Geste der Versöhnung und weiße Mäuse im Kongress in Kolumbien

Druckfrische Pressemeldungen, Analysen und Hintergründe in Deutscher Sprache über Kolumbien.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9367
Registriert: 03.03.2010

Geste der Versöhnung und weiße Mäuse im Kongress in Kolumbien

Beitrag von News Robot » 13. Dez 2018, 17:07

Der Ex-Präsident, der stets ein vehementer Gegner des Friedensabkommens war und während seiner Amtszeit (2002 ‒ 2010) auf die militärische Lösung des bewaffneten Konfliktes gesetzt hatte, wies die Geste zunächst zurück, obwohl er "keinen Hass in sich habe", wie er betonte. Auf Drängen Lobos gab Uribe nach. Er könne sich nicht weigern, die Pflanze anzunehmen, er bitte aber die Senatorin zu verstehen, dass es viele Widersprüche zwischen ihnen gebe, erklärte er. Als Beispiel nannte er die Wählbarkeit der früheren Guerillamitglieder in politische Ämter. Diesen Punkt der Vereinbarungen hatte Uribe immer besonders scharf kritisiert und gefordert, die Farc-Angehörigen müssten "zuerst für ihre Verbrechen bezahlen", bevor sie im Kongress vertreten sein können. Unter dem Beifall der Parlamentsabgeordneten nahm er die Pflanze schließlich an.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.