Fragen über Fragen

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?

Themenstarter
sheriff51
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2011

Fragen über Fragen

Beitrag von sheriff51 » 13. Okt 2011, 12:07

Hallo Forenmitglieder,

bin erst seit zwei Tagen hier in diesem Forum, inspiriert durch eine Frau aus Cali, die ich im Internet kennen gelernt habe.

Die Kommunikation geht nur über schlechtfunktionierende Internet Übersetzer.Sie kein Deutsch, ich kein Spanisch...schlimmer gehts nimmer! ;-)

Aber, jetzt kommt die Faszination, wir haben ein Feeling aufgebaut, dass sich nicht erklären lässt! Dazu muß ich sagen, dass ich mich relativ fit fühle,

jedoch ein Alter erreicht habe ( 60 J. ), wo man Einiges überdenken sollte, bevor man sich für Dinge entscheidet, die nach "hinten" losgehgen.

Nun der Kern meines Anliegens. Wie stehen die Chancen überhaupt , geographisch, wirtschaftlich, politisch hier eventull mit dieser Frau zu leben??

Wie ist die Mentalität dieser Menschen? Das Klima, die Gefahr von Krankheiten...ect., kann es ein Normaleuropär überstehen ohne Schaden zu nehmen?

Mag etwas banal erscheinen meine Fragen...aber sie sind halt da.

Über Informationen realistischer Art würde ich mich ich mich freuen.

HG



Moderation: Dieser Beitrag wurde von MITGLIEDER STELLEN SICH VOR nach hier verschoben, das es keine Vorstellung ist! Es handelt sich um Fragen - die in oben benannter Rubrik falsch platziert waren. Eisbaer - Moderator

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 36

Neues Mitglied stellt sich vor.

Beitrag von Riza » 13. Okt 2011, 13:16

Herzlich Willkommen sheriff51 !

Auf viele deiner Fragen findest du die Antworten bereits im Forum. Ob ein Leben mit dieser Frau in Kolumbien möglich bzw. auch angenehm ist, hängt sicherlich von vielen Faktoren ab. Zunächst einmal würde ich dir dringend empfehlen, Spanisch zu lernen, ganz besonders, wenn du vorhast, deinen Wohnort zu wechseln.
Dann spielen auch die eigenen Bedürfnisse eine Rolle. Wie viel Sicherheit ist mir wichtig? Wie viel "Luxus" brauche ich? An diesem Punkt kommt dann auch der finanzielle Aspekt mit ins Spiel, denn es macht schon einen großen Unterschied in den Lebenshaltungskosten, ob man in Estrato 6 oder "nur" Estrato 3 wohnt.
Das Geld spielt auch bei den medizinischen Leistungen mehr oder weniger eine Rolle. Eine gute medizinische Versorgung - so habe ich dies inzwischen öfter schon mitbekommen - ist durchaus verfügbar, doch es hat natürlich seinen Preis.
Wie lange kennst du denn die Frau und wie alt ist sie? Wie lebt sie? - Sind auch Fragen, die es sich zu stellen lohnt.

In diesem Sinne liebe Grüße und alles Gute!
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.

Benutzeravatar

Mauricepb
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 64
Registriert: 06.02.2010
Wohnort: Cali Valle
Alter: 58

Fragen über Fragen

Beitrag von Mauricepb » 13. Okt 2011, 18:20

Hallo sheriff51,
wie bereits erwähnt sollte bei dir als erste Priorität sein Spanisch zu lernen.
Dann, wenn du dich den Zauber diese Frau nicht entziehen kannst und dir sicher sein willst, bevor du größeren Lebens- Änderungen und damit verbundenen Investitionen vornimmst, ist wohl ratsam mal eine Reise nach Cali zu unternehmen.
Wie Chancen stehen mit diese Frau zu leben, geographisch, wirtschaftlich und politisch hängt von deiner Lebenseinstellung sowie von deine Erwartungen ab. Wenn du bereit bist Änderungen im Kauf zu nehmen ist es durchaus möglich auch für ein “Normal Europäer“ hier zu leben. Auch ohne Schaden zu nehmen! Ob es unbedingt in Cali sein sollte, nun diese Frage musst du dir selber beantworten, aber das Land bietet viele Optionen.
Du wirst hier im Forum sehr vieles an nützliche Informationen finden und auf Nachfrage auch bekommen. Aber wie du weißt, sind Erfahrungsberichte oft etwas Personen- und/oder situationsbezogen und von daher nicht immer übertragbar.
Oberste Gebot, wenn sie seriöse Absichten hat, wird sie es nicht auf dein Geld abgesehen haben, auch nicht nach einem persönlichen Kennenlernen. Bedenke dabei, Not kann sehr Erfinderich machen und eine Verbesserung der Lebenssituation wünschen sich viele, ob Männer oder Frauen, nicht nur in Kolumbien. Was nicht als Kritikpunkt verstanden werden sollte.
Also, auch von meine Seite, viel Glück und Erfolg,
mit besten Grüßen aus Cali


Traveller
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 84
Registriert: 23.09.2010

Fragen über Fragen

Beitrag von Traveller » 15. Okt 2011, 18:11

Viel Glück und Erfolg das wünsche ich gerne dennoch finde ich das der Themenstarter uns mit etwas mehr Infos versorgen sollte so das wir ihm auch besser helfen können. In einem bin ich mir ganz sicher, Kolumbien ist anders als er es sich vorstellt.


Themenstarter
sheriff51
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2011

Fragen über Fragen

Beitrag von sheriff51 » 20. Okt 2011, 19:09

Hallo Freunde , ersteinmal vielen Dank, dass mein Beitag hier herein durfte , denn, anstatt mich vorzustellen, hatte ich übereifrig gleich meine "Problemchen"
an den "Mann" bringen wollen, ohne die Forenregel zu beachten....noch einmal sorry !!
Auch ein Dankeschön an die Freunde ( Namen sind bekannt ), die mir gleich die ersten Hinweise gaben.
Nun, wie bereits mitgeteilt, bin 60 J, aber noch nicht prähistorisch , so , dasss ich eventuell den Mut habe, eine Frau aus Kolumbien kennen zu lernen.
Zur Zeit bin ich noch selbständig mit einem Gatrenbaubetrie ( Obstproduktion ), wirtschaftlich relativ gefestigt, lebe im Osten von Deutschland, mit dem "Hunger" nach geographischen Veränderungen. Es geht mir nicht darum, sofort nach K. auszuwandern, sondern ersteinmal die elementaren Grundkenntnisse und Hinweise zu bekommen, wie ich mich als Tourist hier zu verhalten habe. Die Frau aus Cali hatte ich durch einen Zufall im Internet gefunden.Sie ist 52 Jahre, vom Beruf Lehrerin im unterem Schulklassenbereich und von mir - virtuell - auch sehr angetan ( so denke ich zumindest ).
Was sollte man beachten, wenn man ( ich ), das erste Mal nach K. fliegt ? Wie liegen im Durchschnitt die Flugpreise von Frankfurt/Main oder anderen Flughäfen( bei mir wäre es Leipzig ).
Ja, viel Fragen die noch offen sind und deren Beantwortung ich versuche, hier im Forum zu finden.

Vielen Dank für eure Geduld !

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 36

Fragen über Fragen

Beitrag von Riza » 20. Okt 2011, 21:29

Flugpreise liegen für hin und zurück sehr selten unter 600,- Euro.
Durchschnittlich kostet ein günstiges Ticket so zwischen 750,- - 900,- Euro, würde ich sagen..
In der Vergangenheit konnte ich günstig von München und Frankfurt aus abreisen. Nach Stuttgart hatte ich noch geschaut,dort befanden sich die Preise jedoch in schwindelnder Höhe. Über andere Flughäfen habe ich keine Infos.

Die Reisezeit kann stark variieren und - wenn man Pech hat - auch mal über 30 Stunden betragen.
Komfortabel ist es mit der Lufthansa, der Service ist okay und die fliegen direkt nach Bogotá ohne Zwischen-Transit.
Air France bietet an Board ebenfalls guten Service, allerdings kann sich das Umsteigen im Pariser CDG als stressig herausstellen.
Über die anderen Fluglinien kann ich dir leider nicht viel sagen.

Ein Tourist darf sich idR 60 Tage ohne weiteres im Land aufhalten. Den Stempel bekommt man bei der Einreise.
Habe allerdings schon gelesen, dass auch teilweise nur für 30 Tage gestempelt wurde. Wohl Ermessenssache.
Allerdings kein Problem, denn auch dann ließe sich der Aufenthalt ja noch verlängern.
Man muss bei der Einreise eine Adresse angeben, wo man sich aufhalten wird. Das kann privat oder ein Hotel sein.

LG
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.

Benutzeravatar

padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Fragen über Fragen

Beitrag von padrino » 22. Okt 2011, 22:24

Mein Tipp an alle die übers Internet jemand kennenlernen: Mach zuerst eine Reise nach Kolumbien, schau dir Kolumbien, Mentalität, Umfeld, Barrio, Arbeit, Familie&Freunde der "Angebetenen" an und lerne spanisch. Danach erst ein Fazit ziehen und evtl. weitere Schritte unternehmen.

Saludos
padrino
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Themenstarter
sheriff51
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2011

Fragen über Fragen

Beitrag von sheriff51 » 23. Okt 2011, 08:25

Guten Morgen Riza und Padrino,

vielen Dank für eure Reaktion und den interessanten Antworten. Ich glaube, dass Padrino den "ersten Schritt" gut beschrieben hat, nämlich, das Lernen der Span. Sprache.Desweiteren wäre eine fast neutrale Erstreise mit einem Reisebüro sicherer, um auch die Menschen und deren Mentalität kennen zu lernen.
Da ich eventuell vorhabe, schon im Dezember zu fliegen, macht der Besuch einer Abendschule keinen Sinn. Kennt jemand von euch Methoden, Möglichkeiten eines Schnellkurses in der spanischen Sprache? Welche Hinweise, Vorschläge kennt ihr aus eurer Erfahrung mit einer Erstreise?

HG von Gerhard (sheriff 51 )

Benutzeravatar

padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Fragen über Fragen

Beitrag von padrino » 23. Okt 2011, 13:46

hmmmm... ist noch schwierig, ich bin vor 5 Jahren das erste mal nach Brasilien gegangen, ohne portugiesisch oder spanischkenntnisse. bin dann ziemlich erschrocken, dass bis auf die Flughafenangestellte wirklich niemand Englisch konnte. Ich hab mir dann dort ein Wörterbuch besorgt um so wenigsens einige Grundkenntnisse zu lernen. Konnte mich so irgendwie durchschlagen, aber natürlich nicht gross mit den Leuten kommunizieren. Trotzdem war es eine super Erfahrung, man muss einfach versuchen mit den Leuten sich zu unterhalten, auch wenn man praktisch nichts versteht, kriegt man doch etwas vom Land mit. Offenheit ist in Südamerika sowieso grossgeschrieben, zurückhaltende Menschen können dort nicht aufblühen. Kauf dir doch ein einfaches Spanisch-Buch mit den wichtigsten Basics, es bringt wirklich nichts wenn du jetzt noch eine Schule beginnst. Es gibt auch online gute Seiten für Anfänger.

Saludos
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel

Benutzeravatar

padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Fragen über Fragen

Beitrag von padrino » 23. Okt 2011, 13:52

in folgendem Thread findest du weitere Infos zu interessanten Seiten um online spanisch zu lernen.

viewtopic.php?f=4&t=41&hilit=spanisch+online

saludos
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Fragen über Fragen

Beitrag von Bergfan » 23. Okt 2011, 17:44

Da die Frau in die du dich da "verguckt" hast keine 25 mehr ist, glaub ich das könnte schon sehr nett werden. Sieh es dir an. Besuch sie, verbring Zeit mit ihr. Schau dir Kolumbien mal an. Das geht ja recht einfach, kauf ein Flugticket und bleib mal ein, zwei, drei Monate. Wird dir ziemlich sicher gefallen. Geld: ich würd keines herborgen, aber durchaus großzügig sein, wenn es um Einladungen und Geschenke geht. Nicht übertrieben, aber eben auch nicht knausern.

Ich bin sehr skeptisch, wenn sich sehr junge Frauen an ältere Männer ranschmeißen, bei einer Lehrerin kurz vor der Pension würd ich vermuten, dass sie auch ein "Abenteuer" sucht, aber eben im besten Sinne. Die wird schon Kinder haben, von den kolumbianischen Männern genug haben und sich denken: schau mer mal was es sonst noch so gibt auf der Welt. Und bei dir scheint das ähnlich zu sein, also sind das doch gute Ausgangsbedingungen.

Sprache: naja, ist wichtig, aber lang nicht so wichtig wie viele glauben. Ich wünsch euch eine gute Zeit.

Benutzeravatar

DanKie
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 212
Registriert: 03.02.2010
Wohnort: Rittersdorf, Rheinland-Pfalz
Alter: 46

Fragen über Fragen

Beitrag von DanKie » 23. Okt 2011, 18:02

Hey,
also bezügliche Sprache lernen kann ich dir nur die Internetseite Babbel.com empfehlen, die ist zwar kostenpflichtig, aber mit ca. 22 Euro alle 3 Monate ist die nicht wirklich teuer. Gut aufgebaute Lerninhalte vermitteln dir schnell Grundkentnisse um ein wenig auf Spanisch zu kommunizieren :-) Wünsch dir viel Erfolg beim lernen und viel Spaß bei deiner Reise :-)
Grüßle Daniel
Manche Menschen leben so vorsichtig......die sterben fast wie neu :-)

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 36

Fragen über Fragen

Beitrag von Riza » 23. Okt 2011, 22:16

Stimmt, kann Babbel auch empfehlen.

Oder, wenn das Finanzielle keine Rolle spielt, Rosetta Stone.
Ist allerdings eben sehr teuer, doch sehr effektiv.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4973
Registriert: 05.10.2010

Fragen über Fragen

Beitrag von Ernesto » 23. Okt 2011, 22:56

Ich sehe das wie Bergfan. Ihr macht euch viel zu viel Gedanken um die Sprache. Springt der Funke über dann reicht für den Anfang ein Wörterbuch, Papier und Bleistift.


Themenstarter
sheriff51
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2011

Fragen über Fragen

Beitrag von sheriff51 » 24. Okt 2011, 15:51

Hallo Freunde ,

diese Resonanz auf meine Anfragen ist überwältigend, vielen Dank dafür ! Jede Eurer Ratschläge , Hinweise waren und sind für mich emens wichtig und bauen mich auf, etwas zu tun, wovor ich anfangs einigen Respekt hatte. Besonders der permanenten Information aus dem Internet, über die Kriminalität und die Drogenprobleme des Landes machten mich sehr nachdenklich.
Der Hinweis von "Bergfan"hat mich besonders noch motiviert, da man ( ich ) nicht innerhalb kürzester Zeit ein Sprache lernen und auch nicht beherrschen kann.
Nun habe ich mich entschlossen, im Monat Dezember zu fliegen, was aber den Rahmen der sonst gebräuchlichen Flugpreise sprengt. Von 1500,-€ bis ....! Okay, ich werde Zugeständnisse machen, nur ist da noch kein Hotel organisiert?? In meinem Reisebüros vor Ort gibt es genug Angebote für Bogota, nur Cali nicht ?
Wo ist es günstiger Pesos zu tauschen , D oder K. ??

HG von Gerhard