Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Druckfrische Pressemeldungen, Analysen und Hintergründe in Deutscher Sprache über Kolumbien.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

“¿Colombia, el país?”: Trump al preguntarle por rearme de excombatientes de las Farc

Beitrag von News Robot »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

“¿Colombia, dijiste? ¿Estás hablando de el país de Colombia?” preguntó el mandatario. Y, ante la respuesta afirmativa del periodista y la pregunta nuevamente, Trump solo pudo responder: “Tenemos muy buenas relaciones con Colombia. Actualmente tienen un problema por la migración en la frontera, mucha gente está entrando. Pero, sí, tenemos muy buenas relaciones con Colombia”. Pero no dijo ni media palabra sobre algunos excombatientes de las Farc que anunciaron su rearme este jueves.

» continuar «

Fuente: El Espectador
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Capturan a 7 presuntos disidentes de las Farc en Norte de Santander

Beitrag von News Robot »

Este reducto guerrillero se habría atribuido el ataque que dejó 5 policías heridos en Tibú. Un operativo liderado por la Fuerza Pública y la Fiscalía General de la Nación, permitió en las últimas horas la captura de siete presuntos disidentes de la desmovilizada guerrilla de las Farc, en el municipio de Toledo, Norte de Santander.

» continuar «

Fuente: El Tiempo
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Attacken der ELN und mögliche Allianz mit Farc-EP in Kolumbien

Beitrag von News Robot »

Bei Schusswechseln zwischen ELN und der kolumbianischen Armee sind in der Region Arauca ein Guerilla-Kämpfer und ein Soldat ums Leben gekommen. Weitere vier Soldaten wurden verletzt. Die Armee hatte ELN-Stellungen zudem bombardiert. In Norte de Santander wurden ebenfalls Konfrontationen gemeldet, mehrere verletzte Soldaten wurden in Hubschraubern in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Im Chocó hat die ELN einen Kandidaten der Liberalen Partei für das Amt des Bürgermeisters entführt. Tulio Mosquera Asprilla wurde mit weiteren zwölf Personen einige Tage lang von der Guerilla festgehalten. Mittlerweile seien alle Entführten wieder frei, hieß es in kolumbianischen Medien.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21

Am Wochenende hatte die Farc-EP beim Nachrichtenportal Sputnik News ein weiteres Video veröffentlicht, in dem Jésus Santrich spricht, umgeben von einer Gruppe Bewaffneter, darunter mehrere Frauen.

=> zum Video - Ansprache Santrich
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Auswärtiges Amt: Kritik an Wiederaufnahme des Guerilla-Krieges in Kolumbien

Beitrag von News Robot »

Dass die linke Guerillaorganisation Farc wieder gegen die kolumbianische Regierung kämpfen will stößt bei der Bundesregierung auf harsche Kritik. Der Aufruf sei ein "klarer Schritt in die falsche Richtung", den man in aller Entschiedenheit verurteile, teilte das Auswärtige Amt in Berlin am Donnerstag mit.

» weiterlesen «

Quelle: Hürriyet
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Otro video de exjefes de Farc: ahora anuncian movimiento político

Beitrag von News Robot »

Bild

El nuevo movimiento político, dijo 'Márquez', "tendrá un funcionamiento clandestino. "No repetiremos la experiencia de la Unión Patriótica, en donde la heroicidad de sus integrantes y la generosidad que caracterizó su compromiso fueron brutalmente abatidas hasta prácticamente hacerla desaparecer". El exjefe de las Farc continuó diciendo que los integrantes del nuevo movimiento "tendrán una actividad dentro del sector social donde vivan, trabajen o estudien sin que sea de público conocimiento su pertenencia al movimiento".

» continuar «

Fuente: El Tiempo
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Rückkehr der Farc-Guerilla: "Kolumbien ist wieder im Krieg"

Beitrag von News Robot »

Im Dschungel Kolumbiens droht ein blutiger Konflikt neu aufzuflammen: Kämpfer der Farc-Guerilla greifen wieder zu den Waffen. Sie wollen künftig vermehrt in Städten operieren. Fast täglich meldeten sich neue Rekruten, erzählt Alvizú. "Es hat sich nichts geändert: Wir sind Revolutionäre, Guerilleros, die zur Waffe gegriffen haben, und wir wollen den gesellschaftlichen Umsturz. Die Welt soll verstehen, dass wir wieder da sind."

» weiterlesen «

Quelle: Spiegel Online
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

John Extra
Ehemalige/r
Beiträge: 1061
Registriert: 14. Apr 2013, 19:30

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von John Extra »

Diese Kommunistischen Betonkoepfe sind einfach nicht mehr zu belehren......
Man stelle sich mal vor, jeder der mit dem Regierungssystem und der Sozialen Lage im jeweiligen Land nicht einverstanden ist, wuerde sich bewaffnen und zum Guerilla Kaempfer werden, nur weil ihm was nicht passt, wie wurde es dann auf der Welt aussehen.
Veraenderungen werden an der Wahlurne entschieden in einem Demokratischen Land und nicht mit der Waffe im Jahre 2019.
Ich habe in verschiedenen Gespraechen herausgefunden warum die Mehrheit der Kolumbianer meistens Rechts von der Mitte waehlt.
Fuer sie ist die Politische Mitte und alles was Links davon ist, der Weg in ein System wie Maduro oder noch weiter Links dann sind sie bei der Partei Farc.
Da habe ich ja noch mehr Verstaendnis, wenn man fuer soetwas ueberhaupt Verstaendnis haben kann, fuer die Guerilla in Paraguay, die kaempfen gegen die Grossgrundbesitzer die der ehemalige deutschstaemmige Diktator Stroessner ins Land geholt hat, Deutsche aus Brasilien und den Rest der Welt, sie haben riesige Laendereien gratis bekommen und die Einheimische Bevoelkerung hat nichts und es gibt bis heute keine Landreform.
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5145
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von Ernesto »

@John Extra

hast du den => Artikel - Die illegale Finanzierung der Politik in Kolumbien, gelesen? Da ich glaube was dort geschrieben steht, ist eine freie demokratische Wahl ohne Einflussnahme auf den Wähler in Kolumbien nicht möglich. Das die Mehrheit der Kolumbianer meistens rechts von der Mitte wählt liegt neben der Bezahlung der Wählerstimmen an fehlender bzw, falscher Information die gerne von den rechtsgerichteten Parteien verbreitet wird. Es ist absoluter Quatsch das eine linke Regierung Kolumbien in ein zweites Venezuela verwandelt. Leider fehlt es jedoch auf beiden Seiten an wirklich ernst zu nehmenden Kandidaten.

Es gäbe keine FARC GUERILLA mehr wenn nicht Uribes Clown in seinem Wahlkampf gegen die Friedensvereinbarungen gewesen wäre und das nun umsetzt.

Uribe sollte seinen Privatkrieg einstellen und endlich aus der Politik verschwinden. Unheil hat er genug angerichtet. Man lese nur in den NEWS den heute erschienen Bericht: Zeitgeschichte 2002: Uribe lässt morden. Das sein Vater Drogenhändler, sein Bruder Paramilitär war, weiss mittlerweile auch (fast) jeder. Ich sage nur, der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht!

Du sprichst das Thema Landreform an - hast du dich mal mit der Landreform in Kolumbien befasst? Warum wohl hat Kolumbien weltweit die meisten Binnenflüchtlinge?

John Extra
Ehemalige/r
Beiträge: 1061
Registriert: 14. Apr 2013, 19:30

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von John Extra »

Ernesto, ja sicher hast Du in vielen Punkten recht, dieses Thema ist so komplex das man es manchmal garnicht komplett ueberblickt.
ich habe in den letzten Tagen mal irgendwo in den Nachrichten TV ein kurzes Video gesehen dort sagte eine Person...Gott ist Uribe und Uribe ist Gott.
Da ist wohl vieles schief gelaufen beim "Saubermann" Uribe.
Nach meinen Informationen hat Kolumbien laut UN 7,7 Millionen Binnenfluechtlinge, im laufenden jahr wurden bisher 13 706 Fluechtlinge registriert.
Die meisten Fluechtlinge sind Kleinbauern aus der pazifischen Kuestenregion und aus dem Grenzland zu Venezuela.
Nachdem sich die Farc-Guerilla nach dem Friedensvertrag aus den Gebieten zurueckgezogen hatten, hinterliessen sie ein Machtvakuum. welches die Kolumbianische Armee bis heute nicht ausfuellen konnte. Durch die Kaempfe der verblieben Guerilla und Paramilitaers, kommt es immer wieder zu massiven Vertreibungen. Ein Rueckkehrprogramm hat bis heute nicht gewirkt und es sind keine Faelle von Rueckkehrern bekannt.
Politik ist schon ein schmutziges Geschaeft.

tampoco
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 131
Registriert: 4. Feb 2014, 18:53

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von tampoco »

Wer genau hat eigentlich etwas davon von neuen Bombenanschlaegen, Massakern, etc? Die Guerilla-Chefs wurden ja foermlich dazu gezwungen wieder nach den Waffen zu greifen? Kolumbien hat sich doch in letzten Jahren geoeffnet fuer Tourismos und Investition weil die Sicherheit gegeben war. Bringen die Waffen und Drogengeschaefte langfristig mehr fuer Kolumbien?

John Extra
Ehemalige/r
Beiträge: 1061
Registriert: 14. Apr 2013, 19:30

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von John Extra »

Die Taktik der Guerilla ist die Infrastruktur zu zerstoeren, die Bevoelkerung zu verunsichern und Touristen abzuschrecken. Niemand hat sie gezwungen wieder in den Urwald zu gehen, Aber kommunistische Guerilla sind nicht zu belehren.
Waffen und Drogengeschaefte bringen den Guerilla wieder Millionen und fuehr Kolumbien wieder ein schlechtes Ansehen in der Welt.
Benutzeravatar

schweizer
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 689
Registriert: 28. Jul 2010, 14:06
Wohnort: Lugano

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von schweizer »

@tampoco

die Regierung zockt jetzt zweimal ab. Einmal bekommen sie Unsummen für den Frieden und dann nochmal Unsummen für den Krieg.

Der Plan Colombia spielt da eine große Rolle. Er gilt als Teil eines in den USA entwickelten, strategischen Sicherheitskonzepts für den amerikanischen Kontinent.

Es dreht sich alles nur um Geld und Macht. Der einzelne Bürger ist nur ein Mittel zum Zweck. Traurig aber war. Alles nur ein schmutziges Geschäft!
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Disidentes de Farc atentaron contra oleoducto Trasandino en Putumayo

Beitrag von News Robot »

Las autoridades ofrecen $10 millones de pesos por información que conduzca al paradero de los autores del atetando. Un atentado con explosivos inhabilitó el oleoducto Trasandino que transporta el crudo del departamento del Putumayo a Tumaco, en Nariño.

=> continuar

Fuente: blue radio
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Ejército destruye dos drones cargados de explosivos de disidentes de las FARC

Beitrag von News Robot »

El Ejército colombiano localizó y destruyó dos drones que estaban cargados con explosivos y que pertenecen a un grupo disidente de las FARC, informaron este miércoles 18 de septiembre del 2019 fuentes castrenses.

=> continuar

El Comercio
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

hollaho
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 60
Registriert: 22. Sep 2016, 08:15

Farc-Guerilla in Kolumbien nimmt Kampf wieder auf

Beitrag von hollaho »

Traurig. Das dürfte Kolumbien ziemlich schaden. Und den ärmeren Schichten schadet solch ein "Bürgerkrieg" immer am meisten. Daß Duque es provoziert hat, ändert nix daran, daß dieser Weg noch nie etwas anderes als Elend erzeugt hat.
Die neue Guerilla sei am "Dialog mit Geschäftsleuten, Viehzüchtern, Händlern und den wohlhabenden Menschen des Landes interessiert, um einen Beitrag von ihnen zum Fortschritt der ländlichen und städtischen Gemeinschaften zu erreichen".
... wunderbare Umschreibung für Schutzgelderpressung. Die Kleinen und Mittelständischen trifft es wie immer am Meisten. Die großen Unternehmen bezahlen dann lieber die Paramilitärs, um die Guerilla erschießen zu lassen. In ihrem Umfeld wird die Landflucht wieder zunehmen.
Der Guerillakrieg werde "unter dem Schutz des universellen Völkerrechts wieder aufgenommen, das es erlaubt, sich mit Waffen gegen Unterdrückung zu wehren", sagte Márquez
Nur liefert dieses universelle Völkerrecht keinen praktischen Schutz. "Inoffizielle Kombattanten" erhalten ganz sicher keine andere Behandlung als Terroristen. Die USA hat es vorgemacht, Kolumbien wird nicht viel nachstehen.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 10959
Registriert: 3. Mär 2010, 03:16

Manifest der Farc-EP in deutscher Übersetzung

Beitrag von News Robot »

Übersetzung: Redaktion amerika21

Solange es Mut zu kämpfen gibt, gibt es Hoffnung zu siegen. Eine neue Etappe des Kampfes für das Erwachen des Bewusstseins.

Von Inírida aus, das mit der Zärtlichkeit seines Süßwassers den Amazonasdschungel und den Orinoco streichelt, umströmt vom Duft nach reifer Ananas des Vaupés, verkünden wir der Welt, dass das zweite Marquetalia begonnen hat. Wir berufen uns dabei auf das universelle Recht aller Völker der Welt, sich bewaffnet gegen die Unterdrückung zu erheben. Es ist die Fortsetzung des Guerillakampfes als Antwort auf den Verrat des Staates am Friedensabkommen von Havanna. Es ist der Marsch des einfachen, ignorierten und verachteten Kolumbiens hin zur Gerechtigkeit, die die Hügel der Zukunft erhellt. Es wird die Zukunft des sicheren Friedens sein, der nicht verraten wird, die ihre Flügel der Sehnsüchte des Volkes ausbreitet und sich über die Niederträchtigkeit des Establishments erhebt.

=> weiterlesen

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.