[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Forum für politische Information und Kommunikation rund um Kolumbien ... die Freiheit des Wortes!
Forumsregeln
Gesundheitswarnung: Dies ist nur ein Internet-Forum. Wer auf Dauer mit konträren oder mißliebigen Meinungen nicht umgehen kann, sollte eine Zeit lang hiervon Abstand nehmen. Das wirkliche Leben findet vor der Haustüre statt. Dort befindet sich auch die notwendige "frische Luft". Admin
Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Renato » 17. Jan 2012, 17:51

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

In welchem Knast ist Sie? La buen Pastora?

Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 583
Registriert: 28.07.2010
Wohnort: Lugano

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von schweizer » 17. Jan 2012, 18:11

Soviel ich gelesen habe hat sie dort eine Suite! Zwei- oder Dreibettzimmer!


ferdl_90
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2011

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von ferdl_90 » 18. Jan 2012, 23:24

Deine Kommentare zu diesem Thema sind sowas von unnötig.
Kennst Du diese Frau? Weißt Du den genauen Sachverhalt? Weißt Du ganz sicher wieso die Frau in diese Lage gekommen ist? Du unterstellst Ihr, dass Sie wahrscheinlich schnell zu Geld kommen wollte, "beschwerst" Dich darüber, dass der Vater alles versucht um seine Tochter frei zu bringen, und wünschst dieser Frau offensichtlich besonders schlechte Haftbedingungen - denn das hat Sie (Deiner Ansicht nach) verdient. Wirklich wissen kannst Du den Sachverhalt natürlich nicht, aber offensichtlich reicht es für Dich dazu aus, ein Urteil zu bilden

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8054
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Eisbaer » 18. Jan 2012, 23:44

Langsam Leute - ganz langsam! Persönliche Anfeindungen sind hier nicht erwünscht!!!
Wer das kolumbianische Gefängnis nicht kennt sollte dazu auch nichts sagen.
Wünsche keinem dort verweilen zu müssen dennoch würde es dem einen oder anderen Touri auch nicht schaden das mal zu erleben! Also vorbei gehen und fragen ob man rein schauen darf!

Schlafen auf dem Fußboden ohne Matratze ohne Seife ohne Deodorant, ein ganz miserables Essen ist dort ganz normal! Vergewaltigung egal ob Mann oder Frau. Wer bevorzugt wird ist ein Mafioso der weiß sein Geld dort zu investieren oder eine Person mit Kontakten!!! Kommt im Endeffekt auf das gleiche raus. Lest dazu bitte => hier.

Tut mir Leid aber so ist es. Wer bevorzugt behandelt wird - wurde hier schon einmal erwähnt - weiß dies anderen zukommen zu lassen - wer nicht - ja, dann GUTE NACHT- denn da kommt man auch nicht so ohne Grund rein!

Wer mit Kokain an einem kolumbianischen Flughafen steht findet bei mir kein Bedauern.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8054
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Eisbaer » 19. Jan 2012, 02:14

Vielleicht am Rande zum Off Topic dennoch passend: Im Gefängnis in Kolumbien: Mit weißem Staub in den Kleidern
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


louis
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 19.01.2012

Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von louis » 5. Mär 2012, 19:21

Auch die Botschaften sind aufgefordert, die Drogenproblematik verstärkt auf ihren Internetseiten zu thematisieren. Selbst " Opfer " von Drogenkurieren, die einen schwerwiegenden Delikt durch Drogenschmuggel begehen, haben in den lateinamerikanischen Gefängnissen wahrhaftig kein gutes Leben, Gerade junge Menschen sind aufgefordert, verstärkt sich dieser Problematik auch bei Reisen nach Kolumbien anzunehmen und ihr Gepäck nicht nur nur sorgfältig , sondern äußerst genau vor Abreise unter die Lupe zu nehmen und nach dem Packen und der Überprüfung so zu verschließen, dass nicht noch in der Hotellobby, im Taxi oder auf dem Flughafen kriminelle Geschöpfe Drogen unterschieben können. Auch sollten Geschenke in kleinen Paketen für " Freunde " in Deutschland nicht mitgenommen werden.


caro
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 08.07.2011

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von caro » 6. Mär 2012, 02:24

--->

Zitat: .." Denn sie gehören zu den drei Ausnahmen, bei denen weiter Sozialhilfe ins Ausland fließen kann. Neben deutschen Häftlingen im Ausland, die zum Teil unter widrigen Bedingungen lebten und auch künftig mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden sollten, ..."

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 2754
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Nasar » 9. Mär 2012, 01:27

Deutsche Häftlinge im Ausland bekommen als Belohnung noch Sozialhilfe. :klat:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Kamachi » 9. Mär 2012, 17:45

Moin ;-)
Ich bin der Meinung, daß in Kolumbien, gerade in Fragen des Narcotrafico , keine Behörde korrekt arbeitet.
Es geht den Autoritäten um Deals, um Verhaftungs - bzw. Erfolgszahlen und die lassen sie sich ungerne nehmen.
Ich kenne selbst drei Fälle und was da von den Fiscales zusammengestrickt und erfunden wird ist ungeheuerlich.
habe auch kein Mitgefühl für verurteilte Drogenkuriere, aber meiner Meinung nach ist mit dem Kokainfund noch kein wissentlicher Drogenschmuggel nachgewiesen.
und die Ermittlungen, ob jemand dazu missbraucht wurde, laufen hier defitnitiv nicht korrekt ab.
Sitzen die Leute fest, war es das erstmal.
Noch was zu den Haftbedingungen: Ich glaube keiner von uns kann sich ein solches hinvegitieren wie im kol. Knast vorstellen, ohne drin gewesen zu sein.
Du lebst ständig unter Druck und in Angst vergewaltigt oder verletzt zu werden. Und das in anderen Dimensionen als in Deutschland.
Das hat meiner Meinung nach niemand verdient.Und noch weniger eine Verdächtige, der man einen Vorsatz oder ein Mitwissen bisher nicht nachgewiesen hat.
Und das wird, denke ich, auch nicht passieren. Warscheinlich gehen sie mit dem Strafmass runter und dann kann sie es mit viel Glück in Deutschland absitzen;oder sie beleibt hier und sie kommt nach Halbzeit raus.
Vamos a ver ,
saludos, Willi


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von irrsinnde » 9. Mär 2012, 18:18

@Willi, sagst du mir auch warum die Österreicherin ihre Haft in Deutschland verbüssen soll? So schlecht sind die Gefängnisse im Ösiland doch gar nicht. :?
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Kamachi » 9. Mär 2012, 22:53

Ups...irrsinde, da habe ich geloost.Klar.Österreich natürlich ;-))
Saludos, Willi

Benutzeravatar

Renato
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 2140
Registriert: 12.05.2010

[Diskussion] Oberösterreicherin in Kolumbien in Haft

Beitrag von Renato » 12. Mär 2012, 03:52

Die Gefängnisse in Bogota (La Modelo, La buen Pastora) sind zwar hart aber doch noch irgendwie ertragbar. Ich habe dort mal Leute besucht und ihnen Früchte etc. mitgebracht.
War jemand schon in Bangkwang in Bangkok? Das ist hart, dort trägt man die ersten 3 Monate eiserne Fussfesseln.