Verhaltensregeln / kleiner Sicherheitsleitfaden

Hier werden die aktuellen Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und vom Bundesministerium Österreichs veröffentlicht.
Forumsregeln
Bei Fragen zu den Reise- und Sicherheitshinweisen bitte jeweils ein Thema mit gezielter Überschrift und präziser Fragestellung eröffnen
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7879
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)
Status:
Offline

Verhaltensregeln / kleiner Sicherheitsleitfaden

Beitragvon Eisbaer » 22. Aug 2017, 01:58

Beitrag von Eisbaer » 22. Aug 2017, 01:58

Diese Verhaltensregeln wurden einem Thema des Mitglieds Cielo entnommen. --> Mittendrin!!! Vorstellung... Reisebericht... Fernbeziehung
Jeder kann gerne eigene Tips hinzufügen.

- 1. Nächstes Jahr eine unauffällige Cam. Klein, flach, schnell. Ich schiesse ein Foto und ich kann sie auch genauso schnell wieder in meiner Hosentasche verschwinden lassen.

- 2. Ich trage keinen, oder wenn dann nur billigen Schmuck. Ich vermeide alles, wass nach Gelbgold aussieht. Wenn ich Schmuck oder eine Uhr trage, dann nur das, wass ich im Notfall auch als "Geschenk" hergeben kann! Ich denke, es ist besser ein "Geschenk" an sich zu haben... besser als nichts! Man könnte verletzt werden. Gib dem Räuber ein Erfolgserlebnis und du bleibst gesund!

- 3. Geld... Papiere... niemals hinten in der Hosentasche! Auf dem Markt... oder im Bus... du steigst aus ohne alles und du bemerkst es nicht! Geld... Mmmm.... das soll jetzt keine Paranoia darstellen... Aber ich, ich nehme bei Einkäufen oder bei sonstigen Aktivitäten nie einen Geldbeutel mit. Ich falte die Scheine nach Größe sortiert und ich schiebe mir alles vorn in meine "sensible" rechte Hosentasche. Die richtig großen Scheine trage ich in der Socke. Brustbeutel mag ich nicht.

- 4. Sicher, das Neue, die vielen Eindrücke, eine andere Welt... man läuft teilweise mit staunenden Augen durch die Gegend. Wenn es mir auch manchmal schwerfällt... ob ich nur ein paar Tage in Kolumbien bin oder Monate... egal...Ich vermeide das!!! Mein persönliches Rezept ist... Ich bewege mich wie die anderen... ich kleide mich wie die anderen... nicht gut aber auch nicht schlecht... ich bin Mittelmaß... ich bin entspannt und ich weiss wo ich hin will! Aber oft weiss ich das nicht, ich lasse es mir aber nicht anmerken!

- 5. Extremsituation... Shit, ich hab mich verlaufen in Bogota und es ist nun 23:30... Eigentlich war ich doch noch vorher in der "Zona Rosa"...? Und nun? Einsame Strassen gibt es auch in den besseren Gegenden... Ich war wohl nach ein paar Cervezas zu mutig? Kein Bus, kein Taxi? Na ja, dass gibt es eigentlich in Bogota kaum. :) Aber... wenn, dann gehe ich immer in der Mitte der Strasse. Niemals auf dem Gehweg! Warum? Die Hauseingänge. Die meide ich wie die Pest! Ich könnte böse überrascht werden...

Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann setz einen Link zu uns: » Link uns! « oder helfe mit einer kleinen » Spende «


Gordi_K
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 38
Registriert: 12.09.2016
Status:
Offline

Verhaltensregeln / kleiner Sicherheitsleitfaden

Beitragvon Gordi_K » 22. Aug 2017, 15:46

Beitrag von Gordi_K » 22. Aug 2017, 15:46

Aus meiner Sicht zwei wichtigsten Regeln:

- 6. Sollte ein Gentleman mit Messer/Pistole um mein Geld/Händy etc. bitten, gebe ich ihm gerne alles was er will. Besser das Geld zu verlieren, als mit einer Kugel im Bauch auf der Straße zu liegen. Es ist auch nicht besonders empfehlenswert "Polizei" schreien, den Dieb zu verfolgen etc. Lieber ruhig alles Wertvolle auf die Straße legen und mit "Händen hoch" sich leise zu entfernen (den Gentleman in Sicht bewahren, also besser rückwärts gehen, wurde mir gesagt. Die Unterhose erst im Hotel wechseln...).

- 7. Zu der unter Punkt 5. beschriebenen Extremsituation darf es nie kommen! Im jeden Laden/Restaurant/Büro kann ich bitten, ob sie mir Taxi bestellen könnten - ich habe nie "NEIN" als Antwort auf meine Bitte gehört. Die Diebe auf Motos bewegen sich in allen Estratos... Selbst die Kolumbianer laufen in der Nacht nicht herum und nehmen lieber einen Taxi - der für einen Europäer lächerlich billig ist.

Und ein Paar Kleinigkeiten:

- 8. Immer ein Paar Tausend Pesos bar in der Tasche haben. Der Gentleman mit Messer/Pistole wird nicht warten, bis Sie das Geld beim nächsten Bankomaten abheben und zurückkommen, bzw. mag Ihre Ausreden "no tengo dinero" als Unhöflichkeit/Lüge werten und Messer/Pistole anwenden. Ich glaube, mit so 100.000 Pesos sollten sich die meisten Diebe zufriedenstellen... Schmuck oder Uhr trage ich nie - warum unnötig Aufmerksamkeit wecken...

- 9. In Kolumbien muss man zwar vorsichtig sein, man muss aber keine übertriebene Angst haben. Man sollte nur damit rechnen, dass ich alles was ich gerade mittrage verlieren kann - und wenn ich mein Reisepass und Kreditkarten im Hotelzimmer gelassen habe, sollte ev. Diebstahl nicht so weh tun. Überfälle mit Pistole gab es "in der Familie" zwei, jedesmal ist "nichts passiert" (das Auto bzw. Schmuck war halt futsch, aber es ist zu keinen Verletzungen gekommen und das Auto war versichert...).

- 10. Es ist empfehlenswert den/die FreundIn in Kolumbien auf der Straße/im Bus/im Taxi reden zu lassen. Falls man keine blauen Augen und blonde Haare und teure Bekleidung hat, kann man als "latino" eingestuft werden - die Argentinos sind nicht so dunkel... Das einzige, was die Herkunft sicher verraten kann, ist die Sprache bzw. Intonation... Wir machen es so, dass ich z.B. Taxi stoppe und schön begrüße, den Rest erledigt meine Freundin. Wenn der Fahrer nett wirkt, quatschen wir dann mit ihm beide.



cm81
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 63
Registriert: 01.03.2017
Status:
Offline

Verhaltensregeln / kleiner Sicherheitsleitfaden

Beitragvon cm81 » 22. Aug 2017, 16:43

Beitrag von cm81 » 22. Aug 2017, 16:43

Wirklich gut beschrieben.
Wer diese Regeln einhält, sollte sich relativ unbekümmert in Kolumbien bewegen können.
Schon aus dem einfachen Grund, weil es immernoch viele viele Leute gibt die sich an keine dieser Regeln halten (auch Kolumbianer).
Ich würde jedoch noch eine Ausweiskopie empfehlen (vom Pass). Ist sogar besser als das Original mitführen, da obwohl nicht erlaubt der eine oder andere Polizist diesen einbehält und klar zu erkennen gibt, dass dieser nur schnell zurück kommt, wenn Geld fliesst. Ist zwar nicht legal aber kommt vor. Obwohl man als Ausländer eigentlich selten Probleme mit der Polizei kriegt (wenn man sich anständig verhält). Sicheres Auftreten und trotzdem anständig bleiben hilft meist ohne dass ein Trinkgeld fällig wird.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag