Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien leben

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die den Schritt schon gewagt haben.
Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien leben

Beitrag von bruchita » 8. Aug 2011, 11:25

Hallo
Ich glaube, dass ist der richtige Threat für meine Anfrage:
Ich hätte die Möglichkeit, für 1-2 Jahre an einer Deutschen Schule in Kolumbien zu arbeiten. Der Verdienst wäre ca. 4 Mio Pesos... (Ortsgehalt) hab auch schon etliche Forenbeiträge zu Lebenshaltungskosten, Miete, Nebenkosten und Versicherungen durchforstet, aber noch nicht so den Überblick, was letztendlich Netto davon übrigbleibt (nach Steuern - ich glaube es sind 33-35% Einkommenssteuer?- und (Kranken)Versicherung).
Da ich jetzt keine sehr hohen Ansprüche habe, was Wohnen und Essen betrifft, müsste das ja eigentlich gut ausreichen (für eine Person), ich würde wohl auch das erste halbe Jahr erstmal in eine WG ziehen und dann mal weiterschauen... (meiner Erfahrung nach sind das um die 300000-400000 Pesos, möbiliert), denn ein kompletter Umzug von Dtl aus ist dann vielleicht doch etwas teuer (und lohnt sich bei 1-2 Jahren wohl auch nicht unbedingt). Ich möchte auch nicht nach 2 Jahren mit meinen letzten Pesos wieder nach Deutschland einreisen (sondern schon ein kleines Polster ansparen).

Ich bin einfach an euren Meinungen dazu interessiert: Mir wurde gesagt, dass das einzig teure die Miete und eventuelle "Urlaubsreisen" nach Dtl sind, da ich mich an die Schulferien halten muss...
(Einige aus meinem Bekanntenkreis in Dtl. finden das Gehalt aber etwas wenig, wenn man die ganzen Kosten vorab mit einrechnet für Visum (trabajo temporal), Impfungen, Reise/Umzugskosten, eventuell private Rentenversicherung (da ich nicht weiß, ob das der Arbeitgeber zahlt), etc.... :roll:
Mit wievielen Abzügen müsste ich rechen? Mit was für einem realistischen Nettogehalt kann ich kalkulieren?

Daher meine Frage gerade an die langjährigen Kolumbienerfahrenen: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien leben (ohne, dass sich meine Family in Dtl. allzuviele Sorgen machen müsste? ;) )?
Dankeschön und muchas gracias für eure Meinungen, Kommentare, Erfahrungen!! :da:

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Ernesto » 8. Aug 2011, 15:55

@bruchita darf ich fragen an welcher Deutschen Schule du arbeiten wirst und in welcher Stadt? Du wirst du doch von Deutschland aus angestellt?
Ich lebe mit weniger als 2 Millionen Peso gut. Stelle auch keine grossen Ansprüche. Rauche und trinke nicht. Dazu darf ich sagen das ich sehr zufrieden bin denn mein Umfeld ist ok so das ich nicht in schlechte Gesellschaft kommen die das Geld an einem Wochenende ausgeben könnten mit dem ich einen Monat lebe.

Benutzeravatar

Kamachi
Reiseagentur
Reiseagentur
Beiträge: 794
Registriert: 15.08.2009
Wohnort: Bucaramanga

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Kamachi » 8. Aug 2011, 19:18

Moin bruchita :D
wenn es in Barranquilla ist, kannst Du gut favon leben. ich habe in einem guten Barrio der Stadt mit meiner Frau zusammen dort gelebt und wir konnten gut damit auskommen.
Du musst nur ein paar Dinge beachten: Wo kaufe ich ein.Gehe ich essen oder koche ich selbst.Welches Estrato kommt für mich in Frage ( die servicios publicos richten sich in der Regel nach dem estrato ).Sorge ich nur für mich ( dann sollte es in jedem Fall reichen ) oder noch für andere. Möchte ich reisen ( geht defintiv, wenn Du auch dort ein bisschen aufs Geld schaust ).Krankenkasse ( sollte ja dann von der Deutschen Schule übernommen werden ).
Mit den Steuergeschichten kennen sich andere besser aus ;-)
Saludos und viel Glück,
William


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1729
Registriert: 24.03.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von makopp5 » 8. Aug 2011, 20:05

Die Sozialabgaben werden vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt bezahlt. Du bekommst wahrscheinlich ca. 3,5 Mio auf die Hand. Wenn du in Medellin z.B. eine Wohnng im Estrado 4 mietest, bezahlst du ca. 1 - 1,2 Mio Miete bezahlen. TV, Wasser, Internet, Strom, etc. 200.000, Transport, Bus, Taxi: 250.000 bis 300.000, Essen 300 -400.000, dann musstest du gut über die Runden kommen und noch etwas für Ausgehen und Reisen übrig bleiben.

Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von bruchita » 9. Aug 2011, 00:52

Oh lieben Dank schon mal für die zahlreichen hilfreichen Antworten!!! :da:
Ja, es ist die Deutsche Schule in Barranquilla. Eine Anstellung über Deutschland klappt leider nicht, da kein 2. Staatsexamen sondern Magister und Masterstudiengang, wäre also ein Direktvertrag mit der Schule (und Schland hat nichts damit zu tun)...

Ich bin auch nicht sonderlich anspruchsvoll und muss nicht auf großem Fuß leben... Rauchen nein Danke, nur ein Agulia light ab und zu sollte schon drin sein ;) ich muss auch nicht jedes Wochenende in teure Discos gehen (es gibt ja la troja - den besten Salsaschuppen in Quilla :sup: ).
Reisen ab und zu wär natürlich schön, aber auch da gibt es ja genug günstige Möglichkeiten a la Backpacker...

Ich war im Frühjar 2 Monate in Quilla und habe, glaub ich, im estrato 5 gewohnt (Nogales), in einer Wohngemeinschaft, so dass es mit der Miete ganz okay war. Ich würde fürs erste wohl auch wieder eine WG suchen und dann vor Ort in Ruhe weiterschauen... Kann ja dann auch gerne in 3 oder 4 sein, was sich eben ergibt..
Das mit der Krankenversicherung muss ich dann nochmal nachfragen, ob ich die selbst zahlen muss oder teilweise oder oder...

Jetzt bin ich auf jeden Fall schon mal beruhigt (und meine Family dann auch), vor lauter Euphorie über Bruttolöhne fällt es mir manchmal schwer, den Nettoverdienst und die alltäglichen Ausgaben realistisch einzuschätzen, aber mit 3,5 - 2 Mio kann man ja gut planen!

Muchas gracias und bis hoffentlich bald in KolumBIEN!

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 12.05.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Renato » 9. Aug 2011, 01:42

In Medellin wurde mir eine schoene Wohnung offeriert Estrato 4, Condominio, mit Schwimmbad. Kosten 800k Pesos.
4 Millionen reichen gut wenn Du ohne Ausschweiffungen lebst.
Mir reicht das knapp, aber wenn ich es ein bisschen uebertreibe verbrate ich mehr. Doch es reicht auf jeden Fall.
Musst Du Einkommenssteuer bezahlen? VIele Firmen zahlen z.B. 2 Millionen aufs Konto, rest auf die Hand.
So umgehst Du die Einkommenssteuer. Zwar nicht die feine Art aber wenn man sieht wie hier mit den oeffentlichen Geldern Misswirtschaft betrieben wird trotzdem irgendwie verstaendlich.

Benutzeravatar

Renato
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2133
Registriert: 12.05.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Renato » 9. Aug 2011, 03:04

Was man in letzter Zeit an Nachrichten gehoert hat, oeffnet einem die Augen. Der wahre Feind hier ist nicht die Guerilla (wie es einem von den Medien weiss gemacht wird) und auch nicht der Drogenhandel sondern die Korruption und Misswirtschaft. Doch die Fiscal General de la Nacion macht einem Hoffnung auf Besserung. Die raeumt den Laden auf. Mr. Moreno bald in La Picota. Die Misswirtschaft haelt die positive Entwicklung zurueck.
Das mit dem "auf die Hand zahlen" soll keine Ermunterung zur Steuerhinterziehung sein aber es ist eine gaengige Praktik, welche von vielen Firmen angewandt wird. Wie viel wuerde weg gehen nach Abzug der Einkommenssteuer von 4 Millionen?

Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von bruchita » 9. Aug 2011, 09:36

Mhmh, also ich kenne jetzt die gängige "Lohnauszahlpraxis" der Schule (noch) nicht, aber ich würde jetzt mal behaupten, dass alles rechtmäßig aufs Konto überwiesen wird...
Wenn sich die Lohnsteuer auf 35% beläuft (ich weiß nicht, ob das der gängige Steuersatz ist, hatte das in einem Wirtschaftsinternetartikel entdeckt), dann müssten es 1,4 Mio Pesos sein, die an Steuern abgezogen würden (huiuiui), dann blieben 2,6 Mio übrig (minus irgendwelche Teilbeiträge für die Versicherungen, irgendwo hab ich gelesen, dass Arbeitgeber 75% und Arbeitnehmer 25% übernimmt).
Dann müssten ja immernoch ca. 2 Mio übrig bleiben und wenn Ernesto sagt, dass er mit weniger als 2 Mio gut leben kann (@Ernesto, wo lebst du eigentlich in Kolumbien?), dann müsste das ja reichen (bin ja eh nur eine Person und esse auch nicht für zwei :lol: ).
Ich warte momentan auch noch auf eine Mail, in der mir dann hoffentlich die konkreten Abzüge für Steuern und Co. noch mitgeteilt werden...


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1729
Registriert: 24.03.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von makopp5 » 9. Aug 2011, 13:04

Bruchita
Die Lohnsteuer ist definitive nicht 35%. Es gibt auch gestaffelte Steuerbeträge. Ich habe mehrere Angestellte, deshalb wird meine Rechnung einigermassen stimmen.

Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von bruchita » 9. Aug 2011, 15:32

Danke makopp5! Hatte diese Zahl auch nur in irgendeinem Internet-Wirtschaftsforums-pdf entdeckt...

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Ernesto » 9. Aug 2011, 19:49

bruchita warum fragst du nicht einfach deinen zukünftigen Arbeitgeber. Lasse dir alles ausführlich erklären. Da die Deutschen Schulen von Deutschland getragen werden sollte da alles mehr als korrekt zugehen.

Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von bruchita » 10. Aug 2011, 09:29

:moi:
Jepp, ich glaube, das ist auch in Quilla so. Es gibt irgendwelche finanzielle Zuschüsse seitens Dtl., aber ansonsten wird alles von der Junta der Schule entschieden. Nur mit denen wird auch mein Vertrag gemacht (und individuell ausgehandelt - btw. weiß jemand von euch, ob man da auf etwas bestimmtes achten sollte?).
Mail habe ich bekommen, aber leider noch nichts informatives, da gerade Schulanfangsstress herrscht. Also heißt es weiter warten...
(Krankenversicherung soll aber vergleichsweise günstig und gut abdeckend sein, also ich gehe davon aus, dass das nicht von der Schule übernommen wird).
Also noch mal vielen Dank an alle für die hilfreichen Beiträge!

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Eisbaer » 10. Aug 2011, 15:46

@bruchita

Eine Frage: Du wirst an der Deutschen Schule in Barranquilla als Lehrkraft arbeiten? Habe ich das richtig verstanden?
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Themenstarter
bruchita
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 55
Registriert: 19.12.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von bruchita » 10. Aug 2011, 15:59

Jepp, genaugenommen heißt das Ortslehrkraft, da ich kein Refrendariat gemacht habe. Daher werde ich nicht von Dtl aus geschickt, sondern mache alles direkt mit der Schule aus.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5018
Registriert: 05.10.2010

Re: Wie gut kann man mit 4 Mio Pesos (Brutto) in Kolumbien l

Beitrag von Ernesto » 10. Aug 2011, 16:37

Darf ich fragen wo man solche Ausschreibungen findet?