Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichtig?

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?

FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von FreeLibertarian » 24. Mär 2011, 20:59

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@ Riza: Das hätte ich nicht gedacht nein. Du bist eine super sympathische, hilfsbereite Zeitgenossin :klat: , deswegen spielt es eh keine Rolle, was du beruflich machst. An deiner Rechtschreibung und Ausdrucksweise hätte ich eher abgelesen, dass du Soziologin, Lehrerin oder sowas bist. Aber mal aus Interesse, wie hast du dann die ganzen Reisen nach KOL gemeistert mit deinem schmalen Einkommen? Jeden Pfennig gespart für die Liebe des Lebens (mach ich genauso)? ;)

Renatos Einstellung zu Liebe und Frauen finde ich traurig, aber wie er schon sagte: Jedem das Seine. Hauptsache man(n) wird glücklich damit.


Pedro
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 96
Registriert: 11.08.2009

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Pedro » 24. Mär 2011, 21:10

Hallo

@Free
die Einstellung von Renato musst du nicht traurig finden, wenn er das so möchte und will dann immer mal lassen.
es gibt hier genug im Land, wofür du dir dein Mitgefühl aufsparen kannst.

zudem denke ich , renato wird falch verstenden, er meint ja nicht , das er eine Frau beforzugt, die Klotzhohl ist und nichts in der Birme hat, eine ganz normale Frau eben.
Was bedeutet denn intelligent? Willst du eine Frau haben, die jedes deiner Wort auseinander klamüsert um dich richtig zu verstehen?
ich denke, wir haben hier alle ein wenig andere Vorstellungen über die Diffinition von Intelligent.

Gruss


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von FreeLibertarian » 24. Mär 2011, 21:31

@ Pedro

Na klar lass ich ihn. Ich bin da völlig liberal. ;)

Und das intelligente Frauen Worte auseinanderklamüsern, habe ich bis jetzt noch nicht bemerkt. Ich würde eher sagen, eine dumme Frau ist anstrengender, weil du ihr alles erklären müsst. Clevere Frauen sind selbständiger.

Außerdem unterscheide ich da schon zwischen Bildung und Intelligenz. Intelligenz kann man ja eh nicht messen bei jemanden anderen, den Bildungsgrad bemerke ich ganz schnell. Was ich z.B. will ist das ich mich ab und zu mit meiner Frau/Novia auch mal über ein komplexeres Thema wie die Atomkraft oder die FARC unterhalten kann, ohne ihr alles wie einem Chimpansen vorkauen zu müssen. Friseusen-Gequatsche wie etwa der neueste Promi-Klatsch oder Klamotten interessieren mich einen feuchten Dreck, mit so einer Frau würde ich wahnsinnig werden. Für mich ist eine gute Bildung einfach sexy und macht jede Frau attraktiver. Außerdem will ich doch, das meine zukünftigen Kinder später einmal etwas sinnvolles zu Hause beigebracht bekommen und nicht zur nächsten Generation "Hartzer" herangezogen werden.


Pedro
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 96
Registriert: 11.08.2009

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Pedro » 24. Mär 2011, 21:36

Hallo

natürlich kann man Intelligenz messen

Also das möchte ich sehen, dass du mit deiner Frau über FARC oder Atomkraft unterhalten kannst. Oder ist das nur ein Beispiel über bestimmte Themen, die ein gewissen Bildungsgrad benötigen?
Meine Frau wird Ärtztin, und ist in vielen Bereichen recht gut bewandert, viel mehr als die meisten Frauen in den Kreisen in denen wir verkehren und die haben alle studiert, und mit der braucht man nicht über diese beiden oben genannten Themen reden.

Benutzeravatar

Themenstarter
Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 36

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Riza » 24. Mär 2011, 21:55

@Free
Danke für die Blumen, das tut dem Ego immer sehr gut ;D
Also für die Finanzierung hab ich auf gut deutsch geschuftet, regelmäßig samstags, manchmal sonn- und feiertags.
Habe ja sowieso alleine gewohnt und mich zuhause nur gelangweilt, da kann man genauso gut in der Firma bleiben und Geld verdienen.
Unser Chef hatte damals bis zu 213 Stunden monatlich ausbezahlt (Rest auf ein Stundenkonto). Allerdings muss ich auch sagen, dass mein Lohn damals "sensationelle" 8,50 betrug :lol:
Naja, und ohne Auto, ohne Zigaretten, ohne Diskobesuche oder sonstiges - da bleibt genug übrig, um kurzfristig 2-3 mal im Jahr zu fliegen :)

Und @Gesprächsthemen
Um sich mit komplexeren Themen auszukennen, bedarf es wohl eher weniger an Bildung allgemein, sondern vielmehr an Interesse.
Wobei... naja, der Übergang hier wohl eher schwebend zu sein scheint.
Man kann sich natürlich auch die ganzen Fakten in das Gehirn eintrichtern. Doch ob das letztendlich eine gute Basis für eine Konversation ist, sei mal dahin gestellt.
Es gehört schon Intelligenz dazu, die Themen so weit zu begreifen, dass ein Interesse geweckt wird und somit auch eigene Überlegungen außerhalb der Fakten angestellt werden.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Renato » 24. Mär 2011, 22:00

Ich bin mit meiner Frau seit 2 Jahren zusammen. Sie ist so von einer Mittelklasse Familie. Ich möchte mich mit Ihr über sozialkritische Aspekte, Atomenergie und Japan, Rücktritt des Verteidigungsministers zu Guttenberg und auch über Bio-Chemie (mein Fachgebiet) diskutieren aber es interessiert sie nicht. Sie schaut lieber Telenovela als Nachrichten. Soll ich es Ihr übel nehmen? Wohl kaum. Ist halt auch die hiesige Mentalität. Die schauen auf die schönen Seiten des Lebens und nicht auf die Problemseiten. Hier sind sie uns voraus.


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Bergfan » 24. Mär 2011, 22:04

@pedro, wenn deine Frau sich für diese Themen nicht interessiert, dann ist das schon okay, aber ich kenne einige Kolumbianerinnen mit denen man sehr gut über sowas reden kann. Wie Riza sagt: die Grenzen sind fliessend, aber wer bestimmte Zusammenhänge nicht versteht und auch gewisse Fakten nicht in Bezug setzen kann, der wird es lieber bleiben lassen sich mit komplexeren Themen auseinanderzusetzen.

Es soll auch Leute geben, die Ironie nicht als solche erkennen. 8-)

Benutzeravatar

Wanderer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 576
Registriert: 05.05.2010

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von Wanderer » 25. Mär 2011, 00:51

Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind für mich nicht wichtig insofern ich nicht alles zahlen soll.
Was für mich zählt ist Aufgeschlossenheit, freies Denken, gute Schulbildung, ein grosses Herz das Liebe geben und empfangen kann. Der Wille meine Muttersprache zu lernen sollte auch vorhanden sein.


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

Re: Wirtschaftliche Verhältnisse und Barrio der Novia wichti

Beitrag von FreeLibertarian » 25. Mär 2011, 01:34

Schließe mich Wanderer an.