Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Alles zum Thema Krankenversicherung, EPS, Sisben, Rente etc.

John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 504
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von John Extra » 4. Nov 2018, 17:53

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Nun in Deutschland wird die Rente auch besteuert, ab einer gewissen Hoehe. ich bin gluecklich in Kolumbien zu sein und meine Rente hier ausgeben zu koennen. Ein Rueckweg nach Deutschland ist fuer mich absolut ausgeschlossen, ich koennte das Leben dort nicht mehr ertragen. ;-)

--------------------

Was ich am Kolumbianischen Rentensystem gut finde ist, das jeder sein eigenes Rentenkonto hat, Colpension oder auch Porvenir, in das er monatlich einzahlt und wenn der Rentner stirbt geht die Rente an die Ehefrau oder auch die Kinder, zu 100 %.
Nach Deutschem System wuerde meine Frau nur Plus/Minus 60 % von meiner Rente als Witwenrente bekommen, und die Kinder als Waisenrente noch weniger.
In Deutschland bekam ein Renter, z.B im Jahr 2016 mit durchschnittlichem Verdienst, nach 45 Arbeitsjahren 47,9 % seines vorherigen Nettoverdienstes vor Steuern, als Rente.



Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2018


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 332
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von desertfox » 5. Nov 2018, 11:49

... um das mit durchschnittlichem Verdienst zu erklären, als durchschnittlicher Verdiensth zählt der Durchschnittsverdienst aller Lohn/Gehaltsempfänger in Deutschland.
Viele Leute glauben dass sie trotz gutem Verdienst 47-9 % IHRES Verdienstes als Rente erhalten, das ist NICHT so..., allerdings steigt mit steigendem Gehalt auch die Anzahl der s.g. Rentenpunkte die man monatlich erwirbt und aus welchen sich dann die (Brutto) Rente errechnet. Verdient man das 1,3 fache des Durchschnittsverdienstes werden auch 1,3 Rentenpunkte angerechnet...
Der Wert eines Rentenpunktes wird jährlich etwas angepasst, aktuell (2018, Westdeutschland) beträgt er €31,99 und in 2019 €32,94

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 260
Registriert: 02.05.2015

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von Don Maximo » 12. Apr 2019, 23:39

Weiss jemand ob sich etwas bei der Besteuerung der Renten, im Sinne des Eingangspost von Eisbear geändert hat?

Die bis anhin steuerfreie Rentenbeträge sind meines Wissens deutlich höher und werden jährlich (nach oben!) der Unidad de Valor Tributario (UVT) angepasst.

Habe diesen aktuellen Artikel vom 4. April 2019 gefunden: Pensiones exentas del impuesto a la renta en Colombia
=> gerencie.com/pensiones-exentas-de-renta-en-colombia.html

"En Colombia las pensiones o pagos por pensión están exentos del impuesto de renta en la parte que no supere el límite establecido por la ley que es de 1.000 Uvt mensuales"
eine Uvt entspricht z. Z. (2019) 34'270 COP. Also sollten Renten bis 34'270'000 COP/Mtl. Steuerfrei sein.

Worüber ich noch nicht den Durchblick habe, ist die Quellenbesteuerung für Schweizer Renten. Da habe ich widersprüchliche Informationen erhalten.
Weiss da jemand bescheid?
Kann es sein, dass die Rente der ersten Säule (AHV) nicht quellenbesteuert ist, dafür aber die Renten der zweiten (Pensionskasse) und dritten Säule?
Virtus Junxit Mors Non Separabit

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 453
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von Fusagasugeno » 13. Apr 2019, 02:01

Hallo Don Maximo
Quellenbesteuert ist die 2 und 3 Säule wenn Du sie als Kapital beziehst, als Rente dürfte sie nicht Quellenbesteuert sein, da diese gem. Steuerabkommen CH/Kol in Kolumbien steuerbar ist. (Falls Du Deinen Wohnsitz hier hast). Und hier war diese bisher ja wegen der Steuerfreihöhe von über 150 Tausend im Jahr defacto Steuerfrei. Ob sich da jetzt wirklich was geändert hat weis ich nicht. Glaube aber ehrlich nicht, dass der Senat das so durchwinkt. Bei den eigenen Schurkenrenten wollen die sicher keine Steuern bezahlen.

Gem. dem von Dir zitierten Artikel hat sich auch nichts geändert. Steuerfrei ist leicht höher als die höchsten Politikerrenten. Wenn die OECD Kolumbien nicht zwingt, wird da gar nichts geschehen.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 260
Registriert: 02.05.2015

Steueränderung für Rentenempfänger geplant

Beitrag von Don Maximo » 14. Apr 2019, 20:09

Hallo Fusagasugeno
Vielen Dank. Inzwischen konnte ich auch mein oben erwähnten "wiedersprüchlichen Wissensstand" klären.
Leistungen - also auch Renten - aus öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen unterliegen anscheinend der Quellensteuer (also z. B. Renten aus Pensionskassen von Bund, Kantone, Gemeinden und und von öffentlich-rechtlichen Betriebe u. Anstalten).
Dies Im Gegensatz zu Renten aus Privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen.

@Eisbaer, du erwähnst in deinem Eingangsbeitrag 12'000'000 Steuerfreie COP? wie kommst du auf diesen Betrag?
Oder meintest du allenfalls Unidades de Valor Tributario (UVT)?
Virtus Junxit Mors Non Separabit

Benutzeravatar

elviejito
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 25.08.2017

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von elviejito » 11. Mai 2019, 21:49

Rentas de Pensiones
=> dian.gov.co/impuestos/personas/Renta_Personas_Naturales_2017/Clasificacion_y_definicion_Rentas_Cedulares/Rentas_de_Pensiones/Paginas/default.aspx

Valor Unidad de Valor Tributario UVT 2019: $34.270
=> dian.gov.co/Prensa/ComunicadosPrensa/245_DIAN_fija_valor_de_la_UVT_para_2019.pdf

DIAN Y Migración Colombia rubrican convenio para poner fin a delitos fiscales
=> msn.com/en-us/news/other/dian-y-migración-colombia-rubrican-convenio-para-poner-fin-a-delitos-fiscales/vp-AAAOA8r

Saludos,
El Viejito


friedlijun
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2019

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von friedlijun » 24. Aug 2019, 14:51

@donchrisml

Diese Woche hat mir ein DIAN Beamter erklärt, dass nur Renten aus dem Inland Steuer befreit seien aber ausländische Renten voll besteuert würden (33%).

Frage: ist dem so oder gelten immer noch Ihre Erklärungen aus dem Jahre 2015?

Besten Dank für Ihre Antwort.


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 332
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Steueränderung für Rentenempfänger geplant

Beitrag von desertfox » 24. Aug 2019, 15:27

@friedjun,

ob das rechtlich Bestand haben wird kann ich zwar nicht beurteilen, glaube es aber nicht..., und, was für ein DIAN Beamter? Da gibt es viele..., und Gerüchte gibt es derer noch mehr...

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von Ernesto » 24. Aug 2019, 15:37

friedlijun :wil:

Wenn du (noch) kein residente fiscal (nicht verwechseln mit dem Aufenthaltsstatus Resident) bist, dann musst du alle Einnahmen hoch versteuern.

Bist du allerdings residente fiscal, dann gelten für dich als Ausländer die gleichen Normen wie für Einheimische.
Nachzulesen => hier. (Stand 2019)

Zu den von der Steuerbehörde DIAN erwähnten 33% habe ich im Netz folgende => Information gefunden.

Wer bis zur stolzen Summe von 34.726.310 COP Rente bezieht, der zahlt nach wie vor darauf keine Steuern!

Falls dein Spanisch zum Verständnis der verlinkten Texte nicht ausreicht, einfach Bescheid sagen ;-)

Benutzeravatar

elviejito
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 25.08.2017

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von elviejito » 26. Aug 2019, 06:17

KPMG Colombia - Income Tax - 1 July 2019
=> home.kpmg/xx/en/home/insights/2011/12/colombia-income-tax.html

Die steuerfreie Summe von COP 34.726.310 (zirka EUR 9.145) wird bei einer durchschnittlichen Rente aus Deutschland (Männer mit 45 Jahren Beitragszeit) bereits um EUR 8.145 überschritten. Somit wird in Kolumbien von EUR 17.290 Rente (COP 65.650.600) 28% vom Fiskus abgezogen.

Da die Lebenshaltungskosten z.B. in Medellin etwa 67% günstiger sind als in München, kann man mit einer entsprechenden Rente durchaus gut leben in Kolumbien.

Achtung! In Kolumbien muss ein Residente fiscal das weltweite Einkommen versteuern.

In etwa 40 Ländern mit Territorialbesteuerung sind Auslanseinkünfte bis anhin noch steuerfrei.

- Philippinen - Hong Kong - Paraguay - Panama - Nicaragua - Namibia - Georgien - Malaysia - Guatemala etc.

Saludos,
El Viejito

Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 555
Registriert: 28.07.2010
Wohnort: Lugano

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von schweizer » 26. Aug 2019, 16:02

@elviejito

und wer bezieht die von dir erwähnte Höchstrente in Deutschland?

Zitat: Die Realität sieht anders aus

Von einem solchen Wert sind die deutschen Rentner heute weit entfernt. Die Standardrente eines "Eckrentners", der 45 Jahre Beiträge für ein Durchschnittsentgelt eingezahlt hat, beträgt im Westen 1.441,35 Euro (Stand Mitte 2018). Im bundesweiten Durchschnitt erhält ein Rentner 1.103 Euro Rente im Monat und eine Rentnerin 712 Euro. Witwen- und Witwerrenten sind mit 484 Euro beziehungsweise 348 Euro noch wesentlich niedriger.

Entnommen dem VZ Vermögens Zentrum


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 332
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von desertfox » 26. Aug 2019, 16:12

Wie verhält sich es bei der steuerfreien Rente von COP 34.726.310 (zirka EUR 9.145) bei Ehepaaren wenn nur der Mann Rente bezieht? Verdoppelt sich dann der Wert? In Deutschland ist nur ein Teil der Rente steuerpflichtig, hinzu kommt noch dass man gewisse Ausgaben steuerlich geltend machen kann..., was ist damit? Geht das in Kolumbien auch???

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von Ernesto » 26. Aug 2019, 19:44

In der Tagespresse habe ich beim recherchieren noch einen interessante Artikel zum Thema gefunden. Da unsere lieben Rentner mit Kolumbianerinnen verheiratet sind, denke ich, dass ihr damit in Spanisch zurechtkommt.

Tres dudas alrededor de los impuestos a pensiones - Colombianos se preguntan si tienen o no retefuente. Ahorro en cuentas individuales, limitado. Zum Artikel geht es => hier - El Tiempo 23.01.2019
________________________________________________________________________________________________________________________

Folgendes (siehe Links im Spoiler) war mit einer Steuerreform geplant. Wenn ich jedoch obigen Artikel richtig interpretiere ist das erst einmal aufgehoben. Zitat aus obigem Artikel: Das ursprüngliche Finanzierungsgesetz versuchte, Renten ab 4,8 Millionen Pesos zu besteuern, ein Betrag, der so modifiziert wurde, dass alles endlich so blieb, wie es war. (Kolumbien halt ;-) )
2 Links
Anzeigen
Pensionados pagarán renta, si ganan más de $4,8 millones - Analistas advierten sobre los efectos del proyecto de ley de financiamiento.
Zum Artikel geht es => hier CARACOL Radio 01.11.2018

Zum besseren Verständnis habe ich noch folgendes gesucht:
Proyecto de Ley de financiamiento: Reforma tributaria 2018 Zum Artikel geht es => hier Legis Comunidad Contable 01.11.2018
@desertfox

Wenn bei einem Ehepaar nur der Mann Rente bezieht, was soll sich da verdoppeln?
Ich wüsste nicht welche Ausgaben sich unversteuert als Rentner vornehmen lassen.

Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 453
Registriert: 14.10.2012
Alter: 61

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von Fusagasugeno » 27. Aug 2019, 00:32

Zum richtigen Verständniss, die 4,8 mio waren pro Monat gedacht nur da der Senat das absegnen muss und die nachher rund 50 mio Steuern auf ihren Pensionen bezahlen müssten kann sich jeder selber ausrechnen ob die das absegnen werden. :nie:
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 332
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von desertfox » 27. Aug 2019, 09:23

@Ernesto,

In Deutschland ist das steuerpflichtige Einkommen unterschiedlich, je nachdem ob man Junggeselle ist oder verheiratet / eingetragener Partnerschaft lebt. Und auch Rentner haben Ausgaben die sich steuermindernd auswirken (gewisse Versicherungen, besondere Ausgaben etc), deswegen macht man jährlich (im Folgejahr für das zurückliegende Jahr) einen Lohn/Einkommenssteuererklärung und bekommt dann evtl. wieder Zuviel gezahlte Steuern zurück. Mag ja sein dass das in Kolumbien anders ist ..., so genau kenne ich mich da nicht aus.




Bei dieser Antwort wurde ein Teilzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2019

Benutzeravatar

elviejito
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 25.08.2017

Steuern für Rentenempfänger / Hinweise und Fragen

Beitrag von elviejito » 27. Aug 2019, 20:59

@schweizer

Entschuldigung, ich habe vergessen zu erwähnen, dass sich meine Angaben auf die jährlichen Rentenbezüge aus Deutschland beziehen. Insofern sind unsere beiden Angaben identisch.

-------------------------------

Sofern Schweizer AHV Renter/Innen (Männer ab 65 Jahren, Frauen ab 63 Jahren) in Kolumbien eigene Kinder bis 18 Jahre oder in Ausbildung bis 25 Jahre haben, erhalten die AHV Bezüger/Innen zusätzlich zur Rente eine Kinderrente. Ab dem Pensionierungsalter werden nur noch eigene Kinder für eine Kinderrente berücksichtigt.

Die zusätzliche Kinderrente muss in Kolumbien nicht versteuert werden.

Saludos,
El Viejito



Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2018