Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Alles zum Thema Coronavirus (COVID-19)

Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 111
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Mittlerweile mehren sich die kritischen Stimmen gegenüber den getroffenen Corona- Maßnahmen in Deutschland.
Das Infektionschutzgesetz wurde jetzt zum 20. Mal abgeändert. Kein Gesetz wurde bislang so häufig geändert.
Die letzte Abstimmung zeigt an Hand der Zahlen von 344 zu 280 Gegenstimmen, wie fragwürdig die Notwendigkeit der getroffenen Maßnahmen ist.
In einer persönlichen Erklärung an den Bundestagspräsidenten beispielsweise, begründete die CDU- Abgeordnete Saskia Ludwig ihre Nein- Stimme. In ihrer Stellungnahme nahm sie auch Bezug auf die statistischen Zahlen des Bundesamtes zur Intensivbettenbelegung, wie selbst Spahn betonte: "dass das Gesundheitssystem zu keiner Zeit vor einem Kollaps stand.“
Die Zahl der Intensivbetten wurde weiter reduziert. Während der zweiten und dritten Welle sind mindestens 2700 Intensivbetten frei geblieben.

Gestern war ich in der Lüneburger Heide unterwegs. In einem Cafe wurde ich auf das Tragen der Maske angesprochen. Es gab die Möglichkeit den QR-Code einzuscannen. Ich sagte, ich bin geimpft. Antwort: " Was heißt das schon..."
Von Vertrauen in die Impfung keine Spur.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

Wirklich neue kritische Stimmen höre ich nicht, aber @Milawesi wenn du auf etwas verweisen kannst, gerne verlinken.
mitten in der schleppenden Impfkampagne und jetzt im Herbst, kann das ein ganz schöner Bumerang werden, da habe ich echt keinen Bock drauf.
Die Quote liegt bei rund 63%, mit den derzeitigen Einschränkungen (außer Maske fällt mir gerade wenig ein) kann ich trotz Doppel-Impfung aktuell ganz gut leben.
Die Inzidenz flacht ja gerade erst wieder schön ab.. letztes Jahr im Oktober ging ja richtig die Post ab und zog sich ganz hartnäckig bis Mai - so etwas erwarte ich zwar nicht, aber einmal gelockert, ist es schwierig die Entscheidung wieder zu revidieren.

PS: würde die Quote jetzt bei 75% oder mehr liegen, würde ich anders sprechen... und die hätte man schon haben können. An der Versorgung lag es nicht.

desertfox
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 892
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 63

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von desertfox »

Kritische Stimmern ausser von den üblichen querdenkenden Verdächtigen höre ich auch keine..., OK, Diskotheken- und Kneipenbesitzer mal ausgenommen...

Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 111
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

Ich habe nichts dagegen, dass sich Menschen nicht impfen lassen. Ein Zwang wäre ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.
Wenn ich die Situation mit meiner pflegebedürftigen Mutter sehe, so würde ich mir allerdings wünschen, dass die Pflegekräfte geimpft wären. In der häuslichen 24 Stunden-Pflege ist dies meistens nicht der Fall und bislang gibt es keine Kontrollen der Pflegekräfte.
Es ist bedauerlich, dass unter der Bevölkerung so eine große Unsicherheit herrscht in Bezug auf die Impfung.

@ Genuasd:
Ich komme gerne deiner Bitte auf einen Link nach. Hier die vollständige persönliche Erklärung von Frau Dr. Saskia Ludwig an den Bundespräsidenten:

=> saskia-ludwig.de/persoenliche-erklaerung-nach-31-der-geschaeftsordnung-des-deutschen-bundestages/
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

da in meinem Umfeld Personen sind, die nicht geimpft werden können und eine mögliche Infektion zu einem sehr wahrscheinlich komplizierten Verlauf führen würde und sich daher etwas isolieren müssen, habe ich eine andere Perspektive zum Eingriff der Persönlichkeitsrechte und sehe das umgekehrt.
Jeder der es machen kann, sollte es tun, alles andere ist Egoismus.
Wer Zweifel hat, kann sich ärztlich beraten und untersuchen lassen.

über den offenen Brief bin ich etwas verwundert, da die gute ja selbst bei der CDU ist und sogar MdB.
wieso muss das an den Bundestagspräsidenten gehen?
Hm, ich würde fast vermuten, es hat etwas mit der anstehenden Wahl und ihrem Wahlkreis zu tun.

Ich hätte jetzt eher Interessenverbände, die aufgrund von Beschränkungen um ihre Existenz fürchten, erwartet und keine Wahlkampf-Politik, die auch noch der mehrheitlich regierenden Partei angehören.


was mich erschüttert hat ist diese Nachricht:
=> br.de/nachrichten/deutschland-welt/tankstellen-kassierer-nach-streit-um-corona-maske-erschossen,SjZQHkS
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 5951
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Wie kommen wir durch die vierte Welle? Freedom Day oder neue Einschränkungen?
Zitat: Als der Sommer im vergangenen Jahr ging, kam das Coronavirus zurück. Und auch jetzt fällt mit Blick auf die Zahlen auf: Seit Juli ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz wieder gestiegen. Mitte August verkündete RKI-Chef Lothar Wieler offiziell den Beginn der vierten Welle. Die Warnung vor einem "fulminanten Verlauf" kam Anfang September. Auch weil die Impfkampagne in Deutschland vergleichsweise schleppend läuft.

Interessante Sendung läuft gerade auf ZDF: => zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/corona-herbst-freedom-day-video-100.html

Zur oben erwähnten Nachricht gibt es auch was im ZDF: Mordmotiv Maskenpflicht? Verschärfte Querdenker-Radikalisierung? Tatmotiv Corona-Regeln.
Zitat: Nach der tödlichen Attacke auf einen Tankstellenkassierer im Streit über das Tragen einer Corona-Maske gehen die Ermittlungen gegen den 49 Jahre alten Tatverdächtigen weiter. Der Mann soll den 20-jährigen Verkäufer am Samstagabend in den Kopf geschossen haben, nachdem dieser ihn beim Bierkauf zweimal auf die Maskenpflicht hingewiesen habe. Laut Staatsanwaltschaft hat er die Tat gestanden. Der mutmaßliche Täter sagte aus, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne. Zum Motiv habe er angegeben, dass ihn die Situation der Corona-Pandemie stark belaste.

=> zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/corona-querdenker-radikalisierung-mord-video-100.html

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 505
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Glboetrotter »

So eine Tat in der Tankstelle ist auf schärfste zu verurteilen und hat nichts mit Impfskeptiker oder Coronaleugner zu tun. Das ist einfach ein frustrierter Spinner, ein Verlierertyp und ein Unmensch. Wo bleibt dieser Aufschrei der grossen Masse gegen diesen tödlichen Wahnsinn?
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

@Glboetrotter
Wo bleibt dieser Aufschrei der grossen Masse gegen diesen tödlichen Wahnsinn?
was genau erwartest du?
Soll man wegen eines kranken Einzeltäters jetzt mit Mistgabeln und Fackeln vor die Tür gehen?
Es haben sich alle Spitzenpolitiker dazu geäußert und ich selbst kenne zum Glück niemanden, der diese Tat nicht verurteilt, aber wenn jemand ohne Vorwarnung durchdreht, kann man wenig Prävention leisten.
Was soll man also tun, außer verurteilen und der Familie sein Mitgefühl ausdrücken.

Der Mann hatte keinen Waffenschein, kam aber an eine Schusswaffe. Da wird ermittelt, wie er das geschafft hat... meine Vermutung ist das darknet.
Wir müssen jetzt aber keine Waffendebatte wie in den USA hier in Deutschland führen.
Auch müssen wir nicht über Killerspiele sprechen oder Gewaltdarstellungen im Fernsehen.
Der Tatverdächtige ist Software-Entwickler, 49 Jahre alt, keine Vorstrafen,... klingt alles relativ normal.
wie sollte man verhindern, dass er durchdreht, wenn das direkte Umfeld keine Alarmsignale wahrnimmt?

Milawesi
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 111
Registriert: 5. Okt 2020, 09:38

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Milawesi »

Am 15. September habe ich bereits meine große Sorge über die derzeitige Entwicklung zum Impfgeschen in Deutschland dahingehend hier mitgeteilt, dass der Druck auf die Menschen durch die Äußerungen in den Medien und durch die politischen Entscheidungen sehr groß ist.
Ich habe dabei nicht befürchtet, dass gleich jemand zur Waffe greift, aber durch das Querlesen vieler Medien in der Tagespresse oder auf sozialen Netzwerken dürfte nicht nur mir aufgefallen sein, wie stark die Bevölkerung mittlerweile in Bezug auf den Infektionsschutz gespalten ist und teilweise aggressiv reagiert.
Hoffentlich wiederholt sich so eine Tat nicht noch einmal...
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Maskenverweigerer erschießt 20 jährigen Tankwart

Beitrag von Genuasd »

@ Milawesi
dein Beitrag klingt ein wenig so, als könntest du die Tat ein Stück weit nachvollziehen, bzw. an den Händen des Gesundheitsministeriums klebt Blut und man sollte lieber heute als morgen den Druck bzgl. Impfungen senken, damit sich so etwas nicht wiederholt?
Mich wundert ehrlich gesagt nicht, dass ein Mensch durchdreht, wenn man sich mal durchliest (insbesondere seit März 2020), was Menschen so "glauben" oder für eine Meinung vertreten, das ist in meinen Augen schon die Grenze zum Wahnsinn, wenn man wirklich glaubt, dass z.B. das eigentliche Ziel der Impfungen ein Massensterben der sog. Obrigkeit ist oder ein Chip eingepflanzt wird.
Bei Telegram feiern "einige" ja die Tat..

Wie gesagt, 1 unter Millionen (die Zahl der Querdenker ist deutlich niedriger, aber ich meine bezogen auf die Bevölkerung) dreht durch, so etwas lässt sich schwer bis gar nicht verhindern.
Es gab schon vor Corona Bekloppte, die eine abgelehnte Bewerbung von der Bundeswehr (Marcel H. Herne 2017) zum Anlass genommen haben 2 Menschen (darunter ein 9 jähriges Kind) kaltblütig zu erstechen.
Ob Corona, abgelehnte Bewerbung,(ich könnte weitere Beispiele für Morde durch ganz niedrige Beweggründe nennen),... solche Menschen haben andere Probleme und denken nicht über die Konsequenzen nach.

Der Tatverdächtige hat ein Geständnis abgelegt und wortwörtlich gesagt, dass er sich in die Ecke gedrängt fühlte und jetzt bekommt er sehr wahrscheinlich eine lebenslange Freiheitsstrafe (+ evtl. Sicherungsverwahrung).
Sein Problem war nicht die Impfungen oder Corona-Maßnahmen, sondern dass er sich selbst in diese Querdenker-Verschwörungsfantasien-Thematik reingesteigert hat und an dem Samstag Abend war das einfach der Trigger.
Er wollte ja "ein Zeichen setzen" und da man Menschen nur vor den Kopf gucken kann, weiß keiner, ob nicht wieder jemand durchdreht.


@ Moderation
könnte man die Beiträge zu diesem Thema abkapseln? Das hat ja weniger mit Corona allgemein zu tun.
habe ich versäumt eingangs.
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 5951
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Ernesto »

Norwegen folgt Dänemark und hebt ab heute die Corona-Maßnahmen auf. 67% der Bevölkerung haben eine vollständige Impfung.
In den Niederlanden wird die Abstandsregelung aufgehoben. Ansonsten gilt für Erwachsene die 3G Regelung.
Portugal hat schon am Donnerstag fast alle Corona-Maßnahmen beendet. Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Ab nächste Woche (01.10.) werden die gesetzlichen Einschränkungen aufgehoben.
Blickt man nach Südkorea, da sieht es anders aus - so viele Infektionen an einem Tag gab es noch nie.
Benutzeravatar

bastians
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 506
Registriert: 7. Mär 2010, 18:30

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von bastians »

Habe gerade eine interessante Aussage zu vermeintlichen Langzeitfolgen von Impfungen gefunden:
=> boerse-online.de/nachrichten/aktien/immunologe-missverstandnis-beim-thema-langzeitfolgen-von-impfungen-1030891428
Sollten sich insbesondere Impfwartende mal ansehen. Kurzfassung: Es gibt gar keine.
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 783
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Genuasd »

Kimmich vertritt halt (auch) die Ansicht, dass es dazu ja keine Erkenntnisse geben kann, weil es ja noch keine Erfahrungswerte von mehr als 10 Monaten gibt, was schon verwunderlich ist, da er ja auch die Initiative "We kick Corona" mitgründete.
Da sein Körper sein Kapital ist und man so viel von allen Seiten hört (als Fussballer lebt man ja sowieso mehr in einer Bubble, weil man total unselbstständig wird -> dazu kann ich anregen mal ins Buch von Rio Ferdinand zu schauen), ist man am Ende verunsichert.
Deshalb waren zuletzt beim VfB Stuttgart diverse Fussballer infiziert bzw. in Quarantäne.
Es bleiben immer die negativen Dingen mehr hängen, egal ob es Quatsch ist oder nicht.
Ich frage mich halt immer, was man sich von der Alternative verspricht, nämlich Krankheitserreger im Körper zu haben und sich rein aufs Immunsystem zu verlassen.
Zu glauben, dass man sich einfach nicht infiziert, ist die Scheuklappen-Taktik und bei dem Reisepensum sowieso nur eine Frage der Zeit.

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 505
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Glboetrotter »

Wenn einige Personen unter "Langzeit"-Folgen maximal ein Jahr verstehen seit es die Impfung Ende Dezember 2020 gibt, dann hoffe ich nicht, dass sie für sich und ihre Freunde ein langzeitiges Leben möchten. Unter Langzeit versteht man mehr als 3 Jahre, sogar eher mehr als 5 Jahre. Wer heute behauptet, dass es keine Langzeitfolgen mit der Impfung gibt, der soll doch bitte die richtigen Lottozahlen in 3 Wochen bekanntgeben. Und falls falsch, dann bitte jedem 1 Million übergeben als Lügenentschädigung. Im Artikel oben von Börse-Online steht doch, dass man von Nebenwirkungen erst durch die Impfungen erfahren hat und nicht vorher im Versuchslabor, weil sich einige Menschen wie Versuchskaninchen freiwillig zur Verfügung stellten, damit sie dafür ins Restaurant essen gehen dürfen (bitte eine Portion Kaninchengulasch) und teilweise immer noch die Maske tragen müssen.

"Wenn wir die Augen nicht zum Sehen benutzen, werden wir sie zum Weinen benötigen".

Falls Kimmich's netter Trainer Julian Nagelsmann, voll/doppelt geimpft und mit positiven Corona-Test (fälschlicherweise als Impfdurchbruch bezeichnet anstatt als Versagen des behaupteten, sicheren Impfschutzes) sterben sollte (was wir natürlich alle nicht wünschen), würde er dann als Corona-Toter gelten oder gestorben an Altersgebrechen oder an den Impfnebenwirkungen? Als was gilt der Tod von Colin Powell in den USA, auch voll/doppelt geimpft?

Die Direktorin der amerikanischen CDC gibt zu, dass man die Definition von "voll geimpft" anpassen werden muss - also zwei Impfungen werden dann nicht mehr genug sein, es muss eine "Booster" für einige Monate her und dann die nächste, sprich vierte Impfung. Dass dabei das natürliche Immunsystem leiden wird, sehen wir an der immer kürzeren Wirksamkeit der Impfung, obwohl man uns vor mehr als 6 Monaten etwas anderes erzählt hat, oder nicht? Es gibt keine anderen Impfungen, die man nach so kurzer Zeit wieder nachimpfen muss, weil die bisherig(en) Impfung(en) nicht mehr wirksam genug sind ...... also noch 6, 7 oder 8 Mal ... Ich hoffe, dass dies alles und für all die Geimpften gut enden wird.

Sucht nicht die Schuld an den Impfskeptikern, sondern an den verlogenen Politikern und unehrlichen Gesundheitsexperten, die über uns Ungeimpften und Geimpften diktatorisch und willkürlich häufig gesetzeswidrig bestimmen.

Ich habe hier noch einen kleinen Quiz als Abschluss.

Warum wäre die „Pandemie“ vorbei, wenn sich alle impfen liessen? Bitte die richtige Erklärung ankreuzen (multiple Antwort möglich):

A) Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, genau den Schutz zu benutzen, der die Geschützten nicht schützt.

B) Wenn deine Impfung wirkt, warum brauche ich eine? Wenn deine Impfung nicht wirkt, warum brauche ich eine?

C) Zum ersten Mal in der Geschichte kann man eine Krankheit, die man nicht hat, an Menschen übertragen, die gegen diese geimpft sind.

Bleibt weiterhin gesund.
Benutzeravatar

bastians
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 506
Registriert: 7. Mär 2010, 18:30

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von bastians »

@Glboetrotter: Du bist anscheinend genau einer derjenigen, die laut dem Artikel einem Missverständnis unterliegen. Lies ihn nochmal.
Benutzeravatar

Hamid
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 133
Registriert: 4. Mai 2021, 09:56

Allgemeine Diskussion zum Thema Coronavirus

Beitrag von Hamid »

Im Januar bekomme ich meine 3. BionTech.
Genauso, wie ich kaum Bedenken habe, mich erneut impfen zu lassen, weil ich daran glaube, eine Erkrankung an Covid-19 läßt sich so deutlich mindern, so gibt es auch jene, welche ganz fest an das Gegenteil glauben. Dabei lauert das Unheil mal in naher Zukunft, mal in weiter.

Esa es tu mente - Glboetrotter