Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.
Benutzeravatar

Compadre
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 181
Registriert: 17.11.2012
Wohnort: Bogotá

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Compadre » 3. Jul 2019, 23:09

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Selbstverständlich weiß ich das @John Extra. Ich belasse meine Gattin einfach in ihrem Reisefieber.

Vor Jahren haben wir eine kleine Casafinca in Cerros de Suba gekauft. Das wird, da bin ich mir sicher neben den Antillen unser Altersruhesitz.

Wünsche euch noch viel Spaß bei dieser spannenden Diskussion.


Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 147
Registriert: 28.07.2016

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Baiker » 4. Jul 2019, 00:06

@schlang

du warst noch nie auf dem Land? Noch nie raus gekommen? Lebe das Leben, du hast nur das eine.


jenny_montes
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 18.07.2010

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von jenny_montes » 4. Jul 2019, 00:29

2012 war ich das erste mal in Kolumbien. Mittlerweile lebe ich seit 2016 nah bei Carmen de Viboral auf dem Land.
Den Schritt habe ich nie bereut. Herrlich ist es hier. Immer wenn wir in die Stadt fahren (Rionegro oder Medellin) bin ich froh dort wieder raus zu sein.


schlang
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 44
Registriert: 15.02.2014
Wohnort: Medellín

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von schlang » 4. Jul 2019, 02:15

@Baiker

oh keine angst ich hab genug zeit entlang des rio magdalena verschwendet, ich meine "gelebt"




Bei dieser Antwort wurde ein Vollzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2019

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 2692
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Nasar » 5. Jul 2019, 02:36

Papi axko du meinst brunzen? :klat:
Ich brunzte eben 2 meter hältst du mit? :klat:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

Oswaldo
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 140
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Cuenca (Ecuador)

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Oswaldo » 5. Jul 2019, 04:07

Jetzt habt ihr euren Spaß gehabt, bitte zurück zum Thema.

Danke! Oswaldo
Kein Support per PN Eine PN hilft einem, ein öffentlicher Beitrag allen. Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe uns mit einer kleinen » Spende «

Benutzeravatar

elviejito
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von elviejito » 5. Jul 2019, 18:00

Danke Oswaldo! Ich trinke ein Bier auf dich ;-)

@Compadre

Um die Residencia temporal (max. 4 Jahre) in Mexico zu beantragen, benötigt man nachweislich monatliche Einnahmen von US$ 1'605.00 der letzten 6 Monate.

Um die Residencia permanente in Mexico zu beantragen, benötigt man nachweislich monatliche Einnahmen von US$ 2'675.00 der letzten 6 Monate.

Um die Residencia permanente in Nicaragua zu beantragen, benötigt man nachweislich ein monatliches Renteneinkommen über US$ 600.00.

Ein Vorteil in Nicaragua ist die Territorialbesteuerung. In Mexico wird das weltweite Einkommen besteuert.

Saludos,
El Viejito


jenny_montes
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 18.07.2010

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von jenny_montes » 8. Jul 2019, 00:11

Mich wundert es, das sich keiner zum Leben auf dem Land äußert.
Keiner da der in einer Finca lebt?

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8055
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Eisbaer » 8. Jul 2019, 00:51

Ich liebe es auf dem Land zu leben. Schon vor der Jahrtausendwende lebte ich in einer Vereda von Santa Elena einem Corregimiento das zu Medellín gehört. Jetzt ist mein Hauptwohnsitz in einer Finca im Municipio Rio Negro, Llanogrande.

Beruflich habe ich viel im Departamento Sucre zu tun und lebe dort in einem freistehenden Haus. Leider bin ich mehr an der Küste als in den Anden wo ich mich bei weitem besser fühle - eigentlich nur des Klimas wegen.

@elviejito: wenn du dich in Nicaragua auskennst, dann könnten wir unseren Südamerikateil um dieses Zentralamerikanische Land erweitern. Natürlich nur wenn du Lust und Laune dazu hast.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

elviejito
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2017

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von elviejito » 8. Jul 2019, 10:14

@jenny_montes

Darüber sollte man sich auch Gedanken machen, wenn man auf einer Finca leben möchte.

Zwischen 1985 und 2013 wurden im Rahmen des Bürgerkriegs Schätzungen zufolge 5'921'924 Menschen (13 % der Gesamtbevölkerung) in Kolumbien gewalttätig von ihrem Land vertrieben.

8,3 Millionen Hektar Land (14% der Gesamtfläche Kolumbiens) haben auf illegale Weise den Besitzer gewechselt.

Quelle: => fian.de

@Eisbaer

Vielen Dank für die Anfrage. Ich muss leider passen. Rentner haben niemals Zeit ;-)

Saludos,
El Viejito