Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)

Max
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 600
Registriert: 3. Feb 2010, 11:53

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Max »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Dia sin IVA war nix im Vergleich was jetzt kommt, Kol will unbedingt in die Top5, mal schauen was denen noch einfällt um in die Top 3 zu kommen.

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 273
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Glboetrotter »

Aber Max ..... so negativ sehe ich das nicht. Top 3, auf das Podium. Da wäre ich erstaunt. Echt. Und hoffentlich kommt es nicht so weit. Es wäre schrecklich. Platz 5 ist schon krass.

---------------------

@ Ernesto: ich bin nicht infiziert (oder ich wüsste und spüre nichts davon). Somit kann ich auch niemanden anderen anstecken. Mir bitte nicht die Schuld zuschieben für die täglichen Neuinfizierten. Aber ich verstehe deinen Ärger natürlich.... ich möchte auch ein Ende von dieser Situation.

Ich bin hoch vorsichtig in Bezug auf die Distanz und das Anfassen. Aber endlich täglich wieder nach draussen angstfrei (ohne sinnlosen Pico y Cedula Einschränkungen) alleine spazieren gehen und das Immunsystem mit Sonnenstrahlen auftanken. Das gefällt mir. Bekannte treffen mit Abstand usw. Wieder ein bisschen soziales Leben haben.

----------------------

Ich möchte mich entschuldigen für meinen Kommentar gestern Nachmittag hier über 20'000 Neuinfizierte pro Tag ab Oktober. Das war irgendwie unüberlegt von mir. Es war nicht meine Absicht, jemanden Angst oder einen Schrecken einzujagen.

Nach reiflicher Überlegung und insbesondere im Anbetracht und der staatlichen Manipulationsmöglichkeit werden kaum wieder mehr als 12'000 neue Krankheitsfälle pro Tag gemeldet werden. Eine Ausnahme bestände, falls die Intensivstationen wirklich überfüllt werden würden, was ich natürlich nicht hoffe und erwarte, und man dann die Fakten kaum mehr verschleiern könnte.

Man hat hier unterdessen monatelange Erfahrung gesammelt und liess sogar bewusst ein Risikotag mit dia sin IVA zu, um zu beobachten, wie sich der Verlauf von Neuinfizierten entwickeln würde, weil es einfach zu wenige Fälle gab. Die vorher leeren Spitäler brauchten dringend Geld, weil die Bevölkerung gewarnt wurde, sie nicht zu besuchen - und sie waren dann mehr als halbleer per Ende April, im Mai und Juni als ich mehrfach drinnen war. Ab Mitte Juli wurde die Situation dann teilweise kritisch in Bogota und Medellin (ein Monat früher in Cartagena und Barranquilla). Glücklicherweise hat man jetzt die Situation wieder unter Kontrolle und das Experiment führte nicht zur totalen Katastrophen mit Toten vor den Spitaleingängen wie in Guayaquil, Ecuador.

Zur Erinnerung: Nur rund 3 % der Neuinfizierten müssten ins Spital (300 auf 10'000) und die Gesunden werden nach ein paar Tagen auch wieder entlassen (aktuell mehr Gesunde als neue Patienten). Deshalb kommt im September die unerwartete Lockerung. Und alle veröffentlichten Zahlen sind jeweils 5 bis 6 Tage veraltet; der Staat hat einen Informationsvorsprung.

Für die ganz grosse Mehrheit der gesunden (!!!) Bevölkerung bis 65 Jahren alt ist dieser Virus unspürbar (um 75 %) oder führt zu einigen Tagen Bettruhe zu Hause (um 20 %). Vergleichzahlen gibt es auch in Deutschland. In Asien ernähren sich die Leute viel gesünder als hier und berühren sich wenig, weshalb der Verlauf viel geringer ist/war.

Bleibt gesund und Abstand halten.



Drei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2020
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

@Glboetrotter

ich habe nie behauptet, dass du jemand anstecken könntest. Ich sagte - die grössete Schuld trifft die Bürger die direkt die neu gewonnene Freiheit geniessen wollen. Da bist du mir halt als Beispiel eingefallen ;-) Die Gefahr ist ja, dass du dich anstecken kannst und dann wieder andere ansteckst. Ein Teufelskreis aus dem wir erst mit einer Impfung herauskommen.

Vielleicht wird es wie bei Ebola nie eine geben.
Benutzeravatar

Nasar
Forenanimator
Forenanimator
Beiträge: 2922
Registriert: 13. Aug 2009, 00:54
Wohnort: Suba

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Nasar »

Langsam geht die Welt unter, genießt die Zeit, die euch noch verbleibt. :klat:

Wenn einem also Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert. Im Asbach Uralt ist der Geist des Weines. In jedem Glase Asbach Uralt sind alle guten Geister des Weines. Die brauche ich jetzt - wo bekomme ich die Brühe in Kolumbien? :mrgreen:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.
Benutzeravatar

CaliChamp
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 156
Registriert: 13. Aug 2013, 00:48
Wohnort: Cali

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von CaliChamp »

@Ernesto

Für Ebola gibt's seit Kurzem einen Impfstoff.

Guckst Du z.B. hier:

=> deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/11/12/eu-zulassung-fuer-ebola-impfstoff-ervebo
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8401
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Eisbaer »

Im Bundesland Sucre darf man jetzt dreimal die Woche und sonntags herausgehen. Ausgangssperre gilt von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr.
Vorher durfte man einmal die Woche raus und die Ausgangssperre fing um 18:00 Uhr an.
Die ganze Zeit sind mir und Bekannten die ich fragte keine Kontrollen aufgefallen. Kontrolliert wird nur an den großen Supermärkten, das auch nicht immer.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 558
Registriert: 24. Jul 2010, 06:29

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Karibikotto »

Wie ist es in den anderen Departamentos?
Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8401
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Eisbaer »

@Karibikotto

Scheint keiner zu wissen :oops:

Heute ist meine Internetverbindung total ausgefallen. Der Anbieter Claro versprach schnelle Abhilfe und da es keine allgemeine Störung war, musste ein Techniker kommen. Um die Bioseguridad sollte ich mir keine Gedanken machen, da würden alle Auflagen strengstens erfüllt. Darauf war ich gespannt. Schnell war er da, der Techniker. Guter Service!

Unter Bioseguridad verstand Claro das der Mann ein sehr kleines Fläschchen mit Alkohol oder was immer da drin war, bei sich hatte. Damit wollte er dann seine Schuhe und Hände desinfizieren.
Ich hatte schon eine etwas größere Flasche Desinfektionsmittel bereitgestellt und auch Gel für die Hände.

Jetzt funktioniert alles wieder. Der Router hatte sich verabschiedet.

Bleibt gesund und schreibt ab und zu mal was.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Glboetrotter
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 273
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Glboetrotter »

In Cartagena darf man alle 5 Tage (2 Zahlen pro Tag) jetzt raus seit dem 01. September bis 15. September.

Vorher waren es in Cartagena mehr als 2 Monate mit nur einer Zahl (alle 10 Tage; dramatisch). Natürlich sind die Zahlen stark gefallen zum Glück.

Barranquilla und auch Cali sind ohne Einschränkungen wie Bogota und Medellin seit dem 01. September 2020.
Benutzeravatar

Fusagasugeno
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 647
Registriert: 14. Okt 2012, 14:04
Alter: 62

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Fusagasugeno »

Bogota hat immer noch Pico Cedula Gerade / Ungerade.
Hier in Fusa wurde von einnmal pro Woche auf immer umgestellt und die Restaurants haben wieder normalbetrieb. Dabei sind die Zahlen so hoch wie nie zuvor.
Eres feliz, eres Fusagasugeño :-)

Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 814
Registriert: 14. Apr 2010, 19:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Don-Pedrinio »

Medellin kehrt zur normalitaet zurueck.
viele Restaurants haben offen und teilweise (in meinem Barrio( bereits viele Gaeste.
es sind ein paar wenige Bars offen (jene welche offenbar Besitzer haben, welche keine Geldprobleme hatten und die Bar eher der Geldwaesche dient).
habe am 1.Sept. abends eine groessere Runde gedreht. war mit meinem Auto seit vielen Monaten nicht mehr so weit von zu Hause weg.
wollte mir einfach ein Bild machen. seit dem 17. Maerz war ich zum ersten Mal bei Dunkelheit unterwegs.

am Wochenende ist ley sec. am Fr. 22 Uhr. ob das mit Ausgangssperre verbunden ist weiss ich nicht und interessiert mich eh nicht. fuer mich geht die selbstisolation weiter wie wie war.
Benutzeravatar

Gilberto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 400
Registriert: 8. Sep 2018, 11:12
Wohnort: Wien (Döbling)

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Gilberto »

So ist es richtig @Don-Pedrinio. Selbst auf sich aufpassen.

Bleibe gesund!
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Duque wenn er im TV spricht, vergleicht "seine" Zahlen, die durch weniger ausgeführte Tests nach unten gehen immer so gerne mit verschiedenen Zahlen europäischer Länder.

Ob er das schon weiss: Zweite Coronavirus-Welle in Frankreich: Mehr als zehn Mal so viele Neuinfektionen wie vor zwei Monaten
Frankreich meldet so viele positive Tests wie nie in der Pandemie, die Angst vor einem neuen Lockdown wächst. Und: Es werden mehr schwere Fälle erwartet.

Steht heute im Tagesspiegel.

Vielleicht sollte man Duque mal fragen wie er das Gesundheitssystem in den Griff bekommen will. Wäre doch schlimm, wenn ausländische Touristen in Kolumbien an Corona versterben und dann in einem Pappkarton verbrannt werden müssen!
Benutzeravatar

MMMatze
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 155
Registriert: 9. Feb 2019, 18:58

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von MMMatze »

Nun gut, nicht nur Duque interpretiert die Fakten und Zahlen nach seinem Gusto . Tatsache ist und bleibt leider, dass das Virus weltweit NICHT unter Kontrolle ist. Eigentlich egal, ob noch 1.Welle oder schon die Zweite . Die Zahlen steigen fast überall .

Wenn Menschen in Pappkartons verbrannt werden müssen ist das immer schlimm, egal wo.

Vorbei ist dieser Horror jedenfalls noch nicht . Der Rest ist Spekulation ...
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5311
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Alles schön und gut aber Duque masst sich an die Bananenrepublik Kolumbien mit modernen Industriestaaten zu vergleichen und zu behaupten in Kolumbien läuft in Bezug Virus einiges besser.
Wer die Politik nur ein kleines wenig verfolgt hat, dem dürfte nicht entgangen sein, das er in der letzten Zeit alle wichtigen Machtpositionen in der Regierung mit seinen Leuten besetzt hat. Nicht wegen dem Virus, nein wegen seinem kriminellen Ziehvater Alvaro Uribe. Sogar die Auslieferung von Salvatore Mancuso wurde so vermasselt, dass er wie es aussieht in den USA bleibt um ja nicht im Prozess gegen Uribe aussagen zu können.
Von => “El Ñeñe” Hernández spricht keiner mehr, weil Duque es unterdrückt. Duque und Konsorten kam der Virus gelegen, um deren => Schweinereien weiter zu vertuschen.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 397
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

ich war gestern im Zentrum von Bogota (Plaza Bolivar, Candelaria, ..) und es war einiges los, aber nicht übertrieben voll.
Gutes Wetter und gerade in den alternativen Ecken in der Candelaria saßen viele hippe junge Leute mit Joint und Bierchen draussen.
Abstände wurden weitestgehend eingehalten, sofern das möglich war, der Mundschutz war obligatorisch und viele Restaurants hatten geöffnet.

Gegen Spätnachmittag hab ich dann auch in einem Restaurant gegessen und 2 Bier getrunken.
Das mit dem Ausschank von Alkohol ist wohl an ein Essen gekoppelt und nur bis 21 Uhr, hatte bei einer BBC nachgefragt und die sagten mir dass sie Bier alleine nicht verkaufen dürfen, höchstens zum Mitnehmen.
Dort wurden auch Kontaktdaten gesammelt und das passiert offensichtlich nur vereinzelt, da ich bisher nirgendwo meine Daten angeben mussten.

Außerdem war ich in einer Mall, in der vorher kein Geschäft (also im Sinne von verfügbarer Räumlichkeiten) frei war und jetzt war die Mall nur noch zu schätzungsweise 40% belegt ist, weil die Mall fast 6 Monate geschlossen war.
Jetzt wird man am Anfang Temperatur gemessen und man muss sich desinfizieren, zudem sind Ein- und Ausgang separiert.

war doch wieder ein bisschen Normalität... der Mundschutz erinnert einen immer daran dass das Leben eben eine neue Form von Normalität hat.

PS: die Plastikscheibe / Plane in Taxis zwischen Fahrer und Fahrgast halte ich für sehr sinnvoll, auch aus Sicherheitsgründen..
PPS: der Länder-Vergleich von Duque ist natürlich Blödsinn...