Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Das Forum für alle Fragen zum Visum, Arbeits- & Aufenthaltserlaubnisse für Kolumbianer in Europa
Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 24. Jun 2011, 17:28

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ja super was bleibt einem denn noch übrig?? Mehr benötigen wäre ja nicht so schlimm, aber ich denke diese Anträge werden in der Regel bewilligt wenn man in Kolumbien schon geheiratet hat oder nicht? Ansonsten nochmals versuchen und wens irgendwan klappt mit dem Visum direkt heiraten in der Schweiz, sorry aber anderst geht es ja gar nicht, so en scheiss das ganze echt, bin sowas von wütend auf diese scheisse echt!
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von irrsinnde » 24. Jun 2011, 20:32

@padrino natürlich ist es traurig, dass deine Freundin nicht kommen darf. Trotzdem heißt es jetzt ruhig bleiben.

Wie du selbst sagst war die Begründung nicht überzeugend genug. Deine Möglichkeiten sind:
- Einspruch einlegen (deine Freundin bei der Botschaft) mit besseren Nachweisen, dass sie wieder zurück nach Kolumbien will
- Heiraten
- in Kolumbien
- in der Schweiz

der Paperkram ist wahrscheinlich geringer in Kolumbien, dafür mehr Übersetzungen

Wenn du eine Heirat planst, sollte die nicht nur wegen der verhinderten Einreise geschehen. Persönlich bin ich nicht mal der Meinung, dass eine lange Kennenlernphase die Haltbarkeit der Ehe garantiert. Aber jeder sollte davon überzeugt sein, dass es jetzt und wirklich jetzt und nur mit diesem Partner sein soll.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 24. Jun 2011, 20:48

@irrsinnde

Ist es denn möglich Einspruch bei der Botschaft einzulegen? Das EDA hat mir gesagt ich müsse einen Rekurs beim Bundesamt für Migration einlegen und dieses Verfahren dauert max. 3 Monate. Ich würde natürlich lieber Rekurs bei der Botschaft einlegen, denn ich bin überzeugt dass dies dort schneller gehen würde, da sie ja schon der ganze Fall bei sich haben. Doch wie funktioniert denn das? Muss meine Freundin nochmals auf die Botschaft, oder muss ich einen Brief machen und dieser dorthin schicken?

Diese Variante mit dem BFM finde ich nicht so sexy, da ich keine Lust habe, 3 Monate zu warten, dann kommt wieder einen negativ Entscheid und schlussendlich ist dann bereits Oktober. Ich hätte kein Problem wenn sie erst im August in die Schweiz kommen könnte, mir liegt echt viel daran dass sie die schweiz kennenlernt, klar kann ich auch wieder nach Kolumbien, überhaupt kein Problem, ich denke ihr versteht das.

Zur Heirat hatte ich folgende Gedanke: Ich bin mir sicher dass sie die Frau für mich ist, ich wollte auch einen Antrag machen wenn sie in der Schweiz ist, und ja, darum bin ich halt jetzt hin und hergerissen.

Hat von Euch jemand Erfahrung mit einem Rekurs bei der Botschaft??
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan » 24. Jun 2011, 23:01

@padrino, wenn du sicher bist, dass du mit ihr leben willst, flieg nach Kolumbien, heirate sie und dann mach den Papierkram. So hart das klingen mag, aber es ist einfacher sich in ein paar Jahren wieder scheiden zu lassen als es jetzt mit einem anderen Visum zu versuchen.

Ich bin der Meinung man muss Beziehungen ausprobieren dürfen. Und wenn das nur mit Heirat geht, dann heiratet man eben. In Österreich ist das kein Problem, geteilt wird bei einer Scheidung nur der Zugewinn und Unterhaltsanspruch entsteht eigentlich auch nur, wenn man kleine Kinder hat und für eine befristete Zeit. Mach dich halt mal schlau wie das in der Schweiz ist. Wobei ich es eh gerecht finde, wenn geschiedene Frauen was kriegen ;-) Die Regeln für ein Familienvisum sind ganz anders als die für ein Touristenvisum und das muss sie dann eigentlich kriegen! Wie lang die Bearbeitungszeiten sind, weiß ich jedoch nicht. Der Antrag für meinen Mann liegt seit 6 Wochen bei irgendwelchen Behörden rum und wir haben noch nichts gehört. Die Österreich sind verpflichtet den Antrag innerhalb von 6 MONATEN zu bearbeiten. Durchschnitt liegt angeblich bei 4 Monaten. Die Deutschen sind da glaube ich schneller, wies bei den Schweizern aussieht weiß ich nicht.

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 25. Jun 2011, 00:41

Hm, mein Plan war halt schon dass sie mind. 1 mal in die Schweiz kommt, ich weiss dass ich sie heiraten werde und zwar bald, aber ich möchte sie einfach auch noch meiner Familie und Freunde vorstellen, klingt vielleicht altomodisch, aber bei mir geht dies einfach nicht dass ich jemand heirate und meine Mutter kennt diese Person nicht mal, versteht ihr? Deshalb war es für mich so wichtig dass es wenigstens einmal klappt mit dem Visum.

Ich hab den Entscheid nochmals gelesen und dort steht dass man den Rekurs auch bei der Botschaft direkt machen kann. Ich werde dies versuchen, schaden kanns ja nicht, nur nochmals ne Absage. Hat dies jemand schon mal gemacht? weiss jemand wie das abläuft? Einen Gratisflug hätten wir ja noch, von Avianca offeriert...
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan » 25. Jun 2011, 00:52

Wäre es eine Alternative, deine Mutter mit nach Kolumbien zu nehmen um ihr deine Freundin vorzustellen? Hätte vielleicht auch einen gewissen Vorteil für deine Freundin, wenn die zukünftige Schwiegermutter einschätzen kann wie ihr Hintergrund ist. Es ist nämlich schon doof, wenn man wo wohnt und alle Welt hat ein Klischeebild im Hirn davon wies im Herkunftsland aussieht. Zudem wäre das auch für die Familie deiner Freundin sehr schön.

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 25. Jun 2011, 01:18

Ja sicher das wäre auch mein Plan für Dezember gewesen dass meine Mutter und evtl. Bruder und Schwester mitkommen, aber ist es denn nicht auch wichtig dass meine Freundin das Leben in der Schweiz mal kennenlern? Was wenns ihr hier überhaupt nicht gefallen würde?
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8062
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Eisbaer » 25. Jun 2011, 01:28

Ich muss sagen das ich die Einstellung von padrino sehr vernünftig finde. Die junge Frau kommt aus tropischem Klima und kennt die klimatischen Verhältnisse der Schweiz nicht. Versuche es mit einer gut untermauerten Rekurs bei der Botschaft. Zur Not einen Rechtsbeistand befragen. TOI TOI TOI

Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan » 25. Jun 2011, 01:42

Klar ist es vernünftig, dass sie sich die Schweiz ansehen soll. Nur hat sie das Visum nicht bekommen. Rekurs dauert. Neubeantragung dauert. Dann doch Heirat und nochmal Papiere beantragen dauert ebenfalls. Da ist ein halbes Jahr wahrscheinlich zuwenig gerechnet. Muss jeder selber wissen, mir wär das zu lang um auf eine Beziehung zu warten, bis dahin ist die meiste Verliebtheit weg, man sieht die Fehler des andern, es ist saukalt in der Schweiz oder schon wieder Frühling im nächsten Jahr. Mit 20 ist aber ein Jahr eine irre lange Zeit. Für mich wär das nichts. Mag sein, dass es deutsch und klug ist so lange zu warten, muss jeder selber wissen.

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 25. Jun 2011, 10:54

Danke Eisbaer, das werde ich auch mal so versuchen, zuerst mal abklären wie das alles abläuft mit einem solchen Rekurs, villeicht geht ja das schneller bei der Botschaft als beim Bundesamt für Migration. Wenn es wirklich ein langer Prozess ist, kann ich parallel ja nach Kolumbien zu Ihr gehen um sie zu besuchen. Ich muss ja nicht die ganze Zeit in der Schweiz auf den Entscheid warten.

@Bergfan, sorry bin aus deiner Antwort nicht ganz schlau geworden. Was würdest du denn machen? Nach Kolumbien gehen und sie dort heiraten? Was bringt mir denn das in Bezug auf ein Besuch in der schweiz? Müsste ja doch auch wieder extrem lange warten bis ein Besuch in der Schweiz möglich wäre. Von daher kommts doch in etwa auf das gleiche wenn ich Rekurs einlege und sie besuche in Kolumbien.
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel


Bergfan
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 718
Registriert: 12.02.2010
Wohnort: zurückgewandert

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bergfan » 25. Jun 2011, 13:52

@padrino, wenn ihr in Kolumbien heiratet, kannst du sofort die Papiere für einen Daueraufenthalt machen. Zudem bist du dann sowieso schon wieder bei ihr und die Zeit wird euch nicht so lang. Ein Touristenvisum ist für Besuche, eines für Familienangehörige für einen langen Aufenthalt, aber das heißt ja nicht, dass sie nicht trotzdem wieder zurück nach Kolumbien kann, wenn es ihr nicht gefällt. Sie kann auch mit dem Familienvisum erstmal für 2-3 Monate kommen und sehen ob es ihr gefällt. Wenn nicht, habt ihr immer noch die Alternative gemeinsam in Kolumbien zu leben. Mit einem Familienvisum könnt ihr das dann so machen wie ihr wollt und spart euch das Gewurkse mit dem Rekurs.

Die Frage ist eben: willst du sie heiraten? Wenn ja, worauf wartest du?


matthh
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Beiträge: 31
Registriert: 18.04.2011

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von matthh » 25. Jun 2011, 14:59

Echt heftig Padrino, tut mir wahnsinnig leid für dich :-(

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 5014
Registriert: 05.10.2010

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Ernesto » 25. Jun 2011, 18:07

Der ablehnende Bescheid des Visums wäre für mich kein Grund Hals über Kopf zu heiraten. Von einem Unglück ins nächste. Ruhig bleiben, alles gut durchdenken und dann Entscheidungen treffen.

Benutzeravatar

Bambus
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 276
Registriert: 22.03.2010

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Bambus » 25. Jun 2011, 20:07

Wenn die Liebe einen so kleinen Tiefschlag nicht übersteht (ein paar Monate warten) dann ist sie die Ehe nicht wert. Viel Glück padrino

Benutzeravatar

Themenstarter
padrino
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 508
Registriert: 26.04.2011
Wohnort: Winterthur, Suiza
Alter: 36

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von padrino » 25. Jun 2011, 21:06

Danke für Eure Antworten. Ich werde sicher nicht einfach jetzt heiraten, habe weder Zeit noch Geld. Wir wussten beide von Anfang an dass es schwer wird mit dem Visum, ich gebe dieses Thema ja noch nicht auf. Evtl. läuft ja so ein Rekurs bei der Botschaft etwas schneller ab, da sie ja alle Unterlagen bei sich haben. Wenn jemand etwas zu diesem Vorgehen weiss, bitte melden.
el sucio de mi carro vale mas que tu carro...hahaaaaaa prrrrrrrrrrrraaaa Arcangeeeeeeeeeeel

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8062
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Re: Antrag auf ein Visum für die Schweiz - Erfahrungen?

Beitrag von Eisbaer » 26. Jun 2011, 18:56

@padrino

folgendes, vielleicht hilft es Dir habe ich HIER gefunden.
HURRA, HURRA

Nach einem (unnötigen) Umweg und Kosten wurde das Visum vom BMI (Bundesamt für Migration) in Bern ohne weiteren Fragen erteilt
Für euch habe ich den zeitlichen Ablauf und Kosten aufgestellt:

- Antrag (40 CUC) bei CH-Botschaft, Havanna ---> Weiterleitung an Kanton (4 Wochen)
- Kanton: einholen der Garantieerklärung (Fr. 40.--), Überprüfen des Leumundes des Gastgebers, Weiterleitung Garantiererklärung ans BMI
(2 Wochen) (Kosten Kanton Fr. 60)
- BMI: Erteilung des Visums. Dauerte bei uns NUR eine Woche
Total:7 Wochen, Kosten Fr. 160

Was ich so von anderen höre, ist das beinahe Rekord!

Es ist wohl was wahres dran, dass zuerst grundsätzlich ein Visum von der Botschaft abgelehnt wird [...]
Ist zwar schon älter und in Kuba passiert, dennoch könnte es Informativ sein.

Liebe Grüße Eisbaer
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!