Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)

Nico
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nico »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Im Internet fand ich eben folgendes:

El decreto 580 de 2021 que imponía el uso obligatorio del tapabocas entre otros tuvo vigencia hasta el 1 de septiembre. Por tanto, ningun establecimiento de carácter público o privado puede exigirlo.

Weiß jemand, ob das so stimmt?
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5832
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Du darfst nicht alles glauben, was im Netz steht.
Das genannte Dekret wurde am 31. Mai 2021 erlassen und ist gültig bis 01.09.2021 was aber nicht heisst das man keine Maske mehr tragen muss.
Das sind wieder so Fake-Infos, auf die man am besten nicht eingeht.

Die Verwendung von Masken für Innen- und Außenbereiche ist weiterhin vorgeschrieben. Kannst du in der Resolution 777 vom 02. Juni 2021 nachlesen. Gerade jetzt wo die Variante Delta sich in Kolumbien verbreitet sollte man sich auch daran halten.
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8491
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Eisbaer »

In der Stadt Sincelejo läuft das Leben seit geraumer Zeit normal. Die wenigsten halten sich an die Biosicherheitsmaßnahmen mit Ausnahme der Maske, die fast jeder trägt. In den großen Supermärkten ist das Gedränge an der Kasse wie vor Covid-19 und viele Leute, mit denen ich gesprochen habe, haben zwar die erste Impfung, denken aber nicht über die zweite nach. Gel oder Alkohol wird in den Geschäften kaum noch gereicht, mit Ausnahme Almacenes Éxito. Bin mal gespannt wie das weitergeht.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

smokeout
Verified
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 28
Registriert: 4. Jun 2021, 00:39

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von smokeout »

ich war ja dort als es über 20 000 angesteckten pro tag gab vieles war überlastet ok .. aber jeder hat eine Maske getragen sogar drausen und das Konsequenz ! die zahlen sind ja wider im Keller also funktioniert es ..


dies kannst du da in der Schweiz vergessen jeder 2 träge keine Maske oder falsch un geimpft .
und in Israel dachte auch jeder nach der Impfung ist man immun daher dies zahlen ..

also ich fand es sehr diszipliniert in Kolumbien und es hat mich überrascht da ich dachte es wird dort keiner interessieren ..

Bild

Nico
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nico »

Je mehr Menschen geimpft werden, desto geringer wird die Zahl der Todesfälle sein. Das Virus wird zwar wahrscheinlich nicht verschwinden, aber es kann eine ganz normale Grippe werden, und wir können alle wieder zur Normalität zurückkehren. Ich verstehe wirklich nicht, warum es immer noch Leute gibt, die die Wirksamkeit infrage stellen?

Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 99
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

So langsam kehren die europäischen Länder zur Normalität zurück. Nur Deutschland und die Schweiz scheint nicht loslassen zu wollen von strikten, übertriebenen und einschränkenden Maßnahmen. Da hilft auch keine 2G- Regel, um den Alltag angenehmer und sicherer für die Bevölkerung gestalten zu wollen. Die ab heute geltende 3G- Regel spaltet die Schweiz und die Gastronomen kündigen ihren Widerstand an. Kräftig wird die Werbetrommel geschlagen, um die Imfquote hierzulande zu erhöhen. Aber die Menschen sehen anhand der normalen Sterbezahlen und einer normalen Klinikbelastung und am Festhalten weiterer Einschränkungen keinen Anreiz für eine Impfung. Unterstützend in ihrer Entscheidung liegt dabei anscheinend der Fokus wie auf Meldungen an das Paul- Ehrlich- Institut zu Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen, die in den letzten zwei Jahrzehnten um mehr als das Doppelte zunahmen nebst 48 Todesfälle, die durch die Nebenwirkungen zu beklagen sind. Ein womöglicher Impfzwang wird unweigerlich fehlschlagen. Der Druck ist so schon groß genug.
Ich jedenfalls hatte keinerlei Nebenwirkungen durch die Impfung und freue mich darauf, die nächsten Wochen mit meiner kolumbianischen Liebe unbeschwert in Dänemark unter normal denkenden und sich normal verhaltenden Menschen verbringen zu können.

desertfox
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 861
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 63

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von desertfox »

@Milawesi,

die Skandinavischen Länder kehren zu einer Normalität zurück da dort die Impfquote bei 80 % und höher liegt. In D und CH ist sie viel niedriger. Da brauchen sich die Bürger nicht über die weiteren, aber schon stark gelockerten Einschränkungen wundern.

Und, 48 Todesfälle in den letzen 108 Jahren, das ist kaum mehr in % messbar. Jede Impfung kann Nebenwirkungen haben...

Viel Spaß in Dänemark..., und warum hast Du Dich impfen lassen wenn Du eventuelle Nebenwirkungen die andere befürchten, hervorhebst?
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 725
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

ich war erst kürzlich in Schweden und die Impfquote ist gar nicht so hoch wie man meint (in etwa wie Deutschland), trifft auch auf Dänemark zu, wobei die schon noch höher ist (trotzdem keine 80%).
Dennoch gibt es nirgendwo Maskenpflicht (nichtmal am Flughafen), aber es gibt (noch) Regeln und diese wurden auch die letzten 1,5 Jahre rigoros durchgesetzt, besonders die Abstandsregeln in Gastros.
Überall passen Leute der "Ordningsvakt" (das kann wohl jeder übersetzen) auf und nicht so larifari wie in Deutschland, wo sich die Ordnungshüter noch verar***en lassen müssen (Spiegel TV hat das mal auf dem Kiez dokumentiert).

Da sieht man wozu so viel Widerstand führt, nämlich im Endeffekt zum Gegenteil.
Mit mehr Disziplin und Solidarität, hätte es ganz sicher weniger dieser Light-Lockdowns in Deutschland gegeben...
und wir hätten auch schon die Herdenimmunität erreichen können, aber seit 2 Monaten sind die Impfzentren leer und viele sind oder werden jetzt geschlossen.

Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 99
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

@desertfox
Danke, der Spaß sollte nicht zu kurz kommen.
Zu deiner Frage:
Meinen Focus richtete ich in meinem Beitrag lediglich auf die aktuelle Situation. Meine private Positionierung ist dabei eher bedeutungslos und spiegelt nur die generelle hohe Impfbereitschaft in Europa wieder, um das noch zu ergänzen. Bei den Ungeimpften hingegen wurden bei einer Meinungsumfrage, an dem neben anderen das Robert-Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beteiligt waren, unter anderem als Gründe für das Nichtimpfen eine zweifelhafte Nutzen- Risiko- Abwägung und das geringe Vertrauen in die Sicherheit der Impfung genannt.

Im Übrigen ist die Imfquote in Skandinavien mit Europa vergleichbar, mit Ausnahme von Portugal und Dänemark, die um die 80% liegen. Aber auch Spanien hat eine hohe Quote.
Auffallend ist, dass in der Schweiz die Quote der ZweitImpfungen nur etwas mehr als 52% beträgt.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 725
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

wo wir gerade beim Thema sind, ein Video über Dänemark und wie man es dort geschafft hat, die Pandemie zu überwinden.
auch das Narrativ, dass Dänemark Menschen alle samt gleich behandelt (im Bezug auf Impfstatus) und es kaum Maßnahmen die Grundrechte beschränkten gab, ist nur bedingt richtig.
Denn es gab auch Lockdowns und Grenzschließung trotz Schengen (als eines der ersten) und Geimpfte hatten vorübergehend Privilegien, aber seht selbst.
Die Regierung hat offensichtlich mehr richtig gemacht, mehr Vertrauen aufgebaut und die Menschen haben mitgeholfen das umzusetzen.

Die Sache mit Astrazeneca finde ich besonders pikant, weil dieser Impfstoff ja schon von Beginn an fragwürdig war und ich ihn nur zur Not genommen hätte. Heute bin ich froh, dass ich nicht damit geimpft wurde.


Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 99
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

@Genuasd
Danke für das Video.
Die Dänen haben einfach vieles richtig gemacht.
Ich bin jetzt seit mehr als 27 Jahren regelmäßig in diesem Land unterwegs. Ein Freund von mir ist Arzt in Nortjütland. Das Gesundheitssystem ist wirklich sehr effektiv und schnell. Dabei geht es familiär und unbürokratisch zu. Die Dänen waren auch sehr schnell mit ihrer Impfkampagne. Der Politikstil schafft Vertrauen und vermittelt Sicherheit. Die gleiche Behandlung aller Bürger stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Deutschland versuchte anfangs zaghaft die richtigen Maßnahmen zu treffen, die später leider in drakonische Strafen und in die Beschneidung der Grundrechte mündeten. Damit schafft man kein Vertrauen. Auch die Hinnahme der nicht als vollständig sicher geltenden Impfstoffe zuzulassen war fatal. Allerdings muss man erwähnen, dass Deutschland im Gegensatz zu Dänemark ein Transitland ist, einen hohen Migrationsanteil hat, und die Einwohnerzahl um ein Vielfaches höher ist. Das ist keine Entschuldigung für den miserablen Umgang mit den Bürgern, sondern nur ein Hinweis darauf, dass das Infektionsgeschehen nicht 1:1 gleichzusetzen ist.

Nico
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nico »

Die Aussage, dass Corona vorbei ist in Dänemark, ist Quatsch!
Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass wir mit diesem Virus viel länger leben müssen, als wir gedacht haben.
Es liegt an jedem selbst wie er damit umgeht.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 725
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

@ Vorredner
Nun formal hat die dänische Regierung die Pandemie für beendet erklärt, indem man sämtliche Maßnahmen aufgehoben hat.
Dass Corona vorbei ist oder sein wird, hat niemand behauptet und ist allein deine Interpretation.

@Milawesi
Ist halt auch einfach ein kulturelles Ding und die Skandinavier scheinen grundsätzlich entspannter zu sein und mehr Vertrauen in ihre Regierung zu haben.
ich war häufiger in Schweden und Norwegen, Dänemark hatte sich leider noch nicht ergeben, steht aber definitiv für 2022 an (total unabhängig von diesem Thema hier).
Richtig, geografische Lage, Bevölkerungsdichte, usw.. sind alles Faktoren, die Einfluss nehmen, aber in Deutschland hätte einiges besser laufen können.
Trotzdem macht es Mut, weil Infektionen in Kauf genommen werden können und man Herr der Lage ist.

Nico
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 21. Jul 2014, 20:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nico »

@Vorredner Genuasd

Nur der richtigkeitshalber - es ist nicht meine Interpretation, sondern das Thema des von dir bereitgestellten Videos.
Auch schreibst du, dass Dänemark die Pandemie überwunden hat und das ist nicht wahr!