Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Hier werden die aktuellen Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes, des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten und vom Bundesministerium Österreichs veröffentlicht.

Themenstarter
bwa
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.12.2013

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von bwa » 17. Dez 2013, 18:45

Hallo!

Ich plane eine Reise mit dem Bus über Popayan nach Tierradentro weiter nach San Augustín und von da aus nach Pasto. Ich habe mir die Route auf der Karte angeschaut und festgestellt, dass der Weg über Mocoa kürzer ist und da ich auch nach Sibunday möchte, würde es direkt auf dem Weg liegen.
Nur ist nun meine Frage, wie sicher diese Route ist. (Dass ich über Tag fahren sollte ist klar.)

Wäre dankbar für ein paar Hinweise und Erfahrungen in der Region.

Gruß,
bwa


Themenstarter
bwa
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.12.2013

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von bwa » 17. Dez 2013, 20:25

fahre jetzt Anfang Januar hin - so die Planung.


Andres
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 31
Registriert: 09.01.2010
Wohnort: Pereira

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von Andres » 19. Dez 2013, 03:27

Hola hola bwa, zunächst erstmal ein ganz herzliches Willkommen im Forum!

Persönlich kenne ich nur die Routen ausgehend von Neiva nach Tierradentro, von dort entweder direkt nach Popayan oder via San Agustin nach Popayan und von dort weiter runter nach Pasto. Sprich, die Strecke via Mocoa und Sibundoy bin ich selbst noch nicht gefahren, kann daher also auch nicht direkt aus eigenen Erfahrungen berichten. Doch stand ich im September mal kurz davor und damals sprach auch nichts dagegen (außer, dass mir dann der Agrar- Streik einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, von der diese Region recht stark betroffen war). Inwiefern die Region nun nachwievor davon betroffen ist, kann ich leider auch nicht sagen, da seither noch nicht wieder dort unten gewesen, ich gehe aber davon aus, dass sich die Situation rund um Pasto inzwischen wieder normalisiert haben sollte. Man sollte aber dennoch wissen, dass sich in dieser Region - speziell über den Purace Nationalpark (also die Routen zwischen Tierradentro bzw. San Agustin und Popayan) und auch abseits der Panamericana - durchaus Guerilla tummelt. Das soll Dir jetzt aber keine allzugroße Angst machen, normal sind die wichtigsten Verkehrsrouten problemlos zu bereisen und in der Regel auch mit entsprechender Militär- Präsenz, zudem sind Touris/Ausländer für die Guerilla ohnehin kein direktes Ziel. Ganz allgemein kannst Du Dich im Prinzip danach richten: Solange öffentliche Busse diese Route fahren und Dir niemand konkret davon abrät, sollte sie auch kalkulierbar sicher sein.

Nun denn, vielleicht findet sich hier ja noch jemand, der etwas aktueller aus der Region Mocoa/ Pasto berichten kann. Ich bin übrigens Anfang Januar auch in der Ecke um San Agustin und vielleicht läuft man sich ja über den Weg ;-)

Wünsche Dir in jedem Fall eine schöne Reise!


spacx_mchs
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 78
Registriert: 23.08.2012

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von spacx_mchs » 12. Jan 2014, 01:50

Würde mich auch interessieren.

Existiert über eine richtige durchgehende Straße zwischen Mocoa und Pasto?


spacx_mchs
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 78
Registriert: 23.08.2012

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von spacx_mchs » 12. Jan 2014, 23:08

Hab etwas in Erfahrungen bringen können und zwar gibt es eine durchgehende Straße die auch von Transipiales befahren wird.
--> transipialesvirtual.com

Hier gibts noch einen Reisebericht auf Spanisch:
--> viajerosdelsur.wordpress.com/2013/01/12/travesia-al-putumayo-san-agustin-mocoa-pasto-cali
Länge und Dauer der Strecke gibts hier:
--> co.lasdistancias.com/distancia-de-mocoa-a-san-juan-de-pasto

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von Renato » 13. Jan 2014, 07:09

Ich wuerd sagen problemlos einfach nur am Tag fahren und die Strecke nach Mocoa ist glaub ich relativ deftig.
Doch San Agustin, Tierradentro und rauf nach Pasto passiert nix, einfach nur am Tag fahren. In der Nacht ist das gefährlich wegen Strassenblockaden von Räubern (nicht Guerilla) und Raub.


spacx_mchs
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 78
Registriert: 23.08.2012

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von spacx_mchs » 14. Jan 2014, 03:14

Hab grad nochmal weiter gesucht und die Straße heißt wohl "Trampolin de la muerte". Soll die gefährlichste Straße in Kolumbien sein.

Bild

Gibt einiges im Internet zu finden wenn man den Namen in eine Suchmaschine eingibt

Benutzeravatar

KolumbienLindaTours
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 335
Registriert: 12.10.2012
Wohnort: Cali

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von KolumbienLindaTours » 14. Jan 2014, 05:04

Ich kenne den Teil Pasto - Sibundoy, ist man in 2h da, alles Asphaltierte Strasse. Zwischen Sibundoy und Mocoa ist dann nurnoch Schotterpiste, Fahrtzeit weis ich nicht, laut Hörensagen nochmal 2-3h. Der letzte Bus ab Pasto fährt um 0:30Uhr, bis Sibundoy bin ich um die Zeit schon gefahren. In Sibundoy kann man im übrigen auch den Karneval der Blancos y Negros empfehlen. Wer kein Zimmer in Pasto gefunden hat, eine echte ALternative auch mit Umzug und soweiter.


Themenstarter
bwa
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.12.2013

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von bwa » 21. Jan 2014, 00:57

meine Erfahrung: Sicherheitslage aktuell: gut

für weitere Details:

im Orden Kolumbiens wurde mir abgeraten diese Route zu nehmen: zu gefährlich, Guerilla, etc. Je weiter ich in den Süden kam, desto mehr wurde mir dazu gerate: kein Problem. Nachher ging es nicht mehr um die Sicherheitslage, sondern nur um die Straße selbst. Pasto-Mocoa. Bis Sinbundoy ist die Straße asphaltiert, danach nicht mehr, aber im guten Zustand für so eine Strasse. Zudem war für so eine verhältnismäßig schlechte Straße sehr viel Verkehr, LKWs, Busse, caminetas, Kleinwagen etc. Die Fahrer sind sicher und ich hätte ihm gerne häufiger gesagt, dass er etwas langsamer fahren sollte, doch top fahrer (nur ohne disziplin, sodass es im "üblichem Chaos" endet - also2 wagen passen an der Strasse entlang, was z. B. in DE nicht möglich wäre, mal ganz abgesehen davon, dass so eine strecke gesperrt wäre). ICh hatte einen Taxifahrer in Pasto (kurz angemerkt: pasto ist hässlich, kalt und schlechter service), der die strecke als Fahrer gefahren ist: er sagte: die strecke ist jetzt sicher, die Straße breit genug, das letzte Auto wäre vor 10 Jahre abgestürzt, alles kein Problem mehr. ich habe mich sicher gefühlt, nur würde ich abraten sie nachts (auch wegen erdrutschen) und im regen zu fahren. Landschaftlich sehr schöne strecke.
Mocoa: solange nichts anderes als Tourismus gemacht wird alles kein Problem. strecke nach Pitalito: alles ruhig, mehrere Militärstützpunkte, Sicherheitslage aktuell gut, nur würde ich sie auch nicht nachts befahren. ebenso wurde mir die fahrt nachts nach San Agustín abgeraten. In San Agustín selbst ist die Sicherheitslage kein Thema mehr, alles ruhig, alles sicher.
Tierradentro ist sicher. Bus tagsüber nehmen. ich war in Ricabet (hospedaje), habe mit dem Enkel vom Besitzer geredet: ja, links sind viele - Andeutungen, er hatte angefangen, ansonsten immer das Thema Politik Guerilla schön meiden - man weiss nie wen man vor sich hat -, doch sie wollen Touristen und "beschützen" sie. (einmal hatte wohl einer einem touri etwas geraubt, er wurde gefunden, vom cabildo bestraft, also dem indigenenrat, und seitdem ist nichts mehr passiert, es wird keinem touri etwas zuleide getan, solange er wirklich nur touri ist.

Benutzeravatar

Mango
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 83
Registriert: 03.03.2010

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von Mango » 21. Jan 2014, 14:45

Danke bwa für diesen informativen Bericht. Ein Ber4icht der vielen helfen wird, wenn sie die gleiche Region besuchen wollen.

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Sicherheit Tour: Tierradentro - San Augustín - Mocoa - Pasto

Beitrag von Renato » 23. Jan 2014, 12:30

Guerilla macht Dir nix.
Die kontrollieren Deinen Ausweis, mehr nicht.
Ich war vor paar Wochen in La Macarena, und zwar nicht auf der Seite wo Cano Cristales ist.
Sondern auf dern anderen, wo Guerilla ist. Die waren korrekt zu uns. Am Abend Guaro getrunken.
Das sind kolumbianer wie das Militaer auch und es tut einfach nur weh dass sich Brueder toeten fuer einen Krieg, welche von der Obrigkeit ausgeloest wurde. Natuerlich kommen alle Guerilleros und Soldaten aus dem Ghetto.

Tierradentro. Im Hotel Refugio wurden leider Freunde von mir beklaut. Aufpassen.