PETRO ist weg

Forum für politische Information und Kommunikation rund um Kolumbien ... die Freiheit des Wortes!
Forumsregeln
Gesundheitswarnung: Dies ist nur ein Internet-Forum. Wer auf Dauer mit konträren oder mißliebigen Meinungen nicht umgehen kann, sollte eine Zeit lang hiervon Abstand nehmen. Das wirkliche Leben findet vor der Haustüre statt. Dort befindet sich auch die notwendige "frische Luft". Admin
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4944
Registriert: 05.10.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Ernesto » 11. Dez 2013, 18:35

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Hier etwas in Deutscher Sprache zum Thema:

“Petro wurde entlassen und kann für die nächsten 15 Jahre dieses Amt nicht mehr ausführen”, so Ordóñez während einer Pressekonferenz. Ebenfalls stellte der Bürgerbeauftragte fest, dass der ehemalige Bürgermeister (Amtsantritt am 1. Januar 2012) Schaden an öffentlichem Eigentum verursacht ...

--> latina-press.com/news/168748-kolumbien-buergermeister-von-bogota-wegen-unfaehigkeit-entlassen

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 11. Dez 2013, 18:39

So, jetzt mischt sich die FISCALIA ein. Der FISCAL GENERAL will die PROCURADORIA untersuchen und meint, der PROCURADOR hat zu viele Rechte, z.B. eine demokratisch gewaehlte Person abzusetzen. Der FISCAL GENERAL nimmt Petro in Schutz. Jetzt gehts gegen den Procurador. Auch koennte der Entscheid von der Comision Interamericano de derechos humanos angefochten werden. Also, so einfach nimmt das Land diesen Entscheid nicht hin.

Latina-Press ist sowieso Schwachsinn was die zu 95% schreiben.
Wegen "Unfaehigkeit". Was soll das heissen. Er wurde wegen dem Muell-Debakel entlassen, und dies wurde offenbar von den privaten Muellsammel-Firmen eingefaedelt um den Buergermeister zu entfernen. In diesem Link kannst Du das genau nachlesen:

--> elespectador.com/noticias/temadeldia/el-caos-de-basuras-fue-premeditado-articulo-463430


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

PETRO ist weg

Beitrag von FreeLibertarian » 11. Dez 2013, 19:27

Ich stimme Ernesto zu - Petro ist ein Krimineller. Das Problem ist: Das gilt ebenso für die große Mehrheit aller anderen wichtigen Politiker in Kolumbien (und ganz Lateinamerika). Die Leute haben sich, denke ich, schon lange damit abgefunden. Genauso wie mit dem Bürgerkrieg und der allgegenwärtigen Gewalt. Alles wird irgendwann zur Normalität, egal ob es Bombenanschläge oder kriminelle Machenschaften der Herrschenden sind.


Ses23
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 14.09.2012

PETRO ist weg

Beitrag von Ses23 » 11. Dez 2013, 20:20

@William, Ernesto: Danke für die Informationen.


spacx_mchs
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 78
Registriert: 23.08.2012

PETRO ist weg

Beitrag von spacx_mchs » 17. Dez 2013, 18:43

Der Putsch von Bogota
--> vice.com/alps/read/der-putsch-von-bogota

Benutzeravatar

bernipauli
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 18.12.2012
Wohnort: Hamburg

PETRO ist weg

Beitrag von bernipauli » 24. Dez 2013, 16:30

Hallo in die Runde,

leider lese ich das jetzt erst hier und bin doch leicht erschütert.
:app: Danke aber erstmal an Renato, dass Thema überhaupt eingbracht zu haben.
:denk: Jedoch einiges bei den Kommentaren verläßt leider das ansonsten hier im Forum ja angenehm sachliche Niveau - schade. Das geht ja schon mit der Beschreibung von / Streit um Petros Vergangenhait los...

:reg: Für die Presse in Deutschland haben wir einen Hintergrundbericht verfaßt, der ist einigermaßen durchrecherchiert worden und sich sowohl mit Petros Karriere, als auch mit der des Staatsprokuristen auseinandersetzt, sowie weitere Hintergründe des Konflikts anschneidet. Die Pdf kann unter dem folgenden Link hochgeladen werden: --> db.tt/MAbYQbNj

Und dann gibt es auch noch einen Text für Blogs etc. der die aktuelle Situation / Konstellation von vor nun knapp 2 Wochen zusammenfaßt. Dort - am Schluß auch enthalten: Die möglichen Konsequenzen - u.a könnte ja der zerbrechliche Friedensprozeß darüber zum kippen gebracht werden... vermutlich das eigentliche Ziel der von Uribe, Ordonez & Co.

Hierzu dann der folgende Link: --> db.tt/8mTwpBwH

Beste Grüße

p.s. im Moment sieht es ja eher ganz gut für Petro und damit auch für die Demkratie und den Friedensprozeß aus...


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

PETRO ist weg

Beitrag von FreeLibertarian » 24. Dez 2013, 17:28

Die Beschreibung der Tatsachen gefällt der linksextremen Antifa wohl nicht, was? Am Samstag auch auf Polizisten Steine geworfen bei der Neofaschisten-Demo in Hamburg? "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus»".


Cielo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 146
Registriert: 14.01.2011

PETRO ist weg

Beitrag von Cielo » 4. Jan 2014, 00:19

Ich mag Petro!

Ich hab auch eine Vergangenheit!

Punto!


Cielo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 146
Registriert: 14.01.2011

PETRO ist weg

Beitrag von Cielo » 4. Jan 2014, 00:48

Peteo hat Sch... gebaut! Ja und? Marginal... Okay, mit der Abfallbeseitgung hätte ich andre Ideeen. Hier in D wird soviel Geld verschwendet und kein Mensch macht das Maul auf! Unglaublich was hier in D geschieht... Lügen... Lügen... Lügen... und mehr als 40% meines Lohns abzapfen... Wir sind das Volk! Danke! Fuck You Germany!

Aber sich über Kolunbien aufregen.... das bringt was?

Das Thema hier ist einfach indiskutabel!

Petro wurde vom Procurador, dem obersten Staatsanwalt gekündigt! Super! Kolumbien ist eine versteckte Diktatur! So wie Deutschland!

Eine große und immer währende Lüge!


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

PETRO ist weg

Beitrag von FreeLibertarian » 4. Jan 2014, 15:40

Niemand hat gesagt, dass es in Deutschland besser wäre, Cielo. Ganz im Gegenteil, man wünschte sich unsere Politiker würden mal für ihre Schandtaten abgesetzt werden, die hätten sich das mehr verdient. Man sollte jedoch vorsichtig sein, jetzt Ordonez und seine Position zu schmähen, es ist in seinem Recht, Bürgermeister abzusetzen für Fehler und das hat er schon Hunderte male gemacht, es war bis jetzt nur keinem aufgefallen... Wenn man dies ändern will, muss man das im Parlament per Gesetz ändern.

Hinsichtlich deiner Vergangenheit - warst du so wie Petro auch Mitglied und Anführer einer terroristischen Guerrillabewegung, die Hunderte Menschenleben auf dem Gewissen hat, Cielo? Ich glaube nicht.... Er bekommt ja nun seine Chance, im März wählen die Bürger Bogotas, ob sie ihn behalten wollen.


el rey
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.05.2012

PETRO ist weg

Beitrag von el rey » 5. Jan 2014, 03:45

FreeLibertarian hat voll und ganz recht. Pedro, ehemaliger Anführer einer terroristischen Guerrillabewegung, die Hunderte Menschenleben auf dem Gewissen hat, er hat wahrlich nichts in er Politik zu suchen. Den Bürgern von Bogotá müssten die Augen geöffnet werden.

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 5. Jan 2014, 18:15

Petro hatte gute Ansätze geleistet in Bogota. Ich fand seine Arbeit als positiv. Dass er Guerillero war wusste man schon vorher, nur wurde er in einer Amnestie begnadigt, also ist das Kapital abgeschlossen. Er wurde von rechtsextremen Ordoñez abgesetzt, weil dieser von Uribe/Pacho Santos kontrolliert wird. Das hat nichts mit Demokratie zu tun,er, hier hat die Oligarchie Ihre Mittel ausgeschöpft, um sich das Land zu halten wie es ist. Die Solidarität mit Petro war überwältigend, ich bin sicher, er wird in seinem Amt bleiben und sein Mandat zu Ende führen um früher oder später als Präsident zu kandidieren. Doch seine Arbeit in Bogota werte ich als positiv.

Benutzeravatar

bernipauli
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 18.12.2012
Wohnort: Hamburg

PETRO ist weg

Beitrag von bernipauli » 12. Jan 2014, 16:31

@"freeLibertarian": Wenn Du schon die (Demo-) Geschehnisse in Hamburg ansprichst, bzw. hier einen Vergleich ziehst kannst Du Dir ja mal die Stellungnahme der "kritischen Polizisten" durchlesen - siehe:

--> kritische-polizisten.de/pressemitteilungen/dokumente/2014-01-05-PM-Rote-Flora.pdf

Außerdem würde ich mal in die Runde werfen, dass gerade auch die "deutsche Gemeinde" in Kolumbien eher mal ein großes eigenes Interesse hat, dass dieser "Putsch" gegen Petro nicht durchkommt und eine erzkonservative Oligarchencilque obsiegt. Das würde Kolumbien doch auch für uns deutlich unzugänglicher machen und vermutlich zu erneuter Gewalt führen.

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 13. Jan 2014, 23:04

Heute wurde das Urteil von Ordonez von der Procuradoria bestaetigt. Es haengt jetzt alles von Praesident Santos ab, der das finale Wort spricht ob das moeglich sei oder nicht. Offenbar wird das in den naechsten Stunden passieren. Meine These: Er bestaetigt das Urteil. Danach gibt es Demonstrationen die bald wieder abflauen. Petro ist auch nicht hellste, muss man auch sehen. Trotzdem eine Sauerei wie die Oligarchie ihn hier rausgeekelt hat. Aber ich bin hier in Cali und hier interessiert das alle ueberhaupt nix was in dieser regnerischen, dreckigen Rolo-Stadt passiert ;-). Mein Gott ist das geil hier, Mein Gott sind die Leute geil drauf hier. Echt, seit 2 Wochen hier und ich kann ueberhaupt nicht mehr daran denken nach Bogota zurueck zu kehren. CALI ES CALI. Hier haben sie uebrigens mal einen Blinden zum Gobernador gewaehlt, das kam dann so raus wie bei Petro.

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 14. Jan 2014, 02:06

So trotz Cali hab ich das noch gefunden:

--> elespectador.com/noticias/bogota/medidas-polemicas-de-gustavo-petro-imagenes-galeria-463141

Eigentlich sehr schön was Petro alles gemacht hat. Bogota hat ein riesiges Drogenproblem. Hier in Cali sieht man zwar auch Drogensüchtige doch
gibt es nicht so eine gigantische, offene Szene wie in der Calle Bronx. Tierschutz, kein Stierkampf mehr, für die Fussgänger hat er die Septima geschlossen
(das finde ich toll). Echt jemand, der die ganze Sache mal anders angegangen ist, oder? Und jetzt soll es einfach im gleichen Stil weitergehen mit den
selben gleichgültigen schwerreichen Volltrottel die nur für das Bogota ab der Calle 79 schauen? Eine Schande ist das, eine wahre Schande und hier hat
das Land bewiesen, wie demokratisch es eigentlich tickt. Überhaupt nichts.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9883
Registriert: 03.03.2010

"Staatsstreich" wegen ungeleerter Mülleimer

Beitrag von News Robot » 15. Jan 2014, 01:30

Ein paar Mülltonnen könnten Bürgermeister Gustavo Petro die Karriere kosten und ganz nebenbei die politische Landschaft in der Andenrepublik Kolumbien auf den Kopf stellen.

» weiterlesen «

Quelle: Die Welt
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.