Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Lesenswerte und hilfreiche Erfahrungen von einer in Kolumbien lebenden Belgierin die jeder Kolumbienreisende lesen sollte.
Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 594
Registriert: 28.07.2010
Wohnort: Lugano

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von schweizer » 13. Nov 2013, 16:15

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

So wie beschrieben habe ich es erlebt. Hauptsächlich waren wir zum Tauchen dort. Die Ausflüge in den Regenwald sind erlebnisreich. Sicher würde ich wieder hin. Danke dir cfc für den Bericht und die tollen Bilder.

Benutzeravatar

castrozwei / TROLL
aka Cali/gesperrt
aka Cali/gesperrt
Beiträge: 225
Registriert: 22.07.2011
Wohnort: Cartagena de Indias

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von castrozwei / TROLL » 13. Nov 2013, 18:36

Zitat Schweizer: "Hauptsächlich waren wir zum Tauchen dort. Die Ausflüge in den Regenwald sind erlebnisreich."

@Schweizer, so langsam wird mir nun immer klarer, warum den "Fans" der staendige Regen dort nichts ausmacht:

klar, beim Tauchen stoert er nicht..

und beim Wandern im REGEN - Wald (wie der Name schon sagt) eben auch nicht..

Ist also schon klar: fuer alle diese Fans des Wassers, von oben und von unten, ist der Bericht, den uns CFC hier gegeben hat, schon toll

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Renato » 13. Nov 2013, 22:09

Die Pazifikküste ist eine der schönsten Regionen des Landes. Es regnet zwar viel, doch was man an Flora und Fauna zu Gesicht bekommt ist schon atemberaubend. Dazu der Utria Nationalpark. Und keine Autos, Ruhe pur und eine Region, die touristisch eigentlich so gut wie noch gar nicht erschlossen ist, ist sicher eine Reise wert.

Benutzeravatar

castrozwei / TROLL
aka Cali/gesperrt
aka Cali/gesperrt
Beiträge: 225
Registriert: 22.07.2011
Wohnort: Cartagena de Indias

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von castrozwei / TROLL » 13. Nov 2013, 23:33

Zitat Renato: " eine Region, die touristisch eigentlich so gut wie noch gar nicht erschlossen ist"

@Renato, das interessiert mich ja nun sehr: das klingt ja aus der Sicht eines touristischen Interessenten sehr, sehr negativ. Aber eigentlich kannst du das ja nicht so meinen, da du ja fuer die Pazifikregion so schwaermst.

Was konkret bedeutet das denn fuer einen Besucher? Kein Restaurant? Keine Cafe? Kein Geschaeft? kein Internetcafe? Kein Mietwagen? Kein fahrradverleih?

Aber Hotels wird es doch da geben? Bieten die denn Restaurant und Internet?

Oder muss man doch, wenn man da Urlaub machen will, weitestgehend Selbstversorger sein?

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Renato » 14. Nov 2013, 02:18

Es gibt einige wenige Hotels. Diese bieten Essen etc. an. Es sind mehr Lodges. Doch ja, der Transport aller Gueter erfolgt per Boot ab Buenaventura.
Internet gibt es nicht. Mietwagen auch nicht da es keine Strassen gibt. Fahrradverleih auch nicht.

Es klingt ueberhaupt nicht negativ fuer einen touristisch interessierten. Es gibt einfach ein beschraenktes Angebot. Wenn jemand Ruhe will, dann findet er die da.

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Renato » 14. Nov 2013, 02:24

Damit Du eine Idee bekommst wie es dort aussieht such mal nach CHOIBA, EL ALMEJAL oder EL CANTIL. Das sind solche Lodges.


el rey
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.05.2012

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von el rey » 14. Nov 2013, 02:52

Schöner Reisebericht, da wäre ich jetzt auch gerne. El Cantil wird oft erwähnt. Scheint was gutes zu sein.

Benutzeravatar

Themenstarter
cfc
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.12.2012
Wohnort: Kolumbien

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von cfc » 19. Nov 2013, 21:41

Hallo an euch! Es freut mich sehr dass mein Reisebericht euch gefallen hat! @castrozwei: Ich war schon zweimal in Nuqui und habe es immer sehr genossen. Und ich konnte immer wieder dahin fahren. Aber es stimmt schon wie puravidasuiza sage: Zum Party machen ist die Pazifikküste (besonders Nuqui) sicher nicht geeignet. Party an der Pazifik habe ich schon ofter gemacht aber denn eher in El Valle (Bahia Solano). Guachalito ist besonders für Leute die Bock haben auf Ruhe, Natur, Wandern, Chillen, Surfen und besonders sich zu entspannen! Herzlich endlich Zeit zu haben ein Buch dass schon so lange zuhause rum liegt, aus lesen zu können. :) Viel Spaß!


Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 10.11.2009

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Dolfi » 20. Nov 2013, 11:17

Mir hat Nuquí auch sehr gefallen, und das turistische Angebot ist durchaus angemessen, im El Cantil sind die Zimmer sauber und die Leute sehr nett (außerdem kampierte das Militär in de Nähe als wir da waren). Die Anreise mit dem Boot ist schon etwas rauh und Strom gibt es nur bis 10 Uhr nachts, außerdem jeden Tag Fisch, aber wer die Natur und die Ruhe liebt findet dort was er sucht.

An unserem letzten Tag kam übrigens eine Reisegruppe aus Deutschland an, 12 Personen.

Benutzeravatar

Cartagenera
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 110
Registriert: 25.03.2011

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Cartagenera » 20. Nov 2013, 14:43

Klasse! Danke!

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 278
Registriert: 22.03.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Bambus » 29. Nov 2013, 19:58

Vielen Dank für den Bericht! Sehr gut formuliert. Eine Frage, weiss jemand ob es dort Bankautomaten gibt? Sag schon mal Danke für die Antwort.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Ernesto » 30. Nov 2013, 10:57

Genügend Bargeld mitnehmen. In Nuquie gibt es keine Geldautomaten, auch Wechselstuben gibt es nicht.

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 278
Registriert: 22.03.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Bambus » 4. Dez 2013, 13:58

Danke, das fehlte bei meiner Planung.

Benutzeravatar

castrozwei / TROLL
aka Cali/gesperrt
aka Cali/gesperrt
Beiträge: 225
Registriert: 22.07.2011
Wohnort: Cartagena de Indias

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von castrozwei / TROLL » 4. Dez 2013, 18:48

Ausser Bargeld auch alle eventuell notwendigen Medikamente mitnehmen.

Laut Eingangsbeitrag von *cfc* gibt es nicht nur keine Geldautomaten, sondern auch keine Apotheken.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5013
Registriert: 05.10.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Ernesto » 4. Dez 2013, 19:49

Danke castrozwei für diesen wichtigen Hinweis. Habe im Internet recherchiert. Es gibt ein Centro medico in Nuquí. Krank werden dort, kann jedoch teuer werden wenn ein Spezialist erforderlich wird. Hier ein paar Links für die, die es interessiert.

Comfachoco soll in Nuquí vertreten sein: --> comfachoco.com.co
El farmacéutico de Nuquí: --> 36farmacias.co/farmacia/nuqui
Ir al médico en Nuquí cuesta 500.000 pesos: --> eltiempo.com/colombia/cali/ARTICULO-WEB-NEW_NOTA_INTERIOR-12629925.html

Benutzeravatar

Mango
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 83
Registriert: 03.03.2010

Die Pazifikküste Kolumbiens, ein Katzensprung von Medellin

Beitrag von Mango » 7. Dez 2013, 16:59

Seht schöner Bericht. Ein aufrichtiges Danke dafür.