[Erfahrung] Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

[Erfahrung] Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob mein Beitrag hierher gehört, also bitte verweist mich an die richtige Stelle, wenn es euch zu bunt wird ;-)

Wir sind eine typisch (ost-)deutsche Familie, Mama und Papa (30+31 J.) arbeiten, Kinder (1+7J.) gehen in öffentliche Einrichtungen, wir wohnen in einem schönen Häuschen in der Nähe einer kleinen Großstadt, die man mit Bus und Auto noch gut erreichen kann. Selbstverständlich sind wir auch global vernetzt, deshalb waren die Ausgangsbedingungen für die Aufnahme eines 15jährigen Gastschülers über ein halbes Jahr ideal. Auch damals schon im Hinblick darauf, dass man den Kontakt sicherlich halten möchte, wenn man eine so lange Zeit unter einem Dach miteinander verbracht hat. Und nun das Dilemma: das gute Kind (und das ist durchaus ernst gemeint!) hat sich noch 1x aus Kolumbien gemeldet, nämlich um seine glückliche Ankunft zu vermelden. Und seit über 2 Wochen ist Funkstille!

Die Situation erscheint mir schier unerträglich. Meine Gefühle fahren die reinste Achterbahn, mal bin ich deprimiert und fühle mich ausgenutzt, zweifle an meinen Kompetenzen als Mutter und Gastmutter, dann wieder schiebe ich innerlich die Schuld auf´s Elternhaus, die sich die ganze (Austausch-)Zeit großartig bedankt haben und von denen jetzt auch keine Reaktion mehr kommt. Ein andermal habe ich volle Einsicht, dass bei denen das Leben auch weiter geht und sie sich nicht ständig nach unserem Befinden erkundigen können. Am schwersten fällt es mir, einfach die Zeit abzuwarten, bis das Kind sich von allein meldet! Meine Schiegermama war mit einem Kubaner verheiratet und die sagt mir immer wieder, dass die Uhren in Südamerika einfach anders ticken!

Was meint ihr, wie soll ich die ganze Sache interpretieren? Einfach loslassen, als schöne Erfahrung verbuchen und alle Illussionen begraben, dass wir eines Tages der Einladung "unserer" Familie in Medellin tatsächlich folgen könnten? Ebenso wie die Beteuerung unseres Gastkindes, dass er auf jeden Fall zu Besuch kommt, sobald er seine Schule abgeschlossen hat? Was hat es zu bedeuten, dass er mit seiner eigenen Familie alle 2-3 Tage telefonischen oder Internet-Kontakt hatte und jetzt nicht mal sonntags zu einer Zeit anruft, die der Zeitverschiebung nicht im Wege steht? Oder wenigstens eine Email schickt?

Bin dankbar über jeden Trost oder auch andere Sichtweisen, denn leider gibt es um mich herum scheinbar niemanden, dem ich mich anvertrauen kann, weil ich nicht glaube, das jemand nachvollziehen kann, wie sehr ich um dieses "verlorene" Kind trauere :-(

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5113
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ernesto »

Amelita82 willkommen im Forum
Die Austauschschüler der Deutschen Schule in Medellín stammen aus Familien mit viel Geld. Dieses Geld sagt jedoch nicht, das die Eltern unbedingt gebildet sind. Nun ist er zurück in der Heimat und hat seinen Eltern, der Familie und Freunde viel zu erzählen. Ob er sich bei euch wirklich wohl gefühlt hat, das solltet du ja bemerkt haben. Ob er in der Schule fleißig war, das weißt du auch. Vieles wird im nicht gefallen haben, wie z.B. das Essen und vielleicht auch die Lebensweise. Ich würde sagen abwarten, dem einen tut eine Trennung weh, der andere ist vielleicht froh. Weiss ich natürlich alles nicht. Ich würde abwarten. Meldet er sich nicht mehr, dann weist du das ihm irgendwas nicht gepasst hat. Das die Eltern sich bedanken sagt nichts, wenn man sie nicht richtig kennt.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5113
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ernesto »

Nachtrag: so wie du schreibst sind die Kolumbianer, das wichtigste auf der Welt sind die Eltern. Telefon, Chat, Mail und das am liebten 24 Stunden. Abwarten, einfach abwarten.


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Danke für deinen Aufmunterungsversuch :pup: Das habe ich mir natürlich auch alles schon durch den Kopf gehen lassen, aber dann kommt immer dieses kleine böse Männchen im Ohr und sagt so Sachen wie "...die Eltern SIND aber leider gebildet, weil beide Ärzte!" oder "... das gute Kind hat immer gesagt, er hätte nicht viele Freunde, schon gar keine, mit denen er sich nach seiner Rückkehr stundenlang über Deutschland austauschen würde!" Dass die Eltern sich überschwenglich bedanken, darauf waren wir durch die Austauschorganisation vorbereitet, auch, dass Kolumbianer nicht immer unbedingt das sagen, was sie meinen (ganz im Gegensatz zu mir und meiner Familie). Deshalb zweifle ich ja inzwischen so sehr an mir selbst, ob ich zu viel oder zu wenig Nähe zugelassen habe und wir vielleicht was richtig Blödes gemacht oder gesagt haben, so dass er einfach heilfroh ist, sich nicht mehr mit uns auseinandersetzen zu müssen... Allerdings hat er sich das bis zum Abflug dann nicht anmerken lassen!!! Es ist einfach so schade... Kriegt man denn kein bißchen Eltern-Bonus, wenn man einen Kolumbianer so integriert, dass er zum Schluss sogar Großeltern vorweisen kann (die er in Kolumbien nicht mehr hat)? :br


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

Hallo Amelita

Also wir haben gerade unser 2. Gastkind (beides Mädels) aus Cali verabschiedet. Beide waren jeweils 1 Jahr in unserer Familie.
In dieser Zeit haben wir zu beiden, wie Du zu Deinem , ein inniges Verhältnis aufgebaut und bei beiden war der "Abschied" sehr schwer.
Nun weiss ich nicht wie es für den Schüler ist wenn er "nur" ein halbes Jahr hier ist aber aus unserer Erfahrung können wir sagen,dass bei unseren Mädel das 2. Halbjahr das prägende war.
Versetz Dich mal in die Lage des Jungen. Er kommt hier rüber und erstmal läuft für ihn alles wie im falschen Film. Du kapierst erst nix, musst neue Freunde finden,Schule geht auch weitestgehen an Dir vorbei und all solche Sachen...
Dann auf einmal , in dem Moment wenn Dein Rad sich anfängt zu drehen ist das halbe Jahr auch schon wieder um und Du wirst zurückkatapultiert in die alte Welt.
Das musst Du erst mal verarbeiten ! Wenn er sich also Zuhause erst mal wieder gefangen hat und er Euch mag wird er sich melden.
Meine kleine Caleña hat sich nach Ihrer Rückkehr auch erst mal etwas zurückgezogen,was mich in Panik verfallen lies. Ich habe Ihr diese Zeit gelassen und siehe da, alles wendete sich zum Guten. Letztes Jahr habe ich sie in Kolumbien besucht und Ende des Monats kommt sie nach Deutschland um hier Ihr Studium zu beginnen. Und am Telefon hat sie gesagt " PAPI - Estoy llegar a casa otra vez "... :-)

Also warte noch ein bisschen ab 2 Wochen sind nicht viel. Dann schreibst Du ihm noch eine ausführlichere Mail und wenn er sich dann nicht meldet,war's ne schöne Generalprobe für den nächsten Austauschschüler aus Kolumbien der/die dann 1 Jahr bleibt...
Wirf dir nichts vor. Die sollen ja in ganz normale Familien kommen und nicht in Familien die sich extra verbiegen...

Gruss
Ralli
PS: gib mal Bescheid wie es ausging

Benutzeravatar

Nasar
Forenanimator
Forenanimator
Beiträge: 2829
Registriert: 13. Aug 2009, 00:54
Wohnort: Suba

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Nasar »

Ich finde die Reaktion ganz normal. Der ist jetzt zu Hause bei Papi und Mami, ist den ganzen Tag in Facebook und hat den Deutschlandaufenthalt schon vergessen. Er hat sich gut benommen, was ihm hier positiv angerechnet wird. Damit hat er sein Ziel erreicht. Abwarten, die Zeit ist unser bester Freund.
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

@ Nasar

Das kann so sein, muss aber nicht....


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Ich danke euch, diese "Mantra´s" werde ich mir für die kommenden Wochen merken und bei Bedarf laut aufsagen!

@Ralli: Warum hat dich der schwere Abschied von Calena nicht davon abgehalten, dir die ganze Sache nochmal "anzutun"? Ehrlich gesagt möchte ich das Ganze, was jetzt im Nachhinein auf mich hereinbricht, nicht noch einmal durchmachen. Außerdem war ja nun nicht immerzu Friede-Freude-Eierkuchen und einige Diskussionen sind wahrscheinlich nur deswegen nicht eskaliert, weil Nico ein sehr ruhiges Gemüt besitzt und (zumindest mit uns Gasteltern) eine scheinbar grenzenlose Geduld hatte... Nee, verbogen haben wir uns ganz bestimmt nicht :fel:

@Nasar: Bei unserem Nico tippe ich mehr auf LESEN und zwar keine deutschen Bücher :lkom: (das war eines unsere Reizthemen)

Ich halte euch gern auf dem Laufenden, falls/wenn er sich endlich meldet, jeder Sonntag wird so zum Advent (Vorfreude - schönste Freude...) :trink:

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 276
Registriert: 22. Mär 2010, 21:05

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Bambus »

Ihr dürft auch nie vergessen, das es gewaltige Mentalitätsunterschiede zwischen Kolumbianern und Deutschen gibt. Als ich das erste mal im Land war, wäre ich am liebsten direkt wieder nach Hause geflogen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr mehr als nur die eine oder andere Diskussion hattet. Glück war, das der Junge wie du schreibst, ein ruhiges Gemüt hatte. Aufgeben würde ich nicht. Ladet einen anderen Gastschüler ein.


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

Moin

Zunächst erst mal Caleña ist kein Name , sondern ein Begriff für alle "Mädels" aus der Stadt Cali . Männliche Personen aus
Cali würde man als "Caleños" bezeichnen. ;-)
Warum hat uns der schwere Abschied von Calena nicht davon abgehalten, dir die ganze Sache nochmal "anzutun"?
Weil ich an die Sache glaube ! Menschen ,die über einen längeren Zeitraum in eine andere Kultur eintauchen, lassen sich nicht mehr so leicht
von Medien steuern. Sie bilden sich ihr eigenes Urteil auf Grund Ihrer gemachten Erfahrungen und tragen diese zurück in Ihre Heimat.
Und in den allermeisten Fällen hat sich das Bild in den Köpfen geändert. Kurzum : aktiver Beitrag zur Völkerverständigung.

Alle Russen sind faul
alle Polen klauen
alle Schweden saufen
alle deutschen sind nazis
alle Amerikaner sind imperialistisch
alle Kolumbianer handeln mit Drogen
alle Muslime sind radikale Islamisten
nichts von dem ist wahr - aber so wird es vor dem nächsten Krieg in der Zeitung stehen...

Und weil es Spass macht ! Wenn man sieht wie neugierig Jugendlichen sind und sie immer selbständiger werden,auf einem
ihnen völlig fremden Terrain. Sie entdecken das Potential das in Ihnen steckt und viel zu lange am Ausbruch gehindert wurde.

Als unser erstes Mädel zu uns kam hat sie mir mal erzählt dass es ihr Traum sei , Architektur zu studieren. Als ich sie mal frug ob sie sich vorstellen könne
das in Deutschland zu machen, war sie völlig entgeistern. "Niemals - dafür ist mein Deutsch viel zu schlecht...!"
Ok - also haben wir daran gearbeitet ! Ja - auch an ihrem Deutsch aber in erster Linie an ihrem Selbstbewusstsein...
Das Ergebnis : Mit dem kommenden Wintersemester studiert sie Architektur an der TU Darmstadt...

Das ist es warum ich das mache - Vorurteile abbauen, Die Gastschüler fordern und fördern. Das geht nicht immer reibungslos und kostet Geld und Kraft.
Aber ich denke es lohnt sich...

Gruss
Ralli


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

@Ralli: Es tut sooo gut, diese Zeilen einmal ausgesprochen bzw. aufgeschrieben zu lesen!!! Wir versuchen, auch unsere eigenen Kinder in diesem Sinne zu erziehen und glauben, es auch ganz gut hinzukriegen. Allerdings sind sie ja noch viel zu klein, damit wir die Früchte "sehen". Aber beim Großen hatten wir oft genau das Gefühl, das sowohl in seinem als auch in unseren Köpfen eben diese Voruteile rumschwirren, aber alle Seiten mit viel Toleranz aufeinander zugegangen sind. Und auch wir haben ihm immer wieder gesagt: auch wenn es schlimm ist, was in deinem Land passiert (ist ja immer auch ein Körnchen Wahrheit dran) - es ist NICHT deine Schulkd, aber du DARFST sie Augen nicht davor verschließen, du MUSST dich informieren, um zu WISSEN, was da wirklich bei euch los ist, NUR DANN KANN MAN MITREDEN UND IM BESTEN FALL IRGENDWAS ÄNDERN
Ralli hat geschrieben:aktiver Beitrag zur Völkerverständigung
Ich hoffe auch, dass wir sein Selbstbewusstsein ein wenig stärken konnten, zumindest seine Selbständigkeit haben wir immer wieder (heraus-) gefordert und er hat es prima gemeistert. Ob er nun tatsächlich mal sein haushälterisches Wissen und Können anwendet oder es sich wie vorher im Nestchen gemütlich macht, kann ich ja leider nicht beurteilen. Auch wie zufrieden die Schule mit seinen Deutschkenntnissen ist, bleibt mir leider verschlossen. Aber zumindest weiß er, dass er notfalls auch ohne Haushälterin leben könnte und wir hier nicht alle in Lederhosen rumlaufen :lol!:


Bei dieser Antwort wurde das Teilzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2010

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 276
Registriert: 22. Mär 2010, 21:05

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Bambus »

@Amelita82

Deine letzten Sätze sagen einfach alles!

Darf ich annehmen, das ihr Euch nicht richtig auf den Besuch vorbereitet habt? Habt ihr gewusst, das diese Schüler überwiegend aus sehr reichen Familien kommen? Habt ihr gewusst, das dort fast immer 2 Autos in der Garage stehen? Habt ihr gewusst, dass dort ein Dienstmädchen sich um das Wohlergehen im Hause kümmert? Habt ihr gewusst das man jedes Wochenende raus aus der Stadt fährt? Habt ihr alles nicht gewusst. Auch habt ihr nicht gewusst, das der Junge in seinem eigenen Zimmer allen Luxus hat, von dem so manch ein Schüler in Deutschland nur träumen mag.
Die Sache ging schief - irgendwer war schuld und damit sollte man Leben können.

Die Situation von Ralli ist anderes, ich vermute das er selbst schon in Kolumbien war, das er mit einer Kolumbianerin zusammenlebt und das seine Caleñas keine Austauschschüler aus dem Programm sind, so wie ihr den Schüler empfangen habt.
Cali hat keine Deutsche Schule! Ein Jahr genehmigen Deutschen Schulen in Kolumbien auch nicht. Also eine andere Geschichte.

Zu den Lederhosen sage ich dann mal, nun wisst ihr, das nicht alle Jungs aus Kolumbien Drogen nehmen :wac:


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Ich gebe zu: lange Vorbereitungszeit hatten wir nicht, denn wir haben uns erst im September entschlossen, ab Dezember (alternativ Januar) einen Kolumbianer bei uns "aufzunehmen"! Somit war das Vorbereitungstreffen der Austauschorganisation praktisch der erste Kontakt überhaupt in Bezug auf dieses Land! Aber dooooch, das was du aufzählst, haben wir alles vorher gewusst. Davon abgesehen war das für uns auch mehr als offensichtlich, weil sein Reisegepäck allein schon besser ausgestattet war als unser ganzer Haushalt... Aber wir sind stolz darauf (und dass haben wir auch so gesagt) dass wir uns unseren bescheidenen Wohlstand ehrlich erarbeitet haben und weder unserem Staat noch den eigenen Eltern auf der Tasche liegen... Im übrigen wird dem kommenden Jahrgang, denjenigen also, die diesen Winter nach Deutschland aufbrechen, auf Wunsch ein ganzes Jahr vom Colegio Alleman gewährt! Und dass er KEINE Drogen nimmt, davon waren wir tatsächlich VON VORNHEREIN überzeugt :son:


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Vor 7 Minuten erfolgreicher Chat-Kontakt, allerdings wollte die Web-Kamera nicht so schnell, wie er wieder weg musste! Kann ich "Urlaub" und ein kleines großes Problem mit dem Internet gelten lassen???
Gleich schießen wieder 1000 Gedanken durch meinen Kopf: Ferien sind doch vorbei, Telefon ging doch mit den Eltern auch, die Tante hat doch auch Internet, warum hat er nicht einfach Bescheid gesagt...!
KOPFKINO!!! :irr:

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5113
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ernesto »

Das sind doch schon einmal gute Nachrichten. Er hat euch nicht vergessen ;-) Hat im Moment andere Sachen im Kopf. Ferien sind vorbei das ist richtig und heute oder morgen geht ein großes Volksfest in Medellín zu Ende, die Feria de Flores. Da war er vielleicht "eingespannt". Viele Kleinigkeiten, an die man so spontan gar nicht denkt. Das Blumenfest wird ihm vom Kontakt abgehalten haben.