[Erfahrung] Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5113
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ernesto »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Das sind doch schon einmal gute Nachrichten. Er hat euch nicht vergessen ;-) Hat im Moment andere Sachen im Kopf. Ferien sind vorbei das ist richtig und heute oder morgen geht ein großes Volksfest in Medellín zu Ende, die Feria de Flores. Da war er vielleicht "eingespannt". Viele Kleinigkeiten, an die man so spontan gar nicht denkt. Das Blumenfest wird ihm vom Kontakt abgehalten haben.


klassiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 120
Registriert: 24. Mai 2012, 19:59

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von klassiker »

@Amelita82, du darfst nicht zu viel erwarten, dann ist die Enttäuschung auch nicht so groß. Im Lauf der Zeit wird der Kontakt ganz einschlafen. Freu dich über die schönen gemeinsamen Monate die dir keiner nehmen kann. Das Leben ist bestenfalls ein geben und nehmen aber leider geben die einen allzu oft nur und die Anderen nehmen was sie kriegen können.


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

Hallo zusammen

@ Bambus
Ich muss an dieser Stelle einige Deiner AUssagen korrigieren !

Der obere Absatz stimmt inhaltlich weitestgehend, was aber nicht heisst dass die Jugendlichen auch den selben Luxus voraussetzen !!

Aber hier muss ich doch mal intervenieren:
Die Situation von Ralli ist anderes, ich vermute das er selbst schon in Kolumbien war, das er mit einer Kolumbianerin zusammenlebt und das seine Caleñas keine Austauschschüler aus dem Programm sind, so wie ihr den Schüler empfangen habt.
Cali hat keine Deutsche Schule! Ein Jahr genehmigen Deutschen Schulen in Kolumbien auch nicht. Also eine andere Geschichte.
1. Richtig,ich war schon in Kolumbien
2. Ich lebe nicht mit einer Kolumbianerin zusammen
3. Meine beiden Caleñas waren aus einem Austauschprogramm von YFU
4. Cali hat sehr wohl eine deutsche Schule ( einfach mal Googeln nach Colegio Aleman Cali)
5. Beide waren für ein Jahr da und somit wurde dies auch von der deutschen Schule genehmigt.
( Die machen hier ganz normal Ihr 10. Schuljahr)
Zu Punkt 5 sagte mir meine 2. Austauschschülerin, dass die Zeit ab diesem oder nächstem Jahrgang auf 6 Monate max begrenzt werden soll.
Ob dem so ist ,kann ich noch nicht mit Sicherheit sagen.

Gruss
Ralli

PS : @ Klassiker
Worauf begründen Deine scheinbar gemachten , schlechten Erfahrungen ?


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Update von der Wartefront: habe es einfach nicht mehr ausgehalten und der Mamita geschrieben, dass ich todunglücklich bin, daraufhin hat das gute Kind selbst mir geantwortet und heute Nacht endlich angerufen!!! Er vermisst die Thüringer Rostbratwurst und meine Tomatensoße und er hat nach allen möglichen Leuten gefragt, die er hier jemals in Deutschland kennengelernt hat ;-) er hat uns also nicht vergessen ;-) Danke, dass ihr mit mir so nett die Zeit überbrückt habt! Am Sonntag sind wir das nächste Mal "verabredet", hoffentlich steht bis dahin noch die Internetverbindung...

Habe übrigens erfahren, dass in Medellin maximal 7,5 Monate für den Schüleraustausch erlaubt sind!


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

Na siehste - geht doch !
Du darfst von Südamerikanern halt nicht preussische Meldepflicht erwarten, die ticken anders... :lol:
Der wird sich auch in Zukunft mal ne ganze Zeit nicht melden - und plötzlich sind sie wieder da - wie el niño

Gewöhnt man sich mit der Zeit dran ;)

Gruss
Ralli
( Der grad Stress hat seine Caleña hier an die Uni zu bringen aber sich tierisch freut sie nächste Woche in den Arm nehmen zu können :fel: )


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Wieso hast du Stress mit der Uni? Da gibt s sicher auch ´ne ganze Menge bürokratische Hürden... Wie sieht das z.B. mit dem Visum aus (wie lange bleibt sie diesmal überhauptß)? Wer finanziert den ganzen Spaß (Unterhalt, Stipendium, Studiengebühren)? Wird sie wieder bei euch wohnen? Und wie hat sie ihre kolumbianische Familie von ihren Plänen überzeugt?

Bin ja schließlich in 2 Jahren vielleicht in ähnlicher Lage wie du ;-)


Ralli
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 97
Registriert: 15. Jun 2010, 11:20

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Ralli »

Na ja mit der Uni an sich gibt es keinen Stress. Allerdings habe ich grad' 2 Mädels die an die Uni gehen.
Unser Gastkind und unsere leibliche Tochter... Ist also alles ein bisschen viel Aufwand im Moment.

Da Valentina (Gastkind) nicht bei uns wohnen wird, braucht sie ein bisschen Hilfe in Sachen Bürokratie und
"Beamtendeutsch" bei Versicherungen , Mietverträgen, Ämtern usw.. Starthilfe halt...

Im grossen und Ganzen hat sie das aber schon gut Vorbereitet.
Wer finanziert den ganzen Spass ? Die Familie nehm ich an - ich jedenfalls nicht.... :lol:

Studentenvisum ist kein Problem, sobald Du einen Zulassungsbescheid von der Uni hast .
Dann musst Du nur noch nachweisen dass Du finanziell für Dich selbst sorgst und schon biste drin...
Und wie hat sie ihre kolumbianische Familie von ihren Plänen überzeugt?
Ich weiss nicht ob sich diese Frage überhaupt gestellt hat. Warum sonst schicken die Eltern ihr Kind auf
eine deutsche Schule und nicht auf eine englische oder französische ?
Überhaupt hatte ich während meiner Reise durch Kolumbien und während den Gesprächen mit den Eltern meiner Gastkinder
(als ich Valentina besuchte stand die Auswahl unseres 2. Gastkindes schon fest und so wollten deren Eltern mich - na klar - auch kennenlernen )
den Eindruck , dass wir als Deutsche einen ziemlich hohen Stellenwert bei den Kolumbianern haben.
Das habe ich auch daran gemerkt,dass sich das Verhalten mir gegenüber jedesmal schlagartig änderte , nach dem ich gesagt habe: " No, no soy de estados unidos - soy alemán !!"
Warum war das wohl so ? :denk:

Na ja - fallst Du Dich nochmals dazu Entscheidest eine/n Schüler/in aufzunehmen und Infos brauchst - meld Dich !

Gruss
Ralli


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Hallöchen, ich wollte nur mal den aktuellen Stand vermelden: 2 Sonntage ging es mit dem Anrufen, naja, mehr oder weniger pünktlich, gut. Ich gebe zu, es war etwas langatmig, wir wussten uns einfach nicht wirklich was zu sagen. Er ist ja eh nicht die Stimmungskanone, der je viel von sich preis gegeben hätte. Und wir hatten die Kinder um uns rum, die nebenbei Abendbrot essen sollten... Nun ja! Jedenfalls hatten wir extra 4 Wochen vorher eine Geburtstagskarte abgeschickt, die auch erst kurz vor dem großen Tag ankam. Das hat er uns bei Skype geschrieben und wollte den Tag drauf auch sprechen, aber dann hat er wohl doch seine Feier vorgezogen... Auf Einträge bei Facebook reagiert er ja auch nie, seine einzigen 2 Posts der letzten Wochen sind auf spanisch (nicht auf englisch, wie wir uns eigentlich ausgemacht hatten) und haben nicht das Geringste mit uns, Deutschland oder seinem Geburtstag zu tun. Und auch den Sonntag darauf wieder kein Sterbenswörtchen! Schade...


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Drei Monate später... Kein einziges Lebenszeichen... Rein gar nix! Sorry, aber NIE WIEDER Schüleraustausch, das halte ich nicht nochmal aus!

Benutzeravatar

Wanderer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 576
Registriert: 5. Mai 2010, 12:06

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Wanderer »

Ich verstehe nicht was du erwartest. Ein Austauschschüler! Soll der dir sein Leben lang dankbar sein? Die kommen und gehen, begreifen oder begreifen nichts. Fertig. NIE WIEDER Schüleraustausch - falsche Einstellung. Noch lange nicht ist alles schlecht was aus Kolumbien kommt.


klassiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 120
Registriert: 24. Mai 2012, 19:59

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von klassiker »

@Amelita, tut mir leid für dich aber du hast zu hohe Erwartungen, die können nur enttäuscht werden


Themenstarter
Amelita82
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 18. Nov 2011, 14:18

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von Amelita82 »

Ja, das stimmt schon, die Erwartungen waren wahrscheinlich einfach zu hoch!

@Klassiker: Ich habe nicht mit Kolumbien eine negative Erfahrung gemacht (denn ich war noch nie dort und habe leider auch nur sehr wenig darüber erfahren, deshalb kann ich mir gar kein Urteil erlauben!) sondern mit dem Schüleraustausch an sich. Ich würde also auch kein Kind aus einem anderen Land dieser Welt aus solchen Kreisen jemals wieder bei mir aufnehmen... Mit der ganzen Kohle, die da raus gehauen wird von der Familie, können sie die Kinder auch 1-2 Semester auf ein deutsches Internat schicken, damit tun sie keinem weh und es besteht ja offensichtlich nicht zwangsläufig das Interesse an einer dauerhaften Verbindung oder Freundschaft...


klassiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 120
Registriert: 24. Mai 2012, 19:59

Austausschüler aus CO bricht Verbindung nach Heimkehr ab

Beitrag von klassiker »

Das bedeutet, dass du bereits andere Austauschschüler aufgenommen hast? Es ist sicher ein Blindflug auf den man sich da als Gastfamilie einlässt. Man weiß nie, wen man sich da ins Haus holt. Das ganze basiert vor allem auf Idealismus der Gasteltern und sehr hilfreich wären rudimentäre Sprachkenntnisse der Schüler auch um in der Schule mitzukommen. Manchmal denke ich, dass das Konzept des Austausches viele Dinge nicht berücksichtigt, die dann eine hohe Hürde im Alltag bedeutet. Und ja, es stimmt. Die Gasteltern müssen sich auch finanziell sehr engagieren auch weil sie dem Schüler etwas bieten wollen. Grundsätzlich gilt: je verschiedener die Kulturen der Schüler und der Gasteltern umso schwieriger gestaltet sich das Zusammenleben.