Stromanschluss 110/220V

"Schaffe schaffe häusle baue" ... alles was mit dem Thema Grunderwerb (Kaufen & Mieten) zu tun hat - ist hier richtig.

desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 359
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von desertfox » 4. Jun 2018, 16:07

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Bei 220 Volt sind das im allgemeinen 3 (Phase, Neutral und Schutzleiter

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 413
Registriert: 24.07.2010

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von Karibikotto » 4. Jun 2018, 16:26

Kann es nicht sein, das es in Kolumbien nur drei Leitungen gibt aus denen dann die verschiedenen Spannungen kommen?
Ich erinnere mich, das wir in der Küche und im Bad einen Anschluss hatten.


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 359
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von desertfox » 4. Jun 2018, 16:54

@karibikotto,

na ja, das geht, ist aber völlig unprofessionell und fast schon lebensgefährlich!

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 469
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von Fusagasugeno » 4. Jun 2018, 19:08

Das versuche ich schon seit Anfang hier klar zumachen. @desertvox
Ich kenne in Kolumbien und habe selber 220 Volt über 2 Phasen. Den Schutzleiter kriegst du auch nicht vom Werk, sondern den musst du über erdsonde selber erstellen. Meine Zuleitung besteht aus drei Adern für drei Phasen plus der Schutzummantelung in der neutral fliesst. Kann ja sein, das es wo anders in Kolumbien änderst gelöst ist, kann ich aber kaum glauben, da ich sonst kein Land kenne, dass zwei verschiedene Spannungen in einer ader für den hausgebrauch anliefert. Dies wäre sicher krimineller als die Lösung über 2 Phasen und entsprechende Steckdosen.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von hd2010 » 5. Jun 2018, 08:19

Hallo,

das Kabel das gezogen wurde ist 2 Adrig, also ein kabel mit 2 Adern ;). Ich hatte mich mit dem Mann sehr ausführlich unterhalten. Er wusste schon, daß eigentlich ja 3 Adern inkl. Erde (Bei uns gelb-grün, in Col. grün) nötig sind. LOL. Er sagte falls ich die Erde brauche die Liegt im Zählerkasten bereit..... Fragen??? Ich werde mir natürlich die Erde ins Haus legen. Es ist immer wieder verwunderlich wie "Vorschriften" sehr individuell ausgelegt weden. Der gute Mann wusste sehr viel, auch Vorschriften wie es bei uns so üblich ist selbst unsere Kabelfarben wusste er. Warum dann nicht gleich ein 3 Adriges Kanel mit Erde verlegt wird... keine Ahnung. Aber egal.

@ Fusagasugeno, oh ja, kriminell ist gut gesagt. Die Elektrodusche die ich HATTE!!!, ohne Schutzleiter und Lüsterklemme offen .... nur mal als Beispiel.


ChLehmann
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 96
Registriert: 07.01.2016

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von ChLehmann » 5. Jun 2018, 19:36

Was wurde denn an der Strasse/Hauptleitung für den Stromanschluss noch gemacht. Irgendwo müssen die 230V ja herkommen wenn doch üblich nur 110V sind in Kolumbien.
Wurde ein Trafo nachgerüstet am Strommast oder so?

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 469
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von Fusagasugeno » 5. Jun 2018, 20:58

@karibikotto
Genau so wird es zumindest in Cundinamarca gemacht, 2 Phasen a 110 Volt, geht nur eine Phase + Null + Erde an die Steckdose = 110 Volt, gehen 2 Phasen an die Steckdose + Erde oder Null = etwas über 190 Volt was dann als 220 genützt wird. So dürfte es auch bei dir sein, wenn Du sagst dass Du 3 Phasen ins haus kriegst. Genau so wird zumindest in der Schweiz der Sprung von 240 auf 400 Volt gemacht, nehme an das ist in Deutschland gleich.
@desertvox bezeichnet das zwar als kriminell, ich finde das einziehen von 2 verschiedenen Spannungen ins gleiche Haus weitaus krimineller. Habe heute den Elektriker der meine Hausanbindung gemacht hat gefragt ob es möglich sei, eine 220 Volt Zuführung zu erhalten. Die wird hier nur für Industriebauten erlaubt, die dann über die Mehrfasigkeit auf 400 Volt gelangen müssen. Braucht aber höhere Sicherheitsstandards in der Installation und einen Extra Trafo der durch den Benutzer finanziert werden und mehr als 15 Mio (genau wusste er es nicht) kostet.
Kann ja sein das es im Einzugsgebiet von hd2010 anderst ist aber auch mein Elektriker kann das nicht glauben. Hier bei uns würden 2 Adern eben 2 Phasen bedeuten da der Nullleiter über Ummantelung eingezogen wird.
@hd2010 den Preis den Du bezahlt hast entspricht in etwa den Zuführungskosten die ich habe bezahlen müssen inkl. Kabel für ca 5 Meter. Aber das bezahlst Du dem vom EW lizenzierten Elektriker. Der Zähler ist darin nicht enthalten, und wenn für dich und deinen Nachbarn wirklich ein Trafo gesetzt wurde dann diese Kosten auch nicht. Die EW^s haben die leidige Angewohnheit solche kosten über die Monatsrechnung zu verlangen, wenn Du nicht ausdrücklich Einmalzahlung verlangst. Ueber die Monatsrechnung bezahlst Du dann einiges mehr. Würde da Notfalls nachfragen.
p.S. und mach deine Installation bitte nicht wie die Spitäler, die 220 Volt Dosen einfach Rot anmalen. Im Homecenter gibt es 220 Volt Steckdosen die ein anderes Steckbild haben auch als schöne Haushaltstecksoden und die entsprechenden Stecker dazu. Kosten unwesentlich mehr als die Normalen, ausser du lässt Dir den Indrustriestandart aufschwazen. Den brauchst du aber nicht, bei 220 Volt hast du nur halb so hohe Amperleistung.
Ueberprüfe auch woher die Erdung kommt, wenn er sie nur vom Kasten nimmt der zufälligerweise über eine schraube Erde gewinnt reicht das nicht, vor allem bei 220 Volt sollte es schon eine Ersonde sein. Wenn Du die Anzahl Kabel vor den Trafostationen in den Strassen zählst dürftest Du auf 4 kommen, (ist zumindest bei uns so) 3x Phase pluss Null. Die führen hier die Erdung nicht mit, also können sie sie auch nicht zuführen.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 413
Registriert: 24.07.2010

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von Karibikotto » 5. Jun 2018, 21:12

@Fusagasugeno

genauso war das bei uns im Haus auch. Mit dem einzigen Unterschied, dass alles schon installiert war.

Benutzeravatar

Themenstarter
hd2010
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2018

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von hd2010 » 6. Jun 2018, 09:06

Hallo,

ich werde mir das nocheinmal genau ansehen und Nachfragen ob da Kosten auf die Monatsrechnung kommen. Ich weiss nur, daß eine neue (Zusätzliche) Leitung gezogen wurde. Diese liegt bis jetzt unangeschlossen in meinem Hausanschlusskasten. Ein Elektriker muss jetzt eine Verteilung mit Sicherungen erstellen. Zur Erdung haben die neben dem letzten Strommasten einen Erdspieß angebracht. Ohne Verkabelung ;) Aber er ist da. Die 220V will ich eigentlich nur für wenige Anschlüsse wie Boiler etc verwenden. Und werde selbstverständlich auf eine angemessene Installation achten.


Pelters
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 12.05.2019

Stromanschluss 110/220V

Beitrag von Pelters » 12. Mai 2019, 14:04

Hallo.
Ich war vor kurzem auf der Suche dieses Problem zu lösen, und bin in einem Grossen baumarkt, Sodimac,auf eine einfache Lösung gestossen.
Es werden sicherungs/verteilerkästen angeboten,die zwei mal 110 Volt bündeln, zusammen absichern, und man bekommt 220 Volt. Es funktioniert.
Gruss j. Pelters