[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Druckfrische Pressemeldungen, Analysen und Hintergründe in Deutscher Sprache über Kolumbien.
Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 8954
Registriert: 03.03.2010

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon News Robot » 13. Jul 2018, 15:09

Beitrag von News Robot » 13. Jul 2018, 15:09

Jahrzehntelang mordeten, plünderten und entführten die FARC-Rebellen in Kolumbien. Nach dem Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der linken Guerillaorganisation FARC Ende 2016 müssen sich die früheren Rebellenkommandeure erstmals vor Gericht verantworten. Für diesen Freitag hat die Sonderjustiz für den Frieden (JEP) 32 ehemalige Anführer der Rebellengruppe vorgeladen. Es soll um die Entführungen gehen.

» weiterlesen «

Quelle: DW Deutsche Welle
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Ernesto
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 4352
Registriert: 05.10.2010

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon Ernesto » 13. Jul 2018, 18:54

Beitrag von Ernesto » 13. Jul 2018, 18:54

Dann wollen wir hoffen, dass die, die vor Gericht stehen Ihre gerechte Strafe bekommen.

Hoffentlich ist das Gericht besser als das vom NSU Prozess :?


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 133
Registriert: 15.10.2013
Wohnort: Medellin

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon axko » 14. Jul 2018, 04:34

Beitrag von axko » 14. Jul 2018, 04:34

Hoffentlich ist das Gericht besser als das vom NSU Prozess -- Was war schlecht am NSU Prozess und was sollen die Gerichte in Kolumbien besser machen?? Die Köpfe der FARC werden eh ungeschoren davonkommen, obwohl sie als Kommandanten die Gesamtverantwortung zu tragen haben. Aber wie ist es immer, die Kleinen werden geköpft, die Grossen werden belohnt.


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 139
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon desertfox » 14. Jul 2018, 10:11

Beitrag von desertfox » 14. Jul 2018, 10:11

Was war schlecht am NSU Prozess???

Der Prozess war gut, aber so ist halt bei einem Rechtsstaat dass JEDER Rechte hat und unschuldig ist bis de Schuld erwiesen ist.
Ob de Ermittlungsarbeit schlampig und voreingenommen war ist was anderes, das hat mit dem Prozess aber nichts zu tun.


axko
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 133
Registriert: 15.10.2013
Wohnort: Medellin

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon axko » 14. Jul 2018, 15:04

Beitrag von axko » 14. Jul 2018, 15:04

Daumen hoch desertfox

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 8954
Registriert: 03.03.2010

Früherer Farc-Chef bittet Opfer in Kolumbien um Verzeihung

Beitragvon News Robot » 14. Jul 2018, 15:59

Beitrag von News Robot » 14. Jul 2018, 15:59

Zum Auftakt der Prozesse gegen die frühere Führungsriege der Farc in Kolumbien hat der ehemalige Kommandeur der linken Rebellen deren Opfer um Verzeihung gebeten. «Viele Familien haben Schmerz, Angst und nicht wiedergutzumachende Verluste erlitten», sagte Rodrigo Londoño.

» weiterlesen «

Quelle: STERN
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Nasar
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Beiträge: 2488
Registriert: 13.08.2009
Wohnort: Bogotá

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon Nasar » 14. Jul 2018, 17:29

Beitrag von Nasar » 14. Jul 2018, 17:29

Wusste garnicht das die NSU Motorräder so schlecht waren :denk: Geht nichts über meine Schwalbe :klat:
Fünf sind geladen, zehn sind gekommen, gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen.


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 131
Registriert: 14.04.2013

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon John Extra » 15. Jul 2018, 01:46

Beitrag von John Extra » 15. Jul 2018, 01:46

Aus meiner Sicht ist der Vorteil des Friedensvertrages mit den Farc Rebellen, das es nicht mehr so viel Tote gibt, vor allem unter der Zivilbevoelkerung,
der Preis dafuer ist, das die Farc Guerilla nicht bestraft werden, ob man mit den Guerilla von der ELN den gleichen Vertrag machen sollte sei dahin gestellt.
Die Justiz und Rechtsprechung in Deutschland ist einfach nur laecherlich, das sieht man an den Islamisten, Hasspredigern und sonstigem Abschaum der ueber Jahre in Deutschland leben darf. Der leibwaechter von Bin Laden, der jetzt nach Tunesien abgeschoben wurde,11 Jahre in Deutschland, 1100 Euro Sozialhilfe jeden Monat, soll wieder zurueck, ein Gericht hat festgestellt das etwas nicht richtig war bei der Abschiebung vieleicht haben die Beamten vergessen ihm den Koffer zu tragen.
Ob die auch alle den Deutschtest A1 gemacht haben, wie er von Kolumbianischen Buergern verlangt wird die nach Deutschland wollen oder dort studieren wollen???, ..... sicher nicht.
Rechtsstaat hin und Kolumbianisches Recht her, es gibt immer Nachteile fuer den Normalen Buerger.


desertfox
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 139
Registriert: 24.08.2012
Wohnort: Unterfranken

[JEP] FARC-Rebellen erstmals vor Gericht

Beitragvon desertfox » 15. Jul 2018, 09:11

Beitrag von desertfox » 15. Jul 2018, 09:11

@John Extra,

das was du zur Deutsche Rechtsprechung in Bezug aus Islamisten etc. schreibst ist billigste Stammtischpolitik.

Das was in Deutschland abgeht nennt sich halt RECHTSSTAAT.

Auch mich stören viele Dinge, und ich lebe hier, aber lieber so wie es jetzt ist als in einem Unrechtsstaat.

Zu FARC stimme ich dir zu..., aber Frieden und Amnestie in gewissem Maß als noch mehr Tode...