Diskussion über kolumbianisches Essen

Eine kleine Rezeptecke in die Ihr Eure selbstgemachten Rezepte einbringen könnt und alles was zum Thema Essen & Trinken passt.
Forumsregeln
Bitte keine aus dem Internet kopierten Rezepte & Bilder hier einstellen. Kreativität zählt.
Antworten

Themenstarter
Bergfan
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 721
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert
Status:
Offline

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitragvon Bergfan » 12. Feb 2010, 22:03

Beitrag von Bergfan » 12. Feb 2010, 22:03

Hat eigentlich schon wer erwähnt, dass das Essen in Kolumbien grausig ist? Also die Qualität von Obst und Gemüse, auch Fleisch die du am Markt kriegst ist supergut! Wenn ich daheim koche, dann gibts nichts besseres. Aber auf "budget" essen.... oh wei. Carne asada oder pollo und dann Reis und Kartoffeln dazu und vielleicht wurde noch eine Tomate und ein Stück Avocado vorbeigeschossen, aber das wars dann schon. Obstsalate sind toll und Fruchtsäfte auch... solang sie nicht beim "corriente" dabei sind, dann ists oft nur Wasser das mal eine halbe "mora" gesehen hat.

Arepa gibts ja angeblich in 100 Varianten, aber naja, einmal täglich reicht mir, 3 mal am Tag wirds mir zuviel und 3 mal täglich über Wochen....

Mein Tipp: oft Obstsalat essen gehen, immer extra Salat bestellen und öfter mal das Fleisch weglassen und statt dessen nach mehr frischer Avocado fragen. Selber kochen ist jedoch himmlisch! Wir hatten heute frisch gefangene Forellen aus der Zucht einer Freundin... SO mag ich Kolumbien auch kulinarisch.

Hier steht mehr!

Dieses Thema hat schon 208 interessante Antworten

Melde dich bei uns an und nehme am Forenleben teil!


Registrieren oder Anmelden
 
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast