Wenn man seine Liebe auf einem Sexchat trifft.

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?

Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 138
Registriert: 28.07.2016

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Baiker » 7. Nov 2017, 03:57

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Sehe ich auch so. Langsam angehen die Sache. Wenn die Frau gut drauf ist, dann bekommst du von Ihr auch ein Überraschungspäckchen zu Weihnachten. Ich drücke die Daumen und hoffe das alles ein gutes Ende findet. Vielleicht sieht, man sich mal in Kolumbien, obwohl ich sage, die Latinokacke geht mir leicht auf die "Eier". Als ich abgereist bin, ist die Mutter meiner Freundin in meine Wohnung eingezogen. Da hatte ich noch ein Motorrad stehen. Plötzlich schrieb die meine, das sie einen neuen hätte und ob der meine Maschine nutzen dürfte. Die Maschine konnte ich mit Glück abholen lassen. Der Rest ist mir ziemlich egal.

Benutzeravatar

spitfire88
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 607
Registriert: 19.12.2011
Wohnort: Venezuela - Europa

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von spitfire88 » 7. Nov 2017, 21:39

Hallo, da gab es doch vor ca. 3 Monaten einen ähnlichen Thread. Der Starter hieß “Boden27”. Aus dessen Erfahrungen kann man viel lernen. Mal sehen, ob ich dieses Thema noch finde.

Persönlich wundere ich mich schon, wie einige ihre “Beziehungen” starten.


Themenstarter
ManuelHergi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von ManuelHergi » 8. Nov 2017, 00:25

@spitfire88

Danke hab mir mal alles durchgelesen und es war schon sehr interessant. Hoffe natürlich das es bei mir positiver ausgeht, das wird sich dann in den nächsten Monaten zeigen 😀

Du hast recht, ich hätte auch nicht gedacht das ich auf dieser Seite mal einer Frau finde zu der ich mich so hingezogen fühle.


Black_Belt
Gesperrt
Beiträge: 25
Registriert: 08.11.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Black_Belt » 8. Nov 2017, 12:00

Ach was, ich bin nicht der einzige? Ich habe meine Freundin auch auf CB kennen gelernt. Wir sind jetzt seit April glücklich zusammen und nächsten Sommer zieht sie nach Deutschland, zu uns. Seit ich sie kenne, lerne ich Spanisch wie ein irrer und inzwischen haben wir uns umfassend darüber informiert, wie ihre Migration nach Deutschland ablaufen muss. Sie lernt zur Zeit auch Deutsch, damit sie nach ihrem Umzug hier ihr Studium fortsetzen kann.
Sie weiß auch, dass meine Familie und gelegentlich auch ich selbst noch bei einigen Dingen leichte Zweifel haben, aber sie gibt sich alle Mühe, immer offen und ehrlich zu sein und inzwischen vertraue ich ihr sehr weit. Natürlich gibt es immer ein Restrisiko, aber sie wurde von ihren Eltern (sie ist 20) rausgeschmissen, weil sie sich weigerte, sich von mir zu trennen. Nach anderthalb Monaten haben ihre Eltern sie wieder aufgenommen, als sie sahen, dass der berühmte kolumbianische Familienzusammenhalt nicht stark genug war, uns zu trennen und jetzt akzeptieren sie mich und meinen Sohn, sowie die Tatsache, dass sie zu uns ziehen will und hier ab Sommer Salsa-Kurse anbieten wird.

Einige haben hier schon Recht damit, dass das natürlich ein etwas ungünstiger Ausgangspunkt ist, aber wenn ich dich in einer Hinsicht beruhigen kann (ich kenne inzwischen den Chef meiner Freundin und hab einiges von ihm erfahren): Wenn sie diesen Job in einer Agentur macht, dann kann es euch nicht passieren, dass ihr in Kolumbien darauf angesprochen werdet, denn die Profile sind für kolumbianische Besucher gesperrt, dass stellen die Agenturen per default so ein, um ihre Models zu schützen.

Was du schilderst darüber, wieviel du von ihr erfahren hast, klingt es für mich sehr danach, dass sie es ernst meint, denn die Kolumbianerinnen - gerade die Webcam-Models - sind mit ihren privaten Informationen nicht sehr freigiebig. Obwohl ich Profiler bin, musste ich den Teil auch erst lernen, aber inzwischen weiß ich, dass ich allein aufgrund dessen, wieviel ich vom Privatleben meiner Freundin weiß und von ihrer Familie, ihrem Alltag usw., davon ausgehen kann, dass sie aufrichtig und ernsthaft ist. Und ich weiß von Freundinnen von ihr, dass sie ihnen schon langsam etwas auf die Nerven damit geht, wie viel und wie oft sie über mich und "unseren Sohn" redet.

Kolumbianerinnen schätzen es, wenn man offen mit ihnen ist, dann antworten sie in der Regel genauso offen, daher rate ich dir, wenn du in irgendeinem Punkt Zweifel haben solltest, sie offen darauf anzusprechen und ihr die Chance zu geben, deine Zweifel auszuräumen. Eigene Erfahrung, meine Freundin weiß genau, dass immer die kleine, leise Stimme des Zweifels flüstert, gerade wenn es um finanzielles geht, und bemüht sich nach bestem Wissen, diese Zweifel auszuräumen. Ich habe ihr mal (quasi als Test) geholfen, etwas für die Uni zu bezahlen und sie hat mir daraufhin von sich aus die Einzahlquittung abfotografiert und zugeschickt.

Viel Erfolg und Glück auf eurer gemeinsamen Reise!

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2644
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba (Bogotá)

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Nasar » 8. Nov 2017, 13:19

Der Pofiler kennt inzwischen den Chef seiner Freundin persönlich :lach:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.


Black_Belt
Gesperrt
Beiträge: 25
Registriert: 08.11.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Black_Belt » 8. Nov 2017, 13:23

Okay, einer hat aufgepasst. :lol:
Ja, also wenn eine süße junge Kolumbianerin sich plötzlich in einen alleinerziehenden Vater aus Deutschland verliebt, klingeln bei mir die Alarmglocken und wenn ich es selbst bin, will ich mich absichern. :D Statistisch gesehen sind nur 40% solcher Konstellationen von langfristigem (> 1 Jahr) Glück gekrönt, ich wollte kein teures Lehrgeld zahlen, um am Ende nada zu haben.


Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 616
Registriert: 10.11.2009

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Dolfi » 8. Nov 2017, 13:28

Ich würde die Finger davon lassen. Dass sie "früh schwanger geworden ist deshalb hat sie nie wirklich was gelernt hat", klingt auch nicht gut. Eine Freundin meiner Frau ist Grundschullehrerin in Medellín und berichtet, dass die Mädchen inzwischen schon mit 13 schwanger werden. Lassen sich mit irgendeinem Typen ein, weil sie meinen, wenn ein Kind da ist, wird er bei ihnen bleiben. Dabei ist die Stadt voller alleinerziehender Mütter, die sich mühsam mit ihren Kindern durchschlagen, weil die Kerle sich einen Dreck darum kümmern.

Viele suchen einen Ernährer für ihre Kinder, und die Deutschen haben einen guten Ruf, gelten als zuverlässig. Und wenn du heiratest, heiratest du die Familie mit. Kann natürlich auch alles gut ausgehen, ich habe ja auch eine Kolumbinaerin geheiratet und es nicht bereut.

Es gibt zahlreiche Webseiten, auf denen man kolumbianische Frauen kennenlernen kann; schau dich da doch erstmal um. Wenn sie bei einer Webcam-Seite arbeitet, sieht sie sicher gut aus, aber das ist irgendwo schon im Grenzgebiet der Prostitution, also ist Vorsicht angesagt.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 314
Registriert: 24.07.2010

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Karibikotto » 8. Nov 2017, 13:59

In Kolumbien gibt es so viele seriöse, hübsche Frauen, die zur Not lieber putzen gehen als sich für Geld auszuziehen. Ich finde es einfach nur erbärmlich wenn sich ein Mann, der seriös sein will für Familiengründung eine virtuelles Sexmodell sucht und sich Pornos im Internet anschaut. Irgendwas stimmt da nicht.

Auf der anderen Seite sollten die Mädels aufpassen das sie nicht in Deutschland gegen ihren Willen weiter vermarktet werden.


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 197
Registriert: 15.10.2013
Wohnort: Medellin

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von axko » 8. Nov 2017, 14:14

Wird hier Guerilla-Marketing für eine Verkupplungsplattform getrieben? Ist schon geil zu beobachten ob sich da jemand die Finger verbrennt oder nicht. Kommt mir fast so vor wie bei Tante Traudel Kaffeerunde mit ihren Freundinnen. Oder besser wie so ein Liebesroman für 10 Cent, der Förster vom Silberwald auf der Jagd in Kolumbien :lol:


Black_Belt
Gesperrt
Beiträge: 25
Registriert: 08.11.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Black_Belt » 8. Nov 2017, 14:53

Ich kann nicht für seine Freundin reden, nur für meine und die hat versucht, andere Jobs zu machen, der letzte war ein 18-Stunden-Job als Kellnerin für etwa 2/3 dessen, was sie als Camgirl verdient, da reichte dann weder die Zeit noch das Geld für ihr Studium, weswegen sie nach anderthalb Monaten wieder zurück in diesen Job ging, bis sie in einem halben Jahr über's Humboldteum hier her kommt.
Es ist schon schön, zu sehen, dass sich hier einige Sorgen machen, auch wenn sie es ziemlich bescheiden ausdrücken und sich - mit Verlaub - respektlos über Dinge und Personen ausdrücken, bei denen es absolut unangebracht ist.

Übrigens interessant ist für mich folgender Knick in der Psyche mancher: Früher hieß es Burlesque und war eine Kunstform, heute heißt es Camgirl und ist verrucht und doch schaut sich jeder Pornos an. Wer das abstreitet, sollte sich einen Therapeuten suchen, denn der hat entweder Münchhausensyndrom oder eine gestörte Sexualität. Der Vorteil der Camgirls ist, dass sie nicht mit anderen Männern für Geld ins Bett steigen. Wie gesagt, technisch gesehen ist der Unterschied zum Burlesque marginal, höchstens der Ohmibod/Lovense unterscheidet beide.

Benutzeravatar

Macondo
Forenmoderator
Forenmoderator
Beiträge: 1093
Registriert: 21.05.2010
Alter: 60

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Macondo » 8. Nov 2017, 16:36

Also ich finde: warum sollte es nicht klappen? Die Freundin scheint es ehrlich zu meinen und hat gesendetes Geld nicht sofort veruntreut (Beweis: der Auszahlungsbeleg des Geldes das du ihr schicktest). Die Art ihrer derzeitigen Tätigkeit sagt wenig über ihren Charakter aus, wobei es natürlich einen "Beigeschmack" gibt, der ihren Leumund in Frage stellen könnte, aber nicht müsste. In jeder Branche und in jedem Land gibt es "Gute" und "Schlechte". So wie ich die Freundin anhand der bisherigen Infos einschätze, würde ich sagen, sie tendiert mehr zu den "guten girls". Ihre ehrliche Haut sollte aber in naher Zukunft nur 1 Betrachter (dich) haben, das ist besser fürs Familienleben.

Benutzeravatar

cm81
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 217
Registriert: 01.03.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von cm81 » 8. Nov 2017, 16:53

Na ja, würde nicht gleiche jede Person vorveruteilen, die einer solchen Beschäftigung nachgeht.
Und weltweit landet in etwa jeder zehnte Klick im Internet auf einer Pornoseite. Da kann man wohl kaum von "einzelnen Übeltätern" reden.
Ich persönlich freu mich für jeden, der über egal welchen Weg sein Glück findet. Ich persönlich kann nicht mitreden, habe aber starke Zweifel daran, dass auf einer "seriösen" Vermittlungsseite deutlich weniger Personen mit "üblen Absichten" anzutreffen sind...

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 314
Registriert: 24.07.2010

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Karibikotto » 8. Nov 2017, 16:55

Ich sehe das anders. Gott sei Dank ist die Mutter meiner Kinder kein virtuelles Sexmodell aus Kolumbien!
Wenn man nichts anderes abbekommt, dann muss man mit dem was übrig bleibt zufrieden sein. :mrgreen:
Wenn die Familie der Sexmodells den Umgang mit dem Deutschen verbieten wollte und sogar das 20 jährige Mädchen vor die Tür gesetzt haben soll, dann spricht das nicht gerade für ein gesundes Verhältnis. Klingt alles nach dem Förster vom Silberwald auf der Jagd in Kolumbien.


Black_Belt
Gesperrt
Beiträge: 25
Registriert: 08.11.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Black_Belt » 9. Nov 2017, 01:02

ManuelHergi hat geschrieben:
2. Nov 2017, 15:10
da ich kein spanisch kann
Das wollte ich vorhin schon schreiben, völlig vergessen: Ich empfehle dir die Apps Duolingo und Memrise dafür. Wenn du Englisch kannst, kannst du mit dem Google-Translator schon ganz gute Ergebnisse erzielen und wirst mit den beiden Apps (tägliches Üben!) auch schnell so weit kommen, dass du die Fehler, die Google einbaut, selbstständig korrigieren kannst, von der Usted-Version in die Tú-Version umschreiben kannst und wenn deine Freundin lieb ist, korrigiert sie dich, sodass du noch schneller lernen kannst.

Meine hat diesbezüglich eine etwas fiese Ader. :mrgreen: Wenn sie anruft oder wir skypen, zwingt sie mich gern etwas aus meiner Komfortzone heraus und das sogar ziemlich kreativ. Entweder mit typisch kolumbianischem Vokabular, mit immer natürlicherer (sprich: schnellerer) Sprechgeschwindigkeit und ihr besonderes Lieblingsfolterinstrument ist es, mich frühmorgens wachzuklingeln, so 10 Minuten bevor der Wecker klingelt, damit ich trotz Zeitunterschied genug Schlaf hab. Da ist man dann noch total im Halbschlaf, geht mit unartikuliertem "Mmmmhhh??" ran und ohne jede Vorwarnung geht's los: "Hola mi amor, es hora de levantarse. ¿Cómo estás, cómo dormiste, soñaste conmigo? ¿Cómo está nuestro hijo?" und das Ganze in weniger, als 5 Sekunden. :lol:
Ehrlich, der Tag wird gerade dadurch schön, von ihr geweckt zu werden und auch, wenn ich mich manchmal in ihr grinsendes Gesicht aufrege darüber, konnte ich genau mit ihren fiesen Methoden so schnell Spanisch lernen, dass ich jetzt nach etwa einem halben Jahr Lernen schon fast fließend Spanisch spreche.

Was mir noch einfällt: Nutze die Latino-Versionen von Filmen oder Serien, die du fast auswendig kannst, um Intonation und Hörverstehen zu üben. Ich habe sämtliche Star Trek-Serien und -Filme in den südamerikanischen Versionen auf meiner externen Festplatte, viele Martial Arts Filme, auch kolumbianische Dokus über Deutschland, da weiß man schließlich schon, worum's geht. Achte aber darauf, dass es wirklich die Latino-Version ist, oft durch eine Spanienflagge mit großem LAT drauf gekennzeichnet. CAT ist die katalanische Version und ESP die Spanien-spanische.

Mit ähnlichen Methoden lernt sie übrigens Deutsch. Sie hängt nur ziemlich hinterher, da ich von uns beiden das Sprachgenie bin (Spanisch ist meine 12. Sprache) und daher entschieden habe, dass ich erstmal ihr Spanisch lerne, damit wir eine Kommunikationsebene haben, sie muss ja für's Visum erstmal nur auf A1 kommen und ich kann ihr dann hier in Ruhe Deutsch beibringen. Ihr Vorteil ist, dass das Humboldteum (Projekt für kolumbianische Studenten, damit sie in Deutschland studieren können) auch sprachlich begleitet wird, sodass sie nahtlos weiterstudieren kann.

Wenn mir noch mehr Tipps einfallen, meld ich mich wieder.


Themenstarter
ManuelHergi
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 47
Registriert: 25.09.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von ManuelHergi » 9. Nov 2017, 01:10

@Black_Belt

Danke für die Tipps, Duolingo habe ich schon auf dem Handy aber fürs täglich üben habe ich mein inneren Schweinehund noch nicht überwunden 😀

Habe bei YouTube ne Serie gefunden wo das spanisch für nich verständlich ausgedrückt wird und auch mit Untertiteln ist damit ich das nachvollziehen kann.

Hatte auch mal angefangen Serien und Filme auf spanisch zu gucken aber für mich als Film Liebhaber ist die spanische Synchronisation einfach abartig schlecht, entweder liegt es an mir oder die Stimmen passen zu 90% nie zu den Charakteren und hören sich auch oft alle ähnlich an, das ist wie folter😂 .

Bis jetzt reden wir eigentlich nur auf Englisch da Sie die Sprache auch lernen möchte und ich Ihr dabei helfen soll.

P.S. 12 Sprachen? Das ist schon verdammt geil😁


Black_Belt
Gesperrt
Beiträge: 25
Registriert: 08.11.2017

Wenn man seine Liebe auf Chat*** trifft.

Beitrag von Black_Belt » 9. Nov 2017, 01:19

Tu's nicht für dich, tu's für sie. Und wenn dir dein Schweinehund dann immer noch im Weg ist, gib ihm einen Namen und tu's, um ihn zu ärgern.

Oh ja, Stimme zu Charakter, das kommt mir bekannt vor. Als ich bei Star Trek Voyager das erste Mal die lateinamerikanische Stimme von Captain Janeway hörte, die ich auf Deutsch und Englisch schon kannte, fiel mir erstmal die Kinnlade auf's Knie. Aber der Mensch gewöhnt sich an alles. :D

Das mit Englisch hatte ich mit meiner Freundin auch, bis sie verstanden hat, dass sie nicht erst Englisch, dann Deutsch lernen kann, wenn sie wirklich schon kommendes Jahr zu uns ziehen will und dass sie in Deutschland erst ab Generation Y Englisch voraussetzen kann. Dann hat sie kurzerhand Englisch aus ihrer Bio gelöscht, da ich sowieso (fast) immer als ihr Mod da bin und für sie übersetzen kann und jetzt konzentriert sie sich auf Deutsch. Wenn sie glaubt, ich krieg's nicht mit und grad sonst keine User im Raum hat, laufen bei ihr auch ständig YT-Vlogs über Deutschland und ich darf dann Rede und Antwort stehen, wenn ihr was unklar ist. :mrgreen:

Ach so: Ja, ich merkte damals in der Grundschule, wie leicht mir Englisch fällt, dann ging's am Gymnasium mit Russisch und Latein weiter und dann nahm der Wahnsinn seinen Lauf. :lach: