Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Die große Infoseite zum Thema: Heiraten, Familie, Unterhalt & Scheidung.

Yves
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 113
Registriert: 28. Jan 2010, 22:34
Wohnort: Bogota

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Yves »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ja, eine Uebersetzung ist notwendig. Eine Liste von offiziellen dt. Uebersetzern in Kolumbien gibt es auf der Seite der dt. Botschaft. Dazu noch apostillisieren und fertig.

@Bergfan: Das die Geburtsurkunde den Familienstand angibt, bezweifel ich. Ich glaube, wir sind bei Geburt alle ledig (mhh vielleicht einige arabische Maedchen nicht).

Es gibt aber ein Dokument beim Einwohnermeldeamt (Namen ist mir gerade entfallen), der auch den Familienstand angibt - also: ledig, verheiratet, geschieden usw. War irgendwas wie "Erweiterter Melderegisterauszug". Einfach mal nachfragen. Das Dokument wurde von meinem Notar hier in Bogota akzeptiert. Natuerlich muss auch dieses Dokument uebersetzt und apostillisiert werden.

Einige dt. Dokumente muessen von entsprechender Stelle beglaubigt werden. Bei Ausstellung am Besten sagen, dass das Dokument fuers Ausland ist und fragen, wer es beglaubigt.

Es gibt uebrigens auch eine "internationale Geburtsurkunde". Ist eigentlich nicht die Geburtsurkunde, sondern eine beglaubigte Kopie. Die muss dann nur noch apostilliert werden. Die gibts aber in der Regel nur im Geburtsort, also nicht in der Stadt, wo man zur Zeit gemeldet ist.

EDIT:
War ein bisschen schnell :oops: . Du bist ja schon in COL. Mhh, wie du dann die "Ehefaehigkeit" nachweist, weiss ich nicht. Meine Infos sind dann wohl eher nicht so passend fuer dich aber eventuell fuer andere interessant.


Anonymous

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Anonymous »

Also, ich habe meine vergilbte Original-Geburtsurkunde und eine Meldebescheinigung mit Familienstand hier in Kolumbien, allerdings ist die Meldebescheinigung fast ein Jahr alt. Ich werde mal beim Notar fragen, ob das geht.

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13. Aug 2009, 00:52
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Riza »

Kleiner Tipp, falls in letzter Minute doch noch was fehlen sollte:

Einfach bei einem anderen Notar fragen.
Wir waren damals bei 3 Notaren, bis es dann geklappt hat; nur weil der erste auf einmal ein Vermögensinventar meiner Kinder sehen wollte, was sich ja nun nicht geschwind mal herzaubern lässt.

Habe auch alles ausführlich hier im Forum beschrieben, einfach mal unter Eheschließung schauen, das Thema müsste angepinnt sein :)

Liebe Grüße
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 775
Registriert: 14. Apr 2010, 19:05

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Don-Pedrinio »

@ob der Ray nochmals hierher zurueck kommt und uns erzaehlt wie es ihm ergangen ist.

ich hoffe es, denn meine novia ist schliesslich auch aus Bello....

@pablo wie organisierst du deine Papiere? fliegst du kuerzerhand zurueck in die Heimat.
beziehungsweise wie lange wuerde es in Europa wohl dauern bis Mann seine Papiere in seiner Heimat zusammen hat.
jetzt wo man mit Lufthansa fuer Schnaeppchenpreise fluege bekommt ist dies alleweil eine ueberlegung wert.

oder eben genau diese Frage an Ray: wie lange brauchtest du in der CH um alle Papiere klar zu machen.


Themenstarter
Ray
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15. Apr 2010, 14:11

Re: Heirat in Kolumbien im Oktober 2010

Beitrag von Ray »

Ja ich meld mich auch mal wieder. Sorry das es ein wenig gedauert hat, hatte aber allerhand um die Ohren die letzten Wochen.

Vorneweg schon mal das wichtigste. Ich bin jetzt verheiratet und alles ist in Ordnung. Visum für meine esposa scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Aber erst mal der Reihe nach.

Am 10. Oktober bin ich nach Medellin geflogen. Hochzeitstermin auf dem Notariat war Freitag 15.Oktober 18.00 Uhr und Termin für das Hochzeitsfest waren 16. + 17. Oktober.
Nun für den Termin auf dem Notariat war bereits wie weiter oben im Thread beschrieben alles vorbereitet. Auf dem Notariat verlief dann auch alles problemlos. Einzig negativer Punkt war der Dolmetscher. Einen Tag vor unserer Vermählung hat uns das Notariat mitgeteilt das kein Dolmetscher ESP-DE zur Verfügung steht. So mussten wir mit einem ESP-ENG vorlieb nehmen. Nun für mich selbst nicht so ein Problem, für meine Eltern die mich begleitet haben schon eher, da sie so nichts verstehen konnten. Heiratsurkunde wurde uns für Dienstag 19. Oktober (Montag war in Kolumbien Feiertag) versprochen.
Nach dem Notariat gingen wir dann noch in Bello etwas essen. Name des Restaurants ist mir entfallen, aber das Essen und die Lokalität waren super. War eine Einladung der Familie meiner esposa.
Samstag und Sonntag folgte dann das Fest. Dieses Fest werde ich bestimmt nie mehr vergessen, war einfach der Hammer. Wir hatten uns eine Finca etwas ausser- und oberhalb von Bello gemietet. Wunderschöner Ausblick über Bello und die umliegenden Hügel. Wir waren etwa so 30 Personen und alle konnten in der Finca übernachten. Am Samstag hatten wir Catering-Service, am Sonntag hat die Familie meiner esposa gekocht. Zu Mittag natürlich Sancocho. Nun es wurde eine geniale, typisch kolumbianische Party. Viel tanzen, trinken, reden, lachen, essen….
Aber zurück zum Papierkrieg. Dienstag früh gingen wir zum Notariat für unsere Heiratsurkunde. Wir wussten dass wir diese noch vor unserem Besuch auf der Schweizer Botschaft beglaubigen, übersetzen und wieder beglaubigen lassen müssen. Unser Flug nach Bogota würde aber bereits am Mittwochabend starten. Gut dies alles könnte man auch in Bogota machen lassen, aber unser Weiterflug von Bogota nach San Andres würde auch schon am Freitagmittag darauf stattfinden. Also Dienstagmorgen auf dem Notariat mussten wir leider hören dass die Urkunde nicht vor 14.00 bereit ist. OK Besuch bei meiner Schwiedermama und auf 14.00 wieder zurück zum Notariat. Nach kurzer Wartezeit Urkunde erhalten. Ab ins Taxi und damit ins Zentrum zum Officina de passeporte. Dort kann man die Beglaubigung der Heiratsurkunde machen lassen. Einlass bis 15.00, wir passierten den Eingang um 14.55 …hehehe. Um etwa 17.00 hatten wir dann die Beglaubigung. Das für den heutigen Tag betreffend Übersetzung und erneute Beglaubigung nichts mehr gehen würde war uns klar. Konnten aber telefonisch für den nächsten Tag einen Termin bei einer Übersetzerin (Ilse) um 9.00 ausmachen. Wir erwähnten auch das eine schnelle Übersetzung für uns sehr wichtig sei. Also sind wir am nächsten Morgen zu ihrer Adresse gegangen. Sie hat uns gesagt wir sollen doch für ca. 1 Stunde einen Spaziergang im Barrio machen und dann wieder kommen. Nach 1,5 Stunde wieder aufgekreuzt und übersetzte Urkunde erhalten. Wieder ab ins officina de passeporte und Beglaubigung der übersetzung machen lassen. Zeitlich zwar ziemlich im letzten Moment hatten wir also alle Dokumente für unseren Besuch auf der Botschaft zusammen bekommen.
Donnerstags gingen wir dann also auf die Schweizer Botschaft. Termin oder so ist dort nicht möglich. Aber wir sind so ca. um 9.00 Uhr dort aufgetaucht. Mussten ca. 15 Minuten im Wartesaal warten und konnten dann am Schalter unser Anliegen vorbringen. Der Herr Schalter war irgendwie überrascht das wir bereits alle Dokumente übersetzt und beglaubigt dabei hatten. Meinte aber das alles soweit ganz gut aussieht und er auf den ersten Blick nichts sehen würde das nicht ok wäre. Klar die Entscheidung über das Visum liegt nicht bei ihm. Einziger kleiner Kritikpunkt war bei der Wohnsitzbestätigung meiner esposa. Diese hatte sie nicht mit zwei Zeugen auf dem Notariat machen lassen. Er meinte dass dies von den Behörden in der Schweiz eventuell nicht akzeptiert werden würde. In diesem Falle könne meine esposa dies aber auf dem Postweg nachreichen. Ja nun warten wir auf den Bescheid der Schweizer Behörden. Das kann gut noch ein paar Wochen dauern. Werde das Ergebnis aber dann auch hier posten.
Nun war der amtliche Teil meiner Reise definitiv vorbei. Was nun noch folgte waren unsere Flitterwochen. 6 Tage San Andres. Halte mich da kurz, falls eine längerer Bericht gewünscht wird könnt ihr das ja sagen. Es waren wunderschöne und erholsame Tage auf dieser Insel. Ich kann diese Location absolut weiterempfehlen.

Gruss
Ray