Trinkwasserqualität in Kolumbien

Eine kleine Rezeptecke in die Ihr Eure selbstgemachten Rezepte einbringen könnt und alles was zum Thema Essen & Trinken passt.
Forumsregeln
Bitte keine aus dem Internet kopierten Rezepte & Bilder hier einstellen. Kreativität zählt.
Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4948
Registriert: 05.10.2010

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Ernesto » 26. Nov 2014, 15:36

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Meine Freundin sagt, das das Trinkwasser von Barranquilla aus dem Rio Magdalena gewonnen wird. Dieser ist einer der schmutzigsten Flüsse Kolumbiens. Ich glaube nicht das es empfehlenswert ist das Wasser aus der Leitung zu trinken! Auch immer vorsichtig sein bei den Eiswürfeln!

Zum Wasser von Cartagena de Indias gibt es eine interessante Broschüre.
=> aguassub.com/aguassubpdf/T-16-EL%20AGUA%20DE%20CARTAGENA%20DE%20INDIAS.pdf


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 772
Registriert: 14.04.2010
Alter: 14

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Don-Pedrinio » 26. Nov 2014, 18:50

@gat123
eine dumme Magenverstimmung kann einem seine Ferien verderben.
bedenke zudem dass der suedamerikanische Mensch anderes schlechteres Wasser ertraegen kann als der Magen des Europaers. planst du eine Reise dahin und bist dich nicht sicher:
siehe oben meine Faustregel.
ich zumindest halte mich noch heute darán. trinke an der Kueste NIE Leitungswasser....


gato123
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 20
Registriert: 01.11.2014

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von gato123 » 27. Nov 2014, 15:27

Hallo Ernestro, hallo Don-Pedrinio,

danke für eure hilfreichen Rückmeldungen.

Halte mich momentan in Cartagena auf. Bin zuvor in Barranquilla gewesen und habe dort schon mehrmals Leitungswasser getrunken.

Ist zwar bislang gutgegangen, werde aber ab jetzt nur noch Wasser in Flaschen aus dem Supermarkt trinken, weil es das Risiko in der Tat nicht wert ist, mir gesundheitliche Probleme zuzuziehen.

Gruß

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4948
Registriert: 05.10.2010

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Ernesto » 27. Nov 2014, 21:53

@gato123

In jeder Tienda bekommst du Trinkwasser, auch im Beutel. Ist deutlich preiswerter als in Flaschen.

Beim Wasser aus der Leitung kann man sich täuschen. Es kommt aus der Leitung, klar, nur woher kommt das Wasser. Besonders an der Küste kommt es oft aus Wassertanks. Diese werden den ganzen Tag von der Sonne bestrahlt. Ich will nicht wissen was sich dort an Bakterien tummelt.

Das Foto habe ich vor geraumer Zeit in Taganga gemacht. Es zeigt einen 1000ltr. Wassertank.

Bild


iamgerman
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 44
Registriert: 15.09.2011
Wohnort: Kiel
Alter: 40

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von iamgerman » 27. Nov 2014, 23:18

:lach: Wasser in Barranquilla total bedenkenlos. Ich habe den mehrfachen Selbstversuch überlebt.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4948
Registriert: 05.10.2010

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Ernesto » 28. Nov 2014, 18:43

Hier noch eine Aufnahme von einem unterirdischem Wassertank.

Bild

Der wird gefüllt wenn "Trinkwasser" zur Verfügung steht. Dieser Tank ist mit einer Motorpumpe versehen und pumpt das Wasser in den Hochtank (siehe Bild weiter oben). Ich habe auch schon Häuser gesehen die keinen Hochtank haben und die Motorpumpe beim aufdrehen eines Wasserhahns anspringt.

Manchmal ist es wirklich besser nicht zu wissen was man alles so isst oder trinkt.

Benutzeravatar

calista
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 31
Registriert: 22.01.2013

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von calista » 28. Nov 2014, 21:22

Ich war letztes Jahr in Cali, besser gesagt in Calicanto nähe Jardin Plaza.

Das Wasser aus der Leitung war mit leichtem Chlorstich. Wer stark chlort hat was zu verbergen, kenne das aus jahrelangen Cubaaufenthalten, hier wars teils megaextrem, habs trotzdem getrunken.

Die ersten 3 Aufenthalte Dünnschiss und manchmal Magenzwicken, die Jahre dannach kein Problem mehr, vermute der Körper gewöhnt sich mit der Zeit drann, also rate ich mal Leuten ab die nur mal Urlaub machen, könnte nen längeren Toilettenaufenthalt nachsich ziehen und gutes papel higiénico ist teuer in Kolumbien.


gato123
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 20
Registriert: 01.11.2014

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von gato123 » 29. Nov 2014, 05:01

@Ernesto

Habe heute im Supermarkt "Exito" 6-Liter-Beutel gesehen.
Um das Trinkwasser aus einem solchen Beutel in Flaschen umzufüllen, müsste man aber einen Trichter dabeihaben.




Bei dieser Antwort wurde ein Teilzitat laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom © 2014

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4948
Registriert: 05.10.2010

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Ernesto » 29. Nov 2014, 13:16

Im Supermarkt hatten sie keine Trichter :?

Spass beiseite. In den Tiendas gibt es Beutel mit 100 und 300 ml dazu Trinkbecher (Mit Wasser gefüllte Becher) Die kleinen Abfüllungen kommen meist von regionalen Herstellern, sind sehr billig! Die 300 ml, auch die Trinkbecher s1nd von Aqua Brisa, damit ist man immer auf der sicheren Seite.

Benutzeravatar

bastians
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 376
Registriert: 07.03.2010

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von bastians » 29. Nov 2014, 13:30

Wenn man kein absoluter Grobmotoriker ist, geht das auch ohne Trichter (An einer der Ecken ein Stückchen abschneiden oder -beißen).
Der eventuelle Wasserverlust durch vorbeilaufen wird durch die Ersparnis mehr als kompensiert. Man sollte es halt nicht gerade im Bett machen :mrgreen:

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 2740
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Suba

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Nasar » 29. Nov 2014, 18:09

Habe ich gemacht, so wie Bastian es beschreibt. Die abgeschnittene Ecke war zu groß, der Druck vom Wasser auch, es ging voll in die Hose :pup:
Sah aus als wenn ich reingepinkelt hätte :lol1: Herrliche Erfrischung :lach:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 260
Registriert: 02.05.2015

Trinkwasser Aufbereitung

Beitrag von Don Maximo » 28. Feb 2016, 12:49

Hola queridos...
Wie habt ihr es mit dem Trinkwasser?
Hat jemand Erfahrung mit eigenem Quellwasser oder Regenwasser (ev. Ozon oder UV Aufbereitung),
oder mit Entchlorungsanlage für das Leitungswasser (Zentraler Kolenfilter oder Carbon Patronen)?

Wirksamkeit, Betriebskosten, usw.

vielen Dank im Voraus
Virtus Junxit Mors Non Separabit

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Trinkwasser Aufbereitung

Beitrag von Eisbaer » 28. Feb 2016, 15:13

Vor geraumer Zeit hatten wir eine Diskussion zum Thema. In Medellín (Stadt) wird das Wasser wie es aus der Leitung kommt - weiterverwendet. Nach wie vor zählt Medellín zu den Städten mit der besten Wasserqualität weltweit. El Colombiano schrieb im vergangen Jahr --> El agua de Medellín está por encima de los estándares mundiales de calidad. in vielen anderen Städten sieht es leider nicht so gut aus. In meiner Finca in Santa Elena sammeln wir das Regenwasser in Tanks und verwenden es zum gießen. Zwei Handwaschbecken auf dem Grundstück werden mit Regenwasser gespeist. Das Trinkwasser, welches nicht von EPM Medellin kommt, wird abgekocht. Die Finca hat eigenes Wasser, welches nicht verwendet wird.



Thema wurde verschoben. Eisbaer - Moderator
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

Don Maximo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 260
Registriert: 02.05.2015

Trinkwasser Aufbereitung

Beitrag von Don Maximo » 29. Feb 2016, 13:19

Danke Eisbaer
Die Diskussion habe ich gelesen.
(Habe es leider verpasst mein Beitrag dort anzuhängen, statt eine neue Diskussion zu eröffnen. Vielleicht macht es Sinn mein Beitrag dort zu verschieben?)

Warum verwendest Du das eigene Wasser nicht? Aus Qualitätsgründe oder allfällig entsprechende Bedenken?
Wir haben auch Quellwasser und ein Bach, der das Grundstück überquert. Doch weiss man nie so richtig, was die andere Leute alles in den Boden "pumpen"
Kochst du das Wasser aus hygienischen Gründen ab, oder primär um den Chlor zu verdampfen?
Virtus Junxit Mors Non Separabit

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8058
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von Eisbaer » 29. Feb 2016, 14:25

Das Wasser wird abgekocht um Bakterien abzutöten. In der Vereda macht das sonst keiner, die sagen alle das Wasser sei Top. Das Quellwasser verwende ich nicht, weil ich keinen Bedarf dafür habe.
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Benutzeravatar

ColombiaOnline
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 729
Registriert: 24.08.2009

Trinkwasserqualität in Kolumbien

Beitrag von ColombiaOnline » 29. Feb 2016, 18:32

Bei Freunden in Santa Marta habe ich gesehen, das die eine kleine Wasserbereinigungsanlage im Haus haben. Ich versuche mich mal schlau zu machen, was die installiert haben.
„Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“