Kimazonen Kolumbiens

Infos zu Kolumbien, Links zu Schulen, Anwälten, Übersetzern und Diplomatischen Vertretungen
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8124
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Kimazonen Kolumbiens

Beitrag von Eisbaer »

Da der Äquator durch Kolumbien läuft, liegt das Land in der tropischen Klimazone. Der Norden, also die Karibikküste, ist deutlich trockener als der Rest des Landes. Je nach Meereshöhe unterscheidet man vier Klimaregionen.

Die Gebirge sind der entscheidende Klimafaktor in den einzelnen Regionen Kolumbiens:

Heiße Klimazone (unter 1000 Meter Höhe, Temperaturen über 24 Grad, bedeckt 80% der Fläche des Landes)

Mittlere oder gemäßigte Klimazone (zwischen 1000 und 2000 Metern Höhe, Temperaturen zwischen 17 und 24 Grad, entspricht 10% der Landesfläche)

Kalte Klimazone (zwischen 2000 und 3000 Metern Höhe, Temperaturen zwischen 12 und 17 Grad, bedeckt 8% der Fläche des Landes)

Hochebene (Gebiete über 3000 Meter Höhe mit Temperaturen unter 12 Grad)

Die fünf geographischen Regionen Kolumbiens sind:

Die Andenregion im Westen, wo sich die Mehrheit der kolumbianischen Bevölkerung konzentriert. Sie besteht aus drei Gebirgsketten der Anden, die das Land von Süden nach Norden durchlaufen.

Die karibische Region im Norden, die durch ihr heißes Klima, die Küste und die Strände bestimmt ist. Landwirtschaftliche und touristische Zone im Küstenabschnitt.

Die pazifische Region im Westen, die Pazifikküste entlang, von tropischen Wäldern und üppiger Vegetation bedeckt, mit heißem und feuchtem Klima.

Die Region der östlichen Llanos (Flachland) im Südosten besteht aus ausgedehnten, welligen Flächen. Sie ist reich and Land- und Viehwirtschaft und an Erdölvorkommen.

Die Amazonasregion im Südwesten des Landes, die von ausgedehnten tropischen Wäldern bedeckt ist.

Die ersten Monate der Trocken- bzw. der Regenzeit sind Dezember und Januar bzw. Mai bis Juli. Die Touristenorte werden allerdings zu dieser Jahreszeit auch von den Kolumbianern rege besucht. Gegen Ende der Trockenzeit ist das Land verdorrt und am Ende der Regenzeit toben die Tropenstürme. Überschwemmungen sind keine Seltenheit. Im Hochland kann es nachts kalt werden.

Hier noch ein interessanter Link zum Thema: Klimadiagramm.

Fuentes:
Wikipedia und Embajada de Colombia
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8124
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Klima und Reiseplanung

Beitrag von Eisbaer »

Einmal abgesehen vom Klima sollte man bei der Planung der Reise auch an die kolumbianischen Ferien denken.

Mit einem großem Ansturm von Besuchern muss vor allem zu drei Jahreszeiten gerechnet werden:
Von Mitte Dezember bis Mitte Januar, während der Semana Santa (Ostern: März oder April), und von Mitte Juni bis Mitte Juli.

Außerdem sollte man bei der Planung auf die Puentes - Drei-Tage Wochenenden achten, wenn Stadtbewohner ländliche Erholungsgebiete stürmen sowie regionale Feste, wie u.a der Karneval von Barranquilla, La feria de flores in Medellin darf man nicht unterschätzen.

Zu diesen Zeiten gibt es mehr Verkehr, Hotels sind oft überfüllt und die Preise steigen meistens an.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!