Administracións Kosten, sind die einklagbar?

"Schaffe schaffe häusle baue" ... alles was mit dem Thema Grunderwerb (Kaufen & Mieten) zu tun hat - ist hier richtig.

Themenstarter
desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 358
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Administracións Kosten, sind die einklagbar?

Beitrag von desertfox » 19. Apr 2018, 17:48

Mal eine Frage zu den Kosten der Administracións, d.H. Hausverwaltungskosten. Wir stellten fest dass es im Gebäude wo wir unsere Wohnung (Bogota) haben einige Mietparteien gibt die scheinbar die Administración nicht bezahlen und die Hausverwaltung dadurch recht hohe Außenstände hat.
Bei der Wohnung meiner Schwägerin in einem anderen Gebäude scheint es ähnliche Fälle zu geben.

Gibt es einen rechtlichen Rahmen diese Forderungen einzuklagen oder ist das eine Grauzone???

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Administracións Kosten, sind die einklagbar?

Beitrag von Ernesto » 19. Apr 2018, 18:12

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Du hast eine Wohnung vermietet und der Mieter zahlt keine Administration?
Oder war die Frage, ob die Administration ausstehende Beträge einklagen kann?

Selbstverständlich kann die Administration ausstehende Beträge einklagen. Festgelegt ist das im "Artículo 30 de la Ley 675 de 2001".

Den Zugang zur Wohnung darf die Administration nicht verwehren, ab einer gewissen Summe und mit Einverständnis der "Junta" kann dem Schuldner der Zugang zu verschiedenen Bereichen des Gebäudes wie z.B., wenn vorhanden, Sauna, Sportsudio etc. verwehrt werden.
Manche Hausverwaltungen bringen am schwarzen Brett einen grossen für jedermann sichtbaren Hinweis der Schuldner an.


Themenstarter
desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 358
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Administracións Kosten, sind die einklagbar?

Beitrag von desertfox » 19. Apr 2018, 18:37

Ernesto,

Danke mit dem Hinweisen.

Nein, ich habe keine Wohnung die vermietet ist und wo der Mieter die Admin nicht zahlt, meine Wohnung ist zwar vermietet, die Admin zahlen aber wir und das ist in der Miete einkalkuliert.

Es gibt aber gemäß dem Protokoll der Eigentümerversammlung (ASAMBLEA GENERAL ORDINARIA ) eine ganze Anzahl an Mieter die nicht zahlen, daher meine Frage. Es kann halt nicht ausgeschlossen werden dass dann irgendwann die Administracion kein Geld wegen der hohen Außenstände hat um z.B. Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen und dann die Admin erhöhen will.

Benutzeravatar

cm81
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 240
Registriert: 01.03.2017

Administracións Kosten, sind die einklagbar?

Beitrag von cm81 » 23. Apr 2018, 14:31

Ich kenne mich da mit den Details der Gesetzte zu wenig aus. Aber klar sind auch Schulden und warum sollten diese nicht einklagbar sein.
Bei uns gibt es auch diverse Vögel die Teilweise ein Jahr im Verzug sind. Dass das Geld nicht ausgeht, wird dadurch sichergestellt, dass insbesondere bei einem Engpass andere (z.B. wir) weit vor Fälligkeit bezahlen. Teilweise mehrere Monate und im Gegenzug einen schönen Rabatt bekommen. Die die zu spät zahlen müssen dann halt noch einen sehr ordentlichen Zins draufzahlen. Der wurde erst kürzlich noch massiv angehoben, was die Situation deutlich verbessert hat.
Gleiches gilt mit dem neuen Aufzug. Die die sehr spät zahlen, werden dann wohl rund das doppelte investieren müssen. Aber um das zu realisieren, muss man halt rechnen können.
Und wir bekommen jedes Jahr eine Gesamtabrechnung. Darauf ist ersichtlich, wer wann was bezahlt hat. Wäre mit den europäischen Datenschutzgesetzten wohl eher nicht realisierbar.
Bisher gabs offenbar nur einen Fall, wo sich einer über mehr als zwei Jahre geweigert hat zu zahlen. Die Wohnung wurde dann zwangsversteigert. Dies wurde allerdings von der Bank veranlasst, da er dort offenbar seinen Verpflichtungen auch nicht nachgekommen ist. Wie kompliziert es wäre als Hausverwaltung einen solchen Prozess anzustossen, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Administracións Kosten, sind die einklagbar?

Beitrag von Ernesto » 23. Apr 2018, 16:13

Die meisten die die Zahlung der Administration einstellen machen dies bestimmt nicht als Hobby. Die finanzielle Situation kann sich schnell verändern und dann reicht es bei dem einen oder anderen nicht mehr für alles.

Im voraus würde ich die Administration nicht bezahlen, zumal es hier, also bei mir auch keinen Rabatt auf dieses Zahlungen gibt.

Der Rechtsweg in Kolumbien ist langsam und kostenaufwendig. Deshalb sollte eine gute Administration so früh wie möglich einschreiten damit sich die Summen und die Anzahl der Schuldner nicht negativ auf das ganze Gebäude auswirken. ;-)