Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?
Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von hoffnung_2013 » 10. Jan 2011, 18:03

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@Eljuaco, sehr guter Bericht, ohne Häme, ohne verletzendes Beiwerk, einfach Klasse.
Und - ich finde mich da wieder. Bloß kann ich nicht so gut schreiben wie Du :-)
Ich habe gute Erfahrung gemacht mit meiner Beziehung (bis jetzt!). Ich habe seit 2 Jahren eine Internetbeziehung.
Sie will nicht auf Dauer in Deutschland wohnen, weil Ihre Familie in Kolumbien ist.
Sie hat mich beim ersten Besuch, sofort der GESAMTEN Familie vorgestellt, Freunden und Bekannten (aus meiner Sicht zu vielen :-))
Sie hat mir nach dem ersten Besuch, das E-Mail Passwort genannt und Zugriff auf den gesamten Computer gegeben.
Sie hat mir alle alten E-Mails gezeigt, welche Männer sich bei Ihr beworben haben und was sie geschrieben hat. Nie war etwas zu lesen, über "schick mir mal Geld" etc.
Sie hat mich einmal um finanzielle Hilfe gebeten, als Sie für eine Freudin gebürgt hat, und diese dann nicht bezahlt hat.
Es ging um 500 000 Pesos, also für eine Europär ein Klacks, aber Sie wollte es nur geliehen haben UND hat es auch wieder zurückgezahlt.
Das sind alles Dinge, die mich (fast!) überzeugen, dass sie es erst meint.
Trotzdem bin ich immer hellwach und pass auf nicht über den Tisch gezogen zu werden.
Ich denke, das ist ein Beispiel für ein gute funktionierend Beziehung. Leider, leider viel zu selten
Gruß
P.

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Kamachi » 10. Jan 2011, 22:04

Hi Riza,
das freut mich sehr.
Viel Glück und das eure Liebe Bestand hat.
hasta luego, William


Eljuaco
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 23.11.2010

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Eljuaco » 10. Jan 2011, 22:38

@hoffnung_2013, herzlichen Glückwunsch zu deiner Eroberung und alles Gute für eure gemeinsame Zukunft! Wann werdet ihr denn zusammen leben?

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von hoffnung_2013 » 10. Jan 2011, 23:35

@Eljuaco, ich fliege rüber im Februar wieder für 4 Wochen rüber und Ende des Jahres für immer, soweit die Planung. Mal sehen, ob es auch so kommt :-). Auf jeden bin ich dann Rentner und kann selber entscheiden, wo ich bleibe und was ich tue...:-)
Gruß
P.


Bogotano
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 83
Registriert: 26.04.2011

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Bogotano » 11. Jan 2011, 13:42

Komme nach Kolumbien unter dem Aspekt URLAUB. Bestimmt triffst du schon im Flugzeug nette Leute. Vorsicht mit der Mentalität die doch ganz anders ist als in deiner Heimat. Gehe viel unter Leute. Kontakte bekommt man hier ganz einfach. Auch ohne Internet.

Viel Glück

Benutzeravatar

Chévere
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 220
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Muzo

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Chévere » 12. Jan 2011, 11:40

@Bergfan
Gut gemeint, ich bin aber Schweizer, diese Seite nützt mir nicht viel. Ich muss trotzdem nachfragen, wieso gibtst du mir diese Adresse? Wegen der Scheidung, die ich vor 19 Jahren hatte?
Chévere
Wer kämpft der kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Bergfan » 12. Jan 2011, 13:09

sorrz, das war natürlich für den threadsteller blackcruiser


laguito
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2010

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von laguito » 13. Jan 2011, 03:56

ELJUACO HAT DEN NAGEL AUF DEN KOPF GETROFFEN DEM GIBT ES WENIG HINZUZUFUEGEN AUSSER VIELLEICHT DEN RATSCHLAG DER GUETERTRENNUNG IM FALLE ES KOMMT ZUR HOCHZEIT.(SEPARACION DE BIENES) EINFACH BEIM NOTAR ZU BEKOMMEN UND GUENSTIGER WIE DIE ANDEREN HOCHZEITSPAPIERE UND VOR ALLEM LAESST ES DICH RUHIG SCHLAFEN.AM BESTEN PERSOENLICH VORSCHLAGEN NICHT UNBEDINGT VIA CHATCAM UND AN DER 1.SPONTANEN REAKTION KANNST DU MIT ETWAS MENSCHENKENNTNISS SEHEN UM WAS ES IHR GEHT.SELBST WENN SIE NOCH SO VERNUENFTIG IST HAT SIE DEN GANZEN FAMILIENCLAN HINTER SIE DIE IM FALLE DER SCHEIDUNG WEICHKLOPFEN UND ZUM ANWALT SCHLEPPEN UM ZU SEHEN WAS NOCH AUS DEM GRINGO RAUSZUHOLEN IST.......


Themenstarter
blackcruser
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2011

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von blackcruser » 30. Jan 2011, 14:28

Hallo!

Ich möchte mich für die zahlreichen Beiträge und Komentare bei Euch bedanken und mich gleichzeitig entschuldigen. Besuche derzeit eine Abendschule und habe demnächst Prüfung. Bin deshalb im Moment zeitlich sehr eingeschränkt.

Nachdem ich mich mir alle Beiträge angesehen habe, werde ich mich für den mittleren Weg entscheiden und hoffe das ich ein paar wertvolle Tipps von Euch erfahre.
Mit meiner Freundin läuft alles wunderbar, wir sehen uns nach wievor jeden Tag und freuen uns wie am ersten Tag wenn wir uns treffen. Ich will nicht näher ins Detail gehen, das wäre zu Privat, ich kann nur soviel sagen das meine Princesa, Sachen macht bzw. ändert, die wohl niemand für drei Monate ändern würde, nur um heiraten zu können.

Nun zu meiner Bitte bzw. zum mittleren Weg.
Ich werde im Mai nach Kolumbien fliegen um mir ein besseres Bild machen zu können. Ich möchte aber alle notwendigen Papiere für eine eventuelle Hochzeit mitnehmen.

Ich bin Österreicher. An welche Stelle muss ich mich wenden um zu erfahren welche Papiere und Übersetzungen ich benötige, um in Kolumbien zu heiraten? Ich möchte wirklich nichts vergessen.

Was habe ich nach der Hochzeit in Kolumbien zu erledigen, was benötige ich wenn ich in Bogota zur österreichischen Botschaft gehe um die Ehe eintragen zu lassen? (Übersetzungen, anerkannte Übersetzter usw.)

Welche Papiere benötige ich in Österreich von meiner Freundin (Frau) um eine Fanmilienzusammenführung zu beantragen? Wie lange dauert so etwas in der Regel?

Weiss irgend jemand wo ich billige Flüge buchen kann? Ich habe einen gefunden, ca. 650,- € ( Hin und Retour) denke es ist kein schlechter Preis.

Ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir helfen könnt.
Und sorry, die Schule ist wirklich stressig.

Danke im Voraus.

Wenn die Prüfungen vorbei sind bin ich öfter hier.


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von irrsinnde » 30. Jan 2011, 16:34

Hier steht etwas darüber

viewtopic.php?f=19&t=1929&hilit=heirat+in+kolumbien

Du musst folgende Dokumente organisieren: Geburtsurkunde (übersetzt und beglaubigt), Zivilstandsbestätigung (übersetzt und beglaubigt), Kopie Reisepass.

Weil du aber so im Stress bist hier die Kurzform:

Für den Notar:

Du musst folgende Dokumente organisieren: Geburtsurkunde (übersetzt und beglaubigt), Zivilstandsbestätigung (übersetzt und beglaubigt), Kopie Reisepass.

Für das Aufgebot musst du anwesend sein, kannst aber auch eine Vollmacht bei der Kolumbianischen Botschaft abgeben und in Kolumbien jemand beauftragen. Danach wird das Aufgebot für 5 Tage im Notarbüro öffentlich an einem für jedermann sichtbaren Platz ausgehängt.
Alles nicht zu früh besorgen da soweit ich weiß diese nur drei Monate gültig sind.

Kirche:
Taufurkunde und Firmungsbescheinigung in Latein ausstellen lassen, in Kolumbien den Ehekurs absolvieren.

Viel Glück
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer


Themenstarter
blackcruser
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2011

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von blackcruser » 30. Jan 2011, 16:41

Hallo irrsinde,

danke für Deine Antwort.

Die kirche würde sowieso wegfallen.

Mit Zivistandsbestätigung meinst Du warscheinlich das Ehefähigkeitszeugnis?

Muss die Übersetzung ein staatlich anerkannter Dolmetscher bzw. Übersetzter sein, oder kann das auch ein herkömmliches Übersetzungsbüro durchführen?

Den Pass hätte ich sowieso dabei.

Danke und liebe Grüsse


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von irrsinnde » 30. Jan 2011, 17:48

Zivilstandsbestätigung ist eine Bestätigung, dass du ledig bist also eine Bescheinigung aus dem Melderegister, in der der Familienstand aufgeführt ist . In Deutschland lässt man dieses mehrsprachig ausstellen und dann entfällt die Übersetzung.

Du benötigst kein Ehefähigkeitszeugnis für eine Heirat in Kolumbien und wenn deine Frau nach Ö will, dann bist du nicht mehr ehefähig. Dieses Papierchen besagt nämlich, dass kein Ehehindernis besteht für eine vevorstehende Heirat.

Ein herkömmliches Übersetzungsbüro sollte wissen, welche Stempel notwendig sind um dann die Beglaubigung zu erhalten. Da kenne ich mich in Ö nicht aus.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Bergfan » 30. Jan 2011, 23:41

Ich weiss nicht was irrsinnde meint, aber das Ehefähigkeitszeugnis ist die Bestätigung, dass du ledig bist. Der Wischzettel heisst in Österreich eben so. Das Ehefähigkeitszeugnis wird von deinem Geburtsstandesamt in Österreich ausgestellt. Und ja, du brauchst die Papiere in offizieller Übersetzung und mit Apostille und du musst wenn du dann verheiratet bist alles nochmal übersetzen und apostillieren lassen. Anerkannte Übersetzer kann man dir bei der Botschaft empfehlen und die können auch die Apostillen und Überbeglaubigungen (tolle Worte, oder?) besorgen. Kostet zwar was, ist aber wirklich angenehmer als sich selber in Bogota an 3 verschiedenen Büros anstellen zu müssen. Für die Familienzusammenführung muss deine Dannfrau wieder auf die österreichische Botschaft, dort nachweisen, dass deine Whg in Österreich gross genug für euch beide ist, dass du ein Einkommen hast, das für beide ausreicht und dass sonst keine Gründe (z.B. Vorstrafen) bestehen, warum sie nicht einreisen darf. Dann dauert das ganze zwischen 3 bis 6 Monaten und wird hoffentlich genehmigt.

Du findest alle infos wie immer hier: http://help.gv.at/Content.Node/7/Seite.070000.html
bzw. du musst die kolumbianische Botschaft in Wien kontaktieren. Die sind meist eh recht nett, aber besser du fragst alles 3 mal und schreibst genau mit was sie sagen.

Und hier das link zum Ministerium zum Thema Familienzusammenführung: http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Niederlass ... ung_12.pdf
Zuletzt geändert von Bergfan am 30. Jan 2011, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von irrsinnde » 30. Jan 2011, 23:52

@Bergfan benötigt man in Kolumbien ein Ehefähigkeitszeugnis? Kennt Kolumbien denn so etwas?

Deutsche benötigen für eine Heirat in Kolumbien kein Ehefähigkeitszeugnis sondern nur eine Ledigkeitsbescheinigung. Das ist hier eine Einwohnermeldebescheinigung auf der steht, dass man ledig ist. Deutsche können mit dieser Bescheinigung in Kolumbien heiraten. Ist das für Österreicher anders?
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von Bergfan » 31. Jan 2011, 00:07

@irrsinde, ich glaub du hast nicht verstanden was ich meinte. In Österreich heisst das Dokument das den Familienstand bestätigt: "Ehefähigkeitszeugnis". Was eine Einwohnermeldebestätigung ist, weiss ich nicht. Es gibt in Österreich Meldezettel, aber die sagen aus wo man wohnt und sind nicht ausschlaggebend für den Familienstand.
Ich habe in Österreich geheiratet und dann alles für Kolumbien bestätigen lassen, wie es genau in Kolumbien funktioniert, weiss ich nicht, aber ich weiss, dass es eben keine "Ledikeitsbescheinigung" unter diesem Namen in Österreich gibt. Umgekehrt brauchten wir für Österreich eben eine Bestätigung der kolumbianischen Botschaft, dass ein Ehefähigkeitszeugnis in Kolumbien nicht existiert und dafür das "registro civil" ausreicht.

@blackcruiser: Fragen Sie zB bei der bestehenden Hotline des Innenministeriums nach:
der Hotline für Visaangelegenheiten 01/531 26-3557 (8:30 bis 15:30 Uhr)
des Bundesministeriums für Inneres, Abteilung II/3.


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Fernbeziehung mit Kolumbianerin - brauche Hilfe ...

Beitrag von irrsinnde » 31. Jan 2011, 10:56

Soeben telefonierte ich mit dem Magistrat in Salzburg. Bergfan hat recht. In Österreich gibt es keine Bestätigung, die aussagt, dass man ledig ist außer dem Ehefähigkeitszeugnis.

@blackcruiser, frage gleich bei deinem Standesamt nach, denn das ist eine längere Geschichte.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer