Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Der Name sagt es: Beziehungsgeschichten die Ihr uns erzählen wollt und zu denen Ihr eventuell Rat sucht.

Themenstarter
Shoukim
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 12. Okt 2020, 07:03

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Shoukim »

Hallo zusammen,

aktuell zerbrechen ich mir vergeblich den Kopf. Vielleicht finde ich hier ja ein paar Erfahrungen oder Ratschläge die mir weiterhelfen:).

Zur Situation:
Ich(30.J) bin noch nicht lange aus einer längeren Beziehhung raus. Nun hatte ich mich einfach mal bei Inter****** registriert um es mir anzusehen und habe dort doch schneller als Gedacht jemanden kennengelernt. Sie kommt aus Kolumbien :p.
Wir schreiben bereits länger, mittlerweile Täglich und haben vorgestern auch mal per Videotel. geredet:).
Ich denke man kann sagen Sie hat mein Herz erobert.

Nun arbeite ich Bereich der Steuerberatung und bin beruflich somit aktuell an Deutschland gebunden.
Laut ihr kann Sie sich aber vorstellen nach Deutschland zu kommen wenn es zwischen uns passen sollte. Vorher müsste ich Sie erstmal in Kolumbien besuchen, danach würde Sie mich auch gerne mal besuchen.

Sie hat wohl Fashion Design studiert (den Name der Uni konnte ich mir nicht merken), bedingt durch den Lockdown aber Ihren Job verloren. Aktuell arbeitet Sie mit Ihrem Vater zusammen (dieser ist Photograph). Sie schickt viele Photos, teilweise Videos, sofern klingt alles recht natürlich/wahr.

Nun habe ich mal ein wenig überflogen was alles nötig ist um von außerhalb der EU nach Deutschland zu kommen.. da dreht sich mir der Kopf :p. Habe mich mit dem Thema so noch nicht beschäftigt früher.
Ich spreche übrigens noch kein Spanisch aber bin gern bereit es zu lernen, das gleich gilt für Sie mit Deutsch. Wir reden immer auf Englisch.

Es gibt auch eine Frau welche ich schon länger kenne, wo ich weiß das Interesse besteht hier in DE..wenn ich der Vernunft folgen würde, wäre Sie sicher eine gute Wahl..jedoch sind da die Gefühle für die Frau in Kolumbien, und Gefühle kümmern sich bekanntlich nicht unbedingt um die Vernunft:).

Hat hier jemand vielleicht seine Partnerin Online oder in Kolumbien kennengelernt und lebt mittlerweile gemeinsam in Deutschland? Wie läuft es, wie seid ihr vorgegangen?

Über Erfahrungen/ Meinungen wäre ich euch dankbar :). Falls ich wichtige Informationen vergessen habe einfach fragen, ich hab dies gerade in der Pause auf dem Handy geschrieben :p.

Gruß Kim
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Genuasd »

Der Klassiker, aber nicht im Porno Chat getroffen oder? :D
Immer wieder faszinierend wie sich jemand online verlieben oder den Kopf verdrehen lassen kann.
Gibt ja einige threads hierzu, kannst ja da mal reinschauen.
Leider berichten die wenigsten dann von den negativen Erfahrungen, womöglich oftmals aus Scham und weil warnungen hier ignoriert wurden.


Hat sie Kinder? Ganz wichtiger Punkt..
Was genau willst du jetzt wissen?
Du willst sie nach Deutschland holen?
Wohnst du in einer großstadt oder auf dem Land?
Wo wohnt sie?
Und dann? Soll sie arbeiten? Na dann am besten noch vor der Einreise heiraten.
Lernt euch doch erstmal kennen, wozu die eile.. Du bist 30 und hast noch einige Jahre vor dir.

Meine Erfahrungen mit kolumbianischen Frauen ist, dass sie denken Deutschland sei das reinste Paradies.
Was es gibt Arbeitslosengeld und Kindergeld?
Wow und die Infrastruktur ist ja so modern und vergleichsweise wenig Kriminalität.
Schulen umsonst? Unis auch?
Und am liebsten sofort auswandern würden.

Aber wenn die erstmal die deutsche Kälte im Bezug auf Emotionalität und Wetter spüren, dann kann schnell eine große Heimweh Keule kommen und der Wohlstand ist plötzlich egal. Und die Familie ist da nochmal eine ganz andere Hausnummer was Wichtigkeit betrifft.
Die Erfahrung mit dem eiskalten Kulturschock in Deutschland habe ich zum Glück nur aus 2. Hand, denn ich habe, obwohl ich älter bin als du, keine eile mich zu binden und rate dir auch die Eile bei seite zu packen, das erhöht die Wahrscheinlichkeit auf die Nase zu fallen.

Auch dass sie im internet in deutschland nach einem Partner sucht, ist eher ein Indiz dafür dass sie sich mach Wohlstand sehnt.
Im schlimmsten fall wird sie versuchen dich als sugar daddy zu melken.
also sobald das handy geklaut wurde und sie kein geld für ein neues hat, die Oma krank ist und die Arztrechnungen nicht mehr bezahlt werden können, sollten bei dir alle Alarmglocken schrillen.


Meine Empfehlung: sobald diese Pandemie irgendwann wirklich mal "im Griff" sein sollte und eine Reise ohne große Probleme möglich ist, setz dich ins Flugzeug und lerne erstmal Land und Leute kennen bevor du die Katze im Sack importierst.
Und weil die Frauen aus schlechteren Verhältnissen kommen, heißt das nicht dass die keinerlei Ansprüche haben.
Bist du Steuerberater und finanziell gut dabei?
Dann hätte ich weniger Sorgen.

PS: Uni ist nicht gleich Uni in Kolumbien, denn quasi jeder studiert irgendwas. In Deutschland könnte man einige Studiengänge eher mit einer Berufsschule, an denen man schulische ausbildungen machen kann, vergleichen.
Hier sind zB die privaten Unis höher angesehen (oder sind schlichtweg besser) , gleiches gilt für die Schulen.
Sobald jemand gutes Englisch spricht, ist das meist ein Zeichen für gutes Elternhaus und Bildung.

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 206
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Glboetrotter »

Die Empfehlungen von Genuasd diesbezüglich sollte man Ernst nehmen. Sehr gut beschrieben. Sobald es um Geld geht (eine kleine Summe bis EUR 100 für einmal geht noch), sollte man eine andere Frau mit mehr Niveau suchen.

Nur, die finanziell unabhängigen Frauen mit guten Jobs bleiben gerne im Land und brauchen dich als Ausländer nicht. Somit ist die Trefferquote für die anderen weit über 80 %.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Genuasd »

nochmal eben wegen dem Titel "Gefühl oder Vernunft".
habe ich das richtig verstanden, du hast in Deutschland eine Frau für die du im Grund keine wirklichen Gefühle hast und könntest jetzt mit der zusammenleben, während die Latina nicht aus deinem Kopf verschwindet?
heißt du willst ein Auto kaufen und weißt nicht, ob du den soliden VW Golf mit 1 Jahr Gebrauchtwagen-Garantie nehmen sollst, oder doch den 3er BMW vom Import/Export-Hakan aus Wattenscheid, bei dem du erstmal Geld in Reparaturen investieren musst und der womöglich trotzdem nach 10tsd km einen Kolbenfresser hat?

so sollte man in Sachen "Liebe" oder Beziehung schon gar nicht denken, das ist ja einfach nur zweckmäßig.
Aber genauso in etwa denkt die Frau im bettelarmen Kolumbien und hat dabei nur die Dollarzeichen im Hirn... verständlicherweise, denn wenn Kolumbien eines zu bieten hat, dann schöne Frauen und die gibt es wie Sand am Meer und damit kann sie punkten.
Soll es in Pattaya auch geben.

Wenn du dich wirklich verlieben willst, fahr hin du lernst - unter normalen Bedingungen, Corona beiseite - schnell Leute kennen und die Wahrscheinlichkeit den 3er BMW ohne Kolbenfresser beim Feiern vor Ort kennenzulernen ist 1000x höher als im World Wide Web.

um deine Frage zu beantworten: klar Gefühl, aber so online Beziehungen sind immer nur halbgare Geschichten, insbesondere wenn man sich persönlich nicht kennt. Da stürzt man sich Halsüberkopf in irgendwas.
Würdest du jetzt sagen, dass du für 3 Monate dort warst und ihr die tollste Zeit in deinem/eurem Leben hattet, euch pausenlos versucht habt zu vermehren wie die Karnickel, dann wäre das immernoch maximal Rosa-Brille, aber trotzdem was komplett anderes.

Woyzeck
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 1. Jul 2018, 15:48

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Woyzeck »

@Genuasd
Dass die Erfahrungen nicht in jedem Fall negativ waren, sich mehrere dieser Leute mit ihren Freundinnen getroffen und mit diesen teilweise langjährige Beziehungen geführt haben bzw. immer noch führen hast du aber mitbekommen oder?

Die Wirklichkeit ist komplexer, als viele hier sich vorstellen können. Es gibt Dinge, die sich außerhalb deines persönlichen Erfahrungshorizonts abspielen und nicht alles, was du innerhalb deiner Filterblase glaubst, erkannt zu haben, spiegelt die Realität wider.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Genuasd »

Dann erzähl doch mal, du scheinst ja einschlägige positive Erfahrungen zu haben und kannst sicherlich nützliche Tips geben.

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 189
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Gordi_K »

Hallo Kim,

bin fast sentimental geworden - vor 4 Jahren war ich in einer ähnlichen Situation... Jetzt ist meine Liebste mit mir in Wien, hat guten Job - wir haben sehr sehr viel Glück gehabt, ist leider eher eine Ausnahme, das alles so gut geklappt hat.

Aus meiner Sicht einige wichtige Punkte:

1. Du hast dich nicht verliebt, online kann man sich nicht verlieben. Bist jetzt alleine und bist froh, dass du mit einer feschen Latina flirten kannst. Warte 3 Monate ab, dann wirst sehen, was du fühlst....

2. Zusammenleben heißt für euch (sehr vereinfacht gesagt): a) Studieren, b) Heiraten, c) Arbeitsvisa bekommen. Kann nur über Österreich sprechen, aber auch eine Person mit BWL-Uniabschluss, Berufserfahrung und sehr gutem Englisch bekommt kein Visum für die Arbeitssuche, einen Job in der EU aus Kolumbien zu finden wäre ein Wunder...Details für AT siehe: ⇨ migration.gv.at/de/formen-der-zuwanderung/dauerhafte-zuwanderung/

Lange rede kurzer Sinn: wenn ihr zusammen sein möchtet, muss sie in Europa studieren oder du in Kolumbien, bzw. musst ihr Heiraten. Beides wird (sehr) teuer sein (das Heiraten sogar sehr sehr teuer, solltet ihr Kinder haben und euch scheiden).

3. Habe nicht verstanden, warum du überhapt eine Freundin aus Kolumbien haben willst. Hast offensichtig keinen Bezug zu Lateinamerika, sprichst nicht Spanisch... An deiner Stelle würde ich mal eher in Spanien suchen - ist zumindest EU und an das häßliche Castellano wird du dich ja gewöhnen, wenn du das Latino-Spanisch nicht kennst...

Zusammengefasst:in deinem Fall wird es sehr schwierig deine Internetfreundin im Moment wegen Corona in Kolumbien zu besuchen, aber auch in normalen Zeiten ist es teueres Spaß (rechne für zwei Wochen mit ca. 2.000€...). Du sprichst nicht Spanisch, sie spricht nicht Deutsch, als Steuerberater ohne Spanisch wirdst nur schwer in Kolumbien arbeiten können, sie wird (fast) sicher als Modedesignerin in DE keinen Job finden... Also wenn du wenig Probleme in deinem Leben hast, dann schnell Ticket kaufen und ab nach Kolumbien - wenn du rational bist, dann suche halt woanders.

Themenstarter
Shoukim
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 12. Okt 2020, 07:03

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Shoukim »

Hey danke für die Antworten,

@Genuasd

Nein in keinem Pornochat getroffen. Sie hat zum Glück keine Kinder(nur zwei Katzen :D)und möchte auch nicht unbedingt in nahe Zukunft welche haben ^^. Ich hab da persönlich auch noch Zeit mit. Sie ist 28J und wohnt in Bucaramanga mit Ihrem Vater. Ihre Mutter lebt in Kanada.
Ich selbst wohne eher ländlich, aber nicht weit von div. Städten entfernt.

Eile habe ich an sich nicht wirklich, wobei ich sie sicher gern persönlich kennen lernen würde. Der Plan ist auf jedenfall das ich sie erstmal dort besuchen komme, was ja aktuell erstmal noch nicht möglich ist. Wenn es dann passt würde sie mich auch gerne in DE besuchen.
Aber natürlich macht man sich (oder zumindest tue ich das gerne) schon viele Gedanken wie es überhaupt funktionieren könnte.
Sie hat mir auf jedenfall schon zugesichert das sie gerne arbeiten möchte. Eine Frau die nur zu Hause bleibt brauche ich nicht,aber ich hätte sicher kein Problem sie während einer Ausbildung o.ä. zu unterstützen.

Ich bin persönlich kein Fan davon schnell zu heiraten..eigentlich lasse ich da lieber erstmal ein paar Jahre vergehen, aber ich fürchte wenn man dann ein Leben in DE planen will kommt man irgendwann wohl nicht drum herum.

Ich denke es ist dennoch immer gut neutrale Meinungen zu hören da einen die Gefühle schon gern mal blind machen. Bisher scheint es mir nicht in Richtung Geld melken zu gehen, aber nach dem was ich hier schon gelesen habe kann das ja leider später immernoch kommen. Ich werde deine Warnung im Kopf behalten und hoffen das ich dann vernünftig genug bin.

@Gordi_K

Das ist schön zu hören, ich denke mal Ihr hattet eine menge Hürden zu meistern. Konnte Sie den die Sprache schon etwas oder hat es gut geklappt mit dem lernen?
Ich hab bisher meistens nur positive Berichte gelesen wo nach Kolumbien ausgewandert wurde^^, das kommt für mich leider nicht so wirklich in Frage aktuell. Aber ich bin auch noch neu hier und habe noch nicht alles lesen können :). Ich werde dran bleiben.

Mit Punkt 3 hast du natürlich recht. Ich habe aber auch nicht speziell nach einer Dame aus Südamerika gesucht. Auf der Seite wo ich sie kennengelernt habe sind eher Damen aus EU Ländern. Und da ich in der Vergangenheit bereits eine gute Erfahrung gemacht hatte mit jemandem, den ich auf einer Reise kennengelernt hatte, hab ich mir Gedacht ich schau mal rein. Tja und dann ist da plötzlich diese Frau aus Kolumbien :D.
Der ganzen Schwierigkeiten die damit einher gehen werde ich mir gerade erst so langsam bewusst.

Nun soweit so gut, ich wünsche euch schonmal ein schönes Wochenende.

Woyzeck
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 1. Jul 2018, 15:48

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Woyzeck »

Ich persönlich befinde mich seit ca. vier Monaten in einer Fernbeziehung mit einer Rola aus dem hier sog. "Pornochat".
Ich habe mich noch nie mit einer Frau so gut verstanden. Sie steht 24 Stunden am Tag mit mir in Kontakt (WhatsApp/Audio-/Videochat etc.) und zeigt sich weder von Geld, noch vom "Schlaraffenland" Deutschland in irgendeiner Form beeindruckt sondern einzig von meiner Person.
Davon abgesehen erzielt sie momentan mit ihrem Job bessere Einkünfte als ich (sie macht mir sämtliche diesbezügliche Daten zugänglich, ebenso wie die Korrespondenz mit ihren usarios). Der Plan ist, dass ich sie für mehrere Wochen oder Monate besuche, sobald dies wieder einigermaßen stressfrei machbar ist, wobei sie mir die Möglichkeit bietet, kostenfrei in der habitación zu hausen, die sie kürzlich zur selbstständigen Ausübung ihres Jobs angemietet hat. :win:

Kann sein, dass so etwas in eurer Welt nicht funktioniert oder denkbar ist... in meiner schon.

Dass man sich online nicht verlieben kann, wie Gordi_K behauptet, ist der größte Mumpitz, den ich hier seit langem gelesen habe.
Wie kann man so eine absurde Behauptung aufstellen, wenn es Millionen von Fällen gibt, die das Gegenteil beweisen?
Auch dass du den finanziellen Aspekt so stark hervorhebst und irgendwas von Scheidung mit Kindern etc. schwadronierst, wenn man sich noch nichtmal richtig kennt, finde ich unverständlich.
Günstige Hin- und Rückflüge nach COL bekommt man unter normalen Umständen für um die 500 €.
Vor Ort kann man als Touri für ~ 200 €/Monat Apartments bzw. Hotelzimmer anmieten oder im Idealfall direkt bei der Novia unterkommen.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Genuasd »

@ Shoukim
dann gedulde dich noch ein wenig, nutze die Zeit um Spanisch zu lernen (ich fand VHS nicht schlecht, ist günstig und man hat eine gute Struktur) und übe mit ihr und hoffentlich kannst du dann in einigen Monaten eine Reise antreten.
Theoretisch auch jetzt schon möglich..
Je mehr Spanisch du vorher kannst, desto mehr Spaß an der Reise wirst du haben. Ich bin auch das erste Mal mit quasi null Kenntnissen geflogen.
Hat geklappt, aber war anstrengend und ich fühlte mich unwohl und teils auch etwas verunsichert, was mich wiederum motiviert hat.
Viele sagen es kommt mit der Novia dann quasi von alleine. Das kann ich nicht unbedingt bestätigen, vor allem wenn man den Anspruch hat vernünftig zu lernen und nicht nur aufpicken.

Bucaramanga bzw. das Gebiet in Santander soll ganz nett sein, kenne ich selbst noch nicht, aber ganz vom Land ist sie dann schonmal nicht.
Hotels sind allgemein günstig, falls du dich nicht direkt abhängig machen willst und manchmal ist das von der Familie auch überhaupt nicht gewünscht.
Ich hatte eine Dame (26), die bei ihrer Mutter in einem recht großen Haus lebte. Sehr nette Frau und mochte mich gerne, lud mich oft zum Essen ein, aber dort übernachten? Keine Chance.
Waren wir halt bei mir, aber offiziell war sie bei ihrer besten Freundin.
Ich dachte diese Zeiten sind vorbei, aber nicht in Kolumbien.

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 206
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Glboetrotter »

@ Shoukim: Falls die Infos von ihr stimmen mit keine Kinder und die Mutter wohnt in Kanada (somit mögliche finanzielle Unterstützung) und sie kommt noch aus der zivilisierten Stadt Bucaramanga, dann sind das positive Punkte.

Selbst Touristen kommen jetzt auch nach Kolumbien mit einem negativen Test (Info in einem anderen Thread dazu), was mit heute am Flughafen in Cartagena bestätigt wurde. Also komm hierher und lerne sie kennen.

Und Deutschland heisst auch Personen aus Nicht-EU Ländern seit März 2020 willkommen (Migrationspakt), wozu es mehr Infos hat auf der Webseite der DE Botschaft von Bogota. Eine Heirat muss nicht überstürzt werden. Deutsch sollte man schon lernen (wollen).

bogota.diplo.de/co-de/-/2248716

Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 664
Registriert: 10. Nov 2009, 14:50

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Dolfi »

:D Natürlich, alles ausprobieren. Ich kenne eigentlich niemand, der in Kolumbien gewesen ist und enttäuscht gewesen wäre (Das bezieht sich natürlich auf Besuche, nicht auf dauerhaften Aufenthalt). Meine Frau hat mal Spanischunterricht gegeben, und eine Schülerin von ihr wollte dann unbedingt mit uns nach Kolumbien. Haben wir dann auch gemacht, hübsches blondes Mädchen, erregte Aufmerksamkeit in Medellín. :D

Inzwischen ist sie mehrfach alleine in Kolumbien gewesen, zuletzt mit ihrem deutschen Mann.

Übrigens denke ich, dass man sich durchaus online kennen lernen kann (haben wir auch), aber verlieben kann man sich nur in eine Person aus Fleisch und Blut. Ich habe mich jedenfalls erst in Kolumbien verliebt, nachdem wir vorher längere Zeit gechattet und telefoniert hatten.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 326
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Gefühl oder Vernunft / meine Fernbeziehung

Beitrag von Genuasd »

@Woyzeck
dass du so empfindlich auf meinen Post reagiert hast, verstehe ich nicht ganz.
ich habe nur Punkte genannt, die er vielleicht berücksichtigen sollte, damit er nicht auf die Nase fällt, denn im Internet verars**** zu werden kann schnell passieren.

Du hast deine große Liebe nun seit 4 Monaten virtuell und damit willst du quasi belegen, dass man seine Liebe im Pornochat treffen kann?
Würdest du sagen, du hast deine heutige Frau mit der 2 gesunde Kinder hast und auf einer Finca in Antioquia lebst und mal vor 5 Jahren im Netz kennengelernt, dann wäre das schon eine Nummer.
Ich würde mal vermuten, dass diese Frau nicht der erste "Treffer" war und du vorher mit anderen Damen so deine Erfahrungen gemacht hast und eher nicht so erfolgreich, sonst hättest du nicht erst seit 4 Monaten deine neue Flamme.
Passiert im echten Leben ja auch, kenne fast niemanden der mit seiner Jugendliebe verheiratet ist, aber im Internet ist nochmal mehr Vorsicht geboten, da man auch easy finanziell Leute ausbeuten kann.
Diese Frauen sind in der Regel ja recht attraktiv, wieso finden diese dann keinen Mann? achso in dem Chat suchen die eigentlich gar nicht, verstehe.
dass sie gut verdient ist schön, aber zum einen will und kann man den Job nicht ewig machen.

ein Bekannter von mir lebt in Mexico und hatte das Spielchen mit einer Frau aus Venezuela mitgemacht.
auch die Geschichte mit dem kaputten Handy, dann wurde man ausgeraubt und die ganze Familie hatte nichts zu essen...
sie hat nie nach Geld gefragt, bis er es von selbst angeboten hat. Meinte auch zu mir: "ja sie hat mich ja nicht darum gebeten." Also der Beweis, dass sie ja nicht auf Kohle aus ist.
Gezahlt hat er trotzdem und so geschickt sind sie dann ja auch, eben nur auf die Tränendrüse zu drücken, bis das Angebot von ihm kommt.
er ist sogar letztes Jahr dort hingeflogen und hat dann endlich gemerkt, dass er nur ausgebeutet wird und vermutete dass sie mehrere Männer an der Angel hat, um das Dorf zu finanzieren.

Zum Glück hat der Themenersteller nicht so verschnupft reagiert und das erstmal angenommen, auch wenn es nicht so schön klingt.
Das Leben ist halt nicht immer ein rosa Ponyhof.
ich selbst würde eine Reise nach Kolumbien planen und sie mit einbauen, aber nicht die Reise um sie herum planen, bspw. 4 Tage Bogota, 5 Tage Bucaramanga, 4 Tage Medellin, 4 Tage Cartagena,.. so hat man dann schon einiges gesehen.
Es kann sich ja als totaler Reinfall entpuppen, aber einen schönen Urlaub hat man dann trotzdem gehabt.
wie Dolfi sagte, sind die meisten begeistert und kommen wieder, kann ich auch bestätigen.
Dass die Mutter in Kanada lebt und Kontakt besteht ist ein gutes Zeichen, denn in Kanada ist der Wohlstand vergleichbar mit Europa und 300 Dollar sind schnell geschickt, da wird die finanzielle Not nicht so groß sein.
Die Einwanderungspolitik dort ist auch sehr strukturiert. USA klingt auch schick, aber unheimliche viele halten sich dort illegal auf und waschen Teller.