Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

"Schaffe schaffe häusle baue" ... alles was mit dem Thema Grunderwerb (Kaufen & Mieten) zu tun hat - ist hier richtig.

Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von vertigo75 » 5. Mär 2018, 15:11

Nachdem ich mir nun einmal alle Posts zum Thema Grunderwerb durchgelesen habe, möchte ich mal kurz zusammenfassen was ich verstanden habe und was in meinem Fall wohl zum Tragen käme. Wenn ich etwas falsch verstanden habe, dann korrigiert mich bitte. An 1, 2 Stellen habe ich kleinere Fragen ergänzt.

Also ich bin Ausländer habe keine Cedula und könnte in Barranquilla trotzdem ein Haus erwerben (Eintragung über meinen Reisepass).

Am günstigsten ist der Ankauf von Direkt Privatbesitzer und bevor man das aber tut, sollte man sich das certificade de libertad ansehen um zu prüfen inwieweit das zu kaufende Objekt dem Verkäufer gehört und ansonsten nicht irgendwie belastet ist (Kosten etc.). Dieses certificate kann ich online abrufen. In dem Fall dass man das Haus von direkt kauft, entfallen die Maklergebühren. Die ansonsten aber der Verkäufer tragen müsste.

Wichtig wäre es dass das Haus in einem entsprechender estrato liegt. Sollte nicht in Estrato 1 oder 2 liegen.

Versicherungen braucht man in Barranquilla beispielsweise nicht gegen Erdbeben etc.

Zu kaufen ist das Haus am besten durch Eigenkapital, da die Kreditzinsen in Kolumbien recht hoch ist und für einen Ausländer mit einem Wohnsitz in Deutschland auch recht kompliziert. Eintragung des Hauses auf mich ergibt kein Problem und sollte allerdings nicht als patrimoniao familiar eingetragen werden.

Die Bezahlung sollte am besten vor Ort erfolgen. Anzahlung bei Kaufvertrag, Restzahlung bei der Eintragung beim Notar.

Ein Konto kann für einen Ausländer ohne Cedula allerdings nur schwerlich eröffnet werden. Daher stellt sich für mich die Frage, wie ich das Haus vor Ort (Restzahlung) in bar bezahle. Den gesamten Betrag an das Konto meiner Novia schicken oder wie bekomme ich das am besten hin, wenn ich doch selbst kein Konto auf mich eröffnen kann?

Die Grundsteuern sind recht gering und orientieren sich genau wie die Notarkosten am Valor catastral. Frage hierzu Kaufvertrag bis Eintragung bekomme ich das innerhalb von einer Woche hin?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von Ernesto » 5. Mär 2018, 15:41

1. Mit Reisepass sollte der Hauskauf gehen. Bedenke dabei, dass es zu Problemen bei Vertragsänderungen bzw. Überschreibungen (Wasser/Strom/Telefon) kommen kann.

2. Auch Makler haben gute Angebote. Dazu macht der Makler alles. Manchmal ist etwas teurer besser ;-)

3. Kommt auf das Umfeld an.

4. Wenn du in einem Gebäude mit Administration kaufst, dann ist eine Erdbebenversicherung Pflicht!

5. Eigenkapital ok, Patrimonio familiar ist zum Schutz der Kinder, falls vorhanden.

6. Die Bezahlung könnte man so machen.

7. Wer eine Immobilie kauft, der sollte auch ein Konto bekommen. Musst dich einfach etwas anstrengen.

8. Die Grundsteuern und die Kosten richten sich nach dem Valor catastral, das ist richtig. Hier muss man auch aufpassen, denn es gibt Immobilien bei denen der Valor catastral höher ist als der Realwert.
Kaufvertrag und Escritura schaffst zu locker an einem Tag. Ob die Eintragung bei Instrumentos Públicos innerhalb einer Woche geht kann ich dir nicht beantworten. Vergiss nicht, du bist erst Eigentümer wenn die Escritura bei Instrumentos Públicos eingetragen ist. Aus diesem Grund würde ich einen Restbetrag einbehalten und erst nach erfolgter Eintragung zahlen.

Ich würde nicht mit einem Reisepass kaufen wenn du sowieso vorhast ein Visum zu machen.

Benutzeravatar

Montana
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 136
Registriert: 28.05.2015

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von Montana » 6. Mär 2018, 02:42

Zur Versicherung habe ich => hier vor kurzem geschrieben. Dort findest du auch einen Link zum entsprechendem Gesetz.


Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von vertigo75 » 6. Mär 2018, 12:28

@Ernesto

zu 1: kannst du mir die Probleme erläutern. Wenn ich das Haus kauf um es zu vermieten, dann hätte ich doch die von dir genannten Probleme nicht. Weil Wasser/Strom/Telefon wären doch vom Mieter zu bezahlen...

Ich würde gerne jetzt schon kaufen, das Visum würde dann erst später ein Thema werden.

Zur Zahlung habe ich dann doch noch die Frage. Gibt es einen Vorgabewert wieviel bei einer Anzahlung und der Unterschrift des Kaufvertrages fällig wird?

Instrumentos Publicos ist das sowas wie das Grundbuchamt?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von Ernesto » 6. Mär 2018, 12:52

Du kaufst ein Haus. Die Verträge für Strom/Gas und Wasser laufen immer auf den Hausbesitzer. Musst du also nach dem Kauf auf dich umschreiben lassen. Hier kann es Probleme geben, dass der Reisepass nicht anerkannt wird. Auch wenn du das Haus vermietest laufen diese Eintragungen auf den Hausbesitzer, nur der Mieter zahlt es. Das ist Grund mit, warum bei vielen Vermietungen eine Makler mit der Vermietung beauftragt wird. Denn ein Mieter der alle Rechnungen nicht zahlt kann gewaltig Schulden hinterlassen.

Vorgabewerte bei den Zahlungen des Kaufpreises gibt es nicht. Das ist Verhandlungssache. Umso niedriger die Anzahlung, umso besser für dich! Der Zeitraum zwischen Anzahlung und Escritura sollte nicht zu lange sein.
Für die Nebenkosten gibt es eine Regelung die jedoch auch verhandelbar ist.

Ja, Instrumentos Públicos könnte man als Grundbuchamt bezeichnen. Bei dieser Eintragung wird die Escritura vom Notar geprüft. Gibt es keine Formfehler, dann erfolgt der Eintrag.


Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von vertigo75 » 6. Mär 2018, 12:57

Und der Makler erhält 10% der monatlichen Miete. Ist das korrekt?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von Ernesto » 6. Mär 2018, 13:19

Ich weiss nicht genau was der Makler bekommt. Der Makler sucht den Mieter für dich, übernimmt dir gegenüber die Verantwortung und zahlt die Miete pünktlich, egal ob der Mieter gezahlt hat oder nicht. Ohne Konto wird das natürlich auch wieder problematisch.


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 236
Registriert: 15.10.2013

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von axko » 6. Mär 2018, 13:57

10% plus die VAT bei Vermietung monatlich ist üblich. In und ausserhalb von Medellin


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 358
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von desertfox » 7. Mär 2018, 17:01

10% plus die VAT bei Vermietung monatlich ist üblich, auch in Bogota...

Benutzeravatar

hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von hd2010 » 5. Jun 2018, 15:50

Auch ich bin seit letzter Woche stolzer Eigentümer eines Hauses. Die Abwicklung des kaufes ging problemlos von Statten. Der Notar hat das problemlos mit Reisepass erledigt. Die Escritura Publico dauert jetzt noch 1-3 Wochen.... Allerdings ändert sich ja in D die Reisepassnummer wenn dieser abläuft. Der Notar sagte das wäre egal.... jedoch warte ich da noch auf genauere Informationen. Auf jedenfall habe ich vor den dann abgelaufenen Reisepass zu behalten. Da ja diese Nummer in den Dokumenten steht. Bei Strom und Wasserübertragung wollten Sie nur den Namen wissen sonst nix. Aber das wird anscheinend doch von Ort zu ort bzw. Anbieter anders geregelt. Was ich noch erfahren habe, was ich nicht weiss ob es zu diesem Thema passt, ich aber dennoch loswerden möchte ist, die Regelung der Gütergemeinschaft. Wer sich also eine Immobilie zulegen möchte und diese nicht gleich zu 50% an eine Freundin/Lebensabschnittgefährtin abtreten zu müssen sollte noch einiges beachten. Wenn gewünscht würde ich der Übersichtlichkeit ein eigenes Thema eröffnen....

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von Ernesto » 5. Jun 2018, 16:26

@hd2010

verstehe ich deinen Beitrag richtig - du hast eine Immobilie gekauft, einen Kaufvertrag abgeschlossen, allerdings noch keine Escritura erhalten?
Warum verzögert sich die Escritura um 1 bis 3 Wochen? Verwechselst du das vielleicht mit dem registro bei Instrumentos Publicos?

Die Escritura beim Notar geht schnell wenn alles bezahlt ist. Mit schnell meine ich, weit weniger als ein Tag.
Du weisst, das du erst Eigentümer bist, wenn die Escritura von Instrumentos Publicos registriert wurde.

Mach dir von deinem Reisepass Kopien, lasse eine davon notariell beglaubigen und hefte sie zusätzlich in die Escritura wenn du sie in Händen hast. ;-) Wenn du irgendwann einmal ein Visum hast, dann schreibe die Escritura um.

Du warst beim Strom und Wasserlieferanten, die wollten von dir keinen Ausweis/Pass sehen und haben die Verträge auf deinen Namen umgeschrieben ohne das du schon rechtlicher Eigentümer der Immobilie bist?

Ich wüsste nicht warum ich, wenn ich eine Immobilie kaufe davon 50% an meine Freundin/"Lebensabschnittgefährtin" abtreten müsste.

Klär uns mal auf. Danke.

Benutzeravatar

hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

Hauskauf - Ausländer ohne Cédula - Fragen dazu

Beitrag von hd2010 » 5. Jun 2018, 18:22

Hallo Ernesto...

Absatz 1: zuerst eine promesa erstellt... Anzahlung 10%. Dann als ich jetzt wieder in Col. war zum Notar. Dort die Umschreibung auf meinen Namen. Da in meinem Fall Dagua das nicht macht, muss das Ganze nach Cali. Dort wird das dann wie du schon sagtes eingetragen bzw registriert. Der Notar sagte das kann 1-3 Wochen dauern.

Und ja... erst dann bezahle ich.

Guter Tipp. Werde ich machen, wenn ich wieder vor Ort bin....

Wasser wird in meinem Fall an die Gemeinde bezahlt. Pauschal 20 euro im Jahr. Der dafuer zuständige Nachbar war bei mir. Er hat meinen Namen notiert... das wars. Evtl läuft es in Städten anders. Genauso wars beim Strom. Nach Installation der 220V Namen notiert das wars....

Der Verkäufer ist nachwievor mein Nachbar. Falls mit der Umschreibung doch was nicht funktioniert wird er mich schon informieren da ja dann die Rechnung weiterhin auf seinen Namen kommen würde...

Zu deinem letzten Punkt melde ich mich gleich nochmal