Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Wer möchte nicht geliebt werden? Nichts ist schöner als wenn man liebt und geliebt wird. Doch die Entfernung wie bewältigt Ihr das?
Benutzeravatar

Ernesto
Verified
Kolumbien-Veteran
Kolumbien-Veteran
Offline
Beiträge: 6205
Registriert: 5. Okt 2010, 16:43
Wohnort: Zürich / Seefeld

Fragen über Heirat in Kolumbien!

Beitrag von Ernesto »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Nach wenigen Tagen Fernbeziehung ohne persönliches Kennenlernen ist es nicht etwas zu früh um ans heiraten zu denken?

Wenn deine Bekannte zu dir kommt, dann tut sie dies ohne Visum, da für diese Reise kein Touristenvisum erforderlich ist.
Du lebst in Deutschland oder in Österreich?

Lass diese Frau in Bogotá beim Notar nachfragen was an Unterlagen für die Heirat benötigt wird. Es dürfte mit den von dir aufgeführten Dokumenten zuzüglich einer Geburtsurkunde hinkommen.

Der Notar macht keine Übersetzungen, die musst du vorher machen lassen. ⇨ Hier im Forum findest du eine Liste dazu.

Wenn ihr verheiratet seit, dann stellt ihr einen Antrag zur Familienzusammenführung zu der auch Deutschkenntnisse nachgewiesen werden müssen.
Das dauert alles seine Zeit.

Viel Glück ;-)

PS: Die Frage Deutschland oder Österreich hat sich erledigt. Hab's zu spät bemerkt.

------------------

Familienzusammenführung in Österreich ist anders als in Deutschland. Lese bitte dazu hier .



Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2020

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Gordi_K »

Hallo Patrik,

aus eigener Erfahrung kann ich ein Studium in Europa empfehlen. Kann ein Sprachkurs sein, Uni - das musst ihr halt selbst definieren. Dann könnt ihr euch besser kennenlernen, ohne heiraten zu müssen - und eine eventuelle Trennung wird nicht so teuer sein.

Was die Zusammenführung in AT betrifft - meine Frau war zum Zeitpunkt der Heirat eigentlich illegal in AT, das spielt keine Rolle, wird nicht geprüft. Wichtig sind diene Einkünfte, die Länge der Beziehung, ihre Bildung, Anzahl der Besuche in Kolumbien und Europa etc. Wichtig ist, dass falls deine Frau zum Zeitpunkt der Heirat in AT ist, ist sie gleich nach der Heirat legal in AT - das Aufenthaltsrecht beruht auf der Heirat, nicht auf der Aufentahltskarte, die ist nur ein Nachweis des Rechtes. Wir und auch unsere Bekannten haben die Aufenthlatskarte nach ca. 2 Monaten bekommen (es war jedoch offensichtlich, dass es sich um keine Scheinheirat handelt, biede Kolumbianerinnen haben Uni in EU gemacht, die Männer länger in Kolumbien gearbeitet). Auch ohne Aufenthaltskarte kann man de jure in AT als Familienmitglied arbeiten, die Arbeitgeber verlangen jedoch eine Bestätigung von AMS, dass die Person unbeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt hat, dazu braucht AMS die Aufenthaltskarte....

Das gleiche gilt für die Einreise in die EU - nach der Heirat kann sie legal in die EU für unbestimmte Zeit einreisen, eine Übersetzung der Heiratsurkunde ins Deutsche wäre nicht schlecht.

Kenne viele Latinos in Wien, die Adaptation auf Europa ist nicht einfach. Ganz ehrlich gesagt würde ich bei einer Bekannschaft, dass ich im Internet kennengelernt habe und die mit 30 2 Kinder hat über ein Leben in EU gar nicht nachdenken. Auch für Latinos, die in Europa studiert haben, ist es nicht einfach, einen Job zu bekommen - was die Beziehungen belastet...

Aber trotzdem - viel Glück!

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 614
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Glboetrotter »

Patrick, zuerst mal viel, mega viel Glück mit deinem Vorhaben.

Was arbeitet deine Freundin in Kolumbien? Spricht sie Englisch?
Ihre Schwester lebt in Liechtenstein (Hausfrau oder arbeitet dort auch?), jedoch soll ein Kind deiner Freundin mitkommen. In Kolumbien nimmt die nicht arbeitende Schwester (also die Tante) die Tochter schon für Stunden ab, in Europa geht es häufig weniger gut, weil man immer so beschäftigt und die nächsten Tagen verplant hat.
Das wird nicht einfach: Sprache (viele Latinos haben leider wenige Fremdsprachentalent; selbst Basisenglisch kaum vorhanden nach 5 Jahren), Wetter (Pasto ist glücklicherweise auch ziemlich kühl das ganze Jahr), Kultur, Essen, Integration, Kind, Heimweh, usw.
Ich würde sie 2 oder 3 Mal mindestens einladen und sehen wie das Leben mit ihr geht.

Themenstarter
patrickkl_81
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 27. Dez 2020, 01:00

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von patrickkl_81 »

Beim Versuch eine Apostille Online zu beantragen fragt er nach einer:

Código de verificación*
Fecha expedición*

Wo steht den das auf der Registra Civil? Ist das der Code Links oder Rechts oben?

----------------------

Hallo Glboetrotter

Meine Freundin arbeitet(e) für den Bruder ihres Exfreundes bis 31.12.2020 (Vater der Kinder) der ein Transportunternehmen hat, ist wohl ein Frächter von ?Envia?

Nein Englisch spricht sie nicht und wenn ganz wenig, sie ging wohl in eine Klosterschule von 10-17 Jahre und dann schickte man sie zurück zu den Eltern auf Land.

Sie ist nun zu Ihren Eltern und ihrer anderen Geschwister gefahren bis Samstag , das sind Bauern die Kaffee, Bohnen und noch was anbauen, 2-3 Stunden ausserhalb von Pasto!

Gestern hatten wir 1 Stunde Videokonferenz wo sie mich mit Hilfe ihrer Liechtensteiner Schwester (Übersetzte) ihren Eltern und Schwester vorgestellt hat, war ein lustiges und herzliches Gespräch.

Sie kann es kaum erwarten mich zu sehen und ich halte es kaum aus sie zu sehen! Wir können uns beide kaum vorstellen wie die Zeit ist wenn die 3 Monate vorbei sein werden, sofern die 3 Monate sich so entwickeln wie wir es sich uns vorstellen!

Ich versprach ihr wenn die 3 Monate um sind , ich sie anschliessend nach Kolumbien begleite, allerdings nicht für 3 Monate (dann bin ich pleite) weil ich zum Glück ein eigenes Geschäft habe wo sie theoretisch auch arbeiten kann.

Sofern meine Novia der gleichen Meinung ist wie ich , ist der einzige Weg auf Dauer zusammen zu sein der Weg der Heirat, ich bin da relativ offen, warum 1 Jahr warten wenn man auch schneller Heiraten kann (der Zweck heiligt die Mittel).

Mein Gedanke kreist mittlerweile eher an eine Heirat in Österreich (Vorarlberg) und lese mich in die Materie! Da Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt ist es mir eigentlich wurscht ob ich in Kolumbien heirate oder in Österreich , sondern ich will sicher sein das meine Liebe bei mir bleibt und wir keine Fernbeziehung führen müssen. Vorausgesetzt der positiven Entwicklung der nächsten Monate und sie denkt das selbe über eine Fernbeziehung wie ich.




Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2020

Fritzchen
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 110
Registriert: 28. Aug 2020, 15:05

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Fritzchen »

@ patrickkl_81. Vllt etwas früh, aber wenn geplant ist das die Kinder auch im in eurem Haushalt leben, sollten die so schnell als möglich anfangen deutsch zu lernen, damit sie es halbwegs können wenn sie in die schule kommen.
12 tage virtuell verliebt und schon 2 schulpflichtige Kinder. Verliebt sein kann so schön sein.😊

Themenstarter
patrickkl_81
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 27. Dez 2020, 01:00

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von patrickkl_81 »

Hier Infos vom Standesamt in Österreich:

Mann; Österreich (ledig)

• Lichtbildausweis


Frau Kolumbien (ledig)

• Urkunde über die Geburt (acta de nacimiento), ausgestellt durch den Notar bzw. in Orten ohne Amtssitz eines Notars durch den Standesbeamten der zuständigen Gemeindeamtes;
• Eidesstattliche Erklärung betreffend den aktuellen Zivilstand (declaracion juramentada), die Staatsangehörigkeit und den Wohnsitz, abgegeben von zwei volljährigen Personen, welche die Braut/ den Bräutigam/die Person persönlich kennen, vor einem öffentlichen Notar in Kolumbien, nicht älter als 6 Monate ab Ausstellungsdatum;

Hinweis: Die spanische Bezeichnung „soltera, soltero (ledig) wird in Kolumbien auch für geschiedene Personen gebraucht. Die Formulierung des Zivilstandes in der eidesstattlichen Erklärung muss deshalb als „war noch nie verheiratet" umschrieben sein.

• Lichtbildausweis

Sämtliche ausländischen Urkunden sind im Original, mit einer Übersetzung eines inländischen (Österreich) gerichtlich beeideten Dolmetschers vorzulegen und benötigen die Apostille des Heimatstaates.

Je nach den konkreten Umständen bleibt die Einforderung weiterer Dokumente vorbehalten.

hollaho
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 83
Registriert: 22. Sep 2016, 08:15

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von hollaho »

@patrickkl_81

Notar hierzulande auch noch einplanen. Bei eigenem Geschäft vorhanden u.s.w. ist bei einer solchen internationalen Ehe ein Ehevertrag so oder anzuraten, selbst wenn das nicht romantisch klingt. Auch im Hinblick auf (künftige) Kinder erleichtert das Einiges, wenn es schief geht. Und das tut es statistisch bei relativ vielen Ehen unabhängig von der Herkunft und Anbahnung. Noch kann man vernünftig miteinander reden...

Du sprichst kein Spanisch und sie weder Deutsch noch Englisch? Interessant. 8-;





Bei dieser Antwort wurden drei Teilzitate laut unseren Forenregeln automatisiert entfernt. Powered by Datacom ©2020

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Gordi_K »

@ Patrickkl_81

Mit den Unterlagen für Standesamt hast du völlig Recht. Ich kann dir nur empfehlen, persönlich vorbeischauen und mit dennen reden. Zivilstand ist indirekt in der kol. Geburtsurkunde enthalten: falls Feld 61 - Notas (auf der Rückseite) leer ist, war die Person noch nie verheiratet. Unser Standesamt hat es gewusst, und daher habe wir die Ledigkeitserkärung gar nicht gebraucht, die Wohnadresse wurde mit spanischem Studentenvisum bewiesen...

Kurz und gut - mit etwas Glück kann man sich einiges an Papierkram einsparen, wenn man das Standesamt persönlich besucht und fragt, was die wirklich brauchen.

Themenstarter
patrickkl_81
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 27. Dez 2020, 01:00

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von patrickkl_81 »

Danke für die Infos Gordi

Themenstarter
patrickkl_81
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 27. Dez 2020, 01:00

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von patrickkl_81 »

mit Schweiz hat hier niemand Erfahrung oder? BEZUG: Seehofer ermöglicht Einreise unverheirateter Partner aus Drittstaaten

Ich habe eine Flug gebucht am 9.Februar von Zürich über Madrid nach Bogota ! (PCR Test(wird kurz vorher gemacht) und Rückflugticket für den 15.Februar für mich samt Anhang ist auch vorhanden!

(Ist jetzt nur ein spontaner Gedanke aber kann man sich nicht eine Verlobung irgendwie beglaubigen lassen ?)

Ich kehre mit mit meiner Freundin und ihrem Kind am 15. Februar nach Madrid zurück wo wir beide mit PCR-Test von Madrid nach Zürich weiterfliegen wo wir nach Österreich weiter mit dem Auto fahren! (Quarantäne blabla eh klar)

Sie hat ein Rückflugticket mit Kind am 15.5.2021 , Reiseversicherung habe ich über Avianca abgeschlossen, eine Zahlungsbestätigung habe ich erhalten aber keine Polizze oder sowas! Ein Dokument der Österr. Botschaft in Bogota habe ich auch erhalten über die "erlaubte Wohnraumüberlassung/Nutzung Beherbergung meine Freundin bei mir zuhause). Anmedung zu den APPs Check Mic Check dingsbums Madrid wird auch noch erledigt.

Hat wer Erfahrung die aktuell sind !?

Lg. Patrick
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 858
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Genuasd »

Erfahrung womit?

ich hoffe du bist beruflich "flexibel" und kein Maurer oder Taxifahrer, der nicht so einfach mal Home Office machen kann.
wie im "Internationale Flüge" Thread beschrieben, kann es sein dass du in Kolumbien auf unbestimmte Zeit stranden könntest, also pack am besten eine Unterhose mehr ein.

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Gordi_K »

Hallo Patrick,

aus meiner Bekanntenkreis kenne ich niemanden aus Lateinamerika, der sich gewagt hätte, nach Lateinamerika zu reisen... Also jemanden mit aktuellen Erfahrungen ist (fast) unmöglich.

Dass du in Kolumbien stranden kannst sehe ich aufgrund der kollabierten Krankenhäuser in Kolumbien und neuen Virusmutationen als nicht unwahrscheinlich - die Tante meiner Frau ist in Cali 12 Monate gestrandet, erst im Dezember 2020 konnte sie nach Hause nach Brasilien zurückkehren.

Bitte mich nicht falsch verstehen, ich will dich nicht demotivieren - aber aus meiner Erfahrung ist es am Besten, auch mit der schlechtesten Variante zu rechnen. Nur dann ist man auf alles vorbereitet. Auf diener Stelle würde ich im Moment über Kolumbienbesuch gar nicht nachdenken.

LG!

---------------------------

Und noch eine Ergänzung - wenn ich es richtig verstanden habe, es können nur unverheiratete Lebenspartner aus Drittstaaten nach Österreich. Unter welchen Titel soll das Kind deiner Freundin denn Einreisen, wenn du mit dem Kind nie im gemeinsamen Haushalt gelebt hast? Da würde ich lieber eine schriftliche ins Spanische übersetzte Bestätigung der österreichischen Behörden nach Kolumbien mitnehmen, dass das Kind Einreiseberechtigt ist.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ihr wegen der Ausreise des Kindes am Flughafen durchaus in Probleme geraten könnt - deswegen wäre eine Bestätigung, dass die Einreise in die EU möglich ist sicher gut. Die oben genannte Tante könnte ihr ersten Flug nicht antreten,da Avianca ihr PCR-Test nicht als gültig anerkannt hat - also lieber mit allem rechnen...





Zwei kurzzeitig nacheinander geschriebene Beiträge automatisiert zusammengefügt. Skript powered by Datacom ©2020

Themenstarter
patrickkl_81
Kolumbien-Infizierte(r)
Kolumbien-Infizierte(r)
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 27. Dez 2020, 01:00

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von patrickkl_81 »

Gordi...

Warum sollte ich an Krankenhäuser denken, der Virus geht mir am A... vorbei! ich bin 39 und 100% Gesund... der Virus wird ein Bogen um mich machen weil der in kürzester Zeit auf dem Friedhof landet da mein Immunsystem das ding schon töten wird.

Lg.

Gordi_K
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 12. Sep 2016, 17:10

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Gordi_K »

Hallo,

ich habe es so gemeint - wenn es im Moment keine freien Intensivbetten in Kolumbien mehr gibt, dann ist die Gefahr groß, dass die Maßnahmen in Kolumbien verschärft werden. Ausgangssperre kennt man ja schon aus vielen Ländern. Sollte es zu sowas kommen, werde sicher auch Flüge gestrichen - wie erwähnt, im Frühling war es tatsächlich so, dass eine Person aus unserer Familie über Mönate in Kolumbien gestrandet ist, da es einfach keine Flüge nach Brasilien gab. Wie du dich entscheidest ist jedoch diene Sache, das ist klar! Also - viel Glück!
Benutzeravatar

Genuasd
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 858
Registriert: 27. Dez 2015, 12:46

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von Genuasd »

@ patrickkl_81
du weißt doch nicht, ob es nicht doch eine unentdeckte Vorerkrankung bei dir gibt, die du im Alltag nicht merkst.

Dir gehen also auch andere Menschen auch am A..... vorbei?
Stell dir vor deine Mutter oder Oma muss dringend ins Krankenhaus und die sagen: "sorry, wir haben keinen Platz, nur Schusswunden, versuchen sie es woanders"
und das weil egoistische 39 jährige, die von sich meinen kerngesund zu sein, das Virus durch die Welt schleppen und für den exponentiellen Wachstum sorgen.
Aber wenn man persönlich betroffen ist, dann hat man immer einen Schuldigen: "die Politiker sind unfähig!!"
Ich glaube ja ans Karma.

desertfox
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Online
Beiträge: 991
Registriert: 24. Aug 2012, 19:57
Wohnort: Unterfranken
Alter: 64

Meine Fernbeziehung / Grüße aus Voarlberg vom Bodensee

Beitrag von desertfox »

@patrickkl_81

sehr egoistische Einstellung..., traurig und unterirdisch.
Deine Freundin (evtl. spätere Frau) und deren Kinder und Verwandtschaft tun mir jetzt schon leid.
Es gab schon genug gesunde Leute die von heute auf Morgen wegen Corona nur noch ein Schatten ihrer selbst waren...., man kann viel verdrängen... aber irgendwann holt einen die Realität ein.