Caño Cristales wer kennt das?

Für alle Fragen zu Reisen, Busfahrten - einfach alles was mit der Reise zu tun hat.
Benutzeravatar

Oswaldo
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 135
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Mainz

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Oswaldo » 16. Nov 2010, 17:58

Beitrag von Oswaldo » 16. Nov 2010, 17:58

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ende Dezember geht es bei mir wieder in Richtung Heimat und Familie. Wenn es die Zeit erlaubt würde ich mir dieses Natuerereignis auch gerne einmal anschauen.

Welche Route hast du genommen?
Lohnt sich die Tour? Wie lange warst du da? Wie teuer kommt das ungefähr?
Kein Support per PN Eine PN hilft einem, ein öffentlicher Beitrag allen. Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe uns mit einer kleinen » Spende «


Anonymous

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Anonymous » 16. Nov 2010, 18:38

Beitrag von Anonymous » 16. Nov 2010, 18:38

@Oswaldo

Wenn Du im Dezember hin willst, frag vorher nach, ob die Algen noch farbig sind. Hier zu Deiner Frage bez. der Kosten und Tour:

Bus Bogotá - Villavicencio - und zurück: 38.000 COP p.P.
Taxi Villavo Terminal - Aeropuerto - und zurück: 25.000 COP
Avioneta Villavo - La Macarena - und zurück: 390.000 COP p.P.
Canoa (Flußüberquerung) - und zurück: 40.000 COP p.Tag
Carro zum Parque - und zurück: 60.000 COP p.Tag
Guía: 40.000 p.Tag + 20-30 mil COP p.Tag Alimentación (naja und selbst muss man ja auch essen (ich hab für drei Tage Verpflegung für mich und Guía 130.000 COP bezahlt).

Ich bin um 3 pm angekommen und der Parque ist nur bis 3 pm geöffnet, daher habe ich an dem Tag nichts mehr gemacht. Danach bin ich zwei Tage hin. Wenn man nicht in jedem Becken unbedingt baden will, wie es die meisten machen, reicht ein Tag aus, um den rechten und mittleren Flußarm zu sehen. Den linken Arm kann man sich sparen. Ich hätte bequem alles an einem Tag machen können. Stattdessen am ersten Tag nur den rechten Arm und am zweiten den mittleren und linken.

Taschenlampe mitnehmen und Handy laden, in La Macarena gibt es nur 2-3 Stunden Strom pro Tag. Handy NUR Comcel! Documento mitnehmen, denn ohne kommt man nicht rein. Es gibt Guerrillapräsenz, aber die "touristisch interessanten" Orte sind militärisch abgesichert. Leider ist es so nicht möglich gewesen, die präkolumbianischen Felszeichnungen zu besuchen, da diese in einem nicht gesicherten Gebiet liegen :cry:

Viel Spaß, und JA, es lohnt sich.


Anonymous

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Anonymous » 17. Nov 2010, 03:56

Beitrag von Anonymous » 17. Nov 2010, 03:56

Gerade habe ich folgende Nachricht erhalten:

Debido a las constantes lluvias se podrá viajar a CAÑO CRISTALES hasta el 15 de diciembre, y no se serrara el 4 de diciembre como estaba previsto, del 16 al 31 de diciembre no se asegura todo depende de que el agua no baje su nivel.

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2597
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Bogotá

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Nasar » 17. Nov 2010, 17:09

Beitrag von Nasar » 17. Nov 2010, 17:09

Schön das man noch bis zum 15 Dezember dorthin reisen kann. Gerne würde ich mir das auch mal ansehen. Als ich meine Eltern fragte meinten die das sei viel zu gefährlich. Was sagst du, du warst ja da?
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.


Anonymous

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Anonymous » 17. Nov 2010, 18:05

Beitrag von Anonymous » 17. Nov 2010, 18:05

Wie gesagt, dort wo Dich der guía hinführt wimmelt es von Militär, dort ist die Sicherheit "garantiert". Dann gibt es weitere Ziele wo zwar noch nie etwas passiert ist, aber die Sicherheit nicht garantiert werden kann, weil keine ausreichende militärische Absicherung. Dazu gehört ein Mirador und die Dibujes precolombinos. Dort wird Dich der guía nicht hinführen, der Dir im übrigen nicht von der Seite weicht (außer nachts - da mein guia eine hübsche junge Frau war, hat mich ihre ständige Präsenz nicht wirklich gestört ;-)


jd10
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 07.05.2010

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon jd10 » 21. Nov 2010, 12:15

Beitrag von jd10 » 21. Nov 2010, 12:15

Schreibst Du bitte noch etwas zum zeitlichen Ablauf und wie Ihr genau hin und zurück gekommen seid? Was hat die Reise gekostet?


Anonymous

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon Anonymous » 21. Nov 2010, 15:47

Beitrag von Anonymous » 21. Nov 2010, 15:47

Hallo jd10, steht doch alles weiter oben. Bitte mal lesen!


jd10
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 07.05.2010

Re: Caño Cristales wer kennt das?

Beitragvon jd10 » 21. Nov 2010, 16:02

Beitrag von jd10 » 21. Nov 2010, 16:02

Sorry, habe es völlig verschlafen, dass der Thread mittlerweile eine Seite 2 hat ;-) Danke für die ausführliche Beschreibung, klingt echt gut.


gro_om
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 40
Registriert: 12.08.2010

Frage zur Reise nach Caño Cristales

Beitragvon gro_om » 3. Jan 2012, 14:05

Beitrag von gro_om » 3. Jan 2012, 14:05

Kann man die Reise auch auf eigene Faust planen ohne Reiseanbieter planen und dann vor Ort mit Guides in Kontakt treten (wie z.B. im Amazonasgebiet im Leticia), oder ist das aufgrund der Abgeschiedenheit eher nicht anzuraten?

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1812
Registriert: 14.07.2009
Alter: 70

Frage zur Reise nach Caño Cristales

Beitragvon hoffnung_2013 » 3. Jan 2012, 14:56

Beitrag von hoffnung_2013 » 3. Jan 2012, 14:56

@gro_om, benütze mal die Suchfunktion nach "Caño Cristales".
Da wirst Du bestimmt fündig. Außerdem hat RENATO die Reise sehr ausführlich beschrieben. => Eine Reise nach Caño Cristales
Gruß
P.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 7949
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Frage zur Reise nach Caño Cristales

Beitragvon Eisbaer » 3. Jan 2012, 16:40

Beitrag von Eisbaer » 3. Jan 2012, 16:40

Ein Bekannter erzählt mir vor geraumer Zeit das er auf dem Landweg von Bogotá nach Villavicencio gereist ist und dann mit dem Flugzeug Villavicencio - La Macarena das ganze in einem kleinen Flugzeug mit nur 5 Passagieren. Von da aus ging es dann weiter mit einem Boot auf dem Rio Guayabero bis zu einer Stelle an der man Fahrzeuge findet die einem zum Caño Cristales bringen. Findet man die Fahrzeuge nicht, dann ist ein Fußmarsch von 8 Kilometern angesagt der durch die Sabana Guyanés de la Serranía de la Macarena führt. Klingt interessant ;)

Er hat es ohne Führer gemacht, dennoch gehe ich mal davon aus, das gewaltige Ortskenntnisse Voraussetzung sind.

In Villavicencio gibt es folgenden Anbieter Ecoturismo Sierra de la Macarena der schon mehrfach von Usern des Forums genutzt und gelobt wurde.
Hier der --->
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2142
Registriert: 12.05.2010
Wohnort: Cali/Colombia
Alter: 36

Frage zur Reise nach Caño Cristales

Beitragvon Renato » 3. Jan 2012, 19:23

Beitrag von Renato » 3. Jan 2012, 19:23

Du kannst es auch Ohne Veranstalter machen. Einfach von Villavicencio aus fliegen. Doch momentan ist eh schon zu spät. Ich weisse nicht, ob es noch möglich ist, das Ziel zu besuchen. Normalerweise ist bis Mitte Dezember. Danach herrschen Einschränkungen. Die Trockenzeit beginnt und die Wasseralgen sind nicht mehr so schön.


bogota
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 184
Registriert: 22.10.2011

Frage zur Reise nach Caño Cristales l Renatos Reisen

Beitragvon bogota » 4. Jan 2012, 05:56

Beitrag von bogota » 4. Jan 2012, 05:56

Wir hatten auch die Tour gerade selbst gemacht und in/ab La Macarena einen Guia genommen. Guia würde ich schon nehmen, sonst musst Du alles selbst aushandeln und organisieren, kostet zuviel Zeit und Nerven.
Der Guia brachte uns zum Hotel und holte uns dort für unsere Touren wieder ab. Wir waren zu dritt, Kostenpunkt á 40.000, kompl. 120.000 Pesos, incl. Mittagessen, Einbaum zum Übersetzen und Auto fast bis zum Fluss. Guia Edwin war nett, er organisierte alles, Ortskundig, kam nichts mehr on TOP. Unvergesslich und schön!
Es gibt auch bei You Tube schöne Videos zum Caño Cristales.
Viel Spass, Stefan


Kerstinel
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.02.2011

Frage zur Reise nach Caño Cristales l Renatos Reisen

Beitragvon Kerstinel » 21. Jan 2015, 12:28

Beitrag von Kerstinel » 21. Jan 2015, 12:28

Hola,ich würde dort auch gerne hin demnächst im Februar, weisst du ob das auch von Cali aus geht u wer organisiert sowas u was kostet das etwa..?


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 750
Registriert: 14.04.2010
Wohnort: el Poblado, Medellin und Zuerich
Alter: 13

Frage zur Reise nach Caño Cristales

Beitragvon Don-Pedrinio » 22. Jan 2015, 00:40

Beitrag von Don-Pedrinio » 22. Jan 2015, 00:40

@Kerstinel
Eisbaer hat einen Link gepostet. wenn du diesen oeffnest findest du infos. bzw. kommst du unter anderem auch zu Renatos Reisen.
im Wesentlichen steht dort wie auch auf der beschriebenen Web Seite:

geeignete und gefuehrte Reisezeit: August bis Dezember
ab Januar soll es nicht mehr so bunt sein und vielleicht auch nicht mehr gefuehrt werden.

wenn du im Februar wirklich dahin gehst, dann lasse bitte dieses Fórum wissen wie es dir ergangen ist und wie es dir gefallen hat.
ich hatte vor gehabt, vergangene Woche dahin zu gehen. anhand der Links kam ich dann aber von dieser idee ab und plane nun im kommenden November es nach zu holen.

besten Dank


Mmansel
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 11.03.2012
Wohnort: Hamburg
Alter: 51

Caño cristales – wer hat aktuelle Informationen / Unterstützung

Beitragvon Mmansel » 18. Sep 2017, 20:17

Beitrag von Mmansel » 18. Sep 2017, 20:17

Hallo zusammen,

wir werden (nicht zum ersten Mal) von Ende Oktober bis Mitte November in Kolumbien reisen. Wir planen caño cristales zu sehen und erleben. Leider sind die Beiträge hier oftmals älter (oder wir suchen falsch) und auch sonst im Netz werden wir nicht wirklich fündig. Vielleicht hat jemand Tipps und Hinweise zu folgenden Fragen:

• Ist Anfang November generell noch eine gute Jahreszeit den Fluss in seiner Farbenpracht zu erleben?
• Wir haben etwas von „wenig Wasser“ gelesen. Gibt es dieses Jahr Besonderheiten mit dem Wetter?
• Wenn wir uns einer organisierten Tour anschließen wollen, gibt es eine empfehlenswerte Organisation?
• Von welcher Stadt aus nehmen wir das am besten in Angriff? Wir wollen anschließend in der Ecke Neiva / Popayan / Cali unterwegs sein.
• Falls wir auf eigene Faust in die Region wollen? Bis wohin kann man alleine reisen und wo findet man dann empfehlenswerte Führer?

Wir sind dankbar für jede Unterstützung und wenn wir zurück sind, schreiben wir auch einen ausführlichen Erfahrungsbericht.

Danke und viel Grüße – Matthias & Beatrix