Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Das Forum für alle Fragen zum Visum, Arbeits- & Aufenthaltserlaubnisse für Kolumbianer in Europa
Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 12. Jul 2011, 01:52

was ich immernoch nicht so richtig verstanden hab, ist dieser sprachkurs nun eine art bedingung für das visum oder nicht? oder macht es sich einfach besser, wenn man generell angibt, dass man einen sprachkurs in deutschland (während des aufenthalts unter 90 tagen) besuchen will?

und wie habt ihr es mit dem einladungsschreiben gehalten, gibt es da irgendwelche vorlagen? oder kann ich einfach ganz schlicht eine einladung plus möglichen reiseplan verfassen?

sorry, wenn ich all diese fragen nochmal aufgreife..., aber ehrlich, das beantragen von nem visum in kolumbien....herzallerliebst... :)
aber ich freu mich für alle, die es geschafft haben!!!


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Re: Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von irrsinnde » 12. Jul 2011, 15:59

Um ein Visum für D zu erhalten muss man darlegen was man in D tun will, dass man über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt und dass man wieder in die Heimat zurück geht.

Was man hier tun will wissen die meisten ja aber wie man das finanzieren will ist meist nicht ganz so klar und die Rückkehrwilligkeit ist schwierig zu beweisen. Deshalb suchen die Leute nach Möglichkeiten wie man den langen Aufenthalt erklären kann. In Kolumbien hat niemand 3 Monate Urlaub, der Kündigungsschutz ist minimal. Der Sprachkurs ist deshalb ein Versuch der Botschaft klar zu machen, warum der/die KolumbianerIn kommen soll.

Ich denke, es wäre am besten der Botschaft die Wahrheit zu sagen und möglicherweise auch den Besuchsplan. Die Großeltern meines Enkels kommen jedes Jahr um das Land in dem die Tochter lebt kennen zu lernen und dem Kleinen den langen Flug zu ersparen. Nächstes Jahr im Januar kommt Nr. 2 und den müssen die Enkel ja auch sehen also kommen sie nächstes Jahr wieder. Bisher gab es noch nicht mal Rückfragen.

Es wird schon klappen!
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Re: Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 12. Jul 2011, 21:53

ah, stimmt..., aus dieser perspektive habe ich es noch gar nicht gesehen! vielen dank!

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 24. Okt 2011, 21:29

hallo ihr lieben,

sagt mal, für die verpflichtungserklärung...die nummer der cédula oder die nummer des reisepasses, der für das visa beantragt werden muss???





__________________________________________________________________________________________________

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)
von Gast » 24. Okt 2011, 21:58

Trage einfach beide Nummern ein. Kannst du nicht falsch machen.

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 24. Okt 2011, 23:01

ah großartig! vielen dank :)

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 26. Okt 2011, 10:23

oh, ich bin sowas von deprimiert. hatte eben ein gespräch mit der ausländerbehörde wegen der verpflichtungserklärung...., super, die hat mir dann mal erklärt, dass unter einem monatlichem einkommen von 1400 euro gar nix läuft..... wenn es nicht so traurig wäre, würde ich mich vermutlich totlachen.... :wut:

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 1794
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von hoffnung_2013 » 26. Okt 2011, 12:59

das halte ich für ein "Gerücht"..
Meiner Meinung nach liegt die Grenze des Einkommens für Verpflichtungserklärung etwa beim "pfändbaren Einkommen", also im Moment bei ca. 1.000 Euro.
Falls darüber ist eine Verpflichtungserklärung möglich.
Liegt das Einkommen unter der Grenze kann man noch eine Sicherheitsleistung hinterlegen.
Also ich würde da noch nicht aufgeben..

PS: noch ein Hinweis, das kann natürlich auch von Stadt zu Stadt verschieden sein.
Gruß
P.

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 26. Okt 2011, 15:53

das problem ist, wir haben hier im landkreis nur eine ausländerbehörde, und soweit ich weiß, muss ich doch da hin, wo ich registriert bin.
wie ist das, wenn jetzt z.b. jemand anders die erklärung unterschreibt, muss er dann auch die einladung ect. schreiben?
bisher sieht es leider immernoch sehr mau aus :(

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 1794
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von hoffnung_2013 » 26. Okt 2011, 19:56

du hast leider nicht geschrieben, ob Dein Einkommen darüber oder darunter liegt (verstehe ich natürlich :-)).
Es gibt im Zweifel noch die Möglichkeit eines Dritten der die Verpflichtung übernimmt... klar mit allen Folgen
Die Einladung hat mit der Verpflichtung nichts zu tun, z.b. Sohn lädt seine Freundin ein, Vater übernimmt die Verpflichtung
Gruß
P.

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 26. Okt 2011, 21:24

das hängt jetzt davon ab, ob so sachen wie kindergeld und unterhalt mit angerechnet werden. und was wäre wenn, die person, die die verpflichtungserklärung übernimmt, in einer anderen stadt/ landkreis wohnt..., könnte das probleme geben oder ist es letztendlich egal?


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von irrsinnde » 26. Okt 2011, 22:30

Was hast du denn gefragt bei der Ausländerbehörde? Für die Einladung ist wichtig, dass für jede einzelne Person die im Haushalt lebt genügend Finanzmittel vorhanden sind. Wie hoch ist die Miete, die Nebenkosten usw. Natürlich zählt das Kindergeld zum Einkommen aber gleichzeitig musst du dir die Kosten für das Kind anrechnen lassen.

Bei Freunden war das Einkommen knapp unter der Grenze aber der Hinweis auf das eigene Haus bügelte das aus.

Hole dir den Antrag, fülle ihn aus und dann sprich mit dem Sachbearbeiter darüber.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 30. Okt 2011, 22:27

ich denke, es wird schon klappen mit der bescheinigung...., ich hab nochmal nachgerechnet. notfalls würde mir auch eine freundin bzgl. der verzichtserklärung helfen.
eine andere frage: ist es ok, wenn ich das einladungsschreiben per mail schicke oder sollte es unterschrieben sein? würde dann auch eine eingescannte version mit unterschrift reichen, oder ist der postweg einfach besser???

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 1. Nov 2011, 16:32

ja, schon wieder eine frage, sorry! also, in der mail von der botschaft, mit der terminangabe stehen ja alle sachen, die man für den visa-antrag mitbringen muss. unter anderem folgender punkt: "Otros documentos que usted considere importantes para demostrar su solvencia económica o de la persona que le financie su viaje". für den fall, dass ich also die reise mitfinanziere, muss ich dann noch etwas vorlegen, oder ist das eigentlich mit der verzichtserklärung, für die ich ja auch schon meine finanziellen verhältnisse offenlegen muss, abgetan?

Benutzeravatar

Themenstarter
NaranjaGomez
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 87
Registriert: 28.06.2011

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von NaranjaGomez » 13. Nov 2011, 16:37

so, morgen ist mein termin auf der ausländerbehörde.... bzgl. der verpflichtungserklärung. (omg, warum habe ich weiter oben eigentlich ständig verzichtserklärung geschrieben??? diooooss...na klar, darauf könnte ich gern verzichten...). bitte drückt mir alle mal die daumen, dass das morgen sauber über die bühne geht :)

Benutzeravatar

Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Beiträge: 8064
Registriert: 10.07.2009
Wohnort: Llanogrande (Ant.)

Frage zur Visumserteilung (Sprache/Einladung etc.)

Beitrag von Eisbaer » 13. Nov 2011, 16:52

Viel Glück Bild
Kein Support via PN. Fragen bitte im Forum stellen, so helfen die Antworten allen ● Beachtet bitte unsere » Forenregeln «
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe doch bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!