Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 286
Registriert: 22.03.2010
Status:
Offline

Re: Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon Bambus » 24. Dez 2010, 20:54

Beitrag von Bambus » 24. Dez 2010, 20:54

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich sehe Cartagena wie WilliamdeBallestas es im ersten Beitrag beschreibt. Bei meinen Besuchen lief immer alles gut, abgesehen das mit die Bettelei auf die Nerven ging. Auch am Strand das ewige angequatsche. Dafür entschädigt nun mal wieder die Altstadt.


Renato
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2063
Registriert: 12.05.2010
Status:
Offline
Alter: 35

Eure Meinung zu Cartagena..........

Beitragvon Renato » 14. Jan 2011, 15:57

Beitrag von Renato » 14. Jan 2011, 15:57

In meinen Augen ist Cartagena absolut überbewertet. Es wird als die Perle Kolumbiens angepriesen wo die Schönen und Berühmten Ihr Cuba Libre trinken. Das einzige das Cartagena zu bieten hat, sind einige schöne Strassen und Plätze in der historischen Altstadt. San Diego, Plaza Santo Domingo etc. Sicher alles sehr schön und herausgeputzt, doch nach 2 bis 3 Abenden hat man es gesehen. Der Rest der Stadt ist nämlich scheusslich, fahr mal von der Altstadt per Taxi zum Busterminal, grässliche Stadt, Dreck und (leider) viel Armut. Abwasser in den Strassen, stinkende Märkte, Chaos pur:

- Taxi, die Taxifahrer sind "Ganoven", entschuldigung, wir nahmen 2 Taxis für 6 Personen von der Altstadt zum Terminal de Bus, es war ein Montag Feriado, also sollte man doch meinen die sind froh um Arbeit, vergiss es, eigentlich kostet die Fahrt 12.000 Pesos, die wollten aber nur für 20.000 Pesos fahren. Dazu unfreundlich und gelangweilt. Der Terminal ist scheusslich, sollte dringend erneuert werden.

- Hotels; Die Hotels sind allesamt überteuert, es gibt ein paar neue gute Hostals (vorwiegend in Getsemani) wo man für 70,000 Pesos evt. und mit Glück noch ein Einzelzimmer mit Privatbad findet. Im schönen Teil der Altstadt muss man tief ins Portemonnaie greiffen. So viele Hotels die mindestens 100 bis 150 USD wollen pro Übernachtung. Die Zimmer sind meist klein, ok, die Häuser sind historisch und schön, trotzdem überteuert. Santa Clara Hotel kostet ca. 800,000 Pesos die Nacht.

- Bocagrande ist scheusslich, der Strand überfüllt von aufdringlichen Verkäufern, überall herumlungernde Hunde, die meisten Riesen-Wohnhäuser schon arg in die Jahre gekommen. Ich gehe aber praktisch nie nach Bocagrande.

- Touren; was kann man für Touren machen? OK; die Rosario-Inseln, Massentourismus Pur, in einem Boot mit 50 anderen Sonnenhungrigen geht es in Massenabfertigung im Schnelltempo zu den Inseln, am Nachmittag dann noch Playa Blanca, alle aufdringlich und viel Konkurrenzkampf unter den Anbietern.....

Echt, was ist das schöne an Cartagena?

NACHTLEBEN evt. Zuerst ein Rum bei Donde Fidel, danach Babar, ganz cool Disco mit schönen Fräuleins und guten Drink, ein Heineken kostet nur 12,000 PESOS lol. Ansonsten Elektra, kennt das Jemand?

Eure Meinung über Cartagena? Ich gehe schon gerne dahin, so alle 3 bis 4 Monate mal für 3 Nächte, ist auch immer schön und alles. Trotzdem finde ich, dass Cartagena nicht das zu bieten hat, was es eigentlich verspricht.
Zum leben? Nein danke................

Benutzeravatar

Themenstarter
Kamachi
VERSTORBEN
VERSTORBEN
Beiträge: 796
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga
Status:
Offline

Re: Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon Kamachi » 14. Jan 2011, 20:40

Beitrag von Kamachi » 14. Jan 2011, 20:40

Moin Renato,
sehe Cartagena ebenso els völlig überwertet; die Altstadt ist toll, vor allem für kulturell oder geschichtlich Interessierte und Romantiker.
Den Rest ...aumen nach unten.
Saludos, William


peter
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12.06.2011
Status:
Offline

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon peter » 15. Jan 2012, 17:20

Beitrag von peter » 15. Jan 2012, 17:20

Vor einigen Jahren, 2004 -2006 war ich einige Male in Cartag.. Hat mir eigentlich immer gut gefallen, tolle Festung schöne Altstadt, schöner Botanischer Garten. Die Plätze laden zum verweilen ein, nette Bekanntschaften gemacht, interessante Gespräche geführt. Klasse Discos. (Via Libre für HS da geht Do,Fr, Sa die Post ab, Elektra ebenfalls klasse.)

Natürlich muss man aufpassen, aber das muss ich auf der ganzen Welt. Den Umgang mit den aufdringlichen Verkäufern kann man lernen. Wichtig ist, den kleinen Deutschen welchen man meist hinter dem Ohr hat, zu verbannen.

Bin im mai wieder mal da, freue mich schon!

Peter

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 3989
Registriert: 05.10.2010
Status:
Offline

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon Ernesto » 6. Jan 2017, 02:13

Beitrag von Ernesto » 6. Jan 2017, 02:13

Das Thema ist schon älter und dennoch aktuell. Gerade in den noch laufenden Ferien wird in Cartagena wieder richtig abgezockt. Die verlinkten Zeitungsartikel sollten selbsterklärend sein.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 3989
Registriert: 05.10.2010
Status:
Offline

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon Ernesto » 11. Mai 2017, 11:04

Beitrag von Ernesto » 11. Mai 2017, 11:04

Wieder sollte ein Touristenpaar in Cartagena voll abgezockt wurden. Am Strand bestellten sie zwei Fischplatten, drei Bier und eine Flasche Wasser. Zum Abschluss gab es einen Cocktail aus Meeresfrüchten. Als die Rechnung kam, war der Schock gross. 850.000 COP. (260 Euro)
Die herbeigerufene Polizei schloss sofort das Lokal, vorerst für 10 Tage. Der Eigner, Carlos Arturo Jiménez erhielt ein Vorladung zum 16.05., denn das Restaurant ist schon mehrfach negativ aufgefallen. Es handelt sich um das Restaurante “El Rey Arturo”, La Boquilla, Cartagena.
Cartagenabesucher passt auf und lasst euch nicht abzocken!

Quelle: Nachrichtensendung Blu Radio

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1629
Registriert: 14.07.2009
Status:
Offline
Alter: 68

Ojo - Nepp und Abzocke in Cartagena

Beitragvon hoffnung_2013 » 12. Mai 2017, 02:22

Beitrag von hoffnung_2013 » 12. Mai 2017, 02:22

Das ist ein guter Hinweis. Ich denke die meisten lassen sich warscheinlich zu viel gefallen. Ich auch.
Aber 260 Euro hätte ich auch wirklich nicht gezahlt.
Danke!
Gruß
P.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste