Familie aus Österreich besuchte mich in Kolumbien

Hier könnt Ihr Eure Reiseberichte & Erfahrungen veröffentlichen. Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
ramklov
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 316
Registriert: 03.08.2009
Wohnort: Pendler OÖ-Cartagena
Status:
Offline

Familie aus Österreich besuchte mich in Kolumbien

Beitragvon ramklov » 26. Feb 2013, 05:46

Beitrag von ramklov » 26. Feb 2013, 05:46

erstamal sorry hab erst seit 24 std inet.

wie in der überschrift erkenntlich hatte ich besuch aus ö, schwester+gatte, + 2 freunde.

wir besuchten vulkano totumo, das kam sehr gut da wir auf der rückfaht eine pol. kontrolle hatten, denen war es aber egal das wir zu 6 in einem r4 unterwegs waren!
die kontrolle dauerte etwas länger da die polizisten alles mögliche fragten, aber nichts was einer kontrolle gleichzusetzen wäre.

taganga war pflicht! nur leider ahtten wir pech mit der unterkunft die preise ware trotz freundschaftspreisen horror mäßig! der service wird immer schlechter, wer mich kennt der weis was das bedeutet ich kann taelang in einer hängematte wohnen, wenn der preis stimmt!
dafür war es für die anderen ein erlebniss mit dem sammelbus nach st. marta zu fahren, das mus man erlebt haben!! odeer besser gesagt überlebt haben!!!meine familie fuhr 3 mal hin und her!!!

mit tom waren wir in minka, leider hatten wir sehr wenig zeit, dafür entschädigten mich die "fritos" die dort angeboten wurden!
tom erklärte uns fauna und flora im nebelwald, sowie somanche geschichte rund um minka!
danke tom!!!!
das soll ich dir von meiner schwester ausrichten, die 7 kaskadas waren traumhaft!
meine meinung wünderschön, aber du hast mir 7 jahre meines lebens gekostet, für ich ist es eine unüberwindbare distanz!
aber für jeden der gehen kann ein "must see"
soviel zu taganga

weiters waren wir noch bei playa blanca auch zu 6 im r4 aber kein problem!!!
playa blanka mein traum ziel aber leider auch "heiß" umkämpft!!!!!

mirta übernahm die stadtbesichtigung in cartagena, ich musste(durfte rasten) meseum de.... y de etc.

wir besuchten auch el bistro eine kneipe/restaurant die ersten par mal war ich nicht mit und ein deutscher erklärte meiner "familie/amigos" sie sollen die altstadt nach 23:00 nict mehr verlassen
wie zum teufel sollten sie das tun, da sie in bosque odgl untergebracht waren?
sie haben es nach einer woche selber geschafft von der altstadt nach 2:00 nach hause zu fahren und das ohne spanischkenntnisse, was lernen wir daraus?
zuhöhren wenn jemand was sagt und falls man es nicht versteht mit händen und füßen reden und nicht auf irgenwelche möchtegern wissende horchen!!
der selbe de sagte auch das es in st. marta ein sehr bekannten karnevall stadtfindet und bla bla bla
dasrichtige benehmen mit einem grinsen im gesicht und du kommst sogar in cartagena, der stadt der abzocke, zu recht!!!!!!

eine neue masche ist das 10% für die bedienung in rechnung gestellt werden, traut euch diese ruhig zu beansanden da ein einkommen von 30,000,-- pro arbeitstag die regel ist und ich bei einer zeche von 95.000,-- nur getränke sicher keine 10.000,-- cop trinkgeld gebe noch dazu wenn 90% der rechnungen nicht simmen.
auch wenn diese von einem deutschem odgl. erstellt wurden . auch diese kennen die gepflogenheiten nicht immer!

leider konnte ich das normale leben in col so wie ich es kenne (was nichts bedeutet) meiner familie y co.kg. nicht wirklich zeigen damit wären sie leicht üerfordert gewesen,
dafür fehlt ihnen meine gelassenheit, die aber tw. auch überfordert wird!!!!(bank, das, etc)
ev das nächste mal


saludos
ramklov
........... wie immer; für die rechtschreibuung haftet die win7 tastarrtour

Hier steht mehr!

Dieses Thema hat schon 2 interessante Antworten

Melde dich bei uns an und nehme am Forenleben teil!


Registrieren oder Anmelden
 
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast