Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla


Themenstarter
Alex2017
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2017

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Alex2017 » 31. Jul 2017, 13:58

Hallo liebe Kolumbienfreunde,

ich werde ab Februar 2018 ein Auslandssemester machen und habe nun die Wahl zwischen der UNAL in Bogotá und der Universidad del norte in Barranqilla. Nun stellt sich mir die Frage, welche Stadt besser geeignet ist, bzgl. Lebensqualität, was geboten ist, etc. Ich war bis jetzt noch nie in Kolumbien. Würde mich sehr über Meinungen und Tipps freuen.

Liebe Grüße :)
Alex

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Ernesto » 31. Jul 2017, 17:06

Alex2017 :wil:

Beide Universitäten sind Spitze. Bogotá ist die Hauptstadt, enorm gross, drastischer Verkehr mit einem frischen, kühlen Klima. In der Stadt findest du alles was dein Herz begehrt. Barranquilla ist eine brodelnde Grossstadt an der Karibik. Es ist keine schöne Stadt, das Klima ist heiss, die Menschen freundlicher als die in Bogota ;-) Billiger ist es dort ebenfalls.
Schau dich um im Forum, da findest du viele Beiträge zu den Städten. Mir gefällt besonders --> dieser zu Bogotá und --> dieser zu Barranquilla.

Benutzeravatar

Macondo
Forenmoderator
Forenmoderator
Beiträge: 1118
Registriert: 21.05.2010
Alter: 60

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Macondo » 31. Jul 2017, 20:06

Bienvenido Amigo !!

Mir wäre Bogotá zu kalt & zu viel Verkehr. Obwohl ich Barranquilla nicht kenne, würde ich die Karibik-Region empfehlen.


senordulko
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 24
Registriert: 31.10.2016

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von senordulko » 31. Jul 2017, 22:48

Bogotá! meiner meinung nach ne spannende Megacity, die weit mehr zu bieten hat als es zunächst scheint. Viele Studenten, gute Ausgehmöglichkeiten und die Leute sprechen gut zu verstehendes spanisch. Ausflüge an die Karibikküste kannst du auch so machen. Grüße

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von hoffnung_2013 » 31. Jul 2017, 22:56

Also ich kenne Barranquilla nicht, aber ich war mehrmals in Bogota.
Fürchterlich: kalt, regnerisch, unfreundliche Leute und ein nicht zu beschreibender chaotischer Verkehr. Spannend?
Habe ich leider nichts gefunden, aber ich bin kein Student, sondern im fortgeschrittenen Alter :-)
Gruß
P.

Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 555
Registriert: 28.07.2010
Wohnort: Lugano

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von schweizer » 1. Aug 2017, 03:49

Ein Praktikum an der Universidad Nacional de Colombia wird besser bewertet als ein Praktikum an der Universidad del Norte.
Hier ein Video: viewtopic.php?f=144&t=6980&p=33729#p33729
So schlimm ist Bogotá auch wieder nicht. Nur eben teuer! Sinnvoll wäre eine Unterkunft in der Nähe der Universität. Mir hat Bogotá sehr gut gefallen. Jedes Wochenende haben wir in der Nähe Dörfer und Ausflugsziele besucht. Dort kann man tollte Kontakte knüpfen. Ich würde Bogotá bevorzugen. Eine Weltmetropole mit Flair.


Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 148
Registriert: 12.09.2016

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Gordi_K » 1. Aug 2017, 10:46

"welche Stadt besser geeignet ist, bzgl. Lebensqualität, was geboten ist, etc."

Ich muss sagen, ich bin kein Stadtmensch - aber die Städte, die ich in Kol. kenne, sind ein Horror. Das schlimmste ist Verkehr - ewige Staus gibt es in jeder Stadt (und am Lande fehlen asphaltierten Strassen, also auch dort ist Verkehr langsam...). Die Städte sind nicht schön im klassischen Sinne - historisches Zentrum gibt es nicht, überall Autos und Motos... Also aus meiner Sicht - Stadt wie Stadt...

In Baranquila ist es wirklich heiß - an der Küste ist es fast unangenehm auch wenn man nur Urlaub dort verbringt. Die Strände, zumindest in der nähe von Cartagena, sind nicht gerade zum Baden, da muss man schon wissen wo es schöne Strände gibt...

Bogotá ist unter den Kolumbianer, die ich kenne, nicht gerade beliebt - es ist immer kalt (auch die Leute...). Was dagegen super ist - die Lage. Ist im Prinzip im Herzen Kolumbiens, es gibt Flüge/Busse in jedes Dorf.

Also für mich - egal welche Stand, nach ein Paar Wochen (Tagen) hat man alles gesehen. Um Kolumbien kennenzulernen, ist meiner Meinung nach Bogota besser.


Mitch
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2012

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Mitch » 1. Aug 2017, 13:41

Hab selbst ein Auslandssemester an der Uninorte gemacht und kann das nur weiterempfehlen, klasse Betreuung und nette Leute. Muss zugeben, dass bei mir seinerzeit nicht das akademische im Vordergrund stand, hat meiner beruflichen Laufbahn (trotz Karrieristenumfeld) allerdings überhaupt nicht geschadet.
Barranquilla ist keine architektonisch schöne Stadt und als Tourist würde man sich außer zum Karneval nicht dorthin verirren. Aber als Ort zum Leben find ich es spitze. Die Stadt ist nicht zu groß und nicht zu klein, die Leute sind sehr herzlich und aufgeschlossen, es gibt genügend Ausgehmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten, kurz ein tropisches Lebensgefühl wie wir uns das hier vorstellen mit Musik an jeder Ecke. Einer meiner Lieblingspläne war mit Freunden auf Plastikstühlen in einer Tienda zu sitzen, eiskalte Aguila zu kippen und bei Vallenato-Klängen mamar gallo zu betreiben.
Ich weiß nicht ob du bereits spanisch sprichst, das costenol ist doch sehr eigen und anfangs fragt man sich, ob man das jemals verstehen und sprechen können wird, aber mit ein wenig Geduld geht auch das. Bin damals ohne jegliche Spanisch-Kenntnisse hin und habe es relativ schnell durchs hören gelernt.
Die Hitze ist allerdings tatsächlich sehr gewöhnungsbedürftig. Am Wochenende kann man günstig Ausflüge an die Strände entweder in Richtung Cartagena oder Santa Marta machen. Beides jeweils in unter 2h zu erreichen.

Bogota kenne ich von diversen Städtetrips, länger gelebt hab ich da nie. Mir persönlich wäre die Stadt zu groß und unübersichtlich. Zudem ist es m.E. europäischen Städten schon ähnlicher. Für Besuche ist man auch aus Quilla in einer Flugstunde dort.

Daher ist meine Empfehlung, auch wenn du was komplett anderes und neues sehen willst, Barranquilla.

Bei weiteren Fragen, gern.

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 623
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von spitfire88 » 1. Aug 2017, 17:28

Wenn es um ernsthaftes Studieren gehen soll, dann ist sicherlich Bogotá die bessere Entscheidung.


Themenstarter
Alex2017
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2017

Auslandssemester in Bogotá oder Barranquilla

Beitrag von Alex2017 » 3. Aug 2017, 16:01

Danke schon einmal für die Antworten und Eindrücke. Ich denke wohl, dass ich das "Abenteuer" Bogotá wagen werden. Für mich sind das kühle Klima, die zentrale Lage und das "besser verständliche" Spanisch doch die ausschlaggebenden Gründe. Ich hoffe, ich werde mit dem chaotischen Verkehr und den kühleren Menschen klarkommen. :)