Gastos notariales y registro

"Schaffe schaffe häusle baue" ... alles was mit dem Thema Grunderwerb (Kaufen & Mieten) zu tun hat - ist hier richtig.

Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Gastos notariales y registro

Beitrag von vertigo75 » 23. Feb 2019, 16:20

Hallo,

aus älteren Beiträgen haben ich lernen können, dass die entstehenden Kosten bei Immobilienerwerb im Normalfall zwischen Käufer/Verkäufer wie folgt aufgeteilt werden:

Notarkosten (gastos notariales): 50% Käufer und 50% Verkäufer
Verkaufssteuer: 100% Verkäufer
Registrierung (gastos de registro): 100% Käufer

Habt ihr einen Anhaltspunkt wie die vom Käufer zu tragenden Koste berechnet werden. Ich verstesse dass diese wohl teilweise gesetzlich vorgegeben sind, aber sich durchaus in den einzelnen Staaten unterscheiden können.

Die Ausgaben wären in Barranquilla also dem Staat Atlántico anzusiedeln.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Gastos notariales y registro

Beitrag von Ernesto » 23. Feb 2019, 16:43

So wie du es schreibst kann es sein. Ist halt alles Verhandlungssache. Zumindest würde ich vor dem Kauf versuchen um diese Kosten herum zu kommen.

Beim Notar zahlst du die Escritura, die Kosten hierfür liegen bei 0,54% vom Verkaufspreis.
Die Verkaufssteuer (Retención en la Fuente) liegt bei 1% vom Verkaufspreis.
Die Registrierung (Registro de la escritura) schlägt mit 1,57% zu Buche.

Dazu kommen eventuell noch kleinere Kosten für Beglaubigungen, Fotokopien, Zertifikate etc.

Im Normalfall zahlt somit der Verkäufer = 1,94% und der Käufer 1,27%.

Wird das Objekt mit Hypothek gekauft, dann werden die Kosten anders berechnet ;-)

Die Kosten sind national und daher in allen Bezirken (Departamentos) gleich.

Hoffe ein wenig Licht in die Sache gebracht zu haben.
Noch was... bin bei meinen Ausführungen nicht 100% sicher... ist halt was so im Laufe der Zeit hängengeblieben ist.... aber als grobe Richtung reichts schon :lol:


Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Gastos notariales y registro

Beitrag von vertigo75 » 23. Feb 2019, 20:31

Danke dir Ernesto.

Vielleicht kann Eisbär ja auch noch was beitragen. Scheint ja hier der Immobilienspezialist zu sein😀

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Gastos notariales y registro

Beitrag von Eisbaer » 24. Feb 2019, 04:24

@vertigo75: besser als @Ernesto es beschrieben hat, kann man es nicht sagen. Ich gehöre auch zu denen, die versuchen bei einem Immobilienkauf die Kosten vom Verkäufer zahlen zu lassen. In den meisten fällen klappt das auch. Derzeit lebe ich nicht weit weg von Barranquilla. Vielleicht siehst man sich.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Themenstarter
vertigo75
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 315
Registriert: 21.06.2014

Gastos notariales y registro

Beitrag von vertigo75 » 15. Mär 2019, 19:43

Also ich habe in Barranquilla beim Notar 0,375% des Verkaufspreises für die Gastos notariales bezahlt.