Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Plastik, Scheck´s, Überweisungen, Automaten, Banken und alles was zum Thema passt.

OliCO
Ehemalige/r
Beiträge: 267
Registriert: 12.08.2016

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von OliCO » 6. Apr 2018, 18:26

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Gibt es auch eine Bank, wo man 1 oder 2M auf einmal abheben kann (mit American Express)? Weiß das jemand?

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 461
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von Fusagasugeno » 6. Apr 2018, 18:29

City bank ging mal aber mit 16000 Gebühren pro Bezug.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010
Alter: 14

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten = deine effektiven Kosten

Beitrag von Don-Pedrinio » 19. Apr 2018, 16:53

nachfolgend berechne ich die effektiven Kosten von Bargeldbezügen.

stille Nebenkosten, das kann ganz schön ins Geld gehen wenn man es nicht merkt. letztlich NICHT die Gebühren der Bank in Kolumbien den Braten heiss macht sondern DEINE Hausbank.
alle Jahre wieder, dann wenn die Reisezeit beginnt, wird danach gefragt.
„Wo kann ich am billigsten abheben?“

schon viel wurde geschrieben über =
BBVA, Bancolombia, Citibank, Comcredit, BancoBogota usw, usw…

aber habt ihr schon mal Gedanken gemacht wie es aussieht mit eurer Hausbank in Europa?
!!!!! …auch die verlangen Gebühren, jeder Bezug bei einer Fremden Bank kostet, innerhalb Europa etwas weniger, in Übersee erheblich mehr.

Gebühren für Kolumbien bei diversen Deutschen und Schweizer Banken
Deutsche Bank = 4 – 6 Euro je nach Karte
Commerzbank = 6 Euro
UBS Schweiz = 5.- sFr.
Kantonalbanken = 5.- sFr.
Postfinance (CH) = 1,2% (es gibt eine sehr teure Karte wo Geldbezüge zwar gratis aber Monatsmenge limitiert sind)

verglichen, sind die Preise in etwa ähnlich. D um 1 Euro teurer als die CH. (von den wenigen Banken wo ich in D Webseiten Beträge gefunden habe). verschiedene D Banken „verheimlichen“ seinem eigenen Kunden solche (für mich) sehr wichtige Details.
generell sind die Webseiten der Deutschen Banken extrem kompliziert und unübersichtlich. ich habe 10 Bank-Links geöffnet und lediglich bei zweien wurde ich nach je 5 Min. suchen findig.

VERGLEICHS - KOSTEN FÜR MAXIMAL BARBEZÜGE
die grösste Summe lässt sich bei Citibank abheben (400 US Dollar, ca. 1 150 000 Pesos). (gegenwärtig weniger, da in den letzten 30 Tagen der Pesos sehr stark zugelegt hat).
bei anderen Banken liegt der maximale Betrag bei 400-, resp. 600- resp. 780- Tausend Pesos.
ich möchte 800 USD abheben. dazu muss ich =
bei 1150 = 2 Bezüge (pro = 15 500)
bei 780 = 3 Bezüge (pro = 10 500)
bei 600 = 4 Bezüge (pro = 12 000)
bei 400 = 6 Bezüge (pro = 9 000) = (Annahme)
somit habe ich Hausbank Kosten anhand der entsprechenden Anzahl von Bezügen sowie die jeweiligen Kosten der entsprechenden Bank.
Bancolombia verlangt pro Bezug 12 000 Pesos, Banco de Bogota 10 500. Citibank verlangt bei 1,15 Mio ca. 15 500.
ich gehe davon aus, dass sich der Pesos Betrag bei geringerem Barbezug reduziert. zumindest ist dies bei Citibank so.

umgerechnet ergeben für einen Betrag von 800 US Dollar letztlich folgende Kosten. (für eine einfachere Rechnerei wende ich einen Wechselkurs von 1 zu 3000 an).

bei Citibank = 2 x 6(5) Euro + 31 000 Pesos = 22 Euro / 20 sFr.
bei 780 000 = 3 x 6(5) Euro + 31500 Pesos = 28 Euro / 25 sFr
bei 600 000 = 4 x 6(5) Euro + 36 000 Pesos = 36 Euro / 32 sFr
bei 400 000 = 6 x 6(5) Euro + 54 000 Pesos = 54 Euro / 48 sFr

jetzt gibt es noch Schlaumeier welche aus Angst vor ausgeraubt werden kleine Beträge abheben. sagen wir mal 200 000

bei 200 000 = 11 x 6(5) Euro + (11 x 7 000) = 82 Euro / 71 sFr.

die Gefahr vom Ausgeraubt werden liegt bei ca. 1 zu 10 000. eher weniger. mit dem sehr kleine Beträge abheben raubt sich der Schlaumeier selber aus und macht seine Ferien selber viel teurer.
ginge er stattdessen zu Citibank und würde sein Bargeld nach dem Bezug sofort in seinen Hotelsave bringen eher er sein Tagesprogramm weiter macht, rechne ich dann noch 2 x 8000 Taxigebühren (hin und zurück) dann macht das für den Schlaumeier immer noch einen Unterschied aus von 55 Euro (165 000 Pesos).

sehr viele Kolumbien Reisende sehen im ersten Moment bei Citibank nur den hohen Betrag. dass es hierbei aber um einen Trugschluss handelt, merken viele kaum. oft würde es sich lohnen 500m weiter zu laufen wo man eine Bank findet mit einem höheren max. Bargeldbetrag.
umso höher die maximale Bargeldmenge desto billiger das Reisen. ich pers. hebe zumeist 2 bis 3 x 1 150 000 ab (beim Lebensmittel einkaufen und bringe das Geld dann heim und in meinen Privatsave.


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2014

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von tampoco » 10. Mai 2018, 03:37

@Don-Pedrinio

Wie sieht es eigentlich bei Abhebungen bei BBVA aus,ich habe festgestellt das die nix berechnen und wie hoch ist der Maximalbetrag pro Abhebung ?




Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2018

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 627
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von spitfire88 » 10. Mai 2018, 15:27

... und wie schon häufig gesagt, die größte Gebührenfalle, die keiner beachtet, weil z. T. nicht ausgewiesen, liegt im angesetzten Wechselkurs.

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 461
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von Fusagasugeno » 10. Mai 2018, 17:26

BBVA sind es leider nur 400, t pro abhebung
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2014

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von tampoco » 11. Mai 2018, 14:36

Also wenn ich 500 Euro abheben will mit den wenigsten Verlusten dann ist wohl die Citybank das beste ? Denn bei 500 Euro muesste ich nur 2 x abheben,selbst bei 15.500 Gebuehren immer noch billiger als bei Bancolombia wo ich 3 x abheben muesste und 12.000 pro Abhebung zahlen muesste.Meine Bank verlangt 5 Euro pro Abhebung.Welchen Wechsekkurs berechnet die City eigentlich ?

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 627
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von spitfire88 » 11. Mai 2018, 15:03

... ich würde ähnlich wie bspw. bei meiner Citibank-Kreditkarte von 1,5% vom Devisenkurs des Buchungstages ausgehen. Würde das eintreten, wären die nach Adam Riese 7,50 EUR bei 500 EUR.

Wie schon gesagt: Viele verstecken ihre Gebühren im Wechselkurs, ohne diesen in die Komponenten Devisenkurs und % auf Devisen-Kurs zu zeigen. Ein ganz schlimmer Kandidat ist übrigens Western Union.
Zuletzt geändert von spitfire88 am 11. Mai 2018, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themenstarter
bastians
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 379
Registriert: 07.03.2010

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von bastians » 11. Mai 2018, 15:05

@tampoco:

Die Citybank berechnet überhaupt keinen Wechselkurs beim abheben mit Kreditkarte. Die kriegt Pesos. Den Kurs legt bei einer Visakarte die Kartenausgebende Bank fest. Ist bei Mastercard meines Wissens nach anders, da bestimmt Mastercard.

Steht irgendwo im Preis-/Leistungsverzeichnis der Bank.

Bastian


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2014

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von tampoco » 11. Mai 2018, 15:10

@bastians

Ich habe eine Mastercard (Globalkarte Paycenter) Mit anderen Worten ich waehle bei Frage nach der Belastung in Euros oder Pesos die Option Pesos aus, den Umtauschkurs bestimmt die Hausbank ?

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 461
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von Fusagasugeno » 11. Mai 2018, 17:21

Ja unbedingt
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 620
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von John Extra » 11. Mai 2018, 19:06

Hallo zusammen
Bei der Sparkasse Koeln sind die Gebuehren 6,- Euro pro Abhebung, zwei Abhebungen pro Tag - a 600 000.00 COP, hier in Bogota ziehe ich bei der Bank Colpatria, ohne Gebuehr.

Benutzeravatar

Themenstarter
bastians
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 379
Registriert: 07.03.2010

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von bastians » 11. Mai 2018, 21:56

Hab mir mal die Mühe gemacht und bei Diba, Postbank und DKB ins Preisverzeichniss geschaut. Alle benutzen mittlerweile die von VISA festgelegten Kurse. Ob das mittlerweile alle Banken so machen weiss ich natürlich nicht. Die VISA-Kurse sind hier veröffentlicht:

https://www.visa.de/reisen/wahrungsumrechner

Die Seite ist recht interessant. Wenn man da Euro in Peso und Peso in Euro umrechnet, sieht man, dass auch Visa bereits bei den Kursumrechnungen eine Marge einrechnet. Ist allerdings verkraftbar...

@tampoco: Beim Geldabheben/bezahlen mit KK immer die lokale Landeswährung wählen! Bei der Variante in deiner Heimatwährung wirst du immer über den Tisch gezogen! Kannste mal nach googlen. Sogar die KK- Unternehmen warnen vor der Variante.
Ein eventueller Auslandsaufschlag kommt auch meistens in beiden Varianten obendrauf, da die Banken dich ich gecheckt habe, nur bei Eurozahlungen im EWR darauf verzichten.

Bastian


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2014

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von tampoco » 14. Mai 2018, 16:42

Durch die Unsicherheit auch mit den Wechselkursen habe ich immer noch einen Betrag unter 100 Euro auf dem Konto,nochmals abheben bei City scheidet aus, Bancolombia verlangt 12.000 Pesos wie sieht es mit BBVA aus? Ich habe neulich mit der Payoneer Karte 300.000 pesos abgehoben und anscheinend verlangen die keine Gebuehren.

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 461
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von Fusagasugeno » 14. Mai 2018, 18:06

BBVA verlangt keine Gebühren, wenn Dir 400 T reichen...
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2014

Gebühren an Kolumbianischen Bankomaten

Beitrag von tampoco » 15. Mai 2018, 16:48

reichen wenns nur so waere....,ich habe deutlich weniger drauf,wie ist der Umtauschkurs bei BBVA ?