PETRO ist weg

Forum für politische Information und Kommunikation rund um Kolumbien ... die Freiheit des Wortes!
Forumsregeln
Gesundheitswarnung: Dies ist nur ein Internet-Forum. Wer auf Dauer mit konträren oder mißliebigen Meinungen nicht umgehen kann, sollte eine Zeit lang hiervon Abstand nehmen. Das wirkliche Leben findet vor der Haustüre statt. Dort befindet sich auch die notwendige "frische Luft". Admin
Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10027
Registriert: 03.03.2010

"Staatsstreich" wegen ungeleerter Mülleimer

Beitrag von News Robot » 15. Jan 2014, 01:30

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ein paar Mülltonnen könnten Bürgermeister Gustavo Petro die Karriere kosten und ganz nebenbei die politische Landschaft in der Andenrepublik Kolumbien auf den Kopf stellen.

» weiterlesen «

Quelle: Die Welt
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10027
Registriert: 03.03.2010

Sturz des Bürgermeisters von Bogotá gestoppt

Beitrag von News Robot » 25. Jan 2014, 00:05

Das Gericht des Bundesstaates Cundinamarca hat die Ablösung des linken Bürgermeisters von Bogotá, Gustavo Petro, vorübergehend außer Kraft gesetzt.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

PETRO ist weg

Beitrag von Kamachi » 25. Jan 2014, 12:50

MoinMoin, sehr gut. Das ist eine wichtige Entscheidung und ein wesentlicher Schritt von der Plutokratie zur Demokratie.
Saludos, Willi


Karsten
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2010

Sturz des Bürgermeisters von Bogotá gestoppt

Beitrag von Karsten » 25. Jan 2014, 23:36

Danke für diesen Thread und die Diskussion dazu.

Bei meinem letzten Bogota Besuch beim letzten Jahreswechsel hatten meine dortigen kolumbianischen Freunde mir auch davon berichtet. Muss aber gestehen, dass ich nicht alle Feinheiten dieses Vorgangs voll verstanden hatte, die nun durch die Artikel hier klar geworden sind.

Erwartungsgemäß waren sie wenig zuversichtlich auf eine demokratische Lösung und wollten dies nur im privaten Kreis kommentieren, dafür aber mit umso deutlichen Worten. Die Ungleichheit manifestierte sich für sie vor allem auch daran, dass der vorherige Bürgermeister, Samuel Moreno, der wohl Schmiergeldzahlungen für öffentliche Aufträge angenommen habe, die viel geringere Sperre von nur 6 (oder 12) Monaten erhielt (Sperrdauer in versch. Quellen unters. angegeben, s. u. a. the economist)

Ihre Bewertung entsprach dabei ziemlich den folgenden Abschnitten, auf der schon zitierten Webseite indymedia
Bogotá Humana oder Steinzeit

Aus Sicht der meisten, urban geprägten „PetrojüngerInnen“ in Bogotá hat die letzte „marxistisch orthodoxe Bauernguerilla Lateinamerikas“ mit ihren mitunter ziemlich „altpatriarchalen Strukturen“ aber eigentlich sowieso „moralisch und politisch ausgedient“ bzw. ist eine rückständige „No Future – Nummer“.

Die, die jetzt in Bogotá in Massen auf die Straße gehen wollen ein nach vorne gerichtetes, internationales Kolumbien ohne blutigen Bürgerkrieg, ohne Drogenmaffia und Korruption, ... und stattdessen Bildung für Alle, ganz konkreten sozialen Fortschritt, vielfältige Kultur, einen verantwortlichen Umgang mit der Natur, ...

Es geht ihnen dabei jetzt nicht etwa um Petro in erster Linie sondern um „ihr Bogotá Humana“, „ihr Barrio“, „Ihre Stadt“ und sogar auch um die Perspektive des gesamten Landes und darüber hinaus...
Wobei sich meine Freunde dort definitiv nicht als "PetrojüngerInnen" sehen, sondern nur als mündige Bürger, denen der selbstgewählte Bürgermeister (und somit ihre demokratische Beteiligung) wg. einer vorgeschobenen Bagatelle (zur Vermeidung der Nennung der wirklichen Gründe) entzogen wurde.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10027
Registriert: 03.03.2010

Petro und der Friedensprozess

Beitrag von News Robot » 22. Feb 2014, 02:12

Während die kolumbianische Regierung auf Kuba mit der FARC-Spitze über Wege aus dem bewaffneten Konflikt debattiert, treffen die politischen Gegner zuhause Vorbereitungen für die Zeit nach einer Friedensvereinbarung.

» weiterlesen «

Quelle: Konrad Adenauer Stiftung
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 520
Registriert: 03.02.2011

PETRO ist weg

Beitrag von FreeLibertarian » 22. Feb 2014, 11:13

indymedia ist eine Seite militanter Linksextremer, Karsten. Als in Hamburg mehrfach die Polzeiwachen attackiert wurden und es zu Plünderungen und gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei kam, wurde da verkündet "irgendwann werden wir schießen müssen". Das ist der Treffpunkt des schwarzen Blocks, sozusagen.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4977
Registriert: 05.10.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Ernesto » 20. Mär 2014, 00:50

Gerade in den Nachrichten sprach Präsident Santos und bestätigte das Petro vom Amt des Bürgermeisters von Bogotá enthoben bleibt.

Im Netz fand ich dazu:

Santos no acoge medidas cautelares de la CIDH y destituye al alcalde Petro

--> rcnradio.com/noticias/cidh-otorga-medidas-cautelares-al-alcalde-de-bogota-gustavo-petro-124578

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4977
Registriert: 05.10.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Ernesto » 20. Mär 2014, 01:45

Ich war zuerst gegen Petro. Im Nachhinein nachdem ich mehr mit dem Vorfall beschäftigt habe denke ich, das Petro kein schlechter Bürgermeister war. Er ist Uribe zum Opfer gefallen, denn die Kinder dessen waren verwickelt in den Müllskandal. Erstaunlich das Santos sich heute auf die Seite von Uribe gestellt hat, denn Santos hatte das letzte Wort.

Hier die Ansprache von Santos. Wenn ich die von Petro (läuft gerade im TV) finde bringe ich die auch hier.

Presidente Santos destituye a Gustavo Petro tras rechazar medidas cautelares de la CIDH
[ytubehd]http://www.youtube.com/watch?v=J65ZakO-LS4[/ytubehd]

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 23. Mär 2014, 06:12

Kann mir jemand erklaeren, ob der Procurador Ordonez gewaehlt ist oder wie kriegt man diesen Posten?
Kann der auch den Praesident absetzen?
Oder wo sind da die Limiten?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4977
Registriert: 05.10.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Ernesto » 23. Mär 2014, 13:21

@Renato

Der Procurador wird vom Senat gewählt. Ordonez (Alejandro Ordóñez Maldonado) wurde wiedergewählt und ist in seiner zweiten Amtsperiode, von 2013-2017. Seit dem 11.12.2008 ist er auf diesem Posten. Im untergeben ist die Procuraduría General de la Nación. Dazu gehört u.a. Defensoría del Pueblo y Personerías.

Hier die Webseite: --> procuraduria.gov.co

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 23. Mär 2014, 16:20

Danke Ernesto, sonst wie gehts?
Und das Senat ist konsequenz rechts, sprich immer ein Ultrarechter ist Procurador der alle oeffentlichen Aemtner, wie das von Petro, bestimmen kann.
Kann er auch den Praesidenten absetzen?

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4977
Registriert: 05.10.2010

PETRO ist wieder da

Beitrag von Ernesto » 23. Apr 2014, 01:32

Kam gerade in den Abendnachrichten. Im Netz habe ich dazu folgendes gefunden:

Noticia en desarrollo...
Gustavo Petro deberá ser reintegrado a la Alcaldía en 48 horas

El destituido alcalde de Bogotá, Gustavo Petro, deberá ser reintegrado a su cargo, por cuenta de un fallo de tutela a su favor del Tribunal Superior de la capital del país.

--> eltiempo.com/colombia/bogota/gustavo-petro-debera-ser-reintegrado-en-su-cargo-por-fallo-de-tutela_13867516-4


Karsten
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2010

PETRO ist wieder da

Beitrag von Karsten » 24. Apr 2014, 23:03

Juan Manuel Santos ist der Entscheidung des Gerichtshofs von Bogota gefolgt:
Juan Manuel Santos hat Amtsenthebung widerrufen

Bogota - Der vor einem Monat abgesetzte Bürgermeister von Bogota, Gustavo Petro, ist wieder im Amt. Staatschef Juan Manuel Santos beschloss am Mittwoch, die Amtsenthebung des linken Politikers zu widerrufen...
weiterlesen

Quelle: Der Standard, 23.04.2014


Karsten
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 177
Registriert: 05.02.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Karsten » 24. Apr 2014, 23:39

Zur Entscheidung des Gerichtshofs von Bogota:
Nachdem sämtliche Anträge auf einstweilige Verfügungen in den kolumbianischen Instanzen abgelehnt worden waren, wandte sich Petro an die Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte (CIDH). Diese forderte Mitte März Präsident Santos auf, die Amtsenthebung Petros bis zu einer letzten Klärung auszusetzen. Santos ignorierte jedoch diese Aufforderung und bestätigte die Amtsenthebung.
aus amerika21.de - 24.04.2014: Gericht erzwingt Wiedereinsetzung von Petro als Bürgermeister

Benutzeravatar

Themenstarter
Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

PETRO ist weg

Beitrag von Renato » 24. Apr 2014, 23:55

LOL
Auf El Tiempo steht irgendwie fast nix. auf jeden Fall nicht gross. Die scheinen das nicht so zu moegen.
Ich habe das auch erst hier gelesen. Komisch sind die Medien auf einmal so still zu dem Thema.

Benutzeravatar

News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10027
Registriert: 03.03.2010

Fortsetzung der Farce um den Bürgermeister?

Beitrag von News Robot » 12. Mai 2014, 21:35

Ein Grund, weshalb der dem extrem rechten Uribe-Lager zugehörige Prokurator Ordóñez noch einmal aktiv werden könnte – gegen den Bürgermeister mit der schillernden Vergangenheit.

» weiterlesen «

Quelle: TAZ
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.