Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Das Forum für alle Fragen zum Visum, Arbeits- & Aufenthaltserlaubnisse für Kolumbianer in Europa

makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 00:35

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

"In Europa, vor allem im Schengen-Raum, wird das Visum hingegen überwiegend als eine vorab erteilte Erlaubnis zur Einreise und zum Aufenthalt angesehen.[21] Mit dem Visum sind die Einreise und auch der nachfolgende Aufenthalt zunächst erlaubt. Die tatsächliche Gestattung der Einreise mit einem Visum beinhaltet dann nicht mehr eine selbstständige Entscheidung der Grenzkontrollbeamten über den Aufenthalt. Auch im Schengen-Raum sind aber die Einreisevoraussetzungen beim Grenzübertritt erneut zu prüfen.[22] Daher muss auch bei vorhandenem Visum eine Möglichkeit bestehen, die Einreise zu verhindern"
http://de.wikipedia.org/wiki/Visum

Es gibt trotz Visum keien Rechtsanspruch auf Einreise.


Cordilero
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 68
Registriert: 29.03.2011
Wohnort: Kolumbien
Alter: 54

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Cordilero » 13. Apr 2011, 01:13

Sind schon Zustaende wie bei den Amis, da kann es auch passieren, das Dich der Grenzer trotz Visa nicht reinlaesst. Einmal in Madrid habe ich selbt erlebt wie die Latinos behandelt werden. Da kommt eine Durchsage, die Latinos sollen ihre Papiere bereithalten beim Aussteigen. Direkt an der Tuer steht die Guardia Civil und ueberprueft die Papiere, wer das Zeug net hat kann gleich sitzen bleiben und mit dem selben Flieger wieder zurueck fliegen.


Aketo
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 64
Registriert: 12.08.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Aketo » 13. Apr 2011, 01:38

Es kann natürlich sein, dass die Behörden meinen das die Unterlagen gefälscht sind oder etwas in der Art.
Weil so wie ich das bei der Schweizer Botschaft verstanden habe, kann jeder der ein Schengen-Visum hat in jedes Land des Schengen Raums ohne ein weiteres Visum oder Nachweis einreisen. Da die Nachweise schon bei der Beantragung des Visums geprüft werden und das Visum erst nach der Überprüfung ausgestellt wird.

Meine Freundin ist auch ohne nennenswerten Betrag (ca. 300 EUR), Kontoauszug, Kreditkarte usw. über Madrid eingereist letztes Jahr ohne Probleme. Wir haben danach noch etwas Urlaub in Barcelona, Mallorca und Ibiza gemacht und die habe auch immer nur nach dem Visum gefragt bei der Einreise.

Eine traurige Geschichte! Ich hoffe mir für dich, dass sich das klärt und dein Freund doch noch seine Tochter in den Arm nehmen kann.


Themenstarter
Mamacita
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 28
Registriert: 22.08.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Mamacita » 13. Apr 2011, 10:04

Danke für die Antworten. Er hatte ja schon einbisschen Geld dabei. Ich weiss ja auch nicht wieviel es braucht. Zudem liessen sie ihn gar nicht telefonieren oder aufs Internet. Er sass mit 30 anderen Leuten in einem Raum und alle wurden zurück deportiert. Nun ist er in Bogota. Die Botscaft hatte die nötigen Papiere nach Madrid gefaxt sie haben mir mitgeteilt es sei nicht ihr Problem dass Visa sei korrekt. Es liege an der spanischen Einreisebehörde. Wenn ich es nochmals schaffe einen Flug zu besorgen weiss denn jemand wieviel Geld er haben muss? Fände ich zwar auch komisch da ich kolumbianer kenne die kamen auch mit Turistenvisa in die Schwez und hatten auch keine Kreditkarte.
Am liebsten würde ich einen Anwalt nehmen aber eben das kostet.......habe einem telefoniert der hat gesagt müsste ein Anwalt in Spanien sein.

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Riza » 13. Apr 2011, 14:43

Vielleicht könntest du einen Antrag auf Kostenübernahme für eine Rechtsberatung in der Schweiz stellen.
In dem Beratungsgespräch können Erfolgschancen auf den Fall besprochen werden - und wenn diese gut aussehen, könntest du dir einen spanischen Anwalt suchen und die Sache angehen. Die Kosten muss ja idR "der Schuldige" tragen.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 14:56

Riza
auch mit dem Visum gibt es keinen Rechtsanspruch auf die Einreise.


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Bergfan » 13. Apr 2011, 15:28

@Mamacita, ich hab auch noch nie gehört, dass ein Visum einfach so abgelehnt wurde. Was waren denn nun die Gründe? Er hatte kein Geld dabei? Was heisst kein? Kannst du eine Summe nennen? Er konnte nicht nachweisen, dass du ihn eingeladen hast und bestätigt hast, dass du alle Kosten übernimmst? Hatte er die Versicherung dabei? Hatte er Gepäck dabei? Was genau? Wie sah er aus, dass man sofort vermutete dass er illegal bleiben will?
Traurig ist es schon, ich persönlich wär ja dafür, dass es gar keine Einreisebeschränkungen gäbe, aber wenn es sie gibt, dann muss man damit leben und sich eben an die Regeln halten. So ganz scheint dein Freund das aber nicht getan zu haben, oder? Es steht halt leider schon drin in den Bestimmungen, dass man bei Einreise abgelehnt werden kann und dass man eben bei Einreise nachweisen können muss was man in Schengen will und wie man sich dort finanziert. Unabhängig für den Grund der Reise muss man das immer können.

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Riza » 13. Apr 2011, 15:52

Makopp, das habe ich hier mehrfach gelesen.
Ob die "Zweifel" der spanischen Behörden jedoch gerechtfertigt oder willkürlich waren, sollte jedoch eher ein Gericht entscheiden.
Den Gang dorthin würde ich Mamacita jedoch nur mit guten Erfolgsaussichten empfehlen auf Grund ihrer Geldsorgen.
Daher das Beratungsgespräch beim Anwalt, der sich im Endeffekt besser auskennen wird, als du oder ich.

Das Schengenvisum wurde ja sicher nicht eingeführt, damit es willkürlich abgelehnt werden kann.
Inwiefern hier Willkür besteht, ist sicherlich von vielen Faktoren abhängig.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 719
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Bergfan » 13. Apr 2011, 17:02

Meine kolumbianischen Freunde hatten noch nie irgendwelche Probleme. Zugegeben, die haben alle Kreditkarten und immer einen guten Grund für ihre Reisen, beruflich oder eben als Touristen. Mein Mann geht in Madrid einfach durch die Kontrolle für EUbürger, auch da hat man noch nie was gesagt. Ich finde Madrid eigentlich gar nicht schlimm was die Kontrollen angeht, da nervt Paris oder Miami wesentlich mehr.
Zuletzt geändert von Gast am 30. Apr 2012, 02:00, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Zitat laut Forenregel entfernt


Cordilero
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 68
Registriert: 29.03.2011
Wohnort: Kolumbien
Alter: 54

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Cordilero » 13. Apr 2011, 17:32

Ich bin mal von Bogota nach Madrid geflogen, der ganze Flieger war voll mit Kolumbianern! Mich hat die Guardia Civil rausgepickt und mein Gepaeck durchsucht. Da ich 5 Jahre in Spanien gelebt habe, kenne ich diese Art von Polizei. Habe auch schon einsaetze von dennen gesehen. Spanien ist eine Bananenrepublik, die GUARDIA CIVIL hat immer noch zuviel macht in diesem Land. Wenn nicht das Sagen.
Auch in Frankfurt wurde einmal einer Kolumbianische Reisegruppe die Durchreise verweigert, alle hatten ein gueltiges Visum.
Die Schweinerei bei dem vorliegenden Fall ist, das es nur eine Durchreise war, die Spanier haetten genausogut darauf achten koennen, das der Kolumbianer auch in den Flieger nach der Schweiz einsteigt und das Problem waere geloest. Aber was ich glaube rausgelesen zu haben, ist der Kolumbianer ein farbiger und in diesem Fall sind die Spanier Rasisten. Dort ist der Farbige das letzte, gefolgt von den Moros (Nordafrikaner) und dann kommen die Latinos. Falls es wirklich ein Farbiger war, dann weisst warum er nicht reindurfte.


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 20:10

Also ich habe nochmals nachgeschaut auf einer Internetseite von einer Deutschen Botschaft. Dort steht ganz klar:

"Das Schengen-Visum ist ein Aufenthaltstitel, der das Reisen in die und innerhalb der Schengen-Staaten ermöglicht. Schengenvisa können für einen kurzfristigen Aufenthalt (maximal 90 Tage) beantragt werden. Die Erteilung eines Schengen-Visums begründet keinen Rechtsanspruch auf Einreise. Die endgültige Kontrolle erfolgt vor Einreise in das Schengen-Gebiet. Es ist also möglich, dass Sie bei Einreise neben Ihrem Pass mit dem gültigen Visum um Vorlage weiterer Unterlagen gebeten werden."
http://www.kairo.diplo.de/Vertretung/ka ... nvisa.html
Deswegen ein Anwalt einzuschlaten ist das Geld zum Fenster hinaus zu werfen.


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 20:13

Hier das gleiche nochmals auf spanisch:

Tenga en cuenta, que el oficial de Control de Migraciones, puede solicitar al viajero que presente pasaporte, visa, documentación acreditativa de su situación financiera, del propósito del viaje y tiempo de permanencia en territorio Schengen y hasta incluso el pasaje aéreo ida/vuelta y que a pesar de toda la documentación válida presentada, el Oficial tiene la potestad de denegar el ingreso a territorio Schengen si así lo considera necesario, sin la obligación de dar razones.

http://www.visadoschengen.com/noticias/ ... citud.html

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Riza » 13. Apr 2011, 20:18

Das Geld ist nicht unbedingt "zum Fenster hinaus", denn die Papiere wurden ja zugefaxt.
Und von Geld steht dort nichts.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 20:20

die Spanier handeln nach europaeischen Richtlinen und nicht nach spansichen.


makopp5
Ehemalige/r
Beiträge: 1733
Registriert: 24.03.2010

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von makopp5 » 13. Apr 2011, 20:34

geht es nicht darum, dass jemand mit Visum nicht nach Europa einreisen konnte? Gab es nicht Fragen, ob man einen Rechtsanwalt einschalten soll? Darauf habe ich Seiten zitiert, auf denen klar hervorgeht, dass man selbst mit Visum keinen rechtsanspruch hat nach Europa einzureisen. Wenn es keinen Rechtsanspruch gibt, dann wird man wohl schwerlich Erfolg haben, auch wenn man einen Anwalt einschaltet. Das ist meine persoenliche Meinung.

Benutzeravatar

Riza
Ex-Moderator(in)
Ex-Moderator(in)
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Baden-Württemberg (D)
Alter: 37

Re: Einreise mit Schengenvisum in Madrid verweigert

Beitrag von Riza » 13. Apr 2011, 20:38

Wenn das Thema Recht so einfach wäre, bräuchten wir keine Anwälte mehr.
Und mehr brauche ich dazu eigentlich auch nicht mehr zu sagen, außer nochmal zu betonen, dass wir keine Juristen sind.
Egal wie dicht du bist, Goethe war Dichter.