Ojo - Nepp und Abzocke in Medellín

hat mehr als 2,2 Millionen Einwohner und 3,2 Millionen in der Agglomeration.
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9293
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34

Tiktoker entlarvt betrügerischen Souvenir-Verkäufer in Medellín

Beitrag von Eisbaer »

⇒ Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Der Content-Ersteller Ángel Linero, bekannt durch TikTok, beschloss, die Ehrlichkeit von Souvenirverkäufern in Medellín zu testen. Ein ähnliches Experiment hatte er bereits in Cartagena durchgeführt, um herauszufinden, wie viele Touristen in Kolumbien betrogen werden. Sein Ziel war es, zu zeigen, dass überhöhte Preise nicht nur an der Küste, sondern auch in anderen Teilen des Landes zu finden sind.

Linero gab vor, ein amerikanischer Tourist zu sein, der kein Spanisch spricht. Er näherte sich einem Souvenirverkäufer und führte ein Gespräch auf Englisch, um den Verkäufer zu irritieren. Dann fragte er mit amerikanischem Akzent nach dem Preis für eine handgefertigte Figur. Der Verkäufer verlangte 100.000 kolumbianische Pesos. Als Linero sich als “Costeño” (Bewohner der Küstenregion) zu erkennen gab, senkte der Verkäufer den Preis auf 20.000 Pesos. Linero entlarvte den Betrüger und zeigte, dass auch in Medellín Touristen Opfer von überhöhten Preisen werden.

Es ist wichtig, auf solche Praktiken aufmerksam zu machen, um Touristen vor Betrug zu schützen.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9293
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34

Uber-Fahrer in Medellín berechnet Touristen überhöhte Preise für Fahrt zum Flughafen

Beitrag von Eisbaer »

In Medellín ist ein neuer Fall von mutmaßlichem Betrug an Touristen bekannt geworden.

Zwei kanadische Frauen, die in der Stadt waren, um an einem Elektro-Musikfestival teilzunehmen, behaupten, dass ein Uber-Fahrer ihnen 1.000 kanadische Dollar (etwa 3 Millionen kolumbianische Pesos) für die Fahrt zum Flughafen in Rechnung gestellt habe. Ursprünglich hatten sie mit dem Fahrer einen Preis von 285.000 Pesos vereinbart. Nach ihrer Version mobilisierte der Fahrer die Touristen in der Comuna 13, auf dem Festival und brachte sie schließlich zum Flughafen. Als sie am Flughafen ankamen, gab ihnen der Fahrer das Datentelefon zur Bezahlung mit Kreditkarte und sie achteten nicht auf die Anzahl der Nullen.

Die Frauen bemerkten den höheren Betrag erst, als sie die Abbuchung auf ihrer Kreditkartenabrechnung sahen. Dieser Vorfall wirft Fragen über die Vertrauenswürdigkeit von Fahrdiensten für Touristen auf. Reisende sollten immer wachsam sein und ihre Rechte kennen, um solche Situationen zu vermeiden.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Empanadafan
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 153
Registriert: 27. Aug 2023, 17:32

Ojo - Nepp und Abzocke in Medellín

Beitrag von Empanadafan »

Also mein Hoteltaxi, der Fahrer arbeitet als Freelancer ausschliesslich für das Hotel, hätte 150.000 Peso gekostet.
Da sitzt man in einen besseren klimatisierten Auto. Und im Nachhinein: man kommt an. Selbst gelbe Taxis fahren schon Mal einen falschen Weg, irgendwo ins Nirvana, dann wird man ausgeraubt und steht ohne Geld, Pass etc. in einer finsteren Gegend. Oh mein Gott. Quelle: Auswärtiges Amt.

Ich habe mir dann aber einTaxi in der Nähe des Hotels gesucht, der Fahrer wirkte sehr gepflegt und machte einen serösen EIndruck.
120.000 Pesos war ausgemacht, er kam pünktlich zum Hotel. Zwischendurch fragte er ob es wirklich der richtige Flughafen sei? WIr hielten an,
und ich öffnete den kleinen Koffer wo das ausgedruckte email war. Ja war richtig. Er setzte mich korrekt ab, schaute mir in die Augen, und gab mir die Hand und wünschte mir einen guten Flug, Im Taxi erzählte ich ihm das viele seiner Kollegen nicht korrekt waren, und ich deswegen im Urlaub immer nur zu Fuss ging, oder den ÖPNV nahm. Mit der Bemerkung, das er so sicher nicht sei. Ein bisschen Bauchpinslen sozusagen.

Aber Leute, wie soll das weitergehen, man kann doch nicht von Ausländern die nur zum Musikfestival kommen, erwarten das sie alle Abzock Tricks
kennen? dIe kommen nur 2 Tage zum Konzert. Und das hier ist nicht einmal Abzocke, das ist Betrug, eine kriminelle Handlung.

Kann man was machen wenn unberechtigt von der Kreditkarte abgebucht wurde ? Rückbuchung veranlassen?
Eine Kreditkartenabrechnung zu Medelin kommt noch, kann eigentlich nur was vom Hotel sein, da sie immer im Safe war.

ALso der nächste gelernte Trick: nur mit Bargeld bezahlen. DIe Gebühren für das Geldabheben, sind irrelevant wie man hier sieht.

Glboetrotter
Verified
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Offline
Beiträge: 874
Registriert: 15. Nov 2019, 06:05

Ojo - Nepp und Abzocke in Medellín

Beitrag von Glboetrotter »

Man sollte jeweils immer wissen, was etwas kostet und bei Kartenzahlungen auch genau den eingetippten Betrag anschauen. Manchmal passiert auch ein menschlicher Eingabefehler mit einer Null mehr (selten eine Null weniger).

Bei mir bleiben die Karten zu Hause. Nur Barzahlung, und auch in diesem Falle mit dem Taxi wäre nichts passiert bei Barzahlung.

Ich benütze seit Jahren auch Taxis in Kolumbien, manchmal auch in-Drive für weitere Strecken. Ausser ein paar Umwege, die wenig zusätzlich kosten, dafür ärgerlich sind wegen der längeren Fahrzeit, hatte ich nie Probleme.

In einer neuen Stadt schaue ich auch gerne den Fahrweg im GPS auf dem Smartphone an, oder wo ich mich nicht genug detailliert in einem Stadtteil auskenne.

Hier der Link zu Taxigeschichte in Medellin.

https://www.eltiempo.com/amp/colombia/medellin/canadienses-denuncian-que-conductor-les-cobro-3-millones-por-llevarlas-de-medellin-al-aeropuerto-3344021
Benutzeravatar

Themenstarter
Eisbaer
Moderator(in)
Moderator(in)
Offline
Beiträge: 9293
Registriert: 10. Jul 2009, 05:34

Uber-Fahrer erstattet überhöhten Fahrpreis

Beitrag von Eisbaer »

Nachdem der Fall des überhöhten Fahrpreises in den Medien und auf sozialen Plattformen bekannt geworden war, meldete sich der Uber-Fahrer gestern, am 18. Mai und versprach, das Geld zurückzuzahlen, sobald es auf seinem Konto eingegangen sei. Ein Freund der beiden Frauen behauptete jedoch, der Fahrer habe erst am Samstag auf ihre Beschwerde reagiert, nachdem diese öffentlich geworden war. Er hatte gestern Nachmittag (Samstag) beschlossen, zur Polizei zu gehen, und dank dieser Vermittlung hat der Uber-Fahrer das Geld zurückgegeben, sagt ein Freund der beiden Touristen.

Es wird berichtet, dass er bereits den Differenzbetrag zu 2.850.000 Pesos, die er, wie er sagt, versehentlich berechnet hat, zurückgezahlt hat.

Die beiden Frauen berichteten, dass sie den Uber-Fahrer gebeten hatten, sie durch die Comuna 13 und dann zum Flughafen von Rionegro zu fahren, wofür sie sich bereit erklärten, 100 kanadische Dollar zu zahlen, was sie auch über ein Datentelefon taten, aber später herausfanden, dass der Fahrer das Geschäft für 1.000 kanadische Dollar gemacht hatte, also für etwa 3 Millionen Pesos.

Der Fahrer seinerseits gab gegenüber der Presse an, dass er ein ehrlicher Mann sei, aber in den folgenden Tagen Schwierigkeiten hatte, das Geld zurückzugeben. Darüber hinaus erklärte er, dass ihn der Fall beunruhigt habe, da er nach dem Vorfall des Betrugs beschuldigt worden sei. In diesem Zusammenhang teilten die Behörden mit, dass das Geld sechs Tage nach dem Vorfall zurückgegeben wurde und dass gegen den Fahrer keine Anklage erhoben werde.
Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe bitte mit einer kleinen » Spende « Danke und Vergelt´s Gott!

Zacarias
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Offline
Beiträge: 96
Registriert: 8. Nov 2023, 17:30

Uber Fahrer geht als Unschuldslamm in die Offensive

Beitrag von Zacarias »

War es der mediale Druck, sich der Polizei und den Medien stellen zu müssen und damit die eigene Identität preiszugeben oder war seine Angst in dem Problem begründet, für die Vermittlung weiterer Aufträge von der Uber Plattform gesperrt zu werden? Wahrscheinlich von allem etwas. Denn als angeschlossener Fahrer bei Uber kann man leicht ausfindig gemacht werden, wenn alle Unterlagen zu Fahrer und Fahrzeug echt sind und es kein geklontes Profil ist - auch vom Ausland aus. Fahrer muss der Plattform dann Rede und Antwort stehen.

Das alles hat er summiert und sich dafür entschieden, lieber jetzt zu den Medien, als hinterher die Medien zu ihm und sein Gesicht als gestellten Betrüger im TV zu sehen. Also klever wie er sich glaubt, geht er als Unschuldslamm in die Offensive, was ihm eh keiner abnimmt, um das absolute Chaos für sich abzuwenden, in der Hoffnung, es bliebe nur bei einer schlechten Bewertung auf seinem Fahrerprofil, die er dann mit vielen weiteren Fahrten in Schmierlappenmanier, wird wieder auf 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ ausgleichen können.

Danach ist es, als wäre nie etwas gewesen. Und damit alle happy sind, wird dieser Betrug von der Plattform ins Positive umgekehrt, wie ehrlich doch die Fahrer bei Uber sind. Ein Fahrgast bezahlte zu viel, es viel dem Fahrer auf, jedoch war der Gast schon weg, aber dennoch bekam dieser das zu viel Gezahlte zurück. So gibt es sogar einen Fahrer des Monats. From the worst to the best :klat:

"Uber - mit uns günstig und sicher Ankommen"

Social Media