Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Das Forum für alle Fragen zum Visum, Arbeits- & Aufenthaltserlaubnisse für Kolumbianer in Europa

Eljuaco
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 23. Nov 2010, 19:55

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Eljuaco »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

hallo padrino, ich bin Deutscher, hatte vor einem Jahr in etwa das gleiche Problem. Deutschland verlangt ein formloses Einladungsschreiben sowie eine Verpflichtungserklärung unter Vorlage der Einkommennachweise bei der örtlichen Ausländerbehörde, letzteres scheint in der Schweiz nicht erforderlich, wenn ich hier richtig mitgelesen habe.( Was die Ausländerbehörde betrifft ) Du kannst , wie es dir Bergfan schon vorgeschlagen hat, dein Einladungsschreiben so gestalten, dass daraus der Grund für die Reise hervorgeht. (Gelegenheit zum kennenlernen deines Umfeldes, Freundeskreises und Familie; "Schnuppern" in fremdes Klima und Kultur usw. ) also im Prinzip das gleiche, wozu du auch in Kolumbien mit ihr die Gelegenheit hattest. Ich möchte dir vorschlagen, hier ganz offen und ehrlich zu sein, aber auch so knapp und präzise wie möglich. Die Vorschriften verlangen eine Einladung und die wird hiermit von dir erbracht. In meinen Augen bringt es nichts, wenn du schon in der Einladung ihre Rückkehrwilligkeit zu begründen versuchst. Diese solltest du erstmal als gegeben voraussetzen, damit keine Zweifel aufkommen. ( Schreibst ja schließlich wann sie kommt und wann sie geht). Die Botschaft hat ohnenhin dazu ihre eigenen Kriterien.
In unserem Fall wurde das Visum kurz und bündig abgelehnt. Begründung: Rückkehrwilligkeit nicht gegeben. Widerspruchsfrist: 14 Tage
Diese Information bekam sie zunächst telefonisch und auf Spanisch, es folgte dann noch ein Brief. Sie war davon so begeistert, dass sie keine Lust mehr hatte, nach Deutschland zu reisen. Wir waren niedergeschmettert und setzten keine Hoffnung in den Widerspruch, legten ihn dann aber doch kurz vor Fristende ein, weil dies die letzte Chance war. Weil es "meine Botschaft" war, gab sie mir ihr email-Passwort und bat mich, das Schreiben zu verfassen...Also verfasste ich den Text in meinem allerbesten Spanisch ( recurso de reposición ). Am selben Tag forderte die dt. Botschaft den Widerspruch auf Deutsch an! Hab's gleich übersetzt und verschickt und mich erst am nächsten Tag über diese Schikane aufgeregt. In diesem Widerspruch konnte ich gut darlegen, dass sie niemals ihr Kind allein in Kolumbien zurücklassen würde; hab aber auch ehrlich gesagt, dass wir im nächsten Jahr zur Heirat in Kolumbien entschlossen seien und in Deutschland leben wollten, dass wir schon beide unsere Urlaubsgenehmigung hätten, und dass sie ihre Entscheidung noch einmal zu unseren Gunsten bedenken sollten. Das hat die Botschaft auch - Gott sei Dank - getan, und sie wurden nicht enttäuscht, denn wir haben uns an alles gehalten. Der Deutschlandbesuch brachte meiner Frau wichtige Erkenntnisse und erst danach konnte sie sich richtig vorstellen und dazu entschließen, mit mir ein neues und völlig anderes Leben zu verbringen.
Ich schildere das hier so ausführlich, weil ich dir und anderen Hoffnung machen möchte, nicht sofort nach der ersten Ablehnung die Flinte ins Korn zu werfen, vermutlich wollen sie damit erstmal testen, wie ernst und wichtig es dem Antragsteller mit seiner Absicht ist und so kann man schon mit der simplen Ablehnung die "Spreu vom Weizen trennen".
Sollte in deinem Fall auch ein Widerspruch nicht fruchten, könntest du ja, wie geplant, am Jahresende ein paar Wochen bei ihr verbringen, und es dann mal mit einem Visum zum Sprachkurs versuchen. Hilft alles nix, heiratet halt in Kolumbien um dann die Familienzusammenführung zu beantragen.
Wenn die Liebe auf beiden Seiten stark genug ist, werdet ihr die langen Trennungsphasen durchhalten und wenn die Botschaft sieht, dass ihr "dranbleibt", wird sie euch eine Chance geben...ich wünsche euch alles Gute, viel Glück und Geduld! :bye:

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

@Eljuaco

Hallo erstmal und besten Dank für den ausführlichen Bericht sowie deine Glückwünsche! Das macht mir natürlich schon auch wieder Hoffnung dass es doch irgendwann klappen könnte. War letzte Woche doch recht down, nachdem ich auch all die negativen Erfahrungen - hier im Forum, wie auch sonst im Netzt - gelesen habe. Es ist für mich halt einfach unverständlich wieso das so kompliziert sein muss. Gestern war ich bei meinem besten Kollegen, welcher eine brasilianische Freundin hat und für welche er gerade ein Flugticket in die Schweiz gekauft hat. CHF 1100.- kein Visa, keine Dokumente, keine Botschaft, keine Angst dass die Freundin nicht rein kann, 3 Monate punkt! Ich weiss das kann man endlos diskutieren will hier auch nicht offtopic gehen, aber wenn man in meiner Situation ist, zieht einem so etwas gleich wieder runter.
Die Einladung werde ich dementsprechend so vorbereiten, gute Gründe für die Reise, aber jetzt nicht speziell auf den Rückkehrwillen eingehen, ich glaube auch das bringt nichts, da sie dann sowieso skeptisch werden.
Doch wie in deinem Beispiel werde ich auch nach einer allfälligen ersten Ablehnung die Hoffnung nicht verlieren. Ich mache mir auch erst dann Gedanken was passiert in Zukunft, wenn wir den definitven Entscheid haben.
Kurze Frage noch, kriegt man im Internet irgendwo Flüge die man auch nur reservieren kann oder muss man da übers Reisebüro? Wird sicher extrem teuer übers Reisebüro, im Netzt habe ich Flüge für CHF 1000.- gesehen (cartagena - Zürich) ich denke das kann ich mir in einem Reisebüro abschminken, kann mir diesbezüglich jemand infos liefern?

Ich danke allen für Eure Hilfe und werde Euch selbstverständlich informieren ob es geklappt hat.

sonnige Grüsse aus der Schweiz
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12. Feb 2010, 02:10
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan »

@eljuaco, wird schon klappten. Und ja, das Thema ist endlos. Österreich hat grad wieder die Einwanderungsbestimmungen verschärft. Ab Juli muss nun auch ein Deutschkurs vor Beantragung vorgelegt werden, innerhalb von 2 Jahren noch ein zweiter und eine Integrationsprüfung. All das betrifft auch meinen Mann. Man stelle sich das mal vor. Wir müssen Versicherung, monatliches Einkommen von 1600 Euro netto, Wohnung und eben Deutschkurs vorlegen und dann dauert es 4-6 Monate bevor wir die Zusage kriegen und auch die ist nichtmal garantiert. Wir sind seit 11 Jahren verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Kann man sich nur an den Kopf greifen oder?


Eljuaco
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 23. Nov 2010, 19:55

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Eljuaco »

@ padrino: erstmal musst du garnichts für die Reservierung zahlen, sie ist ja nur pro-forma und nicht echt! Sie braucht nur in eine agencia de viajes zu gehen. Meine ging zu aviatur und bat um den Asdruck einer Reservierung für die Strecke Santa Marta- Frankfurt. Sie gaben ihr eine Flugverbindung über Paris, die in der Praxis wohl kaum einer fliegen würde, aber für die Botschaft reichte das. Bei aviatur gab sie an, wofür sie diese Reservierung wolte und sie machten ihr das Ganze kostenlos. Die Reservierung lautete auf ihren Namen, war aber nur fiktiv. Warum eine Botschaft so etwas sehen möchte, ist mir bis heute schleierhaft. Eine wirkliche Flugbuchung in der Touristenklasse kann man nur 24, bzw. 48 Stunden unbezahlt lassen, danach heißt es zahlen oder die Buchung ist weg.
Als sie das Visum endlich hatte, ging ich in ein Derpart Reisebüro um ihren Flug definitiv zu buchen, die sagten mir aber, dass sie dazu nicht in der Lage wären.( Reiseantritt im Ausland ). Nach ein bißchen googlen wurde ich dann bei billigfly.de fündig. Die haben mir professionell den günstigsten Flug via Madrid gebucht, das ganze per mail an mich verschickt und ich habs zum Ausdrucken an meine Frau weitergeleitet.


Eljuaco
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 34
Registriert: 23. Nov 2010, 19:55

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Eljuaco »

@bergfan: ja, da kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln...aber das Deutsch wirst du ihm sicher beibringen können, bzw. sollte er es schon von dir und den Kindern aufgeschnappt haben! Da das mit dem Mindesteinkommen für deutsche Staatsbürger entfällt, sind wir in Deutschland ja endlich einmal besser dran!

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

@Eljuaco

Ach so läuft das, ich habe mir nämlich schon den Kopf zerbrochen wie man eine solche Reservierung erhält, da ich aus Erfahrung ebenfalls weiss dass man auch hier in der Schweiz eine Reservierung für maximal 2 Tage im System haben kann, danach muss man zahlen oder der Flug verfällt. Besten Dank für die Info, das erleichtert mich gleich nochmals ein bisschen. Mit online Flugbuchungen kenne ich mich zum Glück gut aus, habe in den letzten 6 Monaten alles online gebucht, für mich wie auch für meine Freundin und der Vorteil von Online-Buchungen liegt auf der Hand, den nirgends kriegt man die Flüge günstiger.

@Bergfan
Habe ich das richtig verstanden, dein Mann wohnt bereits seit Jahren in Österreich, ihr habt gemeinsame Kinder und müsst jetzt dies alles noch durchmachen? oder wohnt dein Mann noch nicht in Österreich? Wie bereits erwähnt, ich verstehe das ganze einfach nicht, habe viele brasilianische Kolleginnen, wie die in die Schweiz gekommen sind und jetzt verheiratet ohne irgendwann irgendetwas dafür getan zu haben, da verstehe ich das ganze schon nicht ganz. Aber wie schon oft erwähnt, wir können ja selbst nichts machen und müssen einfach schauen dass wir alle Anforderungen erfüllen und hoffen, doch genau diese Ungewissheit ist einfach echt ein scheiss gefühl, sorry für meine Wortwahl..
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12. Feb 2010, 02:10
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan »

@padrino, wir wohnen alle zusammen seit Jahren in Kolumbien. Mein Mann hat nie in Österreich gelebt, aber wir haben in Österreich geheiratet. Damals brauchte er noch nichtmal ein Reisevisum, er konnte einfach so einreisen. Und genau, ich habe eigentlich kaum Bedenken, dass wir die Anforderungen nicht erfüllen können, aber die Ungewissheit nervt, vor allem, weil man sich selber zwar an Termine halten muss, die Behörde aber 4-6 Monate brauchen darf.

@eljaco, mein Mann hat ein gültiges Sprachzertifikat, das er vor Jahren mal in Japan gemacht hat :lach: Und er kann auch ganz gut Deutsch. Aber "aufschnappen" funktioniert eigentlich nicht. Aber ich will euch jetzt keinen Vortrag über Deutsch als Fremdsprache halten, auch wenn ich das gern seitenweise tun könnte :lol:

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

@Bergfan

Sehr interessant und jetzt möchtet ihr nach Österreich ziehen oder wie darf man dies mit der Einwanderungssache verstehen? Sorry wenn ich soviel frage, aber mich interessieren diese Themen einfach :-) Diese Ungewissenheit ist für mich momentan das schlimmste, die Anforderungen und all die Dokumente zu erbringen wäre doch ein Klacks wenn man nur die Gewissheit hätte dass dann auch alles klappt.
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


puravidasuiza
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 380
Registriert: 7. Okt 2009, 08:26
Alter: 52

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von puravidasuiza »

Hola desde Suiza

Meine damalige Freundin und jetzige Frau hat alles mit Aviatur erledigt.Die ganzen Papiere und Flugreservation,sie können dir genau sagen was du alles brauchst und helfen weiter.
Wieso und weshalb es so kompliziert ist weiss ich auch nicht,da lohnt es sich nicht darüber zu ärgern.Ist nun mal so das es für Kolumbianer sehr schwierig ist ein Tourivisum zu erhalten.Bei meiner Frau hat es auf Anhieb geklappt beim ersten Mal als sie mich noch als novia besuchte.Bei einem Kollgen hat es erst im zweiten Anlauf geklappt.Sie sind mittlerweile auch verheiratet und haben eine Tochter. Ich wünsche dir viel Glück
Pura Vida Colombia!!!

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

@Suizacolombia

Ciao und danke für dein Beitrag, kannst du mir evtl. noch ein par Tipps geben auf was die Schweizer Botschaft so achtet? Oder was man unbedingt nicht vergessen sollte? Ist es schon lange her seit deinem Antrag und waren die Kriterien dieselben wie heute?
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


puravidasuiza
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 380
Registriert: 7. Okt 2009, 08:26
Alter: 52

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von puravidasuiza »

Hola padrino

Das war im Sept.2008 und sie musste Bankauszug der letzten 3 Monate vorweisen,Lohnausweis,Nachweis der Bank das sie ein Bankkonto hat,Formulare der Schweizer Botschaft (siehe Website) Passkopie von dir,Einladungsschreiben,Reise-Unfallversicherung.Sie hat alle Unterlagen zu Aviatur gebracht und die haben dann alles erledigt für 70'000 pesos.Sie haben auch die Ticketreservation getätigt.Ist sicher sehr empfehlenswert da sie sich mit der ganzen Thematik auskennen.Ich musste bei meiner Wohngemeinde Lohnnachweis,Bankauszug zeigen und sie haben dann Strafregisterauszug und Auszug vom Betreibungsamt an die kantonale Imigrationsstelle geschickt und die haben dann das Ok an die Botschaft gegeben,das meinerseits alles erfüllt ist.Ich weiss nicht ob es in allen Kantonen gleich abläuft.Was bei meiner Frau noch dazu kam ist das sie zwei Söhne hat und da ist der Rückreisewillen sicherlich erheblich mehr gegeben.Das Auftreten in der Botschaft ist sicherlich auch noch zu beachten,freundlich und normal gekleidet,sprich nicht zu offenherzig.

sonnige Grüsse aus der Schweiz
Pura Vida Colombia!!!

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

Kurzes Update:

Meine Freundin hat nun einen Termin in Bogota erhalten. Aus meiner Sicht jedoch extrem knapp. Sie hat gesagt dass sie am 28. Juni in die Schweiz möchte und man gab ihr ein Termin am 16. Juni! Mann, wenn das mal gut geht...

Nun habe ich noch 2 Fragen:
- Wenn man ja nur eine fiktive Reservation eines Fluges mitgibt, und z.b. das Visum am 26. Juni bewilligt würde, da hätte ich ja nur noch 2 Tage um ein Flug zu buchen, das ist doch viel zu knapp, da wird es doch keine Flüge mehr geben, oder wie habt ihr das jeweils gemacht?
- Muss meine Freundin dann nochmals nach Bogota um Visum/Pass abzuholen oder schicken die den Pass nach Cartagena ins Konsulat? Also ich verstehe nicht ganz wieso die den Termin so spät gesetzt haben, aber gemäss Auskunft der Botschaft gebe es keine Probleme mit der Bearbeitung.

Was haltet Ihr davon? Schon ein bisschen schräg oder? Ich bin nun am überlegen ob wir das Datum im antrag auf den 15. Juli verschieben sollen
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

Ah okay, wusste ich nicht, da auf der Homepage eine Zeitspanne von 10 - 15 Tagen angegeben wurde. Denkst du es reicht dann noch um einen günstigen Flug zu kriegen? Und schicken die ihr das Visum + Pass nach Cartagena (Schweizer Konsulat) oder muss sie dann nochmals in Bogota auf die Botschaft?
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

okay habe ich mir fast gedacht, habe eben auch jetzt günstige Flüge gesehen, wie du sagst, beide Varianten sind nicht optimal, weiss noch nicht wie ich das mache. Und wie sieht es denn mit Visum + Pass aus, schicken die diese Sachen ans Kosnuslat wo sie wohnt oder muss sie nochmals zur Botschaft?
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


matthh
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 31
Registriert: 18. Apr 2011, 22:12

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von matthh »

Deutsche Botschaft BOG machts so:
Man kann wählen. Abholung entweder Bogota oder zuständiges Konsulat, mit Vorzeige des Rückflugtickets natürlich.

Beispiel: Meine Freundin (Barranquilla) war gestern in Bogota vorsprechen und wenn sie das Visum bekommen sollte holt sie es nächste Woche in Cartagena ab.
Praktisch ein kleines Entgegenkommen der Botschaft (für 5000 Peso :-P)

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26. Apr 2011, 13:44
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino »

@matthh

Danke dann frag ich mal bei der Botschaft nach. Da meine Freundin aus Cartagena ist, wäre es von Vorteil wenn sie das Visum auf dem Schweizer Konsulat abholen könnte, sonst wirds mal wieder ein bisschen komplizierter...
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel