ich zum Arzt für die Untersuchung und ins Gemeindeamt um den Führerschein mit all den gesammelten Papieren abzuholen. Ich hatte den Führerschein am nächsten Tag. Was es genau gekostet hat, weiss ich nimmer, aber es war nicht teuer und sehr einfach und stressfrei.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7936
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Eisbaer » 10. Mär 2011, 16:36

Beitrag von Eisbaer » 10. Mär 2011, 16:36

@Bergfan, Du hast recht, klar braucht man für den Führerschein eine ärztliche Untersuchung. Ich habe die Atteste auch, nur habe ich keinen Arzt gesehen :o weil mir das zu stressig war. Das hat die Fahrschule alles für mich erledigt. 280.000 Pesos hat "der Spaß" gekostet.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Themenstarter
Ramiro / Hermannus
Gesperrt
Beiträge: 258
Registriert: 24.02.2010

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Ramiro / Hermannus » 10. Mär 2011, 17:27

Beitrag von Ramiro / Hermannus » 10. Mär 2011, 17:27

Wie es scheint führen mehrere Wege nach Rom , ich bin halt den ganz geraden Weg gegangen und ich sage auch ganz bestimmt immer die Wahrheit ;) .
Irgendwo hatte ich gelesen dass der kolumbianische Führerschein in fast ganz Mittel und Südamerika gültigkeit habe , weiß jemand genaueres darüber ?
Für Anfänger hier noch ein Link um sich ein bißchen in das Angebot einer Fahrschule einzulesen.
--->

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1816
Registriert: 14.07.2009
Alter: 70

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon hoffnung_2013 » 10. Mär 2011, 18:44

Beitrag von hoffnung_2013 » 10. Mär 2011, 18:44

@danke Bergfan, ist auch eine gute Idee, warscheinlich sogar noch besser :-)

Andere Frage: Wie lange darf ich mit meinem dt. Führerschein in Kolumbien herumgurken? 6 Monate? Oder ist es auch davon abhängig, wie lange ich mich schon in Kolumbien aufhalte?
Gruß
P.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7936
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Eisbaer » 10. Mär 2011, 18:51

Beitrag von Eisbaer » 10. Mär 2011, 18:51

So lange jemand mit einem Touristenvisum in Kolumbien ist so lange ist auch der ausländische Führerschein gültig.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


santamarta
Ehemaliger
Beiträge: 94
Registriert: 27.09.2010
Wohnort: Santa Marta

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon santamarta » 11. Mär 2011, 05:28

Beitrag von santamarta » 11. Mär 2011, 05:28

@Eisbaer
Und mit einem permanenten Visum? Gibt es da Begrenzungen?
Berge ? - Mehr als Deichhöhe ist überflüssig ! (Jan Fedder)

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7936
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Eisbaer » 11. Mär 2011, 13:11

Beitrag von Eisbaer » 11. Mär 2011, 13:11

Klar oben steht es ja, der Deutsche Führerschein ist so lange gültig wie jemand mit einem Touristenvisum in Kolumbien ist. Hat man die Cédula sollte man einen nationalen Führerschein beantragen. Ich kenne einige Leute die nach Jahren noch mit dem EU Führerschein hier fahren. Nur wenn mal was schlimmeres passiert, was wir nicht hoffen wollen, dann kann es Ärger geben.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Music-Store Medellin
Ehemaliger
Beiträge: 18
Registriert: 22.09.2011

Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Music-Store Medellin » 24. Sep 2011, 04:26

Beitrag von Music-Store Medellin » 24. Sep 2011, 04:26

Wärst Du mit Cedula UND deutschem Führerschein gekommen, hättest Du Dir die Fahrstunden sparen können. Allerdings weiss Ich nicht, warum alle von Kategorie B1 reden .... Ich habe A1 und C2, sprich Auto und Motorad.


Themenstarter
Ramiro / Hermannus
Gesperrt
Beiträge: 258
Registriert: 24.02.2010

Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Ramiro / Hermannus » 24. Sep 2011, 07:26

Beitrag von Ramiro / Hermannus » 24. Sep 2011, 07:26

Auf meinen kolumbianischen Führerschein für schwere Motorräder steht " A 2 " und für den PKW " B 1 " , ich habe den Nuevo Código Nacional de Transito y la Movilidad vor mir liegen aber aus gesundheitlichen Gründen ist mir eine weitere Erläuterung zur Zeit zu mühsam , mfG


Aketo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 64
Registriert: 12.08.2010

Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Aketo » 24. Sep 2011, 11:31

Beitrag von Aketo » 24. Sep 2011, 11:31

Muss mann nicht mal einen praktischen Test machen? Ich seh immer Fahrschüler die in einem Fahrschulauto sitzen...


Music-Store Medellin
Ehemaliger
Beiträge: 18
Registriert: 22.09.2011

Prozedere für einen kolumbianischen Führerschein

Beitragvon Music-Store Medellin » 24. Sep 2011, 17:04

Beitrag von Music-Store Medellin » 24. Sep 2011, 17:04

@ Aketo

ICH SAGTE "Wärst Du mit Cedula UND deutschem Führerschein gekommen" ...... das nennt sich dann umschreiben

Die Fahrschüler, welche Du in einem Fahrschulaute sitzen siehst bringen wohl keinen deutschen Führerschein mit, oder?