[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Kolumbien: Friedensprozess am Scheideweg

Beitrag von News Robot » 17. Okt 2018, 00:35

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Der kolumbianische Friedensprozess steht am Scheideweg. Die Umsetzung der Vereinbarungen aus dem Friedensvertrag zwischen der Regierung und der Farc-Guerilla von 2016 erfolgt schleppend, und beinahe tägliche Meldungen von ermordeten Aktivisten verdeutlichen, dass weite Teile des Landes einen äußerst gewaltsamen Frieden erleben.

» weiterlesen «

Quelle: Giessener Anzeiger
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 344
Registriert: 24.07.2010

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von Karibikotto » 17. Okt 2018, 00:42

Die EU hat eine halbe Milliarde Euros in den sogenannten Frieden investiert, was sieht man davon? Nichts?
Kein Frieden, ein kaputtes Gesundheitssystem und einige Auswanderer fordern eine Hundesteuer :lol:

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Die Freunde des Krieges in Kolumbien: Sektierertum und Fanatismus

Beitrag von News Robot » 26. Okt 2018, 15:16

Auf einigen Wänden der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá sind unlängst Botschaften aufgetaucht, die sich gegen den Friedensprozess richten, begleitet von faschistischen Parolen und Symbolen. Auf Mauern in Straßen, Alleen und Universitäten entfaltet sich eine Terrorkampagne gegen Bestrebungen derjenigen, die den Frieden unterstützen und darauf vertrauen, dass es möglich ist, ein anderes Land, das ihren großen Träumen entspricht, für ihre Kinder aufzubauen.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Friedensprozess in Gefahr

Beitrag von News Robot » 19. Mär 2019, 15:13

In Kolumbien regt sich Protest. Denn die Regierung um Präsident Ivan Duque löst die Versprechen aus dem Friedensvertrag mit den ehemaligen FARC-Guerrilla nur zögerlich ein und will nun die Sondergerichtsbarkeit aushebeln. Das südamerikanische Land ist mehr polarisiert denn je.

» weiterlesen «

Quelle: Deutschlandfunk
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 414
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von John Extra » 22. Mär 2019, 23:23

Beide Seiten halten den Vertrag nicht ein, einige sogenannten Guerillafuehrer erscheinen nicht bei der JEP oder sind wieder im Dschungel untergetaucht, auch soll das Thema mit der Entfuehrung und Vergewaltigung von Kindern und Jugendlichen ueber Jahre von Las Farc, gesondert verhandelt werden.

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

128 ermordete Farc-Mitglieder seit Friedensabkommen in Kolumbien

Beitrag von News Robot » 19. Apr 2019, 16:21

Seit dem Abschluss des Friedensvertrags zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-EP am 24. November 2016 sind schon 128 ehemalige Kämpfer der früheren Guerilla-Organisation und heutigen politischen Partei umgebracht worden. Das berichtete am Montag Andrés Stepper, Direktor der dem Präsidenten unterstellten Agentur für die Wiedereingliederung und Normalisierung Kolumbiens (Agencia para la Reincorporación y la Normalización de Colombia), auf einer Pressekonferenz.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Farc und Kolumbiens Friedensprozess: Ex-Guerillero gefoltert und ermordet

Beitrag von News Robot » 1. Mai 2019, 02:50

Dimar Torres wollte ein neues Leben beginnen. Doch der frühere Farc-Milizionär wurde von einem Soldaten ermordet und zuvor wohl gefoltert. Die Tat erschüttert Kolumbiens Friedensprozess und weckt Erinnerungen an dunkelste Kapitel des Krieges. Das liegt auch am Verteidigungsminister, der sich in Widersprüche verwickelt.

» weiterlesen «

Quelle: TAZ
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

[Video] El fantasma de las ejecuciones extrajudiciales en el Ejército

Beitrag von News Robot » 1. Mai 2019, 03:00

El pasado 22 de abril, en la vereda Campo Alegre, en el municipio Convención, Norte de Santander, fue asesinado el excombatiente de las Farc, Dilmar Torres. Aparentemente, un cabo del Ejército habría sido el autor del crimen. Los hechos, que son investigados por la Fiscalía, trajeron a colación la ejecuciones extrajudiciales cometidas por esta institución a comienzos del siglo XXI.


Fuente: El Espectador
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 344
Registriert: 24.07.2010

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von Karibikotto » 1. Mai 2019, 03:27

Bild

Was da passiert ist, ist mit Schweinerei noch gelinde ausgedrückt. So quälen die Militärs. Nicht der erste dem der Penis abgeschnitten wurde. Grausam, wirklich grausam. Habt ihr die Bilder gesehen? Da verstehe ich den, der vor kurzem hier im Forum sagte, das ihm das Vertrauen in die Staatsmacht schwindet. Fast wäre es gelungen das zu vertuschen. Gott sei Dank nur fast.

Ich habe noch ein Video gefunden wo die Bauern den versteckten Leichnam ausgraben. Die jungen Schnöselsoldaten stehen daneben als wenn nichts passiert wäre.



Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Friedensprozess in Kolumbien - Deutschland stockt Mittel auf

Beitrag von News Robot » 1. Mai 2019, 16:42

"Maas" Bei seinem Besuch in der Hauptstadt Bogota kündigte er an, die Mittel für die Reintegration ehemaliger Rebellen in die Gesellschaft um zwei Millionen auf 17,3 Millionen Euro aufzustocken. Hinzu kommen weitere fünf Millionen Euro Entwicklungshilfe.

» weiterlesen «

Quelle: Tagesschau
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 344
Registriert: 24.07.2010

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von Karibikotto » 2. Mai 2019, 01:31

17 Millionen Euro Hilfsmittel. 5 Millionen Euro Entwicklungshilfe.
Da haben wir immer das Geld locker, nur wenn verarmte Deutschen Wohnraum oder ärztliche Versorgung brauchen, dann gibt es nichts.


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 414
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von John Extra » 3. Mai 2019, 00:40

Die Welt ist eigentlich ziemlich im Ar...,egal wo man hinschaut Mord und Totschlag, auch in Deutschland.
Die Guerilla Farc haben junge Frauen entfuehrt, sie wurden teilweise von bis zu sieben Maennern taeglich vergewaltigt ueber einen sehr langen Zeitraum, wenn sie schwanger wurden wurde in irgend einer Huette eine Abtreibung vorgenommen und anschliessend ging das Leiden weiter.
Teilweise waren die Frauen/Maedchen 14 oder 15 jahre alt.
Die Welt ist einfach grausam, und wir koennen es nicht aendern, leider.

Benutzeravatar

Themenstarter
News Robot
Newsbot
Newsbot
Beiträge: 9690
Registriert: 03.03.2010

Verteidigungsminister von Kolumbien nach Tötung von Ex-Farc-Kämpfer unter Druck

Beitrag von News Robot » 7. Mai 2019, 16:15

Opposition beantragt Misstrauensvotum. Minister verharmloste Tötung als Unfall. General bittet Familie um Verzeihung

In Kolumbien haben Teile der parlamentarischen Opposition im Abgeordnetenhaus ein Misstrauensvotum gegen Verteidigungsminister Guillermo Botero beantragt. Damit unterstreichen 24 Parlamentarier aus vier Parteien ihre Forderung nach Boteros Rücktritt, nachdem dieser die Tötung des demobilisierten Farc-Kämpfers Dimar Torres durch einen Armeesoldaten lange Zeit als Unfall verharmloste.

Laut Vizepräsidentin des Senats und Grünen-Politikerin Angélica Lozano (Alianza Verde) sei Botero nicht für die Position des Verteidigungsministers geeignet. Sie bezeichnete ihn als "Gefahr für die nationale Sicherheit", der bereit sei, schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu vertuschen.

» weiterlesen «

Quelle: amerika21
Du hast einen simplen Roboter sehr glücklich gemacht. Vielen Dank.

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 344
Registriert: 24.07.2010

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von Karibikotto » 7. Mai 2019, 17:37

Zurücktreten das würde ich auch sagen und die beteiligten Soldaten einknasten! Unfall, das ist eine Frechheit so etwas zu behaupten.


John Extra
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 414
Registriert: 14.04.2013
Wohnort: Bogota
Alter: 70

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von John Extra » 8. Mai 2019, 00:00

Das ist wie bei den grausamen Verbrechen und Massaker der FARC Guerilla.... und wer regt sich da auf ???

:denke:

Benutzeravatar

Karibikotto
Kolumbienfan
Kolumbienfan
Beiträge: 344
Registriert: 24.07.2010

[Extra] Friedensverhandlungen mit FARC-Rebellen in Kolumbien

Beitrag von Karibikotto » 8. Mai 2019, 00:05

Da regen sich viele auf. Aber deine Antwort ist nur erbärmlich.