Diskussion über kolumbianisches Essen

Eine kleine Rezeptecke in die Ihr Eure selbstgemachten Rezepte einbringen könnt und alles was zum Thema Essen & Trinken passt.
Forumsregeln
Bitte keine aus dem Internet kopierten Rezepte & Bilder hier einstellen. Kreativität zählt.

Cesar
Ehemalige/r
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 36

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Cesar » 13. Aug 2013, 21:17

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

hahahah Aguila mit Aguardiente, das muss ich ausprobieren, vielleicht sogar heute noch

Rewindz: Mit den Suppen muss ich dir Recht geben, die sind echt gut. Aber was danach als Hauptgericht kommt....na ja

Macondo: Also wenn man kein Brot mag, kein großer Käsefan ist und einem 3-Wurstsorten ausreichen, dann könnte es gehen.... die Auswahl der Nudelsorten ist auch sehr überschaubar..........Es gibt 3 oder 4 Marmeladensorten.....die Vielfalt an Obst und Gemüse ist komischerweise auch in Deutschland besser, wenn man die Supermärkte vergleicht. Ich habe das Gefühl, dass die guten Bananen nach Europa geschickt werden. Und ich dachte vorher Kolumbien wäre weltbekannt für seinen Kaffee. Hier wird wohl auch der gute nach Europa geschickt und in Bogota muss man dann Instant-Kaffee trinken.

Ich finde das sehr schade, dass die ganzen wertvollen Produkte weggegeben werden und man sich hier offenbar mit zweitklassigen Produkten zufriedengibt. Globalisierung ist ein Naturverschmutzer und Ausbeuter.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von hoffnung_2013 » 13. Aug 2013, 21:20

...ah Suppen sind wirklich gut... aber die möchte ich in der Hitze nicht essen... aber dass ist dann ja mein Problem...
Gruß
P.


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 504
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von John Extra » 13. Aug 2013, 23:47

Hi möchte etwas zu den Früchten in Kolumbien sagen.....
also in Deutschland sieht es im Vergleich sehr mager aus mit exotischen Früchten, viele Früchte, leckere Früchte die es in Kolumbien gibt wird man in Europa nie sehen, da sie keider nicht für so einen langen Weg transportfähig sind, ich habe schon viele probiert und gegessen, ich kann im Moment keine Namen oder Bezeichnungen sagen, werde mich aber informieren, auf jeden Fall ich die Vielfalt der Früchte in Kolumbien ein Paradies und nicht vergleichbar mit Deutschland, beim Gemüse sieht es ähnlich aus.

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Eisbaer » 14. Aug 2013, 05:33

Meine Eltern sagten immer: Es wird gegessen was auf den Tisch kommt. Die Kolumbianische Küche ist nicht so schlecht wie sie hier gerne dargestellt wird!

Hier etwas zu den Früchten: Die Früchte Kolumbiens - Ein kleines! Lexikon: viewtopic.php?f=97&t=6770

Was mich in der letzten Zeit ärgert, das es kaum noch Gläser oder Tassen gibt - alles Plastik - das stört mich.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 504
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von John Extra » 14. Aug 2013, 11:14

Hi Eisbaer
Super Dein Lexikon der Früchte. ich habe die meisten schon probiert...einfach super...hat man früher nur von geträumt,
auch als selbsgemachter Fruchtsaft zum Frühstück oder über den Tag verteilt.
die Kolumbianische Küche ist ganz gut, die Zusammenstellung etwas gewöhnungsbedürftig aber vom Geschmack einfach gut.


claudi66
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 12.08.2013

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von claudi66 » 14. Aug 2013, 16:23

Kennt jemand ein gutes peruanisches Restaurant in Bogota? Das wäre ja vielleicht mal eine Alternative!

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Ernesto » 14. Aug 2013, 16:31

Da gibt es mehr als genug.

Schau mal hier: --> atrapalo.com.co/restaurantes/peruanos-bogota_c63_d1702.html


John Extra
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 504
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von John Extra » 14. Aug 2013, 23:52

hi
zur produktvielfalt...
der durchschnitts Deutsche kauft bei Aldi Lidl Penny und Netto..
dort gibt es zum Beispiel die Super Schinken die aus Reste zusammen geklebt sind und dann schön rund geschnitten, die Faserung kreuz und quer....das heißt dann Hinterschinken..
Metzgerfrisch.
Vielleicht habe ich hier in Köln noch nicht die große Produktvielfalt gesehen....
Wässerige Tomaten aus Holland, Erdbeeren ohne Geschmack aus Israel..
letztens sagte ein Verkäufer wenn du eine Briefmarke leckst hast du mehr Vitamine als wenn du eine Tomate aus Holland ißt.
nun ja die Geschmäcker sich verschieden....wenn wir in Bogota einen Salat machen der schmeckt mir besser als in Deutschland..
muchos Saludos

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von hoffnung_2013 » 15. Aug 2013, 00:17

John Extra Du verwechselt etwas...
Das was Du als Hinterschinken beschreibst ist Vorderschinken!
Hinterschinken ist zum Beispiel Serrano Schinken, Katenschinken, Lachsschinken oder Schwarzwälder
Du hast also tatsächlich noch nicht die richtige Produktvielfalt in Köln gesehen. Im übrigen das alles gibt es nicht in Kolumbien
Aber wenn man es noch nicht gesehen hat, kann man es natürlich auch nicht vermissen.

Bei den wässerigen Tomaten und Erdbeeren aus Holland oder Israel hast Du Recht. Aber so etwas kauft zumindest hier im Süden von D. niemand.
Apropo Erdbeeren.. die sind ja in Kolumbien ja auch nicht gerade mit viel Geschmack gesegnet. Auch meine kol. Frau hat mir vor kurzem gesagt, noch nie so süsse Erdbeeren wie in D. gegessen zu haben. Fast zu süß... so unterschiedlich sind die Geschmäcker...
Gruß
P.


Cesar
Ehemalige/r
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 36

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Cesar » 15. Aug 2013, 03:45

@John Extra

Es gibt in Deutschland Hinterschinken, Vorderschinken, Lachsschinken, Salami, Mortadella, Leberwurst, Putenbrust, Hähnchenbrust, Teewurst, Leberkäse,.... das ist das was mir spontan einfällt

und in Kolumbien 2 Wurstsorten oder sind es doch 3 ?? Ich will dir deine Illusion nicht nehmen aber das ganz bestimmt keine glücklichen Bioschweine aus denen die Wurst in Kolumbien gemacht wird. Ich bin mir zu 99.99% sicher, dass die Qualitätsbestimmungen in Kolumbien unter den deutschen liegen. Aber so wird man wenigstens nicht krank, bei dem ganzen Antibiotika das die Tiere kriegen.......


Bei dieser Antwort wurde ein Teilzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2010

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4946
Registriert: 05.10.2010

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Ernesto » 15. Aug 2013, 13:40

@Cesar, alles schlecht machen nur weil es dir nicht passt? Wenn die Qualitätsbestimmungen so schlecht sind wie du denkst, dann würde ich nur importiere Lebensmittel kaufen. Verseuchtes Milchpulver und hin- und wieder auch mal Gammelfleisch. Die Vielzahl von Frischkäse und Käsesorten schmecken mir. Auch die Auswahl an verschiedenen Wurstsorten ist nicht schlecht. Fleisch sollte man zu kaufen wissen, der Qualität wegen! Im einem fremden Land zu leben, sich zu benehmen und sich anzupassen ist nicht ganz so einfach, über alles lästern, das ist einfach. Wenn es hier gleich wäre wie z.B. in Deutschland, dann wäre es doch langweilig! Auch über das Bier meckerst du. Einfach nicht trinken, ist ungesund!

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1799
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von hoffnung_2013 » 15. Aug 2013, 13:48

...Cesar, Du hast noch viele Sorten vergessen.. schau mal hier:

--> google.de/search?q=wurstsorten&client=firefox-a&hs=X6H&rls=org.mozilla:de:official&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=Pr4MUo2jGILctAbfhIDABw&ved=0CFAQsAQ&biw=1366&bih=561 ;)

Hab mir schon überlegt in K. Wurstimport aufzumachen. Das Problem ist das Kolombianer sich diese Wurst nicht leisten können und - ich weiß natürlich nicht ob es überhaupt den Geschmack trifft.
Gruß
P.


rewindz
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 100
Registriert: 20.10.2011

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von rewindz » 15. Aug 2013, 22:18

@Cesar
Ja, du hast in der Tat recht was den Kaffee betrifft. Ich selbst hatte 3 Kaffeebohnen unterschiedlciher Qulität in der Hand. Die schlechtesten Bohnen werden für den Kaffee für Kolumbien verwendet, während die mittlere häufig bei bekannten Kaffeeproduzenten in deren Restaurants/Kaffeeständen landet. Die beste Qualität geht zu den bekannten und weniger bekannten Kaffeeproduzenten in den Export. Das hat mir so ein ein Kaffeefarmer erklärt der für die bekannten Kaffeemarken anbaut. Ich war etwas schockiert als ich das hörte.
Hier ein Bild - rechts schlechteste Qualität, links die Export Qualität


Cesar
Ehemalige/r
Beiträge: 41
Registriert: 02.11.2012
Alter: 36

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von Cesar » 16. Aug 2013, 00:13

rewindz: Das ist echt interessant und wirklich sehr schade, hatte mich vorher auf den Kaffee hier gefreut. Das gute ist, dass ich meinen Konsum hier von 1-2 Liter/Tag in Deutschland auf 1 Tasse am morgen reduziert habe


rewindz
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 100
Registriert: 20.10.2011

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von rewindz » 16. Aug 2013, 09:42

Cesar, ich kann dir ja ein Kaffee-Hilfspaket nach Kolumbien schicken jajaa ;)
Also Früchte und Obst sind zweifellos in Kolumbien besser als in D. Carne würde ich sagen unentschieden - jedoch Wurst und Käse - da liegt D klar vorne. Kennt jemand Deritos von Nestle? Das beste SChokogebäck das ich jemals gegessen habe - gibts leider nur in Kol und nicht in D. Ein wichtiger Grund warum ich nach Kolumbien gehe im Januar ;)


claudi66
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 12.08.2013

Diskussion über kolumbianisches Essen

Beitrag von claudi66 » 16. Aug 2013, 14:14

Danke, Ernesto, für die Restaurantliste :)