Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.
Benutzeravatar

Alvarez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 389
Registriert: 26. Okt 2014, 14:24
Wohnort: Bogotá

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Alvarez »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Es kommt darauf an.. also wenn ich merke, dass es ein Bazooko Abhängiger ist, bekommt er von mir kein Cent!

Andere bekommen von mir ein Essen bezahlt... Man muss eben schauen, wem man hilft.

Einige siehst du allerdings jeden Tag und das ist nur echt nicht mehr "cool".
El que vive confiado, muere traicionado

Youtube: BucanerosLife
http://kolumbianischefrauen.de/

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Renato »

Hallo Alvarez

Welches ist Dein Lieblingsclub in Santa Fe? Musst aber aufpassen dort, jemand der ich kenne wurde von einer Transe abgestochen, Klinge hat das Herz um 2cm verfehlt. Kennst Du Atunes?

Ich leihe aus prinzip niemandem Geld:
- Weil man hoffen muss, dass man etwas wieder zurueck bekommen muss.
- Einmal habe ich 5 Millionen an einen Kolumbianer geliehen, pro Monat 10% Zinsen.
Nach 2 Monate ist er untergetaucht, Restaurant geschlossen. Erst als ich einen Pistolero vom ehemaligen Cali-Kartell, der jetzt Cobranzas macht, auf ihn ansetzte hat er bezahlt.

Fuer so etwas gibt es Familie.

Benutzeravatar

Alvarez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 389
Registriert: 26. Okt 2014, 14:24
Wohnort: Bogotá

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Alvarez »

@Renato..

Ich arbeite ja mit den Leuten dort zusammen und man kennt mich.
Also Fiebre, Paisas und Troya so ist übrigens auch die Reihenfolge meiner Lieblingsclubs :)

Atunes kenne ich, da geht aber nur am Tag was.. Können uns ja mal auf ein Bierchen dort treffen.

Von einer Transe abgestochen klingt sehr merkwürdig.. dann war er auf der falschen Seite vom Barrio unterwegs.
*Links sind Transen..Rechts sind die Mädels*

Das mit dem Sicario klingt echt gut.. könnte ich sein :) Sollen sie sich doch Geld bei den Gota Gotas leihen..da wissen sie,
dass wenn sie nicht zahlen..es Plomo gibt :) So sehe ich das.
El que vive confiado, muere traicionado

Youtube: BucanerosLife
http://kolumbianischefrauen.de/

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Mai 2010, 23:29

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Renato »

Mit welchen Leute arbeitest Du zusammen?
Bin in Cali sonst haetten wir uns gerne auf ein Bierchen treffen koennen.

Es hat Transen in Santa Fe. Beim Castillo. Einer hat bisschen zu viel Crack geraucht und an dem Abend wurden mehrere Leute abgestochen.

bist du kolumbianer?


flyhigh
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 21
Registriert: 29. Sep 2015, 02:46

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von flyhigh »

komme ich mal wieder zurueck zum throet:

ich liebe

- die natur
- das essen
- das unkomplizerite leben
- das fast alles irgendwie doch geht
- das fuer fast alles eine loesung gesucht und gefunden wird
- einige doch werte haben
- das wetter

ich hasse
- unverlaesslichkeit der leute
- europaer, die hier auf dicken willy machen
- korruption
- der hier herrschedne materialismus
- das mein mobil-internet lahm wie eine kroete ist
- hypokratie

abgefunden habe ich mich
- banken, behoerden
- mentalitaet der menschen
- infrastruktur probleme
- rush-hour, transmillenium & co

und so kommt bei der mir in der endabrechnung immer noch ein dickes plus bei kolumbien heraus.

Benutzeravatar

Alvarez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 389
Registriert: 26. Okt 2014, 14:24
Wohnort: Bogotá

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Alvarez »

@flyhigh ...Europäer die auf dicken Willy machen? Ich glaube das sind wohl eher die Gringos die den ganzen Tag nur ++++++++ labern!

@Renato ...Ich arbeite im Barrio Santa Fe..Events, Marketing und Interne Security. Das ist ein heiden Spaß sag ich dir :P
Also mit den Leuten aus dem Club Fiebre, Paisas und Troya, mit denen sozusagen.
Dort am Castillo ist es echt assi, weil dort gleich die Caracas ist und da kommen die in der Nacht meist von der Bronx oder vom Samber
um nach Kohle zu betteln. Wenn du mal her kommst, sag einfach bescheid.

Diesen Monat bin ich dann übrigens in Cali mit einem deutschen Kumpel ;)
El que vive confiado, muere traicionado

Youtube: BucanerosLife
http://kolumbianischefrauen.de/

Benutzeravatar

Dolor
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 28
Registriert: 28. Jun 2015, 19:03

Was liebt bzw. hasst Ihr am Meisten in Kolumbien

Beitrag von Dolor »

Da ich Kolumbien immer nur für ein paar Wochen pro Jahr besuche mal meine eindrücke zu diesem Thema..

Pro:
+ Die gute Laune
+ Die Musik
+ Meine Familie dort
+ Das Wetter
+ Der morgentliche tinto
+ Die brutal heissen girls
+ Natur und Landschaft
+ Die Offenheit mit der einem die Menschen begegnen

Kontra:
- Die Geldgier der man als europäer zum Teil ausgesetzt ist.. ich bin zwar Kolumbianer, aber irgendwie denken die meisten dort ich wäre die Reinkarnation von Bill Gates nur weil ich in der BRD lebe...
- Das hier schon kritisierte "hintenrum", wobei das hier in Germanien auch nicht besser ist.
- Die unsicherheit ob das Hühnerfleisch wirklich ein Huhn war bevor es auf meinem Teller gelandet ist.
- Das meine Mutter und Tante alles was Titten hat von mir fernhält... das ist am schlimmsten :lol:


Nachtkappe
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 27
Registriert: 6. Okt 2013, 21:07

Was sind denn Eure kritischen Beobachtungen in Kolumbien ?

Beitrag von Nachtkappe »

Hallo,

es gibt hier viel Begeisterung über Kolumbien. Das soll jeder sehen wie er will, aber ich will mal kritisch was einbringen. Ich war u.a. in Medellin und Cartagena und war sehr enttäuscht und unglücklich. Land und Leute haben mir absolut nicht zugesagt. Mit der Armut die man sieht bin ich nicht zurechtgekommen. Auch mit der Mentalität nicht. In Venezuela (sehr hohe Kriminalität leider) oder Chile habe ich mich viel besser gefühlt. Ohne jetzt weiter in die Details zu gehen, was sind Eure kritischen Beobachtungen, wäre interessant.

MfG


Writersworld
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12. Aug 2016, 16:02

Fragen an Euch bezüglich Kolumbien

Beitrag von Writersworld »

Hi Leute :)

Nochmal ich. Ich hoffe was ich jetzt schreibe ist nicht zu persönlich.
Mich würde gerne mal interessieren was euch an Kolumbien fasziniert bzw was euch wirklich stört. Was ist besser als Deutschland, was ist schlechter ?
Wohnt ihr alle in Kolumbien oder einfach nur Deutsche/Schweizer die einfach Gefallen an dem Land gefunden haben ?

Hoffe ich kriege jetzt keine negative Rückmeldung, ich würde mir gern einfach mal einen ersten Eindruck über das Land machen da es dieses Jahr mit einer Reise nichts mehr wird.

Lg :)


tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 131
Registriert: 4. Feb 2014, 18:53

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von tampoco »

Was mir gefaellt ist das es hier keine solchen Probleme gibt wie es sie in Deutschland jetzt gibt und das allgemein laxere leichtere Leben.

Was mir nicht gafaellt ist:

* Die Hitze (in Cucuta)
* Unsicherheit,hohe Kriminalitaet
* schlechte Dienstleistungen (Movistar-Internet)

Zur Zeit ueberwiegen bei mir also die negativen Punkte was aber sicher damit zusammenhaengt das ich in Cucuta wohne,woanderes wuerde das sicher besser aussehen.


Twin
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 38
Registriert: 11. Jul 2016, 21:03

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Twin »

Bin grad in palomino und das erste mal in kolumbien:
Also meine ersten pro/contra Eindrücke:
- das relativ weit verbreitete wifi system (besser als in deutschland)
- frisches obst, jugos und die landschaft an der karibikküste
- taxi und Busfahren sind sehr unkompliziert und günstig ( wir wurden nie abgezockt)
- die Menschen sind sehr nett und versuchen immer zu helfen
-die unendliche freiheit an den stränden und in park tayrona

Was ich nicht gut finde:
- Umweltverschmutzung. Wow ich bin oft sprachlos, was ich so sehe
- das Keiner hier auch nur ein Wort englisch spricht. Ich versteh es ja, wenn auf der Strasse das englisch nicht gut ist. Aber wenn ich in 3 Hotels nicht einn!!! Englischsprachigen angestellten finde, dann finde ich das als tourist scheisse. Die leute haben teilweise nicht verstanden, wenn ich nach "cheese" gefragt habe.
-die toiletten. Als abgehobener europäer dachte ich, dass ich nach meiner 26std anreise die toilette verstopft habe und war mega angepisst. Erst später habe ich durch eine deutsche erfahren, dass man das papier in den mülleimer wirft. Von der rezeption wurde mir nichts gesagt, vllt aus mangel an ausdrucksmöglichkeiten( gab auch kein Schild am klo)
- infrastruktur. Diese strassen manchmal sind überfüllt und überall baustellen ( Hauptstraße zwischen santa marta und palomino wird anscheinend aeit mehreren jahren teilweise gesperrt. Standen 60min im stau, bis unsere fahrbahn die baustelle passieren durfte)
- Arbeitseffizienz und warten an der supermarktkasse.

Das alles aus sicht eines touristen, der das erste mal nach kolumbien kommt.


Dolfi
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 658
Registriert: 10. Nov 2009, 14:50

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Dolfi »

:D :D Ja das mit den Toiletten ist überall in Südamerika so, muss man wissen. Und man muss Besuchern aus Südamerika in Deutschland erklären, warum man bei uns das benutzte Klopapier nicht in den Müll schmeißt, hehe


Nachtkappe
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 27
Registriert: 6. Okt 2013, 21:07

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Nachtkappe »

meine erfahrungen sind sehr negativ. ich war mehrmals dort, u.a. in medellín und cartagena. nicht meine welt. ich komme mit der mentalität nicht klar. ich kenne leute dort, die sehr wenig verdienen und massiv überstunden machen, auch zuhause noch und auch samstags arbeiten müssen. die man irgendwo zur "mittelklasse" zählen könnte. wenn ich sehe, in welchen horrorlöchern die wohnen, graust es mich. mir fällt häufig auf, das wohnungen z.b. nur wenige fenster haben, wahrscheinlich weil es billiger ist, alles zuzumauern. und diese leute erzählen mir dann, wie stolz sie sind, dass es in der city so ein tolle metro gibt. also alles zuviel für mich. dann die taxistas, die ich gerne frage, was so los ist auf der strasse und im gewerbe. die erzählen mir dann von den überfällen auf fahrgäste. also die geschichten, wo fahrgäste "was ins gesicht geblasen kriegen", oder einen caramelo angeboten bekommen haben. beides mal waren dann pulverisierte ko-tropfen oder sowas drin. den rest kann man sich denken. ich könnte sogar gratis in medellin wohnen, aber no way. niemals gehe ich mehr dorthin. es sind die vielen, vielen "kleinigkeiten", die sich jeden tag summieren. was ich so auf den strassen sehe, und wo hier sofort die polizei, das ordnungsamt oder das jugendamt vor ort wären. dort: nix. letztlich gucke ich auf das haus gegenüber, da macht einer sein fenster auf und rotzt und spuckt erstmal gemütlich auf die strasse. trotz guter location. usw. usw. jeden tag sowas in der art oder schlimmer. den netten mann links oben auf dem bild hier im forum mit seiner komischen weissen kappe habe ich nicht gesehen. dafür jede menge armut und verzweiflung. und es komme mir keiner von wegen "aber die super frauen". auch null mein geschmack und mir viel zu oberflächlich. das gehabe und getue mit ihren selfis am strand von cartagena hat mir komplett gereicht. venezuela ist top (aber extreme kriminalität, deswegen fahre ich dort nicht hin), chile sowieso. ehrlich, ich habe die letzten tage gezählt, bis ich endlich wieder nach deutschland konnte. ich war so bedient, dass ich die letzten tage auf dem zimmer geblieben bin und mich mit schnaps breit gemacht habe. :nie:
ich würde gerne eine alternative location zu deutschland haben, aber kolumbien ist es auf gar keinen fall. :we:


FreeLibertarian
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 527
Registriert: 3. Feb 2011, 19:29

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von FreeLibertarian »

Das ist mal ne ehrliche Meinung, Nachtkappe. Ein land wie Kolumbien ist definitiv nur für spezielle Geschmäcker gemacht.


Nachtkappe
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 27
Registriert: 6. Okt 2013, 21:07

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Nachtkappe »

@ FreeLibertarian
deswegen rate ich zur vorsicht. was man so mitkriegt ist ja nur die spitze sehr vieler eisberge, mit 10% über wasser, der rest darunter. zuviel euphorie ist bestimmt nicht gut. warum wohl gibt`s soviele kolumbianer, teils, oder gerade auch aus "gutem haus" und mit kohle, die nur eins wollen: RAUS ! in die usa, nach europa oder sonstwohin !??
leutz, guckt euch alle facetten an. gebt mal als suchwort für videos "carcel colombia" an und schaut euch an, was da abgeht.
auch wenn ich nicht mit diesem ambiente zu tun habe (obwohl, wieviele unschuldige gibt es wohl, bei denen irgendwas gefaked worden ist, soll ja vorkommen in lateinamerika) so zeigt sich doch messerscharf was hinter der fassade los ist.
wie gesagt, ich fühle mich extrem unwohl in deutschland, aber zu kolumbien sage ich ganz klar -> Tschüss. :mrgreen: :nie:
Zuletzt geändert von Nachtkappe am 20. Nov 2016, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.


Baiker
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 170
Registriert: 28. Jul 2016, 23:18

Kolumbien...pro oder kontra....oder nur pro...??

Beitrag von Baiker »

Haste Fotos von der Gegend die du beschreibst?