Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.
Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 213
Registriert: 24.07.2010

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Karibikotto » 7. Mai 2017, 15:26

Beitrag von Karibikotto » 7. Mai 2017, 15:26

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Meine Frau und ich wollten in Kolumbien leben. Wir kauften ein Haus, es ging uns gut. Dann bemerkte ich, das alles nur gut ist, wenn nichts passiert. Wir leben nun in Deutschland und haben das keine Sekunde bereut, denn selbst meine Frau fühlt sich hier wohler als in ihrer Heimat. Ist natürlich mein pers. Fall. Anderen geht es gut in Kolumbien. Vielleicht kann der eine oder andere das PRO aus der eigenen Sicht darstellen.


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon schlang » 7. Mai 2017, 22:31

Beitrag von schlang » 7. Mai 2017, 22:31

und was ist passiert?


Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 119
Registriert: 28.07.2016

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Baiker » 14. Mai 2017, 20:12

Beitrag von Baiker » 14. Mai 2017, 20:12

Vor kurzem habe ich in diesem Thema geschrieben, dass ich in einem niedrigem Estrato zufrieden lebe. Dies hat wahrlich nichts mit pro oder kontra zu tun. Was haltet ihr von einem neuen Thema? Leben in Kolumbien oder Leben in den Estratos des Landes etc. etc. So könnte man sich austauschen. Auch Bilder veröffentlichen, nicht um zu zeigen was man hat, sondern um zu zeigen wie! Habe ich mich wieder unverständlich ausgedrückt? Bei mir heißt es bald zurück. Ich komme wieder. Das Haus ist langfristig gemietet, während meiner Abwesenheit zieht die Mutter meiner Freundin dort ein.


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon schlang » 18. Mai 2017, 18:19

Beitrag von schlang » 18. Mai 2017, 18:19

wünsche viel erfolg die suegrita wieder loszuwerden :D

Benutzeravatar

Oswaldo
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 135
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Mainz

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Oswaldo » 18. Mai 2017, 19:49

Beitrag von Oswaldo » 18. Mai 2017, 19:49

:exclamation: Und nun bitte zurück zum Thema, was da heißt: Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??
Kein Support per PN Eine PN hilft einem, ein öffentlicher Beitrag allen. Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe uns mit einer kleinen » Spende «


Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 119
Registriert: 28.07.2016

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Baiker » 6. Jun 2017, 02:02

Beitrag von Baiker » 6. Jun 2017, 02:02

Für mich ein absolutes PRO ist der Zusammenhalt der Familie.
Ich finde das ganz toll!


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon schlang » 6. Jun 2017, 05:17

Beitrag von schlang » 6. Jun 2017, 05:17

nicht zu vergessen dass für viele dinge für die in deutschland ein amt, eine bank o.ä. in anspruch genommen wird, in kolumbien halt die familie herhalten muss und ohne diesen zusammenhalt überhaupt nichts laufen würde. was mich persönlich stört ist dass es immer mindestens ein berühmtes schwarzes schaf gibt das die anderen ausnutzt aber niemand genug courage hat etwas dagegen zu unternehmen. und wehe einer sagt mal was...


Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 70
Registriert: 12.09.2016

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Gordi_K » 8. Jun 2017, 10:06

Beitrag von Gordi_K » 8. Jun 2017, 10:06

Ich selbst habe über pro und kontra von Kolumbien und Mexiko viel nachgedacht - mit klarem Ergebnis, Kontra überwiegen sehr stark. In allen kolumbianischen Familien, die ich kenne, gibt es viele Familienmitglieder, die NICHT in Kolumbien leben. Die meisten sind in den USA oder Spanien, aus "meiner" Familie sind viele in anderen südamerikanischen Ländern - Argentina, Brasilien, Ecuador... Also die bis jetzt aufgelisteten Kontras kann ich nur bestätigen.

Was mir in der bisherigen Diskussion fehlt - WARUM WILL MAN ALS EU BÜRGER UM GOTTES WILLEN IN EIN INSTABILES ENTWICKLUNGSLAND UMZIEHEN????

Will ich Wärme - gehe nach Malta, Kanarischen Insel...
Will ich Spanisch - gehe nach Spanien... :-)... Oder Kanarischen Insel, Mallorca...
Will ich billig legen - gehe nach Bulgarien
Will ich Tropen - gehe nach franz. Guayana - EU Territorium...

Alles in Allem - zum Umzug könnten mir nur Sachen wie schlechte Gesundheit der kolumbianischen Schwiegereltern bringen. Sonst ist auch für den kolumbianischen Partner mit entsprechenden Ausbildung sicher besser, in der EU als in Kolumbien zu arbeiten.

Es ist kein Zufall, dass so viele Kolumbianer in die USA oder Europa wollen und so wenige Amerikaner oder Europäer nach Kolumbien...

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1818
Registriert: 14.07.2009
Alter: 69

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon hoffnung_2013 » 9. Jun 2017, 18:29

Beitrag von hoffnung_2013 » 9. Jun 2017, 18:29

Dein Statement kann man natürlich soooo nicht stehen lassen.
Erstes: Kolumbien betrachtet ich persönlich nicht als instabilbes Entwicklungsland.
Kolumbiens Wirtschaft wächst und wächst und stellt damit in Südamerika den größten Wachstumsmarkt nach Chile dar.
Kolumbien hat eine fortgeschrittenen Industrialisierung und an der großen Menge an Rohstoffen.
Natürlich ist es nicht so fortschrittlich Europa. Keine Frage. Und es ist auch nicht alles beim Besten.
Aber Entwicklungsland: Ich würde sagen NEIN.

Zu den anderen Vorschlägen: Sind alle für sich genommen nicht schlecht und auch akzeptabel.
Aber willst tatsächlich von Malta nach Spanien und von Spanien nach Bulgarien und von Bulgarien nach franz. Guayana reisen? :-)
Hier in Kolumbien habe ich alles. Wärme von Malta oder Spanien, Spanisch, billig nicht ganz so wie Bulgarien. Guayana brauche ich nicht: zuviel Franzosen, nicht franzöische sprechende Leute, Klima naja...

Warum viele Kolumbianer in die USA und Europa wollen ist klar: Dort verdienen sie mehr Geld. Logisch. Aber viele wollen nur wegem dem Geld z.b. nach D. nicht wegen den anderen Punkten. Meine Frau z.b. will nicht mit mir in D. leben, obwohl sie Vorteile aus eigener Erfahrung kennt.
Gruß
P.


curuba
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 66
Registriert: 07.03.2012

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon curuba » 9. Jun 2017, 19:17

Beitrag von curuba » 9. Jun 2017, 19:17

@Nachtkappe: Teile Deine Meinung !!

Folgendes noch: Jedes Land hat Vor- und Nachteile, in jedem Land sich die Vorteile rauspicken (nur noch als Tourist unterwegs sein, ohne Verpflichtungen und Bürokratie !!) und wenns kein Bock mehr macht, dann abmarsch nach Hause ist für mich der beste Einfall bisher.

Mir ging Kolumbien nach > 1 Jahr krass auf n Wecker !!! Wenn ich Urlaub drüben mache ist es wieder cool. Gibt noch mehr Länder als Kolumbien !!!

Die meisten die ich kennengelernt habe in Kolumbien sind wieder in ihre Heimatländer zurück. Einige gebildete Kolumbianer-/innen leben auch in Europa.


Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 119
Registriert: 28.07.2016

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Baiker » 9. Jun 2017, 20:03

Beitrag von Baiker » 9. Jun 2017, 20:03

Hast schon recht curuba.
Mit der Einstellung war ich in Kolumbien, mit der Einstellung gehe ich nächstes Jahr nochmal hin. Ohne große Verpflichtungen.
Ohne sagen zu müssen, ich lebe im Estrato sechs und esse nur in den besten Restaurants! Diese Gringostrategie kotzt mich an.
Ich gehe dahin wo es mir gefällt und passt es mir nicht mehr, dann bin ich weg.
So macht es Spaß.


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 116
Registriert: 14.04.2013

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon John Extra » 3. Jul 2017, 18:20

Beitrag von John Extra » 3. Jul 2017, 18:20

Hallo zusammen,
nach vier jahren Kolumbien ein kleines Fazit, Kolumbien ist ein sehr schoenes Land, die meisten Menschen sind nett, freundlich und hilfsbereit, jedoch......
fuer Einheimische wie speziell auch fuer Auslaender, wenn sie denn als solche zu erkennen sind, so wie ich, gross, 187, blonde Haare, besteht in fast allen Landesteilen eine gewisse Gefahr, speziell in Bogota, Medellin, Cali, Barranquilla usw. Der Frieden mit las Farc ist durch, jedoch gibt es noch viele andere Terrorgruppen hier ELN und Co und auch die neue Gruppe die in Bogota den Anschlag veruebt haben, auch nicht alle Mitglieder von Las Farc haben sich ergeben, sonder einige sind weiter als Guerilla unterwegs, laut TV Nachrichten gibt es noch 8 oder 9 verschiedene Guerillagruppen, dann die Drogenkartelle, Paramillitares, und die taeglichen Banditen und den grossen Staedten, fuer ein Handy wird gemordet, speziell im Zentrum von Bogota, aber auch in Medellin und Cali, Barranquilla, taegliche Ueberfaelle, Geldraub, Wohnungseinbrueche, die Spiegel an den Autos werden abgerissen, wer gestern um 9 am auf RCN den Bericht gesehen hatt weiss was ich meine.
Sicher muss man wenn man hier in Suedamerika lebt einige Regeln beachten, keinen auffaelligen Schmuck tragen, keinen Ehering, keine Handy auf der Strasse und im Buss benutzen, obwohl es immer noch so viele Menschen machen, nach einbruch der Dunkelheit als Auslaender nicht mehr allein auf der Strasse sein, wenn man diese Regeln beachtet kommt man einigermassen zurecht.
Wer sich entschlossen hat hier in Kolumbien zu leben, muss wohl mit diesem Umfeld leben, ich persoehnlich wohne in Bogota.
viele Gruesse



Moderation: Teilbetrag abgetrennt und nach hier: viewtopic.php?t=12439&start=15#p67671 verschoben. Oswaldo


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon schlang » 3. Jul 2017, 23:07

Beitrag von schlang » 3. Jul 2017, 23:07

in welcher gegend wohnst du in bogota?


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 116
Registriert: 14.04.2013

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon John Extra » 4. Jul 2017, 17:01

Beitrag von John Extra » 4. Jul 2017, 17:01

Hallo zusammen
ich wohne Gracias Dios im Barrio Las Villas, aber auch dort werden immer oefter die Haeuser aufgebrochen und mit Saeure die Schloesser manipuliert und die Wohnungen ausgeraeumt, die Polizei faehrt Streife aber nur zwei oder dreimal am Tag, mit dem Motorrad durch und fertig.


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon schlang » 4. Jul 2017, 21:40

Beitrag von schlang » 4. Jul 2017, 21:40

ein bekannter von mir wohnt in modelia da ist das schon immer so und deswegen ist da auch immer mindestens 1 person zu hause, aber wenn das auch im norden jetzt so ist?

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2476
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Bogotá

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitragvon Nasar » 5. Jul 2017, 19:46

Beitrag von Nasar » 5. Jul 2017, 19:46

Suba ist duffte :klat: Bei uns steht die Haustür den ganzen Tag offen. Da passiert nichts 8-)
Immer einer zu Hause bleiben, das ist ja auch Quatsch. :nie: Das Leben besteht doch nicht nur aus Angst vor eventuellen Einbrüchen zu haben.
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.