[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Forum für politische Information und Kommunikation rund um Kolumbien ... die Freiheit des Wortes!
Forumsregeln
Gesundheitswarnung: Dies ist nur ein Internet-Forum. Wer auf Dauer mit konträren oder mißliebigen Meinungen nicht umgehen kann, sollte eine Zeit lang hiervon Abstand nehmen. Das wirkliche Leben findet vor der Haustüre statt. Dort befindet sich auch die notwendige "frische Luft". Admin

irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von irrsinnde » 31. Dez 2011, 19:45

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Da hast du völlig recht mein Beitrag ist OT. Doch ist dein Pessimismus das auch. Du solltest dich freuen, dass die Kolumbianer eine so tolle Rolltreppe gebaut haben. Ich sehe da viele Vorteile für die Bewohner des Viertels.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer

Benutzeravatar

Oswaldo
Administrator(in)
Administrator(in)
Beiträge: 138
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Cuenca (Ecuador)

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Oswaldo » 1. Jan 2012, 07:04

pro und kontra sagt was oder interessiert es niemand was mit den Steuergeldern geschieht?
Sagt jetzt nur nicht Estrato 1 da ist der Strom doch billig!
Kein Support per PN Eine PN hilft einem, ein öffentlicher Beitrag allen. Du bist zufrieden mit unserer Hilfe! Dann helfe uns mit einer kleinen » Spende «


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Don-Pedrinio » 1. Jan 2012, 21:51

so viele und so viele negative oder pssimistische Eintraege.... um da mitreden zu koennen wollte ich mir heute diese Sache 1:1 ansehen.

wie hiess es da doch: Typisch Buergermeister, typisch Kolumbien. ich glaube auf der ganzen Welt gibt es NICHT einen einzigen Buergermeister der alles vollenden wird was er angefangen hat.
der Buergermeister von Medellin wollte sich bezueglich dieser Rolltreppe letzte Lorbeeren einholen ehe er abtritt, denn sie ist alles andere als fertig. seine Zeit hingegen um ohne dass er diese dieses Objektes wegen verlaengern kann.

schwer bewacht ist das naechte Kapitel... KEINEN EINZIGEN Polizisten und kein Militaer fand ich vor. heute nachmittag. aber beim Gepsraech mit der Befoelkerung meinte diese dass bevor diese Treppe stand es hier viel mehr Polizeipraesenz gab. diese Treppe auch der Polizei diene mehr uebersicht aufs Quartier haben zu koennen. auf die Frage lautete die Antwort: "doch doch, natuerlich hat es Polizei direkt bei den Treppen. aber nicht mehr so viele wie vorher und sie helfen denjenigen Menschen welche davor Angst haben auf und von diesen Treppen zu steigen". "was macht ihr denn, wenn euch die Treppe geklaut wird?" lautes gelaechter, denn mitlerweile stand ich inmitten von einer grossen Gruppe Menschen. "wir glauben nicht dass man uns diese Treppe wieder klauen wird. die gehoert uns und wir wissen uns dagegen zu wehren." eigentlich war diese Frage ja ueberfluessig, da ich die Antwort zum vorherein kannte. STOLZ.
abreissen und ihnen andere Unterkuenfte geben an andern Orten wo es sicher ist. jawohl, eine sehr gute Idee!!! und in 2 Jahren ist der ganze Huegel wieder neu bebaut. vielleicht noch aermlicher als er jetzt schon ist. jener der dies schrieb schiebt demnach solche Probleme wie sie gerade in so einem barrio herrschen lieber vor sich her als sie angehen zu wollen.
ein argument war noch, dieses viele Geld den Armen schenken. bei ca. 500 000 Armen dieser Stadt bekommt jeder immerhin 1 Essensnotsaeckchen. reicht fuer 1 Woche Nahrung einer 4 Koepfigen Familie. und bei den vieren zusammen reicht es denn fuer 1 Monat. danach muessen sie wieder solche Treppen hoch und runter steigen wie sie in vielen Barrios vor zu finden sind.
leider hatte ich keine Kamera dabei. nicht um diese Treppen fotografieren zu wollen sondern vor allem dem andern wegen, jene schmalen Gaesschen welche dazwischen sind. und diese vielen vielen Treppchen welche natuerlich nach wie vor vorhanden sind.
wer schon mal die Gondelbahn von San Javier aus benutzt hat dem kann ich geographisch angeben wo man diese Treppen vorfindet. genau auf der gegenueber liegenden Talseite. denn San Javier ist nicht dierkt im Tal von Medellin sondern in einem kleinen quertaelchen davon.

DIE TREPPEN LAUFFEN ABER NOCH NICHT WIRKLICH.
ueber die Jahreswende wurde sie abgestellt. erst am Di soll der Betrieb wieder aufgenommen werden. und bis im Maerz laeuft sie nur gerade deren 3 Std am Tag. nachmittags zwischen 2 und 5 Uhr. danach soll sie ca 12 Std am Tag in Betrieb sein. gegenwaertig gleicht alles noch einer grossen Baustelle. der Zugangsweg zu den Treppen wurde wohl erst vor kurzem aufgerissen und gleicht einer Muellhalde.
interesannt war es denn alleweil und hat spass gemacht. nicht nur mir sondern wohl auch den Paisas mit denen ich sprach. ich konnte unmoeglich ein Getraenk annehmen wo doch so viele so armseelig wohnen. der Paisa hat mir dies aber ein bisschen Uebel genommen. oben nach der 3. Treppe wo ich voellig ausser atem meine Fragen begann vegingen keine 2 Minuten bis man mir irgendwoher einen Stuhl zum ausruhen hinstellte.
der Taxifahrer uebrigens fragte mich ob er mich begleiten solle. der Sicherheit wegen. ich antowortete ihm: klar kannst du mitkommen, aber nicht meiner Sicherheit wegen sondern vielmehr dass ich danach kein Taxi suchen muss. denn hier in diesem barrio war man ueberall noch mitten drin den Jahreswechsel zu feiern. da haette ich wohl lange und vergebens nach nem Taxi gesucht.

abschliessend: ich beglueckwuensche die Stadtvaeter zu diesem Vorhaben. wenn man unten am Fuss dieses barrios steht, dann macht es einen erschreckenden Eindruck da hinauf klettern zu muessen. extrem Steil geht es da hoch. nirgens sieht man nur den kleinsten Strauch. alles ist vollgepflastert von aneinander bzw ueber einander gereihter Haeuser zwischen denen kaum ein Weg breiter als ein Meter ist. und ueberall Treppen. bestimmt kein Schleck in diesem Barrio leben zu muessen. als Bewohner eines solchen Barrios sowas geschenkt bekommen. waere ich einer von ihnen auf jeden Fall wuerd ich diese Treppe bewachen wollen, nicht nur des Stolzes wegen sondern weil sie mehr als nur angebracht und hilfsreich ist. alles andere als ne Touristenatraktion, denn weder mitten drin noch ganz oben bekommt man eine Aussicht auf einen schoenen See oder Berg. sondern nur das traurige Schicksal jener welche da geboren werden.

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 1794
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von hoffnung_2013 » 1. Jan 2012, 23:14

@Don-Pedrino, danke für Deinen Bericht.
Beinahe hätten wir uns dort getroffen :-)
Aber meine Esposa hatte große Angst und wollte nicht heute nachmittag dahin gehen.
Aber jetzt kann ich mir das ganze bis auf Dienstag aufheben - dank Deines Berichtes.
Gruß
P.


cualquier
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 53
Registriert: 13.07.2011

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von cualquier » 8. Jan 2012, 23:43

Auch von mir danke, Don-Pedrinio, für deinen Bericht. Ich werde mir das ganze hoffentlich auch dieses Jahr auf meiner zweiten Reise nach Kolumbien ansehen können. Sicherheit scheint ja dort kein Thema zu sein.


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Don-Pedrinio » 11. Jan 2012, 05:06

Sicherheit ist immer ein Thema, ueberall. so freundlich wie ein Barrio bei Tage aussehen mag, genau so gefaehrlich ist er vielfach denn Nachts. ich zumindest wuerd mich nach 22 Uhr niemals dorthin wagen wollen. ueberall wo vor allem Hunger zur Tagesordnung gehoeren, legt der Mensch seine tugenden ab, hilfsbereit und friedlich zu sein. wenn er dafuer Nachts auf einfache Art und Weise zu ein paar unverhofften Pesos kommen kann. meine Freunde von andern Barrios Estrato 2 raten mir denn dringend ab sie jemals nach jener Urzeit besuchen zu wollen. nachts treibt sich in vielen Barrios Gesindel herum welches nicht unbedingt aus jenen Haeusern stammt. bei Tage kann man ungeniert da hinein gehen. gerne verkaufen sie dir am Strassenladen eine Limonade oder geben dir Feuer, es liegt dann an dir sie in ein angenehmes Gespraech zu verwickeln, denn in den meisten Barrios Kolumbiens sind die Menschen aufgeschlossen und plauern gern mal mit einem Auslaender.

Benutzeravatar

ColombiaOnline
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 720
Registriert: 24.08.2009

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von ColombiaOnline » 29. Jan 2012, 13:54

Nun muss sie bewacht werden die Rolltreppe. War für mich vom ersten Tag an klar. Es wird noch viele Jahre dauern bis man in Medellin so etwas wirklich frei stehen lassen kann, denn heutzutage sagen selbst die Paisas: "In Medellin wird alles geklaut was nur möglich ist". Was denkt ihr?
„Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang.“

Benutzeravatar

hoffnung_2013
Kolumbien-Experte
Kolumbien-Experte
Beiträge: 1794
Registriert: 14.07.2009
Alter: 71

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von hoffnung_2013 » 29. Jan 2012, 16:16

ja ich denke auch, dass diese Rolltreppe über die nächste Zeit bewacht werden muss....leider
Gruß
P.


irrsinnde
Ex-Forenmoderator
Ex-Forenmoderator
Beiträge: 383
Registriert: 23.07.2009
Wohnort: letzte Ecke in Niederbayern

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von irrsinnde » 29. Jan 2012, 17:34

So schlimm finde ich das gar nicht. In Deutschland werden seit neuestem die Bahnschienen überwacht und trotzdem werden sie geklaut. Es gibt Hoffnung, dass die Kolumbianer lernen Stolz auf die erreichten Dinge zu sein und sie deshalb erhalten wollen. Bei den Deutschen zählt nur, was im Gesetzbuch steht und ob die Verbote auch genügend überwacht werden. Bewahren will jeder nur sein eigenes Habe.
It´s nice to be a Preiss but it´s higher to be a Bayer


Abiturthemamedellin
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2012

Die Rolltreppen von Medellin gut oder schlecht?

Beitrag von Abiturthemamedellin » 12. Jun 2012, 18:52

Guten Tag
Momentan bereite ich mich auf meine mündliche Abitursprüfung vor. Das Thema lautet:
Die größte Freiluftrolltreppe der Welt im Slum von Medellin. Wahre hilfe oder Prestigeprojekt?

Hätte da vielleicht einen Anstoß oder weiß jemand sogar aus erster Hand wie es die Lebensumstände der Bewohner verändert?
Desweiteren weiß vielleicht noch jemand gute Artikel oder Seiten im Internet? (Die vielleicht nicht gerade auf der ersten Google-Suchseite zu finden ist? wäre auch in Englisch okey/oder sogar gut!)

Vielen vielen Danke schonmal im vorraus!

:da: :da: :da:


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Don-Pedrinio » 16. Jun 2012, 13:11

uffff, war schon lange nicht mehr auf dieser WEB Seite,

vor rund 1 Mt war ich das letzte Mal zu Besuch an dieser Rolltreppen. zusammen mit einem CH Architekten. der Zufall wollte es dass wir dort ausgerechnet die zustaendigen Staedtischen Architekten und Ingenieure angesprochen haben.

"Freiluft" sind die Treppen laengst nicht mehr. man musste sie der schlechten Witterungen wegen ueberdachen. auch ist die ganze Anlage nach wie vor zu Null in Betrieb.
man will sie erst dann einschalten wenn alle Arbeiten drum herum abgschlossen sind. sprich auch der Zufahrtsweg neu erstellt ist (vor 1 Mt = anfang Mai waren sie dort daran neue Kanalisationen zu erstellen).
bei meinem letzten Besuch im Jan hiess es, dass die Treppen nur von 06:00 bis 21:00 in Betrieb seinen. jetzt hingegen haben die Ingenieure gemeint, dass man Sensoren anbringt womit die Treppen rund um die Uhr laufen wuerden.

@Abiturthemamedellin: grundsaetzlich veraendern solche Hilfen auf jeden Fall. im Falle dass du noch nie dort warst, der Hang an dem die Treppen sind ist sehr steil. sehr viele Haeuser und Wohnungen koennen nur ueber irgendwelche Treppen erreicht werden.
auch sieht man es schon von weitem dass hier der wirklich armen Befoelkerung geholfen wurde. bei weitem nicht jeder auslaendische Tourist wagt sich dahin, da es bei besagter Wohngegend um ca Estrato 2 handelt.
hingegen sind die Menschen dort Fremden gegenueber extrem hilfsbereit und freundlich. sie sind sehr stolz auf ihre Treppen. kaum wuerde es jemals dazu kommen, dass jemand auch nur 1 einzige Schraube wird stehlen koennen...
so lange ein Mensch jung ist, sollte es kein Problem sein sehr viele Treppenstufen zu besteigen, doch umso aelter menschen werden umso groesser wird daraus eine tortour runter und wieder rauf zu kommen. daher werden die dort ansaessigen Paisas ihre Treppe zu beschuetzen wissen ohne dass dabei ein ganzes batalllion Militaer abgeordet werden muss.

identisch wie mit den Gondelbahnen werden damit moegliche Arbeits- wie auch Einkaufswege erheblich kuerzer.

wenn man die gegenueberliegende Gondelbahn besteigt und bis zur Endstation faehrt....
da oben waren bei der Eroeffnung vor 2 oder schon 3 Jahren kaum Wohnungen vorhanden. jetzt stehen dort hunderte von Wohnblocks. nicht in derart gigantischem Ausmass aber mit Sicherheit ein klein wenig wird sich auch der Hang der Rolltreppen veraendern.
weltweit: alles was durch irgendwelche oeffentliche Verkehrsmittel oder Verkehrswege erschlossen wird veraendert sich mit denselben.
es ist nichts anderes als natuerlich....


die beiden Gespraechspartner meinten denn auch: "dass wenn alles gut geht, die Rolltreppen mitte bis ende Juli den Betrieb aufnehmen werden.


Abiturthemamedellin
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2012

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Abiturthemamedellin » 18. Jun 2012, 18:38

Vielen Dank für ihre Antwort!
Es ist sehr aufregend eine Antwort von einem "Augenzeugen" zu bekommen!!!
Ich habe nun aus diversen quellen noch fragen gefunden! wäre sehr nett, wenn jemand dazu noch was sagen könnte!
-Wer hat sie gebaut, und wie finanziert sich die rolltreppe?
-Wer hatte die Idee und wie/wer hat dieses Projekt ins leben gerufen?
-Soweit ich weiß, ist es ja ein Projekt was im größeren Rahmen zu Verschönerung usw. Medellins dient. Welche weitere Projekte gibt es?
-Ich laß in Foren, das viele Menschen denken, dass das nur für die Wahlen war! Wahlen waren ja 2011, war da dieses Projekt Wahlthema?
-Gehört das Bauen der Kanalisatin auch zum Stadtverschönerungsprojekt? Und gab es die schon davor oder nicht?
-Was ist mit den Banden von denen man gehört hat, sie würden geld an der rolltreppe verlangen? wie sieht es aus mit dem Polizeieinstatz?
-Wird durch die Rolltreppe auch die Erde gefestigt für mehr sicherheit in den Bergen?

-Hat jemand Tipps für Bilder und Seiten? (viele sind schon älter) weil die Überdachung habe ich bissher nur in einem video des telemedellin gesehen!

Gut ich denke, das sind erstmal alle fragen die ich habe!

Vielen Dank für Antworten! (hoffe die Fragegewalt schreckt niemanden ab)


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Don-Pedrinio » 19. Jun 2012, 01:19

ufff, das sind ja knallharte fragen....

von dem wenigen was ich weiss hier also:
- ja ende okt verg. jahres waren wahlen. jajaja deretwegen gabs sogar 2 wochenend lang halloween. in medellin vergleichbar mit karneval in deutschland. ich finds hammergeil weil in medellin das klima zu wunderschönen und sexy kostümen passt.
- der damals amtierende bürgermeister wollte "sein" projekt noch eingeweiht wissen wesshalb damals dann für ein paar tage vor dem ablaufenden kalenderjahr die rolltreppen in betrieb waren und entsprechend man von diesen weltweit hörte.
- ungefähr ähnlich war es mit verschiedenen buslinien. welche vor ablauf des letzten jahres offiziell ihren betrieb aufgenommen haben. die busse sind dann allerdings erst gegen ende januar in medellin eingetroffen. nach und nach.
- vor einem jahr wurde ein projekt vorgestellt. ob jenes wirklich verwirklicht wird... das wissen die götter. im facebook werden aber regelmässig fotos veröffentlicht, womit man dann annehmen kann dass doch was wahres dran sein könnte.
wovon ich rede ist eine strassenbahn. mitten im stadtzentrum in etwa von knapp unterhalb der metro und quer dazu der playa entlang (das ist nebst der oriental die bekannteste strasse im stadtzentrum) eben über die oriental hinaus bis dahin in etwa wo im dezember die chivas anhalten (bei den dortigen springbrunnen.
- ich bin überrascht dass sich niemand entsetzt dass am ende der neuen gondelbahn oben bei san cristobal hunderte von wohnblocks entstanden sind oder entstehen.
jene gondelbahn führt einen eher abgelegenen berhang hinauf. ein berghang der eher wenig wandert bzw. abrutscht wie beispielsweise an der gegenüberliegenden talseite wo man immer wieder von schweren erdrutschen und toten liest.
es ist eine der wenigen wirklichen möglichkeiten wo die stadt weiter wachsen kann.
- aber wachsen tut sie ja eh in alle richtungen. desshalb ist man auch an der erweiterung der metro. 2 stationen suedwaerts. bisher war in itagui endstation. in zukunft soll es nach sabaneta in la estrella sein.

- ein einbau solcher rolltreppen bringt zwangsläufig auch grobe hangveraenderungen mit sich. da wo heute diese rolltrepen stehen, standen früher mit sicherheit alte vergammelte backsteinhütten.
es geht da sehr steil bergauf und man musste schon ganz unten sowie auch hangaufwaerts riesen stützmauern bauen.
bauen tun die kolumbianer wie die europaer vor 50 jahren. von den vielen fehlern welche sie quer durchs land bauen lernen auch sie. -manchmal. und sofern es nicht imense kosten mit sich bringt- so sind denn die rolltreppen und deren stützmauern hoffentlich entwässert womit der hang stabilisert ist. nein ich glaube solches gesehen zu haben. wasser das gestaut wird (duch den einbau eines fremdkörers in die natur bewirkt, dass der hang destabilisiert wird. wie gut sie dass dort gemacht haben kann erst eine fernere zukunft zeigen. denn nach wie vor wird nach diesem motto gebaut: das billigere geologische gutachten bzw. die damit verbundenen kosten sind immer die besseren als jene welche auf den ersten anschein viel mehr kosten. hierbei kann ich als fachmann sagen dass sie quer durchs land und vorwiegend strassen bauen bei welchen über kurz oder lang grobe schaeden entstehen werden. beispielsweise strassen zu autobahnen ausgebaut werden. dazu ein hang abgegraben wird und deren böschung einem verhhältniss von fast eins zu stein gleich kommt. hangverbauungen werden in europa mit dem bau der strasse gemacht. in kolumbien erst dann wenn er ins rutschen gekommen ist und zumeist bereits die neue strasse verschüttet hat...
es scheint dass es kaum einen kümmert dass diese -ihre- vorgehensweise fast immer zur teuersten lösung überhaupt wird, so leben sie eben nach dem motto: es wird schon gut kommen...
der hang an dem die rolltreppen sind endet knapp weiter oben. von einer anderen seite gesehen scheint es als ob es da oben sogar flach und grün wird. sprich nicht so dicht verbaut wie eben der hang selbst.

- jaja banden die geld an der rolltreppen verlangen. wie soll das denn gehen? sind sie wie kleine robin hoods verkleidet und verlangen strassenzoll? es wird dort immer polizei präsenz haben. banden welche zolle verlangen tun dies kaum in der öffentlichkeit sondern eher wohl geht es richtung schutzgeld dass eingetrieben wird. kaum jemals an einer solchen rolltreppe oder gondelbahn.

- noch nicht lange wurde auf der gegenüberliegeneden talseite die erste gondelbahn um eine session verlängert. oben von santo domingo führt jene neue bahn hinauf ins nah erholungs gebiet. eine gegend welche bis zuvor nur über die alte strasse zum flughafen erreicht werden konnte. oben in santa elena führt eine kleine strasse quasi auf der bergkrete der stadt richtung norden entlang. bald ist man im wald und an verschiendenen campingplätzen. mit dieser neuen gondelbahn kommt man direkt in jenes gebiet hinein und erspart sich dadurch einen umweg und zumeist per bus oder moto von ca 1-2 std. vorwiegend für jung gibt es da oben fast alles nur erdenkliche um einen schönen sonntag nachmittag unvergesslich werden zu lassen.
VORSICHT: jeden montag ist die bahn geschlossen.

- verschönerung der stadt... vor ca 2 jahren haben sich user dieses forums darüber beschwert, dass das viele geld welches in weihnachtsbeleuchtung gesteckt wird gescheiter genutzt werden könne. der medellinaner ohne eben eine solche weihnachtsbeleuchtung ist ungefähr das selbe wie ein münchen ohne bayern. -schlicht unvorstellbar- zur stadtverschönerung trägt ein fast jedes quartier bei. gerade zur weihnachtszeit werden jeweils jene strassen prämiert, welche die schönste beleuchtung hat.
oder auch die plätze der verschiedenen quartiere werden verbessert und verschönert. egal ob es nun estrato 1 oder 6 ist.
noch ein praktisch jeder gast den ich in medellin empfangen habe ist mehr als possitiv überrascht wie wunderschön und modern diese stadt ist. ein ausstellungsgelände kann man in sachen prunk problemlos mit meinem zürich vergleichen... und einem einkaufszentrum wie das santafe, in sachen schön, modern und architektonisch rafiniert kommt kein einziges der schweiz heran...

politischer wert wie hoch eine solche rolltreppe denn gewertet werden kann, dass kann ich nicht beurteilen. das moderne und reiche medellin ist in allen belangen eine weltstadt und wird noch manch einen überraschen der es zum ersten mal besucht.
sehr viele schreckt deren blutige vergangenheit ab und noch manch einer ist genau desswegen mit negativen vorurteilen behaftet.

seit 2004 komme ich nach kolumbien. die optische veränderung vor allem eben auch in medellin ist gigantisch. 2004 gab es an der avenida poblado (oder avenida de oro genannt) keine oder nur wenige gepflasterten gehwege. heute sind diese quer durch und bis 5 meter breit.
jemand schrieb mal irgendwo:mein cartagena ist heute top sicher. ja ich habs gesehen. in der altstadt steht auf jeder kreuzung ein polizist. auch hierbei hat sich medellin zu früher gigantisch verändert. manchmal muss man schon beinahe nach polizei ausschau halten... tsja und wiederum manchmal halten sie mich jede nach auf und behaupten ich fahre betrunken auto. lach.

das grösste problem medellins aus dem jahre 2012. alles ist korrupt, allem voran die polizei....


Abiturthemamedellin
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2012

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Abiturthemamedellin » 19. Jun 2012, 18:35

Vielen Dank für die Antwort =)

Eine frage noch dazu, heißt das, das der Bürgermeister das Projekt angesetzt hat dann abgewählt wurde und sein projekt dann nur noch verabschiedet hat bei der eröffnung?

Dankeschön =)


Abiturthemamedellin
Kolumbien-Neuling
Kolumbien-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 12.06.2012

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Abiturthemamedellin » 20. Jun 2012, 21:44

Wie Steil ist es dort eigentlich? Dort wo die Rolltreppe steht?


Don-Pedrinio
Kolumbien-Süchtige(r)
Kolumbien-Süchtige(r)
Beiträge: 777
Registriert: 14.04.2010

[Diskussion] Medellin: Riesige Rolltreppe in Armenviertel

Beitrag von Don-Pedrinio » 20. Jun 2012, 21:53

der bürgermeister ist nach.... x jahren per ende 2011 zurück getreten. er wollte daher "seine" grossen projekte noch in seiner amtszeit eröffent wissen

direkt da wo die rolltreppe steht ist es sehr steil. eine rolltreppe reiht sich direkt an die andere. zum teil etwas von einander versetzt da es nicht möglich war in direktem hinauf zu kommen.

man muss sich dies aber auch so vorstellen: dass es mehrere (ich glaube insegsammt 8) Rolltreppen sind. nicht nur eine einzige fuer die ganze höhe. macht ja auch mehr sinn dass jeder da ein oder aussteigen will und kann. und nicht nur ganz oben oder unten.